Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 3. Januar 2007, 12:12

wo setz ich am besten den Hochstarthaken bei einem "Oldie" hin?

Hallo,

ich habe einen alten Oldie-Segler, sieht ziemlich einem Rhönbussard ähnlich mit nicht ganz 3m Spannweite ca. 3kg Gewicht und Clark-Y Flügelprofil.

Das Modell hat ein ziemlich hohen und relativ breiten Rumpf.

Ich möchte im Frühjahr mal im Hochstart starten und bin mir bezüglich der Lage des Hakens nicht so sicher. Leider kann ich ohne großen Aufwand keine 2 Haken am Rumpf anbringen da ich nicht mehr richtig beikomme.

So muss ich auf einen einzelnen Haken ausweichen. Wie weit vor dem Schwerpunkt würdet ihr den platzieren? Seit ich Modellflug betreibe starte ich ausschließlich immer mit einem einzelnen Haken (bis Spannweite 3,50 m) und hatte noch nie Schwierigkeiten.

Allerdings frag ich mich ob das bei Modellen mit hohem Rumpf auch so problemlos funktioniert?

Ich hatte diese Frage schon ins Segler-Forum gestellt und mir wurde gesagt ich soll bei Euch mal nachfragen, also was meint ihr?

Vielen Dank

Gruß Dani

carstenx

RCLine User

Wohnort: Kreis PAF

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 3. Januar 2007, 17:45

Hi,

ich kenne aus Freiflugzeiten nur den Winkelbereich von 10-15° vor dem Schwerpunkt. Heißt eine Senkrechte vom Schwerpunkt aus fällen, dann den entsprechenden Winkel ausmessen.
Da der Winkel einen größeren horizontalen Abstand bei hohem Rumpf ergibt, sollte der Wert auch in diesem Fall gelten.

Gruß
Carsten

3

Donnerstag, 4. Januar 2007, 14:54

Hallo Dani,

schau doch bitte nochmal bei den Seglern nach - da hab ich Dir auch einen link bezüglich der Position des Hakens geschickt.

Fliegergruß
Werner
Picc V2, FP, boardless, HT 240/5 Pico Power, Tsunami-10, E-Tec 1200mAh,
Eolo m. Hacker C40-9 L, 9 Zellen NiMH 3300mAh
MiniMag
div. Segler
FX 18
DMFV versichert

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 4. Januar 2007, 15:10

:w

Mit dem Problem "Hoher Rumpf" hast Du schon recht!

Und zwar nicht was den stationären Steigflug selbst betrifft, aber je höher der Rumpf bezw je weiter der Angriffspunkt unter dem Auftriebsmittelpunkt umso stärker ist das aufrichtende Moment beim Start.
Was für Start-Flugbahn, Abrissverhalten und Modellbelastung ziemlich ungünstig sein kann.

Eine Verringerung des Problems wäre natürlich ein beidseitiger Schulterschlepp mit Y-Stück nach dem Schirm.
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rcFIA« (4. Januar 2007, 15:14)