Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Mittwoch, 4. Juli 2007, 21:08

Scannen

Hi Jonas,

Bin leider zu spät.

AN ALLE DIE PRIVAT ZUM EIGENBEDARF PLÄNE SCANNEN WOLLEN.

Kann das auf der Arbeit machen. Bis max. 42 Zoll Breite ( PDF, JPG oder TIFF ).

Wenn Bedarf, per PN.

Kosten: 0,00 Euro & eine Datei für mich und Rückporto ( 2,50 im Maxibrief nach D )

Gruss
Pierre

42

Freitag, 13. Juli 2007, 16:15

Hallo,
mein Plan ist heute gekommen fand es super den endlich in den Händen halten zu können. Vielleicht mach ich mir die Arbeit und digitalisier den, damit man dann zumindest Spantensätze davon fräsen (lassen) könnte... Der Flieger hats mir übrigens voll angetan und ich habe jetzt wieder richtig Lust bekommen das ganze Ding nochmal komplett neu aufzubauen... aber erst muss ich meinen alten reparieren, sonst wird der mir böse... :ok: (und bis zur Wasserkuppe schaffe ich das ehh nicht mehr)

Vielen Dank an Jonas, dass er mir den Plan hat zukommen lassen...

mfg
Lasse
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

Jonas13

RCLine User

  • »Jonas13« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Odenwald/Hessen

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 19. Juli 2007, 21:56

:ansage:Wer hier geglaubt hat, dass Projekt wäre tot............... A....lecken :evil: :evil: :evil:


Komme gerade von der Wiese. :nuts:

Ich hatte meine letzte Klausur am Samstag, dann :prost: und seit Montag werkel ich an meinem Mosquito. Bin heute fertig geworden, sieht leider nicht so wunderschön aus wie der von Toni aber das war auch nicht möglich. Der hatte von früher schon Reperaturschönheitsfehler und komplett zerlegen und neuaufbauen wollt ich ihn dann doch nicht aber ich kann gut mit leben :ok:
Das Wetter heute war ja echt bescheiden aber da ich heute fertig geworden bin, ist ja klar, dass ich in der nächsten Regenpause auf die Wiese muss!
Es gabt keine Thermik (zumindest hab ich keine bemerkt :D ) und der Wind am Hang kam kaum spürbar von der Seite. Aber egal, ich hab ja jetzt ein Motor!!!:D
Also hingefahren, aufgebaut, nochmal alle Funktionen und Verbindungen etc überprüft und dann nach 3 schnellen Schritten den Mosquito seinem Element überlassen.
Ich bin sowas von total begeistert! Mit dem Regler kann man die Drehzahl schön langsam regeln d.h. ich konnte langsam anfangen (da hier ja auch mal bedenken aufkamen, dass es den Vogel zerreisen könnte) alles wunderbar! Bei Vollgas ist er mit ca. 45° in den Himmel gesaust!
Der erste Flug dauert 20min und den 2. habe ich nach gut 15min beendet!
Die Landungen haben auch Bilderbuchmäßig geklappt obwohl der Mosquito jetzt schwerer ist wie eigentlich geplant! Fluggewicht liegt bei 1240g! Aber das kann er anscheinend wegstecken!
Hab ich schon gesagt, dass ich total begeistert bin:shine:

Es gab nur eine Sache die mich gestört hat. Steigflug und so alles TOP aber wenn ich dann im "Segelmodus" war, hat sich die Schraube nicht eingeklappt sonder lief langsam weiter. Hat dementsprechend immer schön gebremst! Beim einstellen und testen am Boden hat alles funktioniert:

Steuerknüppel 0-Stellung - Motor aus (nicht langsam gedreht sondern stillstand!)
Die Klappschraube war auch leichtgängig und die Blätter haben sich problemlos eingeklappt!
Hat also super funktioniert. Motor an - Schraube klappt aus. Motor aus - Schraube klappt ein. Nur in der Luft hat es nicht funktioniert ???

Woran kann das liegen bzw wie kann ich es verhindern?

Ich bin mir sischer, dass wir dieses Problemschen auch noch lösen.

Ihr seit alle spitze und ich bedanke mich bei allen, die mir hier mit Rat und Tat zur Seite gestanden haben und beim gelingen meines Mosquito-Projekts mitgewirkt haben :ok: :ok: :ok:

Allen Mosquitobesitzer die über google oder sonstwas auf diesen Fred stoßen, kann ich nur empfehlen sie die Arbeit (wobei es war jetzt nicht besonderst wild) zu machen und aus einem alten Staubfänger auf dem Dachboden ein super Segler zu zaubern!!!

Bilder kommen noch. Habe heute keine gemacht (war alleine) und jetzt keine Zeit mehr. Ich muss jetzt noch packen, fahr morgen um 7 weg bis Montag!
Dann bekommt ihr ihn auch mal zu gesicht und ich weiß dann hoffentlich wie ich es hinbekomme, dass die Luftschraube einklappt!


Dann allen ein schönes Wochenende und gutes Flugwetter!!

Grüße Jonas

44

Donnerstag, 19. Juli 2007, 22:56

HAllo Jonas,

Zitat

Original von Jonas13
:ansage:Wer hier geglaubt hat, dass Projekt wäre tot............... A....lecken :evil: :evil: :evil:


Oh,Oh,Oh! Naja, die Jugend. :prost:

Zitat

Original von Jonas13
...sieht leider nicht so wunderschön aus wie der von Toni aber das war auch nicht möglich.


Das macht nix. Gut fliegen muss er.

Zitat

Original von Jonas13
Ich bin sowas von total begeistert! ...
Bei Vollgas ist er mit ca. 45° in den Himmel gesaust!...
...
Die Landungen haben auch Bilderbuchmäßig geklappt obwohl der Mosquito jetzt schwerer ist wie eigentlich geplant! Fluggewicht liegt bei 1240g! Aber das kann er anscheinend wegstecken!


Mal kurz in die Anleitung geschaut und siehe da:

Fluggewicht als Segler = 1.100g = 22g/dm²
Fluggewicht mit E-Motor: = 1.600g = 31g/dm²

Fazit: Der kann noch viel mehr wegstecken! Das ist doch ein sehr guter Wert.

Zitat

Original von Jonas13
Hat also super funktioniert. Motor an - Schraube klappt aus. Motor aus - Schraube klappt ein. Nur in der Luft hat es nicht funktioniert ???


Hm, da bin ich jetzt überfragt, der Original Mosquito wurde wohl kurzgeschlossen bei Motor aus, das wirkte als Motor-Bremse, die den Motor zum Stillstand brachte.

Zitat

Original von Jonas13
Allen Mosquitobesitzer die über google oder sonstwas auf diesen Fred stoßen, kann ich nur empfehlen sie die Arbeit (wobei es war jetzt nicht besonderst wild) zu machen und aus einem alten Staubfänger auf dem Dachboden ein super Segler zu zaubern!!!


Jo, schönes Modell, aber was hast Du mit der Seglernase gemacht, die ist so schmal, da passt doch allenfalls ein BL-Innenläufer der 400er Klasse herein?

Ciao
Klaus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Frankensteiner« (19. Juli 2007, 22:59)


45

Freitag, 20. Juli 2007, 13:01

Graupner Mosquito

Hallo Jonas !

Es freut mich, dass du auch wieder Gefallen am Mosquito gefunden hast. Über das Gewicht von 1200 gr musst du dir wirklich keine Gedanken machen. Wie es Klaus bereits mit Zahlenwerten belegt hat, musste ein Elektro-Mosquito früherer Zeiten ganz andere Massen tragen.
Das Problem mit dem mitdrehenden Propeller sollte auch in den Griff zu bekommen sein, dazu ist dem Regler lediglich eine Bremse einzuprogrammieren. Ich hoffe bei dem gekauften Regler war eine entsprechende Programmieranleitung dabei, denn ohne eine solche wird es schwer, jeder Hersteller hat hier seine eigenen Vorstellung verwirklicht, da gibt es wohl keine allgemeingültige Vorgehensweise. Falls du die Programmieranleitung nicht besitzt, bleibt wohl nur der Anruf bei Simprop.

Noch viele schöne Flüge mit dem guten Stück

Toni

46

Freitag, 20. Juli 2007, 20:26

Hallo,

Zitat

Original von Frankensteiner
Jo, schönes Modell, aber was hast Du mit der Seglernase gemacht, die ist so schmal, da passt doch allenfalls ein BL-Innenläufer der 400er Klasse herein?


Ach lesen muss man. Das ist ja alles schon im Thread erklärt. Sorry wegen der Frage.
Alles klar, auch ich wünsche Dir viele schöne Flüge! Vielleicht fliegen wir ja mal gemeinsam am Rossberg oder so. Vorläufig bau ich aber noch (Edelweiss). Und das kann dauern...

Ciao
Klaus

slowhand_47

RCLine User

Wohnort: Ober-Ramstadt

  • Nachricht senden

47

Freitag, 20. Juli 2007, 20:31

Rossberg ist eine gute Idee, da bekomme ich das gute Stück vielleicht auch mal zu sehen... :D

Gratulation zum erfolgreichen Flug und viel Spaß noch damit!

Gruß
Jan
CRRCsim - the cross-platform open source r/c flight simulator

Jonas13

RCLine User

  • »Jonas13« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Odenwald/Hessen

  • Nachricht senden

48

Dienstag, 24. Juli 2007, 18:14

Hallo,

zum Gewicht, dass der Segler als E-Version 1600 g wog ist mir wohl bekannt. In meiner ersten post stehen alle Technischen Daten von dem Mosquito drin.
Erfahrungsberichte (hier im fred) von damals besagen aber, dass die Ladung mit 1600 g genauso elegant aussieht, wie das einschlagen der Kugel beim Kugelstoßen!
Das Gewicht ist auch absolut in Ordnung, der Flieger fliegt gut aber ich dachte, dass ich vom Gewicht nierdriger bleibe.
Hatte mal ne Rechnung aufgestellt (irgendwann bei Baubeginn)

Seglergewicht 1100 g
+Motor
+Regler
+Lipo
-Empfängerakku
-Blei aus der Nase

irgendwie kam ich nach dieser Rechnug auf ca. 1150 g und hatte ja auch noch die Schallmauer (1070 g) von Toni vor Augen. Weiß auch nicht genau wo jetzt die 100 g mehr herkommen!?


Fliegen bei Zeilhard wärer keine so dumme Idee. War früher schonmal dort gewesen, mit einem Freund (war aber niemand dort ausser wir).
Wie sind da die Bedingungen? So der rießen Berg ist das ja auch nicht! Oder lohnt da eher mal ein Ausflug nach Hering?
Ich komme aus Brensbach und zur not habe ich einen Hang vor der Haustür!
Alle 3 Hänge sind eher für westliche Wind gedacht, also wohin wenn der Wind aus Westen kommt? Wo liegen die Vor-/Nachteile von Rossberg und Hering?
Und wann trifft man am ehesten auf Piloten am Rossberg?


Die Sache mit der Motorbremse hat sich einstellen lassen! Jetzt sollte der Motor stehen bleiben und die Schraube einklappen! Werde es beim nächstenmal sehen!?


Grüße

Jonas

slowhand_47

RCLine User

Wohnort: Ober-Ramstadt

  • Nachricht senden

49

Dienstag, 24. Juli 2007, 20:18

Zitat

Original von Jonas13
Fliegen bei Zeilhard wärer keine so dumme Idee. War früher schonmal dort gewesen, mit einem Freund (war aber niemand dort ausser wir).
Wie sind da die Bedingungen? So der rießen Berg ist das ja auch nicht! Oder lohnt da eher mal ein Ausflug nach Hering?
Ich komme aus Brensbach und zur not habe ich einen Hang vor der Haustür!
Alle 3 Hänge sind eher für westliche Wind gedacht, also wohin wenn der Wind aus Westen kommt? Wo liegen die Vor-/Nachteile von Rossberg und Hering?
Und wann trifft man am ehesten auf Piloten am Rossberg?


Schau doch mal hier. Der Rossberg ist auch bei südlichen Windrichtungen geeignet, dann fliegt man eben auf der Zeilharder Seite der Straße. Allerdings wirst du mit dem Mosquito ja wohl eher auf Thermiksuche gehen, und das kann man mit einem E-Segler am Rossberg immer! Man kann halt in zwei Richtungen ziemlich frei fliegen. Bei Brensbach ist man ja durch die Tallage irgendwie immer etwas eingeengt. Am Otzberg ist es wohl immer recht voll, war selbst noch nie zum Hangfliegen dort.

Welchen Hang in Brensbach meinst du? Ich fahre da jeden Tag durch (von Böllstein her) und habe mich oft genug gefragt, ob man da irgendwo gescheit fliegen kann. Am Waldrand in der Nähe von Kilsbach habe ich auch einmal einen Segler gesehen, aber das war's auch schon.

Der Rossberg liegt für mich halt vor der Haustür. Bei schönem Wetter bzw. guten Hangflugbedingungen ist dort fast immer jemand, besonders am Wochenende um die Mittagszeit und gegen Abend.

Gruß
Jan
CRRCsim - the cross-platform open source r/c flight simulator

churchill

RCLine User

Beruf: Flugzeugmechaniker

  • Nachricht senden

50

Mittwoch, 8. August 2007, 07:45

Hallo Mosquito-Freunde

ein Mosquito und ein HiFly stehen auch noch auf meiner Wunschliste - sind die Profile dieser Modelle gut für Bügelfolie geeignet oder würdet ihr mir eher eine "rauhere" Bespannung empfehlen - was hatte denn Graupner damals für seine Bausätze vorgesehen ? Danke im voraus.

slowhand_47

RCLine User

Wohnort: Ober-Ramstadt

  • Nachricht senden

51

Mittwoch, 8. August 2007, 09:25

Hallo churchill,

mein Mosquito war/ist mit glatter Bügelfolie bespannt und ist damit gut geflogen.

Gruß
Jan
CRRCsim - the cross-platform open source r/c flight simulator

Jonas13

RCLine User

  • »Jonas13« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Odenwald/Hessen

  • Nachricht senden

52

Samstag, 18. August 2007, 13:15

Hallo,

Zitat

Original von Laser2000
Noch ein Tip am Rande: Beim Mosquito und vergleichbaren Flieger sollte man sich vor dem ersten Start überlegen, wie man gegebenfalls aus der Thermik wieder rauskommt.
"Höhe wegheizen oder abturnen" lässt die recht filigrane Struktur nicht zu traurig da kommen in den meisten Fällen nur noch Brocken runter.
Praktikabel und für den Flieger weniger belastend ist es zu trudeln.


darüber hatte ich mir nie gedanken gemacht. Sollche Probleme hätte ich mir früher gewünscht! :D
Seit ich getsern fliegen war, weiss ich es aber besser.
Es war schöner, blauer, sonniger Himmel mit einpaar Wolken, der Wind mit 15km/h kam direkt den Hang hoch.
Ich habe beim Start den Motor garnicht gebraucht. Als ich so ca 10min geflogen bin, bekam ich langsam ein ungutes Gefühl, ich bemerkte wie der Mosquito immer weiter an Höhe dazu gewann und egal was ich machte, es war keine Besserung in sicht.
Große Kreise, kleine Kreise alles nutzlos. Mit dem Höhenruder habe ich es auch versucht, dabei hat er aber viel zu viel Geschwindigkeit aufgenommen und sobald ich das Höhenruder wieder in Neutralstellung hatte ging es Katapultartig nach oben und die Flügel waren an ihrer Belastungsgrenze.
Ich habe ihn dann, nach weiteren 20min, doch noch heile runter bekommen indem ich über dem Wald in der Nähe gekreist bin. War alles ziehmlich heikel und ich bin froh, dass nichts passiert ist.
Ich muss noch dazu sagen, dass ich bei diesem Flug meine Kamera am Rumpf, unterm Flügel befestig hatte (ca 300g). Ich will garnicht wissen, was passiert wäre wenn ich die 300g Mehrgewicht nicht gehabt hätte:hä:

Kann mir bitte nochmal einer etwas genauer erklären, wie ich das mit dem Trudeln anstelle, wie ich es einleite und kontrolliere.
Würde mich beim nächstenmal um einiges wohler fühlen wenn ich einen "Notfallplan" hätte!

Das mit dem Wald hat ja zum Glück funktioniert aber wie gesagt was wäre ohne Kamera............... ???

Aber abgesehen von diesem Schockerlebniss habe ich schon einige schöne Stunden gehabt. :nuts: :ok: :nuts:
3 mal musste ich den Rumpf jetzt schon mit Epoxy-Harz flicken aber das bleibt wohl nicht aus. 2mal etwas harte Landung, 1mal....naja....... einfach nur Blödheit :dumm:

Noch eine Frage, bis wieviel km/h Wind lasst ihr euren Mosquito fliegen?

@Churchill
Meiner ist auch bebügelt.
Früher war er mit Spannpapier bespannt und dann mit Spannlack bepinselt, war von Graupner so vergesehen und damals so üblich.

Viele Grüße

Jonas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jonas13« (18. August 2007, 13:20)


53

Dienstag, 4. September 2007, 21:14

Hallo,



in Graupner-Neuheitenkatalog 1976 gab es einen Schubumkehrschalter "Pilot". Mit dem konnte man den Motor umgepolt laufen lassen und dann in einem steilen Winkel absteigen. Orginaltext im Katalog:

"Sehr eindrucksvoll ist die Wirkung der Schubumkehr durch den PILOT-Schalter. Mit entgegengesetzer Drehrichtung des Antriebsmotors nimmt MOSQUITO eine sehr steil abwärts geneigte Flugbahn bei bemerkenswert geringer Geschwindigkeit ein."

In einem anderen Prospekt wird gesagt, dass der Mosquito beim steilen Abstieg voll steuerbar gewesen sein soll. Auf dem Bild ist der Abstiegswinkel ca 65 Grad.

Ich hatte damals einen Mosquito, habe mich aber nie getraut, die Schubumkehr zu benutzen. Ich müsste das mal mit einem heutigen Elektromodell ausprobieren. Vielleicht hat das einer ja schon mal probiert.

Gruß

Gerhard

aerostar

RCLine User

Wohnort: Rhoihesse

Beruf: Kunststoffing.

  • Nachricht senden

54

Dienstag, 4. September 2007, 21:58

@ Jonas:

Trudeln ist ein gesteuerter Absturz. Die Strömung auf der inneren Fläche ist abgerissen, das Modell dreht sich um eine Achse ausserhalb des Flugzeugs und fällt vom Himmel. Dabei bleibt es vergleichsweise langsam und die Belastungen auf die Zelle sind gering.

Wie alles Einfache hat auch Trudeln einen Haken: Das Modell darf nicht zu gutmütig sein. Ansonsten wird aus dem Trudeln eine Steilspirale, und das ist das Ende filigraner Gebilde. Die Beschleunigung wird dabei sehr hoch und die Flächen verlieren ihre strukturelle Integrität. Der Unterschied ist in großer Höhe oder ohne Erfahrung nicht auf Anhieb zu erkennen. Wenn man's sieht, isses zu spät.

Lass' es dir zeigen oder probier's mit einem robusten Modell aus. Leicht ziehen, bis das Modell langsam wird und abkippen will. In dem Moment Höhe und Seite voll und halten. Der Flieger kippt zur Seite und fängt an sich zu drehen. Trudeln ist eine enge stationäre Drehung, das Modell fällt und dreht mit konstanter Geschwindigkeit, Steilspirale ist eine schneller werdende enge Kurve.
Zum Ausleiten Knüppel neutral und den Sturzflug sofort weich abfangen. (Eigentlich HR neutral/SR gegen die Drehrichtung, aber das ist meistens nicht nötig).

@Gerhard:
Bei einigen Reglern, z.B. PIX 3000 gibt es auch eine "Bremse aus"-Stellung. Motor kurz anschalten, damit die LS ausklappt und dann Motor aus ohne Bremse. Der Prop dreht dann durch den Fahrtwind und das bremst gewaltig. Steilabstiege sind immer noch nicht drin, etwas Geduld brauchts schon. Bei dosiertem Einsatz des Tiefenruders ist die Tendenz aber auch in Thermik abwärts ohne die Schallmauer zu durchschlagen. Habe ich letztens wieder gebraucht. Mein Nurflügel trudelt nicht, Bremsklappen sind auch nicht dran, da ist man froh über diese Option wenn der Punkt am Himmel immer kleiner wird...

Gegenschub müßte noch besser gehen. Versuchweise zwei Motorleitungen mittels Relais umpolen oder Auto-Steller verwenden. Mal sehen, was sich basteln lässt...

Martin
:ansage: [SIZE=2]Failure is not an option! [/SIZE] It's basically included. :D

churchill

RCLine User

Beruf: Flugzeugmechaniker

  • Nachricht senden

55

Donnerstag, 6. September 2007, 07:27

Hallo Mosquitofreunde,

bisher habe ich selten (Not-)Abstiege aus großer Höhe machen müssen, aber ich probiere bei allen meinen Modellen aus was geschieht, wenn ich Höhenruder voll ziehe und zugleich das Seitenruder in eine Ecke stelle und leite nach 1- höchstens 2 Umdrehungen wieder aus. Und so hole ich ich die Modelle auch runter – 1-2 Umdrehungen links, dann 1-2 Umdrehungen rechts. Auf diese Weise wird nicht soviel Fahrt aufgebaut – Vorausetzung ist aber, daß man die Fluglage noch halbwegs erkennen kann.
An Jonas: Was meinst Du, sollte man den Rumpf bei einem Neubau auf Grund Deiner Erfahrungen verstärken und wenn ja, wo ?? Viele Grüße und schöne Flüge Churchill

Kemmel

RCLine User

Wohnort: Schwobaländle

Beruf: Student

  • Nachricht senden

56

Montag, 8. Oktober 2007, 12:28

Mosquito

Hi,

das ist ja geil :D das erste mal das ich in der Suche auf anhieb den richtigen Threat finde. ;)

Ich bin auch stolzer Besitzer eines alten Mosquitos :ok: :ok: :ok: :ok: :ok:

Aber erst mal langsam: Mein Vater hat vor 30 Jahren auch nen Mosquito gebaut. So weit so gut. im Jahre 2004 war es dann so weit der ERSTE Flug stand an :D Bis auf den Empfänger und den Regler alles orginal und rund 25 Jahre gelagert. Papierbespannung und natürlich hopfaleicht :D Tja was macht man als Flugeinsteiger und mein Vater als Wiedereinsteiger? Man nimmt solch einen Mosquito und fährt damit auf die Alb und testet mal neben 3 , sich kräftig drehenden Windkraftanlagen, was mann noch kann ==[] Tja nach ca. 2 min in der Luft verlor mein Vater dann die kontrolle ( der Fehler lag zwischen den Ohren :D ) und der Flieger donnerte dann über einen Parkplatz, gefüllt mit Autos von schwäbischen Rentnern (Daimler / natürlich am Tag davor auf Hochglaz Poliert).

Zum Glück steckte der Mosqito dann im Acker dahin 8(

Nix passiert, aber seither sind wir im DMFV versichert ;)

Soaber da der Mosquito nicht mir sonder meinem Vater gehört und der nach dieser Aktion erstmal mit ner StyroPiper üben wollte ist der Mosquito bis heute nicht mehr geflogen, aber noch voll Einsatzbereit.

Vor ein paar wochen hat aber ein älteres Vereinsmitglied ein paar Leichen mit auf den Platz gebracht und gesagt er verbrennt alles was nicht mitgenomen wird 8(

Da war auch mein Mosquito dabei :D
So jetzt hab ich nen Rumpf und unbespannte Tragflächen und ein Leitwerk!

Ich will mich auf den 2 kommenden Messen ( Friedrichshafen und Stuttgart ) um einen Antrieb für diesen Mosquito umschauen.

Jetzt die Fragen:

gibts noch andere getestete Antriebsvarianten als die bisher genannten???

Ich will Landeklappen einbauen! Wer kann mir Tipps geben ??? Positon, Größe usw...

gruß Tobias :w
--------------------------------------------------
Tankst du noch oder Lädst du schon!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kemmel« (8. Oktober 2007, 12:29)


57

Montag, 8. Oktober 2007, 14:37

Hallo,
ich meld mich nochmal zu dem Thema! Ich habe mir überlegt, dass man den Mosquito eigentlich ja wunderschön am CAD zeichnen könnte und dann einen Bausatz mit den Frästeilen erstellen könnte, so wie es gerade beim Edelweiß gemacht wird! Habt ihr interesse daran? Man könnte eventuell auch über Querruder und Wölbklappen (wohl für Butterfly) sich gedanken machen, um die Landung zu vereinfachen! Außerdem würde ich ein paar kleine Details abändern (Fläche wird mit 2 Plastikschrauben befestigt anstatt mit Gummis, eventuell eine längere Schnauze, um bleifrei zu fliegen!

mfg
Lasse
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

Kemmel

RCLine User

Wohnort: Schwobaländle

Beruf: Student

  • Nachricht senden

58

Montag, 8. Oktober 2007, 19:15

Mosquito

Hi Lasse,

das ist an sich ne gute Idee, aber du könntest unter Umständen rechtliche Probleme mit Graupner bekommen!

Aber an sich keine Schlechte idee :ok: Wobei das mit der Schnauze nicht unbedingt nötig ist und die Gummis sind bei Landungen oft ein "Tragflächenschoner". Aber Querruder find ich gut :ok:

Tobias :w
--------------------------------------------------
Tankst du noch oder Lädst du schon!

59

Montag, 8. Oktober 2007, 21:56

Hallo Tobias,
ich glaube kaum, dass wir mit Graupner Probleme bekommen, da ich das Teil ja nicht verkaufen will sondern nur zum Selbskostenpreis bzw. als Projekt bauen will. Außerdem ist das Teil über 30 Jahre alt und wird gar nicht mehr produziert -> kein wirtschaftlicher Schaden für Graupner. Ich denke ein Nachbau von den Plänen wird auch nicht verboten werden können, solange es im privaten Rahmen bleibt. Wenn hier mehrere Leute Interesse anmelden, würde ich mich mal hinsetzen und das machen im 2d Cad. Vielleicht sollte man die Kieferngurte auch durch Kohleflachprofile ersetzen, um mehr Stabilität zu erhalten? (der Flügel biegt sich beim Windenstart doch ziemlich!)

mfg
Lasse
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

churchill

RCLine User

Beruf: Flugzeugmechaniker

  • Nachricht senden

60

Dienstag, 9. Oktober 2007, 15:38

Weiß jemand die genauen Jahreszahlen, wann HiFly, Mosquito und Edelweiß konstruiert wurden bzw. auf dem Markt erschienen ?? Danke im Voraus. Churchill