Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

frankenandi

RCLine User

Wohnort: Schweinfurt

  • Nachricht senden

61

Samstag, 6. Februar 2010, 16:24

Hallo
Hab das Ganze bezgl. Motorenfrage hier mal überflogen . Ich hatte auch mal ein Taxi 1 ...damals mit 4,08er HB Motor . Alle was über 5ccm Motoren hatte war zu der damaligen Zeit ja schon ein Expertenflieger :D
Ich fände es schade sich so viel Mühe zu geben und ein Taxi original neu aufzubauen und dann einen wirklich " seelenlosen " BL Antrieb zu verbauen . Ich fliege auch viel Elektro und finde es auch echt geil ...aber es mußauch zum Modell passen !!
Hier paßt es wirklich nicht !! ...Ist halt meine persönliche Meinung .
Wenn´s schon kein 2 Takt Glühzünder sein soll , dann vielleicht ein kleiner 4 Takter mit kleinem Ölabscheidertank im Rumpf oder unterm Motor und Sprit mit Synth Öl und nur leichtem Rizinusanteil im für den passenden Geruch ...( Simprop Supaglo / Dynaglo Sprit Z Bsp . ).
Ich wenn jedenfalls ein altes Taxi sehe , geht mir das Herz auf ... :ok: :ok: :w wenn`s nur summt wäre ich sehr enttäuscht ;(

Gruß
Andi
Ryan Sta 2,35m+Saito Fa 220,Westland Lysander 3m+Saito FG 60R3,Topp Ultimate 1,6m Saito Fa 300t Boxer,Taylorcraft 2,22m 6s, Beagle B121+Saito Fa56, Stinger90 Jet EDF 6s, Logo 550 SX V2,TT E.Raptor 700 V2, Acro Magnum, HK Habicht,Traxxas Nitro Stampede, Geebee Sportster 2,15m+Mark180

JJerome

RCLine User

  • »JJerome« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

62

Sonntag, 14. Februar 2010, 22:41

Guten Abend, Andi,

vielen Dank für Deinen Beitrag und die Tips. Auch mich treibt ja die nostalgische Erinnerung an ein Taxi I, das ich als Jugendlicher baute und flog. Angetrieben wurde es von einem Taifun Bison.

Es gab hier in diesem Thread in der letzten Zeit ja so manche Argumente zum Thema Elektroantireb ja/nein und ich habe mich da ziemlich zurückgehalten. Bereits in Beiträgen Ende April 2008 schrieb ich meine Meinung zum geplanten Antrieb für dieses restaurierte Taxi: Elektromotor. Ich weiß, ein Sakrileg, das den Puristen an's Herz greift, aber ich hatte meine Gründe erläutert.

Ich habe im modellfliegerisch sehr ambitionierten Bekanntenkreis etliche Freunde des Verbrennerantriebs. Als ich diesen von der Diskussion hier berichtete und das mein Taxi ein Art Potemkinsches Dorf darstellen wird, waren diese der Idee eher wohlgesonnen und reagierten amüsiert. Sag' keinem was Du da gemacht hast. Stell' Dir vor, Du tust so, als würdest Du den Motor anschmeißen und dann die Blicke.... :tongue:

Bin selbst schon gespannt. Habe übrigens heute in der Bucht einen gebrauchten OS MAX 20 ersteigert. Ich hoffe, dass der abgespeckt nicht zu viel Gewicht auf die Waage bringen wird.

Mit den besten Grüßen

Michael

JJerome

RCLine User

  • »JJerome« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

63

Sonntag, 14. Februar 2010, 23:03

... es ist mal wieder an der Zeit ein wenig über den Baufortschritt zu berichten. Da hier ja doch so einige Holzwürmer mitlesen, dachte ich mir, dass ich vielleicht mal ein paar Impressionen vom Flächenaufbau zeige. Vielleicht finden ja auch die daran Geschmack, die einer solchen Modellbauweise noch mit gewissen Schwellenängsten gegenüber stehen. Ich muss mich ja wahrscheinlich nicht weiter outen, dass ich finde, das hat was...

Ich hatte weiter oben ja beschrieben, dass ich zwei zerbrochene Rippen wieder aufgebaut habe. Die Tragfläche war ja ein wenig demoliert. Das folgende Foto lässt zwei dieser Rippen ganz gut erkennen (Nummer 67 und 68 ). Schön, dass sie jetzt wieder den Zweck erfüllen, für den sie gedacht waren:



Nachstehend sieht man den Randbogenbereich der rechten Flächenhälfte (am unteren Holm erkennt man sogar noch einen blauen Lackrest vom Urzustand ;) ) :



Blick auf die Oberseite des rohbaufertigen rechten Flügels:



Und mal ein Blick auf die Flügelunterseite:



Bleibt mir zunächst nur, euch einen guten Start in die neue Woche zu wünschen!

Herzliche Grüße

Michael

JJerome

RCLine User

  • »JJerome« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

64

Donnerstag, 18. Februar 2010, 22:25

Der nächste und letzte Bauabschnitt ruft...

... der letzte Bau- besser Restaurierungsabschnitt ist in diesem Fall der Rumpf. Dazu gibt es einiges anzumerken. Bevor ich dazu etwas schreibe, kann ich das Kapitel Tragfläche fast abschließen und das möchte ich gerne zunächst dokumentieren.

Ich möchte das Fliegerchen im klassischen Graupner-Taxi I-Design gestalten, das konnte man bereits an den Leitwerken sehen. Das Finish ist bis heute zeitlos und hat einen hohen Wiedererkennungswert (zumindest in der Tax I-Fan-Gemeinde ;) ). Das folgende Foto zeigt den mit weißer Folie gebügelten Flügel:



Dann folgte die blaue Folie an der Flügelnase:



Hier noch die Gestaltung der Randbögen in schwarz:



Zwei Gestaltungsmerkmale fehlen nun noch. Zum Einen die Querruderanmutung mit schwarzen Streifen - warum nicht ? Und dann natürlich der Taxi-Schriftzug. Ich habe zwar die Originalabziehbilder, aber einerseits, ob die nach 35 Jahren noch tun? Zum Anderen sind sie mir auch irgendwie zu schade, daher werde ich zusehen irgendwie an eine Folienkopie zu kommen. Kann mir hier jemand einen Tip geben?

Ralph_F

RCLine Neu User

Wohnort: Lehrte

  • Nachricht senden

65

Freitag, 19. Februar 2010, 07:57

RE: Der nächste und letzte Bauabschnitt ruft...

Hallo Michael,
ich lese schon die ganze Zeit hier mit und kann nur sagen das Du dir sehr viel Mühe gegeben hast und dabei ist ein sehr schönes Modell heraus gekommen.
Bei den Abziehbildern währe ich vorsichtig, vor kurzem hatte ich einen ca 25 Jahre altes Modell aus dem Original Baukasten gebaut und wollte natürlich die alten Abziehbilder benutzen. Obwohl sie noch sehr gut aussahen sind sie beim wässern regelrecht zerfallen und somit unbrauchbar. Ich würde die Originale scannen und neue Decals anfertigen, die kann man auch selber machen mit den entsprechenden Materialien ( ich benutze die von Kavan, gibt es aber auch von anderen Herstellern).
Schöner Baubericht, mach weiter so.
MfG Ralph

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ralph_F« (19. Februar 2010, 10:33)


66

Freitag, 19. Februar 2010, 09:51

Hallo,

ich kann mich Ralph nur anschließen: Ein schöner Bericht.
Da werden Erinnerungen wach... :ok:

Zu den Abziehbildern.
Wenn du keine Klebefolie bedrucken willst, wie sie im Druckerzubehör zu finden sind, kannst du eigene Decals machen.

z. B. mit:
homeracingshop (-> Artikel: Decal-Folie)
Druckeronkel

Wenn du bei Elektroantrieb bleibst :D , dann musst du sie auch nicht mehr überlackieren...

Gruß Klaus.

67

Freitag, 19. Februar 2010, 11:54

RE: Der nächste und letzte Bauabschnitt ruft...

Hallo Michael,

Zitat

...daher werde ich zusehen irgendwie an eine Folienkopie zu kommen. Kann mir hier jemand einen Tip geben?


Jo: scannen, vektorisieren und auf Schiebebildfolie drucken.

Nur scannen ist Kappes, das gibt keine scharfen Kanten.

Falls Du keine andere Möglichkeit hast, kann ich Dir die Originale Scannen und eine PDF-Datei mit einer skalierbaren Postscript-Grafik daraus machen. Bei meinem "Filou" hat das prima geklappt.

Liebe Grüße aus der Wesermarsch

Ralph

JJerome

RCLine User

  • »JJerome« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

68

Freitag, 19. Februar 2010, 16:10

Lieber Ralph

vielen Dank für Deine lobenden Worte in Bezug auf mein Taxi I. Wollen wir mal schauen, wie es am Ende aussieht und wie es fliegt. Bin da schon ein bisschen gespannt...

Zitat

Original von Ralph_F
(...) Bei den Abziehbildern währe ich vorsichtig, vor kurzem hatte ich einen ca 25 Jahre altes Modell aus dem Original Baukasten gebaut und wollte natürlich die alten Abziehbilder benutzen. Obwohl sie noch sehr gut aussahen sind sie beim wässern regelrecht zerfallen und somit unbrauchbar. (...)
MfG Ralph


Ich teile Deine Befürchtungen und werde die Finger schön von den alten Abziehbildern lassen, sondern sie vielmehr als Vorlage für neue Aufkleber verwenden. Danke auch für Deine Tips.

Mit den besten Grüßen

Michael

JJerome

RCLine User

  • »JJerome« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

69

Freitag, 19. Februar 2010, 16:16

Moin, moin, Klaus,

ich verspreche Dir, ich werde Deine sentimentalen Erinnerungen noch ein Weilchen befeuern. ;) Das Fliegerchen ist nicht nur eins von den schönen alten, sondern auch eines, mit dem erstaunlich viele sehr positive modellfliegerische Erinnerungen verbinden.

Danke für die Tips bezüglich neu anzufertigender Decals !!!

Zitat

Original von KlausJ
(...) Wenn du bei Elektroantrieb bleibst :D , dann musst du sie auch nicht mehr überlackieren... (...)


UND, zum Thema Antrieb äußere ich mich erstmal besser nicht mehr ... :D

Dir ein schönes Wochenden und beste Grüße von:

Michael

JJerome

RCLine User

  • »JJerome« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

70

Freitag, 19. Februar 2010, 16:21

Zitat

Original von ralph_fischer
(...) Falls Du keine andere Möglichkeit hast, kann ich Dir die Originale Scannen und eine PDF-Datei mit einer skalierbaren Postscript-Grafik daraus machen. Bei meinem "Filou" hat das prima geklappt. (...)


Lieber Ralph Fischer,

supervielen Dank für Dein Angebot. Gescannt habe ich die Decals bereits. Im Verlaufe dieses Bauberichts hatte mich ein Forums-Teilnehmer gefragt, ob er die Scans für seinen Flieger haben könnte. Er wollte dann Decals anfertigen und mir welche zukommen lassen. Ist aber schon eine Weile her. Ich forsche und frage ggf. mal nach.

Wenn der Kontakt nicht zustande kommt, dann würde ich sehr gerne auf das Angebot in Bezug auf die Vektorisierung zurückkommen. Ich melde mich dann bei Dir.

Auch Dir ein schönes Wochenden und auf bald!

Herzliche Grüße

Michael

P.S.: hast ja 'ne coole Hütte !!! :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JJerome« (19. Februar 2010, 16:23)


71

Freitag, 19. Februar 2010, 21:04

Moin Michael,

Zitat

Wenn der Kontakt nicht zustande kommt, dann würde ich sehr gerne auf das Angebot in Bezug auf die Vektorisierung zurückkommen. Ich melde mich dann bei Dir.


Keine Problem, schicke mir einfach die Scans per Email (geht bis 50 MB, gfs. vorher zippen). Vielleicht will ich ja auch mal ein Taxi bauen...:-)

Zitat

P.S.: hast ja 'ne coole Hütte !!!


Jau, besonders, wenn der Ofen nicht will ;-)

Im Moment bringe ich gerade den Heuboden im Stall in Ordnung. Das wird mal die Winterflug-Halle. Dann muß erstmal ein "Silentius" her...

Lierbe Grüße aus der Wesermarsch

Ralph

JJerome

RCLine User

  • »JJerome« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

72

Samstag, 20. Februar 2010, 15:30

Bitte alle Verbrennerfreunde wegschauen...

...hier wäre nun das Motörchen, dass ich für kleines Geld in der Bucht erworben habe. Es handel sich um einen HB 20:

Hubraum: 3,27 ccm
Gewicht (ohne Dämfer): 180g (noch nicht nachgewogen)



Ich hoffe, dass der Motor vom Alter her ungefähr passt? Ich weiß aktuell nicht, wann der Motor am Markt war. Er wurde wohl von Grauner vertrieben. Zumindest schauten meine Verbrennerfreunde recht begeistert und sagten mit verträumten Blick: Ah, Perry-Vergaser ;)

Naja, der Vergaser bleibt ja auch dran... :D

Allerdings bedarf es am Motor (wie beim Rumpf) noch eingehender Reinigungsarbeit. Auch hoffe ich, dass ich den Motor vom Gewicht her noch abspecken kann. Die Innereien entfallen ja eh. Mal schauen, was das bringt und vielleicht kann ja hier und da noch etwas Metall wegfallen (oh je! Jetzt habe ich wohl einigen unter euch Schmerzen verursacht... wenn wir uns mal treffen sollten, dann stelle ich auch 'ne Kiste Bier hin und bringe Bratwurst mit ;) )

Ich werde mal sehen, ob ich das Höhenruderservo nicht vielleicht in den Leitwerksbereich baue, so wie man das heute ja wegen der Abmessungen locker machen kann. Ich möchte ungern noch Trimmgewicht in den Flieger packen.

Euch zunächst weiterhin ein schönes Wochenende!

Michael

73

Samstag, 20. Februar 2010, 16:54

Hallo Michael,

herzlichen Glückwunsch, besser könnte ein Motor nicht zum Modell passen! Die erste Motorisierung bei unserem Taxi war auch ein Bernhard - Motor, allerdings ein HB25. Der war mit seinen 4 ccm eigentlich schon eine Übermotorisierung... :D
Der zweite Taxi bekam (Anfangs) dann einen HB21 - der war mir allerdings immer zu schwach. :nuts:

Auch zum HB-Vergaser könnte man einiges erzählen... Eigentlich Schade, dieses Stück zu "verwerten" - es sei denn, die Laufgarnitur ist ohnehin hinüber...

Zitat

Ich möchte ungern noch Trimmgewicht in den Flieger packen.

Es kommt darauf an, wo du dein Energiepaket platzieren willst... Ich hatte bei der letzten Ausführung ja einen 6,5 ccm Webra drin und brauchte hinten eigentlich nur ein paar Bleikügelchen.

Schönen Gruß und ein baureiches Wochenende wünscht
Klaus.

Surfenderfalke

RCLine User

Wohnort: Wermelskirchen

Beruf: Mechatroniker

  • Nachricht senden

74

Sonntag, 21. Februar 2010, 12:42

Hier noch eine Zeitschrift FMT 1967

Ich habe diese Zeitschrift Nr. 134 März 1967 erworben, leider sind keine weiteren Bilder oder Berichte vom TAXI darin. Es geht nur um die Messe des Jahres 1967.
Vielleicht möchte jemand das Bild verwerten
»Surfenderfalke« hat folgendes Bild angehängt:
  • FMT TAXI  1967003.jpg
Lasst die bunten Vögel aus der Jugendzeit noch einmal zur Sonne fliegen, dunkel ist es noch lang genug. Die Retro Graupner Nostalgie Baupläne
gibt es bei mir, und noch vieles mehr, angefangen vom AMIGO 1960 bis 1990.

JJerome

RCLine User

  • »JJerome« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

75

Sonntag, 21. Februar 2010, 14:55

Guten Tag, Klaus,

im Auktionsumfang des hier beschriebenen Taxis war ein OS MAX 35FP. Der Motor hat 5,9ccm und gem. Herstellerangaben ein Gewicht von 250g (ich vermute ohne Schalldämpfer). Den könnte ich hier auch verwerten, zumal er aufgrund des verharzten Rizinus festsitzt. Könnte man sicher beheben, aber... s.o. ;)

Der HB20 lässt sich zumindest durchdrehen, aber, wie das bei Auktionskäufen so ist: ich weiß nichts über seine Historie, Laufleistung, Behandlung. Gegenüber dem OS MAX hätte ich schon mal 70g gespart. Ich bin mal gespannt, was die Laufgarnitur an Gewichstersparnis bringt.

Zitat

Original von KlausJ
Auch zum HB-Vergaser könnte man einiges erzählen... Eigentlich Schade, dieses Stück zu "verwerten" - es sei denn, die Laufgarnitur ist ohnehin hinüber...


Wäre ja mal recht interessant, was Du über den HB-Vergaser berichten kannst. Scheint ja was legendäres zu haben.

Ich finde aber auch, dass der HB20 rein optisch besser zum Taxi I passt. Der OS wirkt doch etwas oversized (s. Foto 1. Seite) für ein Flugzeug der damaligen Zeit, wie Du ja auch geschrieben hast. Heutzutage ist eine derartige Diskussion natürlich schon eher eine Lachnummer... Da wird man vom Nachwuchs wahrscheinlich gefragt, ob hier über Servoleistung diskutiert wird. :D

Thema Schwerpunktlage:

Zitat

Original von KlausJ
(...) Es kommt darauf an, wo du dein Energiepaket platzieren willst... Ich hatte bei der letzten Ausführung ja einen 6,5 ccm Webra drin und brauchte hinten eigentlich nur ein paar Bleikügelchen. (...)


Da bin ich mal gespannt, wie sich die Schwerpunktlage in diesem Fall einstellt. Es wird zumindest sicherlich so sein, dass der komplette Antriebsstrang einiges an Gewicht in die Nase bringt. Sicherlich kann man durch geeignete Unterbringung der Akkus was bewirken.

Mit den besten Grüßen

Michael

JJerome

RCLine User

  • »JJerome« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

76

Sonntag, 21. Februar 2010, 14:57

RE: Hier noch eine Zeitschrift FMT 1967

Zitat

Original von Surfenderfalke
Ich habe diese Zeitschrift Nr. 134 März 1967 erworben, (...)

Vielen Dank, dass Du die Kopie hier eingestellt hast. Hat fraglos was!

Dir noch einen schönen Sonntag!

Mit den besten Grüßen

Michael

77

Montag, 22. Februar 2010, 10:57

Hallo Michael,

Zitat

Wäre ja mal recht interessant, was Du über den HB-Vergaser berichten kannst. Scheint ja was legendäres zu haben.


naja, "legendär" ist vermutlich schon etwas übertrieben. Der "Perry" war gut.... wenn man ihn kannte :D .
Da das Gehäuseteil aus Kunststoff ist, konnte es schon passieren (habs gesehen), dass es beim Festschrauben so verformt wurde, dass vom Ansaugquerschnitt wenig übrig blieb ;) .
Dann hatte er ja eine Einstellmöglichkeit für Teillast. Das ist die Scheibe (Messing), die seitlich am Gehäuse dran ist. Innen hat dieses Teil einen sehr feinen Schlitz. Eine bevorzugte Quelle für Ratlosigkeit, Strinrunzeln, Tobsuchtsanfälle o. ä., wenn da wieder mal sich ein Staubkörnchen - oder so - hin verirrt hat. :evil:
....
Aber insgesamt war ich damals von den HB-Motoren sehr angetan. Sie waren leistungsmäßig sehr gut (HB 25 so ca. 0,4 PS - :D ) und sehr zuverlässig. Im Rennmotorenbereich hatten sie auch einen Schiebevergaser, der seiner Zeit voraus war. Aber irgendwann ging die Fa. Bernhard dann Pleite...

Gruß Klaus.

PS: Vielleicht solltest du ihn spasseshalber laufen lassen, bevor du eine Obduktion vornimmst. :w

JJerome

RCLine User

  • »JJerome« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

78

Montag, 22. Februar 2010, 22:08

Guten Abend, Klaus,

ich danke Dir für die kleine Nachhilfestunde iin Sachen Modellmotore der Firma Bernhard. Sehr interssant und aufschlussreich!

Ich muss mal schauen, ob es die Möglichkeit geben wird, den erstandenen Motor nochmal auf Betriebstemeperatur zu bringen. Vordringlich soll es jetzt halt sein, die konstruktive Umsetzung des Antriebs auf Reihe zu kriegen. Das Taxi möchte ich halt schon ganz gerne in dieser Saison wieder seinem Element übergeben. Obwohl ich gar nicht genau weiß, welche der Ursrungskomponenten denn überhaupt schon mal geflogen sind?

Es grüßt Dich

Michael

79

Dienstag, 23. Februar 2010, 20:32

Hallo Michael,

Zitat

ich danke Dir für die kleine Nachhilfestunde iin Sachen Modellmotore


meine nostalgischen Anwandlungen in Sachen HB-Motoren sollten nicht belehrend wirken.. :shake:

Gruß Klaus

HB25, HB21, HB20
(Wenn jemand eine Idee hat, wie man die Rizinusreste weg bekommt - her damit, danke.)
»KlausJ« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_3869.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »KlausJ« (23. Februar 2010, 20:34)


80

Dienstag, 23. Februar 2010, 22:16

Zitat

Original von KlausJ
Hallo Michael,

Zitat

ich danke Dir für die kleine Nachhilfestunde iin Sachen Modellmotore


meine nostalgischen Anwandlungen in Sachen HB-Motoren sollten nicht belehrend wirken.. :shake:

Gruß Klaus

HB25, HB21, HB20
(Wenn jemand eine Idee hat, wie man die Rizinusreste weg bekommt - her damit, danke.)


ordentlich in Backofenspray einweichen und dann mit Akopatz bzw. Stahlwolle bearbeiten.
LG.
Jörg