Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Montag, 6. Oktober 2008, 09:58

Hallo Rolf,

also ich wäre mit 2 oder 3 Teilesätzen dabei :D 1-2 mal Pappelsperrholz erleichtert und 1 mal 2 mm Balsa. Damit man wirklich mal vergleichen kann. Fliegen werden ganz sicher beide Versionen, kleine BL-Motoren haben auch schon soviel Leistung, daß der Antrieb kaum schwerer werden braucht als ein Cox mit vollem Tank. Vor allem hätte ich eine Menge 2S Lipos von Koax-Helis, die sind für´s Topsy vielleicht etwas überdimensioniert, aber wenn die Konstruktion schön leicht ist... was macht´s?
Walkera Big Lama Alu mit E-sky 4in1 :heart:
esky Lama V3 + V4 :)
Swiss Lama 7.1
Einiges "Flächenzeugs"
Weniger tunen, mehr fliegen :ok:

22

Montag, 6. Oktober 2008, 10:41

Hallo Eberhard,

Ich nehme es mal so zur Kenntnis, dass du allenfalls bereit wärest, je einen Satz in Balsa und Sperrholz zu kaufen, um damit mal Vergleiche zu machen. Ich selber bin logischerweise auch sehr darauf aus, mal ganz real einen direkten Vergleich zu machen, welche Bauweise nun die effizientere sei. Ich kann sehr wohl damit leben, wenn ich später eingestehen muss, dass meine Überzeugung, dass man mit Pappel ebenso leicht wie mit Balsa bauen kann, widerlegt wird. Passiert ist dann ja überhaupt nichts, denn die Laserdaten bleiben ja dieselben und dann kann man ganz einfach mit Material der besseren Variante herstellen.

Mir gings auch nicht explizit um Pappelholz, sondern vielmehr darum, rationell lasern zu können, wozu es einfach vonnöten ist, dass man möglichst viele Teile mit demselben Material auf eine Platte packen kann. Ich habe schon Papierpläne von Freunden gesehen, auf denen nicht weniger als fünf Sorten Birkensperrholz eingezeichnet waren. Es handelte sich bei diesem Plan um eine uralte tschechische Konstruktion, die für eine händische Einzelanfertigung sicher geeignet war. Da hatte es dann auch sicher ein halbes Dutzend verschiedene Kieferleistenmasse, alles so wunderbar sinnlos aufwendig.

Ich konstruiere meine Modelle normalerweise selber und achte dabei natürlich immer sehr darauf, mit möglichst wenigen, einheitlichen Materialien zu bauen, um eben mein Holzlager nicht sinnlos in die Grösse anwachsen zu lassen. Bei einer Eigenkonstruktion ist es problemlos möglich, die Kieferleisten auf zwei Standardmasse (10x2mm und 5x2mm) zu reduzieren (Ausnahmen bestätigen die Regel). An Stellen, wo mehr Festigkeit gefordert ist, nimmt man dann eben zwei oder mehrere Leisten, die geschickt nebeneinander verbaut werden. Selbiges mache ich auch mit dem Sperrholz: An Stellen, wo grosse Festigkeit gefordert ist, verklebe ich zwei oder eventuell gar drei Lagen 3mm Pappel miteinander, ergibt dann eben entsprechnd dickere Bretter. Der Lasermaschine ist es egal, ob sie einen Spant einmal oder gleich mehrmals lasert, aber ich muss nicht zwingend alle Holzdicken stets an Lager haben.

Gottseidank gehört 2mm Balsa zu meinem Standardsortiment, da ich immer damit beplanke. Da habe ich jederzeit ausreichend Material vorrätig. Kommt auch hinzu, dass ich die Werte der Lasermaschine für 2mm Balsa sehr gut kenne und vorab nicht langwierige Tests machen muss.

Rolf

Waldo P.

RCLine User

  • »Waldo P.« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hopfenland Hallertau

  • Nachricht senden

23

Montag, 6. Oktober 2008, 10:43

Der Pappelsperrholz- Topsy ist doch interessant, was soll der BS denn kosten, Rolf? Wenn Du den Preis angibst, fänden sich sicher noch Abnehmer.
Hier gibts ja allerhand Meinungen, aber so ganz beim Original bleiben mag doch keiner so richtig, also mit Cox-Motor und Seitenrudersteuerung oder gar Freiflug- Topsy.
Aber das Profil ändern mag ich nicht, der ist mit dem "Kurvenlinealprofil" früher schon ganz passabel geflogen, dann tut er es jetzt auch. Er soll ja fliegen wie ein Topsy, nur eben bei mir zumindest auch einigermaßen steuerbar sein.
Der Gewichtsunterschied zwischem dem Pappel-Topsy und dem Balsa-Topsy dürfte ohnehin eher gering sein, schon aufgrund der verbauten Kleinmenge an Material bei diesem Modell.
Ein mit frühzeitlicher Fernsteuerung ausgestatter Topsy hatte da schon mehr Gewicht zu tragen und flog auch. Auch gehört für mich das Kreischen des kleinen Verbrenners untrennbar zum Flugbild des Topsy dazu, bis der Sprit alle ist und er dann im raschen Sinkflug zur Erde zurückkommt.
Ich habe den Topsy früher schon aus Maisfeldern und Bäumen geborgen, Landungen im Acker waren schon fast normal, da war es bestimmt kein Nachteil, einen Kieferholm in der Fläche verbaut zu haben. Gut, heute ist das mit den kleinen RC- Equipment eher unwahrscheinlich, aber der Holm bleibt bei mir trotzdem aus Kiefer.
Ich könnte ja vielleicht doch nur das Seitenruder anlenken und einen GoldenBee oder sowas einbauen, mich dann wieder stundenlang mit Trimmen beschäftigen um dann doch wieder mal in einen Baum zu klettern... :D
Am besten, ich mach gleich zwei davon? Einen möglichst originalen und einen zum richtigen Steuern? Mal sehen...
:prost:
Holm-und Rippenbruch!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dieter F.« (6. Oktober 2008, 10:44)


Waldo P.

RCLine User

  • »Waldo P.« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hopfenland Hallertau

  • Nachricht senden

24

Montag, 6. Oktober 2008, 10:48

Zitat

Original von Rolf Weber


In ganz frühen Tagen des Modellbaus wurde sogar mit Birkensperrhoz 2mm gearbeitet, ein Holz, das nun wirklich nicht das leichteste ist. Dank der rigorosen Aussparungen (damals mit viel Aufwand von Hand gesägt), konnte aber das Gewicht dermassen gedrückt werden, dass kaum noch eine Rolle spielte.



Ich mag solche alten Sperrholzkonstruktionen , gerade habe ich mir einen kleinen Knirps gebaut, ich habe auch einen Strolch, an dem kein Balsa zu finden ist. Beide fliegen sehr gut.

Knirps-Bericht
:prost:
Holm-und Rippenbruch!

25

Montag, 6. Oktober 2008, 11:00

Hallo,

So unrecht hat der Herr Pfeffer gar nicht: Früher waren die Ausrüstungsteile sicher nicht leichter als heute, was wieder einige Gramm kompensieren dürfte. Ich persönlich finde eine Variante mit Brushless einfach netter, das nervige Vorspiel, bis so ein Cox endlich richtig läuft, das möchte ich mir nicht antun. Aber jedem das seine...

Damit ich kalkulieren und auch lasern kann, bräuchte ich aber schon richtige, entweder auf Papier gedruckte oder aber sehr hoch aufgelöste Pläne. Was ich so an Plänen rumliegen habe, ist zwar nett anzusehen, aber zur Umsetzung sind sie doch etwas zu mickrig, da geht zuviel an Präzision verloren. Wenn ich mich schon an den Computer setze, um dieses Modell zu lasern, dann mache ich es gleich richtig, dann sollen die Teile perfekt passen. Das hat mit dem Preis nichts zu tun, präzise Zeichnungen kosten nicht mehr als liederliche Skizzen.

Da ich dieses Modell gerne auch für mich persönlich haben will, geht es mir nicht ums grosse Geld, es macht nur eben deutlich mehr Sinn, gleich eine kleine Serie zu lasern, wenn man schon den Aufwand für das Zeichnen auf sich nimmt. Einmal zeichnen, unbegrenz lasern, das macht richtig Sinn.

Also, sowie ich einen richtigen Plan bekomme, kann ich euch den Preis nennen und bei Interesse könnt ihr (und auch ich) schon bald mit bauen anfangen. Wer hat einen Originalplan auf Papier oder als wirklich hochwertigen Scan? Beim Scan ist wichtig, dass ich eine Massreferenz habe, damit die Grösse später stimmt. Wenn man mir sowas schickt, kann ich loslegen.

Ein allfälliger Papierplan wird logischerweise schnellstens wieder retourniert, keine Frage. Wer sich wundert, wie ich zu einer Lasermaschine komme, dem sei gesagt, dass ich selber keine habe, dafür aber gleich um die Hausecke einen guten Freund, der sowas hat und bei dem ich jederzeit frei ein und aus gehen kann. (Ach, wie ich das schätze.)

Rolf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rolf Weber« (6. Oktober 2008, 11:04)


26

Montag, 6. Oktober 2008, 11:09

Zitat

Ich mag solche alten Sperrholzkonstruktionen , gerade habe ich mir einen kleinen Knirps gebaut, ich habe auch einen Strolch, an dem kein Balsa zu finden ist. Beide fliegen sehr gut.


Da gäbe es noch unendlich viele schöne antike Konstruktionen, die es wert wären, wieder neu aufgelegt zu werden. Altes Design, neue Technik, geiles Gefühl. Auch ich liebe diese klassischen Holzmodelle aus früheren Jahren, das war noch echter Modellbau für echte Männer. Die heutigen "Beckenrandschwimmer" wissen ja gar nicht, was sie mit ihren ARF Schaumstoffkisten verpassen.

Rolf

27

Montag, 6. Oktober 2008, 11:44

Hallo Rolf,

einen originalen Topsy Plan müßte ich hier liegen haben, ich suche morgen mal danach. Wenn cih den finde, schicke ich ihn dir gerne leihweise zu. Bedingung: Nicht zerschneiden!

Außerdem kann ich dir dann eine kleine Liste älterer Pläne aufschreiben ;)
Walkera Big Lama Alu mit E-sky 4in1 :heart:
esky Lama V3 + V4 :)
Swiss Lama 7.1
Einiges "Flächenzeugs"
Weniger tunen, mehr fliegen :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Eberhard Mulack« (6. Oktober 2008, 11:45)


Waldo P.

RCLine User

  • »Waldo P.« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hopfenland Hallertau

  • Nachricht senden

28

Montag, 6. Oktober 2008, 11:50

Der Amateur wäre auch noch ein schöner Klassiker...
:prost:
Holm-und Rippenbruch!

29

Montag, 6. Oktober 2008, 11:53

Zitat

Original von Dieter F.
Der Amateur wäre auch noch ein schöner Klassiker...


[rcmvid]16d438c38862cac1a78d[/rcmvid] :D :D :D
Walkera Big Lama Alu mit E-sky 4in1 :heart:
esky Lama V3 + V4 :)
Swiss Lama 7.1
Einiges "Flächenzeugs"
Weniger tunen, mehr fliegen :ok:

30

Montag, 6. Oktober 2008, 12:01

Zitat

Original von Dieter F.
Der Amateur wäre auch noch ein schöner Klassiker...


Wir sind doch keine Amateure, wir sind doch Profis... :D :D :D :D

Bin mal gespannt, was da an Plänen und Vorschlägen noch so kommt.

Rolf

31

Montag, 6. Oktober 2008, 15:30

Hallo@all,
die Topsy war auch mein erstes Modell.
Werde ich demnächst auch mal wieder bauen.

Gruß


Dietmar
Hoey Bee King 2
Blade CX2

Smart

RCLine User

Wohnort: D-Weil am Rhein

  • Nachricht senden

32

Montag, 6. Oktober 2008, 21:45

´Hallo zusammen

so das Vekorisieren mit dem Turbo-CAD 6 hat geklappt.
Jetzt muß ich nur noch den Plan abändern, so ist er nicht für die Fräse zu gebrauchen, aber eine gute Basis.

Gruß Rolf-K.

Waldo P.

RCLine User

  • »Waldo P.« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hopfenland Hallertau

  • Nachricht senden

33

Freitag, 10. Oktober 2008, 17:42

Da geht ja was voran, super! :ok:
Ich habe mich schon mal für den Antrieb entschieden und mir heute bei Conrad (gab´s nur dort!) einen ASP Motor mit 1ccm und Drosselvergaser bestellt. Der Motor wiegt mit Dämpfer gerade mal 55 g und macht einen guten Eindruck. Er sieht aus wie eine Norvel BigMig.061 -Kopie und kostet gerade mal knapp 40,-€.
Der ideale Antrieb für einen RC-Topsy!

ASP 1ccm
:prost:
Holm-und Rippenbruch!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Dieter F.« (10. Oktober 2008, 19:25)


34

Freitag, 10. Oktober 2008, 18:46

hi
wenn ich den topsy baue wird auch ein ASP .061 drauf geschnallt :D


grussssssssss
keiner meiner vögel ist mir am himmel hängen geblieben :prost:

35

Freitag, 10. Oktober 2008, 19:28

Hallo,

Zitat

Original von andres
hi
wenn ich den topsy baue wird auch ein ASP .061 drauf geschnallt :D


Ich hab den AP 061 zwar auch, aber er erscheint mir zu groß. Auf dem Originalkarton steht: Für Motoren von ca. 0,5 ccm. Und das galt für die eher leistungsschwachen Motoren der 60er Jahre. Die RC-Komponenten sind so klein und leicht geworden, daß man darüber nicht hinaus muss. Ich kann mich an mein Topsy-Erstlingsmodell (anno 76) erinnern, das war mit einem von Natur aus viel schwächeren Cox Babe Bee und 500g Gewicht (! ich weiss, viel zuviel) völlig übermotorisiert.

Ich bau meinen Schlosser 0,5ccm oder meinen PAW 055 (vom Patrick) ein, das sollte reichen.

Ciao
Klaus

Waldo P.

RCLine User

  • »Waldo P.« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hopfenland Hallertau

  • Nachricht senden

36

Freitag, 10. Oktober 2008, 19:54

Ich hatte den Topsy auch ( zweimal gebaut) und fand die Leistung des 0,8ers o.k.,
der 2. hatte einen TeeDee drin und war schon recht gut motorisiert, der 1ccm ASP ist hingegen drosselbar und auch nicht viel stärker als ein 0,8ccm TeeDee. Das passt schon.
Einen kleinen Diesel mag ich nicht, da ich dann schon wieder einen anderen Sprit rumstehen habe, zudem finde ich diese Motörchen etwas überteuert (wie leider alles, was von manchen so gesammelt wird und ich bin kein Sammler).
:prost:
Holm-und Rippenbruch!

Smart

RCLine User

Wohnort: D-Weil am Rhein

  • Nachricht senden

37

Freitag, 10. Oktober 2008, 20:46

Hallo zusammen

Ich habe den Tosy bisher 4x gebaut.
Der Letzten hatte ein Speed 400 7,2v mit Günni und 7x 500Ar Sanyos als Antrieb drin.
Gesamtgewicht war 450gr, wenn ich mich richtig erinnere.
Das Höhenleitwerk war ohne Profil, der Schwerpunkt war genau auf dem Holm.
Mit dem Tosy konnte man gut Fassrollen mit dem Seitenruder fliegen, Flugzeiten von 20min. waren so möglich.
Wenn ich ihn wieder baue werde ich wohl auch ein CD-R Motor für den Tosy bauen.
Mal sehen wie es sich entwickelt.

Gruß Rolf-K.

Waldo P.

RCLine User

  • »Waldo P.« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hopfenland Hallertau

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 15. Oktober 2008, 20:47

Ich werde demnächst anfangen, den Topsy zu bauen. Jedoch kommt für mich hier keinesfalls ein E-Antrieb in Frage- das ist einfach ein Verbrennermodell und solls auch bleiben. Der Motor ist noch nicht da, die Props schon, das Papier und der Lack sind auch schon da. Wäre toll, wenn hier mehrere ihr aktuellesTopsy- Projekt mit einstellen würden. Die verschieden Lösungen bezüglich des Antriebs oder der RC-Einbauten sind sicher für viele interessant.
:prost:
Holm-und Rippenbruch!

Smart

RCLine User

Wohnort: D-Weil am Rhein

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 15. Oktober 2008, 21:32

Hallo

Ja das ist eine gute Idee.
Zum Glück gibt’s heutzutage kleine Empfänger und Servos.
Wenn ich sehe wie groß und schwer die Damaligen RC Elektronik war bekomme ich immer Nostalgische Gefühle.
Egal ob Verbrenner oder E-Motor wichtig ist nur das der Topsy fliegt und den Leuten Spaß macht.

Gruß Rolf-K.

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 15. Oktober 2008, 22:57

Schade, daß es den Baukasten nicht mehr gibt, ich glaube ich habe damals (so um 1964) knapp 11 DM bei Brüdern bezahlt. :D

Kann mich noch erinnern, daß der Verkäufer sagte "Na, da wird der Vater aber wohl helfen".

Hätte er wohl gerne, durfte aber nicht. :evil:

Irgendwo liegen noch Fragmente vom Plan rum, ist bloss viel Balsaschnippelei.
viele Grüsse

Bernd

Am Ende wird alles gut und wenn nicht, dann ist es auch noch nicht das Ende .........


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)