Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 1. März 2010, 09:28

Graupner Beaver aus den 80ern

Hallo zusammen,
ich erwarte die Tage einen neuen noch org. verpackten Bausatz der alten Graupner Beaver.(die gelb/blaue)
Meine Frage nun zu dem Modell? Wer hat es noch im Keller oder hatte es mal und kann mir ein wenig über Flugverhalten,Eigenarten etc..mitteilen.

Dann noch was. Ich überlege das Modell mit Querrudern zu versehen.Ist das bei dem Modell angeraten bzw. von Vorteil oder Mumpitz.
Wäre schön wenn hier jemand wäre der die alte Beaver schonmal geflogen ist.

Besten Dank
Jörg

3

Dienstag, 2. März 2010, 14:57

Danke.
Na das hört sich ja nicht toll an. Von zickig über Ausbrechen beim Start bis hin zu unfliegbar ;( .

Na dann werd ich mal schauen. Erstmal ohne Finish zusammen kloppen und testfliegen.

LG
Jörg

farsad

RCLine Neu User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

4

Freitag, 12. März 2010, 12:29

Hallo.

Aus gegebenem aktuellen Anlass habe ich auch Informationsbedarf bezüglich der Graupner Beaver. Die Berichte über das eigenwillige Flugverhalten lassen ja auf viele Modellbaustunden und übersichtlich wenig Flugstunden schliessen. :shake:
Gestern Abend hat ein Freund dieses Schmuckstück auf dem Heimweg entdeckt und glücklicherweise vor dem Sperrmüll gerettet. Wer kommt nur auf die Idee so etwas wegzuschmeissen!


Die Tragfläche ist nur aufgelegt und die »Motorhaube« auch nur angesteckt. Die Holzplatte an der der Motorenträger befestigt war ist ausgerissen und müsste neu verschraubt/verklebt werden.


Das Seitenleitwerk ist nur lose eingesteckt, müsste wieder befestigt werden. Höhenruder (auch wenn es mir etwas klein erscheint) sollte gut funktionieren.


Das sind die »Innereien« die noch verbaut waren - Schrauben habe ich mal nicht mitfotografiert. Zwei funktionierende Servos waren noch verbaut (der dritte Servo lag schon im Regen und soll vor dem Testen erstmal trocknen), und dann ist da dieser niedliche kleine Motor+Tank. Leider fehlt mir da jegliche Erfahrung, das ist der erste Verbrenner den ich in der Hand halte :D
Ich bin mir auch sehr unsicher ob es nach Jahrelangem Kellerdasein für den Motor noch Hoffnung auf Reanimation gibt, oder ob die Alterserscheinungen einen wirtschaftlichen Totalschaden bedeuten.

----

Alles in Allem ein großartiger Fund... und ein nettes Restaurationsprojekt nebenher. Ich bin zwar sehr interessiert an dem Motor, wg. fehlender Erfahrung mit Verbrennern hatte ich mir schon überlegt die Beaver einfach auf Brushless umzubauen. Durch andere Flieger/Helis habe ich ein paar 3Zellen LiPos die ich dafür benutzen wollen würde - wg. der Annahme das 2Zellen LiPos oder vergl.NiMHs zu wenig Leistung bringen, aber davon hab ich auch welche.

Hätte da jemand einen Tipp wegen Motor/ESC - es muss ja keine konkrete Typenbezeichnung sein - eine Hausnummer bei Leistung etc. wäre für mich schon immens hilfreich.
Vielleicht hat da jemand aus ähnlichen Projekten schon Erfahrungen gesammelt!
»farsad« hat folgendes Bild angehängt:
  • _MG_7238.jpg
Trust no one.

5

Freitag, 12. März 2010, 20:16

Hi,
also erstmal Glückwunsch zum Fund :nuts: .Falls Du den Motor nicht brauchst HIER wäre ein dankbarer Abnehmer da meine Beaver heute org. verpackt gekommen ist.

Tu mir mal den Gefallen und mess mal die Spannweite Deines Fundes. Mir scheint es so als wenn der Erbauer diese vergrößert hat. Muß um die 1200mm sein.

Brushless wird mit Sicherheit mit einem 2 Zellen Lipo funktionieren. Wiegt doch nix das Ding.
Also wie gesagt den Motor darfst Du mir gerne vermachen.

LG
Jörg

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

6

Freitag, 26. März 2010, 13:21

In meiner Jugend bekam ich eine solche Beaver geschenkt. Ungeflogen war sie einst.
Der Erbauer hatte allerdings den Flügel ohne V-Form,dafür mit Streifenquerruder und Vollbeplankung gebaut gehabt. Aufgrund des kurzen Hebelarm und mangels V-Form,mußte man in den Kurven ordentlich Seite beisteuern.Flog aber mit einem 3.5ccm Motor nicht übel und war überraschend flott. :)

7

Sonntag, 6. Juli 2014, 22:38

Servus Buam,

also, das wundert mich nicht, dass Euch der Beaver von Graupner immer runter gekommen ist. Im Bauplan ist ja auch der Schwerpunkt falsch eingezeichnet. Der Schwerpunkt ist laut Plan 6,5 Zentimeter vom ersten Spant (im Bauplan Spant B, dort wo man den vorderen Gummi für die Tragfläche einhängt) entfernt. Der Aerodynamic Center ist aber etwa 4 Zentimeter vom ersten Spant entfernt. Da aufgrund von aerodynamischen Gesetzen der Schwerpunkt vorm Aerodynamic Center liegen muss, ist der Schwerpunkt beim Modell etwa 2,5 bis 3 Zentimeter hinterm ersten Spant, und nicht wie im Bauplan vermerkt 6,5 Zentimeter. Darum habt ihr auch die Strömungsabrisse. Ihr habt ja schwanzlastig getrimmt. Das kann ja gar nicht gehen….

Und was das Rollverhalten betrifft, so gehe ich auch von einem zu starken Drehmoment beim Gasgeben aus. Hatte damals nen 2,5ccm OS Max 15 FP drin. Ich habe dann die Fläche nochmal gebaut und die Spannweite von 114 cm auf 130cm erhöht. Danach gab es beim Gasgeben keine Überschläge mehr. Der Flieger hat richtig Spaß gemacht…..

alfaroberto

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 6. Juli 2014, 22:57

Mal auf's Datum des letzten Post's geschaut? ???
Grüsse Robert

MC20/HoTT, TT - Helis und ein paar Flieger!

9

Sonntag, 6. Juli 2014, 23:24

Da kann ich jetzt nix dafür, aber vielleicht liest das ja nochmal jemand der den Flieger hat…. :-)
Muss ja nicht sein, dass Andere die selben Fehler machen, wenn man es schon weiß und helfen kann :-)

10

Sonntag, 18. September 2016, 08:00

Bauplan gesucht

Liebe Freunde,
der DHL Mann hat mir eine teilgebaute Beaver "dagelassen", leider ohne Bauplan. Deshalb würde ich mich über alles freuen, was mein Projekt ein bisschen absichert: Plan als pdf, Kopie oder einach ein paar gute Bilder desselben. :)

Grüße vom Niederrhein

Julius

Jettaheizer

RCLine User

Wohnort: D-53773 Hennef

Beruf: Prozessleitelektroniker, Werkstattleiter Schaltschrankbau

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 18. September 2016, 12:04

Hallo Julius,

Ich hatte den Plan mal, weil ich mir den Flieger in meiner Jugend als Bausatz geleistet habe, allerdings hab ich den Plan vor einigen Jahren an jemanden hier aus dem Forum verliehen und nie zurück bekommen. Leider weiß ich auch nicht mehr, an wen...
Aber wenn Du konkrete Fragen hast, könnte ich an meiner Beaver nachsehen, die habe ich noch immer im (ungeflogenen!) Originalzustand.

Gruß,
Franz

Nachtrag: vielleicht hilft dir diese (französische) Seite weiter:
http://fangraupner.eklablog.com/le-beave…pner-a105892856
Sei einfach Du selbst!

Schon ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Satz urinieren...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jettaheizer« (18. September 2016, 12:27)


12

Freitag, 6. Januar 2017, 12:40

Hallo Julius,

ich habe nen Plan über ebay besorgt....
War nicht teuer.
Kann Dir da gerne weiterhelfen....