Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

PatrickK

RCLine User

  • »PatrickK« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 87764 Legau/Allgäu

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 5. April 2018, 22:49

N'Ahmd!

Zitat

Zitat von »Leszek1963«Ich glaube auch nicht, daß es bei den zwei 4mm Stahldrähten hier als Rumpf/Flügel Verbindung bleibt.

Aber sie scheinen das Gewicht, wenn mit etwas nachgeben, zu tragen.

Ihr wisst, daß der Flieger etwas älter ist. Ihr seht auch, daß das SR nicht so groß ist, wie bei aktuellen Modellen. Das gilt auch fürs dringend empfohlene HR. Damit können einfach keine Ecken in die Luft am Schalmi am Hahnenmoospass geflogen werden: "voon liiinkss!". Oder ein Ablasser aus dreihundert Metern mit zweihundert Meter horizontalem Flug, dann einer weiteren 90°-Ecke mit gerissener Rolle nach 100m senkrechtem Steigflug. So what ..?

Die Steckung mit 5mm-Draht zu machen, steigert das Gewicht nicht soo sehr. Und komm' bitte nicht auf die Idee, den Stahldraht 1:1 gegen einen Kohlestab zu tauschen, nur weil der so schön steif ist. An 22cm Sinken(*) glaube ich allerdings gar nicht, auch ein Gleitwinkel von 1:25 erscheint mir schon arg engagiert. Allerdings war man damals der Meinung, daß im Winter keine Thermik herrscht. Was allerdings nichgt erklärt, warum Greifvögel sogar im Winter (wie auch im Regen) ohne Flügelschlag kreisen und auch nicht, warum auch ich mit dem DLG auch im Winter schon deutlich mehr als 1:40 Flugzeit aus einem Wurf hergeholt habe. (Das ist meine gemittelte Zeit aus einem durchschnittlich gutem Wurf - alles drunter ist versemmelt, alles drüber ist ein Gewinn. Mein Üben bestand darin, daß ich das je nach geforderter Wettbewerbsaufgabe steuern kann.)

(*)
resultierend aus 80m Seillänge (= Hochstarthöhe, wenn das auch nicht stimmen kann) und vier Minuten Flugzeit.

Zitat

Meine erste Bespannung war mit schwerem Gewebestoff Da nusste sogar "Heißkleber" aufgetragen werden, damit das gehalten hatte!

Den gab's bis Februar d.J. noch bei Solarfilm.co.uk, jahrzehntelang. Nun hammse ohne Vorankündigung zugemacht ... Das Bespanni hieß bei Graupner früher Ecospan, bei Robbe und Multiplex gab's das genauso. Ich habe mir noch etliche Reste gekauft, solange ich noch welche beziehen konnte. Ich habe also 50 frische Gläser Balsaloc, so heißt der Heißsiegelkleber beim Hersteller. Lagerfähig persönlich erprobt für Jahrzehnte: ich fand irgendwann mal ein Gläschen "Multiloc" in meinen Latifundien ;-), nur etwas dickflüssig geworden. Wasser rein, über mehrere Tage aufgerührt, es funktionierte dann völlig unauffällig. Das klebt ziemlich vieles ziemlich fest, was mit Spannlack oder gar Tapetenkleister nicht mehr klappt. Das Zeug von Lanitz/Oracover funktioniert gleichermaßen, braucht als Kohlenwasserstoff allerdings ebenfalls einen Kohlenwasserstoff zum Aufrühren, wie's um die Langzeitlagerbarkeit steht, konnte ich noch nicht ausprobieren.

Bei mir steht in der Beschreibung in jedem Fall 1960.

Ich weiß ganz genau, wie deine Beschreibung (erstellt mit PDF-XChange (pdfSaver4l.exe v4.0.0191.0000) unter Windows XP, SP3) und dein Plan aussehen. Drum bist du mir dabei keine Hilfe, leider ;-)

Noch eine Frage: wie haltet ihr es mit der Kabinenhaube? Wo kann man so etwas Schönes bekommen?

Ich hatte an deinem Seidenbespannungsartikel auf RC-Network nicht sooviel auszusetzen -> wenn du mir mit den Mistral den Mund noch eine Weile wässrig machst, zieh' ich auch mehrere Hauben.

Ich werd' Kai mal anpingen ...

servus,
Patrick

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PatrickK« (5. April 2018, 23:00)


phklein38

RCLine Neu User

Beruf: Bereufsschullehrer im Ruhestand

  • Nachricht senden

22

Freitag, 6. April 2018, 08:46

Mistral von SMG/Georg Friedrich/Engel

Hallo Patrick,

es ist ausgesprochen nett von Dir, meinen Artikel über Seidenbespannung in RC Network zu erwähnen - ich bespanne übrigens immer noch alle meine Modelle mit Seide.

Den Bauplan des Mistral habe soeben beim Hucke Antik Archiv bestellt. Der Mistral ist ein formschöner Segler, und ich werde ihn noch einmal bauen.

Solltest Du Kabinenhauben für den Mistral herstellen, möchte ich mich bei Dir als ernsthafter Interessent anmelden. Ich selbst habe noch keine Kabinenhaube gezogen.

Wenn ich den Bauplan vorliegen habe, werde ich die Kabinenhauben-Umrisse kopieren und dann bei Herrn Ulmer nachfragen, ob er weiterhelfen kann - möglicherweise hat er Ähnliches in seinem Programm.

Sobald ich Näheres weiß, werde ich hier im Forum informieren.

An diesem Wochensende werde ich meine persönlich Flugsaison eröffnen - ich hoffe, dass es eine bruchfreie Saison wird.

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

Mit freundlichen Grüßen

Paul

phklein38

RCLine Neu User

Beruf: Bereufsschullehrer im Ruhestand

  • Nachricht senden

23

Freitag, 6. April 2018, 10:50

Mistral von SMG/Georg Friedrich/Engel

Hallo Patrick,

ich habe soeben mit Herrn Ulmer telefoniert. Wenn ich ihm die Umrisse der Haube als Kopie zusende, wird er in seinem Fundus nachsehen, ob er so etwas hat. Wenn nicht, dann mußt Du leider Hauben ziehen - wir zählen auf Dich.

Mit freundlichen Grüßen

Paul

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

24

Freitag, 6. April 2018, 12:52

Hallo!
Ich weiß ganz genau, wie deine Beschreibung (erstellt mit PDF-XChange (pdfSaver4l.exe v4.0.0191.0000) unter Windows XP, SP3) und dein Plan aussehen. Drum bist du mir dabei keine Hilfe, leider ;-)

Hallo Patrick, tja.. mir ist erst jetzt klar geworden, daß der Plan bei outerzone von Dir gepostet wurde. Danke dafür :ok:.

Ich habe schon mal angefangen.
Stäbchen kleben ist angesagt. Die Rahmenkonstruktion, habe ich wegen dem Motor um ca. 6cm.nach Vorne verlängert. 3° Motorsturz ist eingeplannt. Vorne kommt noch Motorspannt aus 4mm Sperrholz.
Ich habe mit PU Kleber geklebt. Bis jetzt, nur gute Erfahrungen damit.
Das bleibt jetzt so, bis die 5mm Balsabrätchen angekommen sind. Also kaum angefangen und schon eine Pause. Schlimm ist es aber nicht. Das Wetter soll besser werden. Ich hoffe, es wird auch mit fliegen klappen.
Das Projekt hat Zeit. Nach Patrick Rechnungen, bis 140 Jahren, habe ich noch 85 Jahren Zeit :D .

Die Haube werde ich in jedem Fall versuchen selbst zu machen. Wird was neues für mich, aber es ist auch das schöne daran.

So, ich melde mich wenn es weiter geht.

Viele Grüße Leo :w
»Leszek1963« hat folgende Bilder angehängt:
  • Mistral0005.jpg
  • Mistral0006.jpg
  • Mistral0007.jpg

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

25

Freitag, 6. April 2018, 20:01

...also was dire Pläne angeht, die hatte ich damals auf Pergament oder Folie umkopieren gelassen. Vorteil! Man braucht nur eine Seite!!!!
240 Watt reichen da sicher! Das Ding fliegt. Landen ist schwieriger weil ""das Modell will nicht runter""!!! Deshalb auch die Querruder als Landeklappen / Bremsklappen! Das mit dem Gleitwinkel könnte ziemlich in die Nähe kommen! Das Modell segelt wie verrückt! Das Seitenleitwerk: Das Blatt hatte ich vergrößert. Deshalb kommt das Modell aber sicher nicht viel besser rum! Es ist wie eine hochschangere Walmutter!!!! Da geht alles langsam und behäbig!!! :D
Ich hatte einmal für ein Modell eine Kabine gezogen. Die Form muss halbwegs genau sein. Ich hatte sie aus Kiefernholz gemacht. Allerdings wäre es bei dem Modell besser, wenn das einer macht,der das auch kann!!!! :) Meine Version für eine kleine Citabria war zwar brauchbar aber ..... ==[] Nicht besonders schön!
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

26

Freitag, 6. April 2018, 20:23

Hallo Dieter :w !
Es wird schon klappen mit dem spiegeln. Da muss ich halt selbst Hand drauflegen. Rapsöl im Notfall tut es auch. Dann kann man die Seite umlegen und sieht die Umrisse immer noch gut. Heutzutage nicht wirklich nötig. Ich wollte dem Mädchen im Copyshop kein Streß machen. Es wird schon.
Ich habe über rc-network Kontakt mit Kai gehabt. Er meint, sein Mistral geht auch ohne QR gut um die Ecke. Hat viel Spaß mit dem Teil.
Ich würde sagen(für Heute) ohne QR, original V-Vorm und Störklappen.
Mit dem Motor wird tatsächlich etwas eng. Enger als ich dachte. Es soll aber mit dem 28er klappen. Nachträglich einzubauen, wäre schwierig. Ich habe hier den Vorteil, daß ich planen darf.
Mit der Haube wie gesagt, werde ich selbst probieren. Auch wenn es mehrere Versuche bedeuten soll. Bis dahin vergeht noch aber noch viel Zeit.

Viele Grüße Leo :w

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

27

Samstag, 7. April 2018, 08:08

Seite reicht für die Mistral völlig! Und das Blatt vergrößern hatte bei mir auch nichts gebracht! Die Querruder sind in der Hauptsache zum Landen und im Falle einer bösen Thermik!!! Wie schon beschrieben reagiert er auf Quer die ersten 2 - 5 Sekunden eigentlich gar nicht und wälzt sich dann gaaaannz langsam auf die Seite. Das mit dem Pergament hatte ich bei der E1 das erste mal gemacht und dann auch bei der Mistral! Die Ju 52 bekam dann aber schon eine richtige Folie!
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

28

Samstag, 7. April 2018, 19:33

Guten Abend!
So schön wie die Sonne Heute war, so stark war auch der Wind. Mit fliegen war nichts. Na gut, ich habe dann die Rumpfspannten gefertigt.
Im Plan sind 6 Stück aus 3mm Sperrholz vorgesehen.
Da ich den Mistral Elektrifizieren möchte, soll auch Platz für Lipo und Regler geschaffen werden. Ich habe dann die Spannten aus 4mm Sperrholz geschnitten. Im Plan sind die voll.
Um Platz für das Lipo zu schaffen, habe ich die ersten 4 Spanten ausgeschnitten. So werden je nach dem wie SP ausfällt, 3S Lipos zwischen 1500bis 3000 passen. Die können bis ganz nach hinten biszu dem fünftem Spannt( im Plan Teil 9) geschoben werden. Weit hinter dem SP.
Ich hoffe nur das die ersten zwei Spannten ( im Plan Teil 5 und 6) die Spannung aushalten. Eigentlich ist es geplant, die Querstege oben, von den ersten zwei Spannten zu trennen wenn der Rumpf schon verklebt ist.
Ich überlege mir noch , ob ich zusätzliche Spannten im Heckbereich noch fertige. Das bedeutet immerhin Gewicht. Es ist im Moment sehr schwer zu sagen, wie viel Gewicht am Heck, dem Gewicht vom Motor entgegen wirken soll.
Vorne kommt noch Motorspannt und die Verstärkungen die im Plan vorgesehen sind.

Auf den Bildern liegt der Rumpf auf der Seite und die Spannten sind natürlich nur eingesteckt. Ich muss halt erstmal die 5mm Balsabrettchen bekommen.

Viele Grüße Leo :w
»Leszek1963« hat folgende Bilder angehängt:
  • Mistral0008.jpg
  • Mistral0009.jpg

29

Sonntag, 8. April 2018, 09:11

Da kommt man aus dem Holland Urlaub zurück und findet gleich wieder einen bauthread von Leo :ok:
Gyros in Flächenmodellen sind wie hinsetzen beim Pinkeln! :tongue:

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 8. April 2018, 09:54

Da kommt man aus dem Holland Urlaub zurück und findet gleich wieder einen bauthread von Leo :ok:

Hallo Tobi! Ich bin es nicht schuld. Patrick hat angefangen :D .
Ob es wirklich Bauthread wird, sehen wir noch mal. Fortschritte werden eher langsam. Ich wollt eigentlich bis Herbst nichts mehr bauen. Na ja, ich kann halt nicht ruhig auf dem Popo sitzen. Wetter wird aber besser und wir wollen alle fliegen. Ich melde mich zwischendurch.
Vielleicht stellt auch Paul paar Bilder ein, falls er angefangen soll zu bauen.
Auf Patrick hoffe ich natürlich auch.
Heute wird nichts mit bauen. Mit fliegen leider auch nicht ;( . Familie ruft.

Viele Grüße Leo :w

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

31

Montag, 9. April 2018, 13:06

Die können bis ganz nach hinten biszu dem fünftem Spannt( im Plan Teil 9) geschoben
Bei mir liegt ein 2 S 3200er direkt hinter dem Motor!!!! Dazu habe ich Spanten oben geöffnet bezieungsweise seitlich innen schmaler gemacht. Die Servos habe ich so weit wie möglich nach vorne gebaut. Für den Empfänger (2,4 GHZ) habe ich über den Servos ein Brett abschraubbar montiert. Unter dem vorderen Akkuteil liegen direkt hinter dem Motor rund 120 Gr. Blei vom Dachdecker.......
Dieses als Information.... :) :w
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

32

Montag, 9. April 2018, 14:47

Hallo Dieter!
Vielen Dank für die sehr wertvollen Infos :) . Hab mir schon gedacht, daß man bei diesem Ausleger auf Gewicht hinten aufpassen muss. Also irgendwelche Verstärkungen im Heckbereich, kann ich vergessen. Mal schauen, ob ich dagegen noch etwas Gewicht in diesem Bereich sparen kann. HR muss nicht unbedingt so montiert werden wie auf dem Plan. Schauen wir mal.

Meine 3S 3000er Lipos wiegen 268g. Motor 72g. Spinner 28g. Macht schon mal 368g. Dazu kommt noch Regler und LS. Es ist schon ganze Menge. Wenn ich aber Blei mitführen soll, dann lieber so.
Vielleicht hast Du noch Bilder( oder kannst Du noch welche machen), wo man sieht, wie der Motor mit Getriebe Platziert sind. Oder weist Du noch was der Motor mit der Getriebe gewogen hat.
Das hätte mir noch mal weiter geholfen. Aber bitte kein Stress. Meine Balsa Brettchen sind erst Heute verschickt worden und im Bereich Haus muss auch einiges gemacht werden. Ich hoffe ich darf auch etwas fliegen.
Noch mal Danke :prost: .

Viele Grüße Leo :w

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Leszek1963« (9. April 2018, 14:59)


phklein38

RCLine Neu User

Beruf: Bereufsschullehrer im Ruhestand

  • Nachricht senden

33

Montag, 9. April 2018, 19:02

Mistral von SMG/Georg Friedrich/Engel

Hallo in die Runde der Mistral-Liebhaber,

es könnte sein, dass ich bezüglich der Kabinenhaube fündig geworden bin. In meinem Fundus habe ich eine MPX-Flamingo-Kabinenhaube entdeckt - sie ist als Ersatz für die ziemlich ramponierte Kabinenhaube meines Flamingo gedacht. Ein Vergleich mit der Mistral-Haube (Draufsicht, Seitenansicht und Querschnitt) ergabe eine recht gute Übereinstimmung. Die Flamingo-Haube ist zwar etwas schmaler und etwas kürzer, aber ich denke, dass man sie anpassen kann.
Bitte überprüft die Angelegenheit einmal - vielleicht hat ja noch ein anderes Mitglied eine MPX-Flamingo-Haube. Ich habe den Mistral noch nicht begonnen, da muß es erst Winter werden. Ich denke, dass man Flamingo-Hauben von Ulmer beziehen kann.

Mit freundlichen Grüßen

Paul

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 10. April 2018, 09:54

Macht schon mal 368g
8( ??? Leo, das reicht dir mit ziemlicher Sicherheit nicht wirklich. Ich habe da noch die Gewichte vor dem Umbau! Da steht: 276 Gramm Blei + dem damaligen 4 zelligen Empfängerakku!!! Das waren dann so 356 Gramm!!! Alles ganz vorne in der Spitze!!! Von innen ein Loch eingefräst, mit Gibs einen Abdruck gezaubert und danach den Bleiklumpen gegossen!!!! Servos und Empfänger waren sehr weit vorne!!!
Hinten am Gewicht sparen!! Das hatte ich mir ja auch gedacht. Nur, wo fängst du an??? Statt Gummis, verkleben? Verschrauben? Das HL ist nicht sehr klein!!!! Da brauchst du beim Transport etwas Platz im Auto! Allerdings würden dann deine HL - Einstelungen konstant bleiben. So verändern sie sich halt immer so ein klein wenig, was aber an der Flugsicherheit nicht viel ausmacht!
Ich müsste dir vielleicht mal ein Foto machen.
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 10. April 2018, 10:19

Hallo Dieter.
So ganz optimistisch, daß ich ohne Blei auskomme bin ich wirklich nicht ;) . Klar, alles was möglich wird vorne platziert. So wie die Spannten ausgeschnitten sind, kann auch das 3000er Lipo ganz nach vorne.
Die Gummis als HL Befestigung, würde ich doch gerne behalten. Nur die Art wie die Ruder angebracht sind, muss nicht wirklich so sein. Ich habe schon geschrieben, daß ich wahrscheinlich folieren werde. Da kann man gleich die Ruder einbügeln. Spart schon mal etwas. Auch wenn nicht viel.
Zu den 386g. kommt noch Regler dazu. Sind sicher um die 50-60g.
Dieter, glaube mir, ich habe schon gut verstanden was Du meinst :) . Und noch mal Danke für die Infos. Sonst hätte ich wahrscheinlich das Heck Zwecks Verstärkung unnötig schwerer gemacht.

Viele Grüße Leo :w

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 11. April 2018, 10:19

Zu den 386g. kommt noch Regler dazu. Sind sicher um die 50-60g.
... :D der ist schon dabei!
Ansonsten alles Gute! :ok: :)
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 11. April 2018, 10:46

Zitat von »Leszek1963«

Zu den 386g. kommt noch Regler dazu. Sind sicher um die 50-60g.



... :D der ist schon dabei!
Nein,nein Dieter. Der Regler war bei den 386g nicht dabei. Trotzdem, es wird wahrscheinlich immer noch zu wenig.
Was mir noch einfällt, der Seitenleitwerk muss nicht unbedingt wie im Plan vorgesehen massiv gebaut werden. Eine bespannte Gitterkonstruktion wäre bestimmt etwas Gewicht am Heck sparen.
Balsabrettchen sind angekommen. Draußen ist mal wieder nass. Mal schauen, ob ich Heute weiter mache.

Viele Grüße Leo :w

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 11. April 2018, 13:46

Hallo Jungs!
Wie gesagt, draußen ist nass. Ich habe mich dann mit Füllungen für die Gitter beschäftigt.
Weil ich die Spannten statt aus 3mm Sperrholz aus 4mm gemacht habe, mussten die etwas angepasst werden.
Ich gehe davon aus, daß die meisten die hier lesen, mehr Erfahrung als ich bei solchen Modellen haben. Daher brauche ich nicht zu erwähnen, daß auf verlauf der Maserung geachtet werden muss.
Sonst bekommt man später die Seitenteile im vorderem Bereich nicht gebogen. Nicht zu vergessen, es kommt noch eine 5mm dicke Platte aus Balsa drauf.
Ich habe weiter mit PU Kleber geklebt.
Mit Butterbrotpapier als Unterlage, war ich nicht ganz zufrieden. Also diesmal Backpapier genommen. Es hat immer gut funktioniert. Es klebt weniger an als auf Butterbrotpapier. Die Umrisse, kann man immer noch gut sehen. Zu Folie wurde ich dringend abraten. Egal welches Kleber.

Viele Grüße Leo :w

Edit. Die spannten sind natürlich immer noch nicht verklebt. Das auf dem Bild1 ist nur die Anpassung.
»Leszek1963« hat folgende Bilder angehängt:
  • Mistral0010.jpg
  • Mistral0011.jpg

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 12. April 2018, 09:26

Nein,nein Dieter. Der Regler war bei den 386g nicht dabei.
??? Tschuldigung, war blöööööd von mir. Bei mir ist der Regler und auch der Spinner gewichtsmässig dabei. Das war also nicht auf dich bezogen!
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

40

Freitag, 13. April 2018, 11:04

Guten Morgen!

Ich konnte mir nicht verkneifen, die Teile provisorisch zusammen zu stecken. Es sieht langsam( sehr langsam) nach einem Rumpf aus.
Alles muss noch geschliffen und angepasst werden.
Es wird noch lange dauern, bis die Teile verklebt werden.
Als nächstes kommen die Seitlichen Platten aus 5mm Balsa drauf.

Bis später und viele Grüße Leo :w
»Leszek1963« hat folgendes Bild angehängt:
  • Mistral0012.jpg

Ähnliche Themen