1

Montag, 19. November 2018, 21:22

Kopp KZD 2 Umbau von 15ccm auf Brushless

Hallo Leute!
Ich habe günstig eine Flak-Zielübungs -Drohne von der Bundeswehr aus den 80ern erworben, die im Original mit einem 15 Kubikzentimeter Verbrennungsmotor ausgestattet war. Nun möchte ich diese auf Elektro umrüsten. In einem anderen Forum habe ich bereits gelesen dass ein 5055er Motor (6s) benötigt wird, jedoch stand da nicht wieviel KV. Kann mir bitte jemand helfen und sagen welchen Motor ich mindestens brauche um das Ding in die Luft zu bekommen? Die Tragflächen haben 2 m Spannweite und die Drohne wiegt ohne Motor etwa 3 Kilogramm. Ich bin für jede Hilfe sehr dankbar.

Liebe Grüße Oliver

comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

2

Montag, 19. November 2018, 22:46

Hi Oliver,
aber ist nicht eine Luftschraube das Wichtigste?
Oder soll der 5055 Schaufelräder antreiben?

Also bei mir bestimmt sich die Flugleistung/-eigenschaft durch den Propeller und die Drehzahl.
Danach suche ich einen Motor aus, der den Prop entsprechend antreiben kann.
Da es dafür Programme gibt, kann ich recht gut abschätzen, was dahinter dann an Steller
und Energiespeicher nötig ist.

Wie soll man Deiner Frage das alles entnehmen. Meine Glaskugel ist grade zum Lichtwechsel.

Aber ein Beispiel zum 5055, weil ich den in meiner 3,2kg Decathlon fliege:
kv870 (umgewickelt von kv600 ;) ), Prop 13x8 Holz, an 4s5000mAh, Steller 120A.
Schub bei ca. 10.500U/min ungefähr 4,7kg, Flugzeit gemischt ca. 7-8 Minuten (3,75V/Zelle).

Lies mal genau. Evtl. findest Du die Lösung... 8(

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

3

Montag, 26. November 2018, 12:47

diese Drohnen waren immer etwas schwer, da sollte man keinen 4S Antrieb reinbasteln,
nimm lieber 6S

für 6S 5000mAh Akkus:

Motor der Baureihe / Größe 5055 oder 5065 oder so,
360-380KV, die haben meist 370KV
18x8 Graupner G-Sonic

bei 400KV
16x8 - 16x10 Graupner G-Sonic

als Regler YEP 120A, der hat ordentlich Reseve, läßt sich für die BEC Spannung einstellen - ist also für normal als auch HV Servos geeeignet und hat ein leistungsstarkes BEC
mit diesem Setup kannst du 1200-1400Watt Startleistung erreichen,
die Drohne wird startfertig zwischen 4,5 und 5 Kg wiegen, dann liegst du oberhalb von 200 Watt Eingangsleistung pro Kilo Modellgewicht,
damit lässt sich gut starten und fliegen
liebe grüße Harald

alles nur Physik und gesunder Menschenverstand, gehe streng logisch vor .... dann bleibt nur eines übrig, der wirklicher Auslöser deines Problems --- oder wie ein berühmter Detektiv sagte dann bleibt der Täter übrig

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Controller« (26. November 2018, 12:55)


Ähnliche Themen