mushroom

RCLine Neu User

  • »mushroom« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Vorarlberg

Beruf: kfm. Angestellter

  • Nachricht senden

1

Samstag, 3. November 2007, 21:20

shockflyer Ixtreme von Pichler

Hallo zusammen,

ich habe mir am Donnerstag auf der Modellbaumesse einen Shockflyer zugelegt, bzw. ein ganzes Set: Ixtreme von Pichler.

Ich haben den shocky gewählt, da ich nur outdoor fliege und er mit 850 mm und 5 mm Depronstärke einen stabileren Eindruck gemacht hat.

Komponenten (vom Verkäufer für outdoors empfohlen):
3 x Miniservo 5 gr.
Motor Pulsar 15 (ca. 59 gr.) mit Regler Pulsar XC-12
Akku 3s 1000 maH Lemon RC (ca. 70 gr)
Luftschraube: 8 x 4,3 starr (Marke unbekannt)
Empfänger: Robbe RX400

Der Zusammenbau war trotz magerer Bauanleitung recht einfach (dank Hilfe des Forums konnte ich ein paar Sachen verbessern/stabilisieren) und der Erstflug heute recht unspektakulär.

Motorsturz hab ich auf 0 (ist beim shocky einer nötig?)

Nun meine Fragen: Mein shocky wiegt mit o.g. Komponenten kpl. ca. 320 gr, was ich so beim durchblättern des Forums als recht schwer empfinde. Der Motor dreht auch irgendwie recht müde und die angekündigten grossen Kraftreserven des Pulsar 15 kann ich nirgends finden. Schub etc. hab ich nicht gemossen, jedoch langt die Motorleistung gerade, um halbwegs in der Luft zu bleiben. Aufwärtsfliegen ist nicht wirklich endlos drin, hoovern muss ich gar nicht probieren. Irgendwie klingt der Motor auch recht "unrund", als würde er weniger als 980 U/V drehen. mein roxxy 2724/34 mit 760 U/v dreht mit 9x7 höher als der Pulsar mit 8x4,3 ?

Vielleicht hat jmd. von euch einen Tipp, wie ich zu mehr Schub komme. Lt. Herstellerseite kann ich bis 9x7 fliegen, bringt das solch einen Unterschied ? (im drivecalc. ist leider der pulsar 15 nicht drin) . Kann es evtl. an einer falschen Reglereinstellung liegen (es gibt beim xc-12 3 Einstellmöglichkeiten, niedrig=innenläufer, Mittel=normale Ausserläufer = meine Einstellung, hoch=hochdrehende Aussenläufer) So hochdrehend ist er mit 980 u/V. ja nicht. Was ich so in div. rc-line threads gelesen habe, kann an den Anschlusskabeln (alle schwarz) des Motors kein Fehler liegen, sofern er die Luftschraube in die richtige Richtung dreht.

Hat jemand Tipps?

danke und gruss

Martin

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »mushroom« (3. November 2007, 21:23)


Philippflieger

RCLine User

Wohnort: Leverkusen

Beruf: Zivildienstleistender

  • Nachricht senden

2

Samstag, 3. November 2007, 21:30

Hi,
der Shocky ist sauschwer... die normalen Shockys in der Größe wiegen meistens unter 180g.
Probier mal einen größeren Prop, für so einen Motor kommt mir die 8*4,3 sehr klein vor... allerdings steigt natürlich mit dem größeren Prop auch der Strom.

Ich würde zum weiteren testen eine 9*4,7 vorschlagen.

Ansonsten, als allgemeiner Tip: Bau dir einen leichten Shocky. Damit wirst du mehr Spaß haben...

Gruß Philipp

Catan

RCLine User

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

3

Samstag, 3. November 2007, 21:36

Hallo,

erstmal zum Fluggewicht: Auf der Pichler Homepage habe ich gelesen, dass das Fluggewicht ab 250g ist. Der Flieger ist aber auch aus 5mm Depron, also allein durch das Rohmaterial ziemlicher schwer. Warscheinlich ist das Mehrgewicht auch durch den Motor zu erklären. Mit dem angegebenen Pulsar 10 mit 44g statt des von dir verwendeten Pulsar 15 mit 58g.

Zudem ist der angegebene Akku 10g leichter als der von dir verwendete. Das erklärt vermutlich das hohe Mehrgewicht deines Fliegers.

Zu dem Motor kann ich leider auch nichts sagen, jedoch habe ich mit recht billigen Motoren von Messen keine guten Erfahrungen gemacht! Wenn du noch ein bisschen Gekld investieren willst, wäre der DW 8/21 von SFW, ausgelegt für 3 Zellen (die du ja hast), eine gute Investition!

Gruß Manuel
[SIZE=4]Live and let fly[/SIZE]

[size=1]mit der Lizenz zum löten[/size]

Meine HP

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Catan« (3. November 2007, 21:38)


mushroom

RCLine Neu User

  • »mushroom« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Vorarlberg

Beruf: kfm. Angestellter

  • Nachricht senden

4

Samstag, 3. November 2007, 22:34

Hallo,

danke für die schnellen Antworten. Da shocky`s für mich noch recht Neuland sind, hab ich mich halt in den letzten Tagen ein bisschen im Forum eingelesen. Die angegebenen 250 Gramm sind mit dem Pulsar 10 und dem 2 Zellen Lipo. Ansonsten war ich recht sparsam mit dem Kleber und hab auch rel. leichte Komponenten genommen, Motor und Akku sind halt schon das halbe Gewicht.

Hatte bei einer epp-yak mit o.g. Roxxy auch zuerst ne 9x4,5 mit schlechter Leistung, nun bin ich bei GWS 9x7 und es ist um längen besser. Probiere morgen mal ein paar versch. Props durch, notfalls hätt ich noch einen 25A BL-Regler. Was ich so gesehen hab, ist der prop 8x4,3 ja beim set für 2 lipos mit pulsar 10 dabei.

Ansonsten werd ich wirklich mal einer der leckeren Motoren von slowflyworld bestellen und mit 2 S fliegen. Rechnerisch sind mal sicher 50 gr. weniger gewicht möglich.

morgen mehr....

gruss Martin

5

Sonntag, 4. November 2007, 00:23

Bist Du sicher, daß an Deinen Komponenten Alles in Ordnung ist?
Ich hab ebenfalls nen Pulsar 15 (Steller YGE 10) in meiner Robbe Pogo an 3S und ner 8x6 APC Elektro-Latte. Abfluggewicht ca. 290 g.

Um in der Luft zu bleiben brauche ich max 1/3 Gasweg. Senkrechtes Steigen ohne Ende ist für den Flieger kein Thema. Nach meinem Eindruck ist der Pulsar 15 für diese Gewichtsklasse fast schon übermotorisiert :nuts: macht aber Laune, wenn man mit Druck fliegen will :evil:

Du schriebst, daß er unrund läuft. Stimmt die Timing-Einstellung vom Regler?
In der Ruhe liegen Kraft und Weisheit

Sender Royal Pro 9 M-Link :D
Modelle nach FMT-Plan: Baby-Hai, Plektrum, FW190 Aircombat /vollendete Baukästen: Robbe Charter, Amigo IV
Baubrett: Motoraufsatz Amigo, Modellbauchaos F18

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Old Stone« (4. November 2007, 00:25)


mushroom

RCLine Neu User

  • »mushroom« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Vorarlberg

Beruf: kfm. Angestellter

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 4. November 2007, 09:32

pulsar

Hi old stone,

hab nun wieder einen vollen Akku und mal das umstecken der Pole probiert, bringt aber keinen Unterschied, nur dass er nach einigem Male umstecken rückwärts läuft 8)

Der Flieger bleibt bei ein bisschem mehr als 1/3 auch noch in der Luft und lässt sich mit halbgas gut fliegen, nur senkrecht war gestern gar nicht drin. Hab heut morgen mal von der yak den gws 9x7 statt der 8x4,3 motiert und am Boden hab ich nun eine wirklich überzeugende Leistung gefühlstechnisch (hat ja wie beschrieben meinem Roxxy auch zu gutem Schub verholfen. Probier es heut mal so.

Wg. dem unrunden Laufen. Mit der 9x7 läuft er nicht mehr so ruppig, viell. isch die LS so unrund, dass er so vibriert. Ansonsten hab ich noch die Möglichkeit, am Regler von mittel (alle Aussenläufer) auf hoch einzustellen (hochdrehende Aussenläufer), owohl ich wie gesagt der Meinung bin, das 980U/V nicht gerade "hoch" sind, denk da eher ab 1500u/v aufwärts .. (oder bin ich da falsch)

werd heut, sobald es draussen wieder trocken ist, mal ne Proberunde drehen und weiter berichten.

Ich bedank mich trotzem für die freundliche Hilfe.

gruss Martin

7

Sonntag, 4. November 2007, 21:05

Zur Luftschraube:
Laut Pichler verkraftet der Pulsar 15 alles bis zu einer 9x6 (bei 3Zellen) oder 10x5 (bei 2 Zellen). Mit der 8x6 (3Zellen) hab ich schon genug Schub. Eine 9x6 hab ich nicht rumliegen, sonst hätte ich die auch drauf.

Edit / nochmal nachgesehen und korrigiert:
Zum Timing:
Ich hab hier fünf Timing-Stufen beim YGE zur Auswahl. Mit Stufe 4 / für 14-Poler läuft der Motor optimal.
Laut Pichler handelt es sich auch um einen 14-Poler.
Mit den Timing-Stufen des Pichler / Pulsar-Stellers kenn ich mciht nicht aus... Ist bei dem Wert "Mittel" eine Polzahl angegeben? Wenn ja, dann nimm den Wert für 14-Poler.

Wie geht die 9x7 Latte? schaffen die Motor und Steller noch?

Gruß
In der Ruhe liegen Kraft und Weisheit

Sender Royal Pro 9 M-Link :D
Modelle nach FMT-Plan: Baby-Hai, Plektrum, FW190 Aircombat /vollendete Baukästen: Robbe Charter, Amigo IV
Baubrett: Motoraufsatz Amigo, Modellbauchaos F18

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Old Stone« (5. November 2007, 10:40)


mushroom

RCLine Neu User

  • »mushroom« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Vorarlberg

Beruf: kfm. Angestellter

  • Nachricht senden

8

Montag, 19. November 2007, 19:59

Hi,

so nach längerer Pause hab ich mich gestern bei eisiger Kälte und Schnee zum nächsten Flug gewagt.

Hab nun eine GWS 9x7 drauf, die ich an meiner Jak hatte und es ist deutlich besser zu fliegen.

Startstrecke war ein knapper Meter, senkrechtfliegen geht auch tadellos. Nun gehts eigentlich ohne Ende aufwärts. Der 12A Regler und der Motor haben dies tadellos weggesteckt. Bin aber auch nicht dauernd voll am Limit geflogen.

Also für ein "normales" Flugzeug ist der Pulsar sicher ein guter Motor, der shocki ist jedoch mit dem 1000er 3 Zeller mit ca. 80 gr. und dem 59 gr. Motor und einem Gesamtgewicht von ca. 320 gr. zu schwer. Im Vergleich mit einem 250 gr. schwere Ikarus Edge mit Speed400 und Getriebe mit 3 lipos ist die Edge noch um einiges wendiger und trotz Bürstenmotor fast leistungsgleich (bis aufs senkrechtfliegen).

Werd in nächster Zeit noch andere Props probieren und evtl. statt dem 3-zeller mal mit 2 Z. 700 maH und 10x5 probieren. Sind mal 40 gr. weniger, mal schauen, ob die Leistung weniger oder mehr ist. ..

gruss Martin

mushroom

RCLine Neu User

  • »mushroom« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Vorarlberg

Beruf: kfm. Angestellter

  • Nachricht senden

9

Montag, 19. November 2007, 20:05

hier noch ein Foto von den shockis ...




10

Dienstag, 20. November 2007, 11:44

Zitat

Also für ein "normales" Flugzeug ist der Pulsar sicher ein guter Motor, der shocki ist jedoch mit dem 1000er 3 Zeller mit ca. 80 gr. und dem 59 gr. Motor und einem Gesamtgewicht von ca. 320 gr. zu schwer.


Naja, meine Pogo von Robbe ist ein "normales" Flugzeug. Nur eben aus EPP in Siluettenbauweise. Und da bin ich mit den Leistungen des Pulsar 15 zufrieden. Die Pogo war meine Einstiegsfläche und sollte eigentlich nur viel aushalten und noch relativ einfach beherrschbar sein. 3D geben die Rudergrößen / Ausschläge bei der Pogo nicht eh nicht her. Ich werd mir demnächst auch mal ne 9*7 holen und testen, was da so geht :evil:

Für nen echten Schocky und 3D würd ich eher einen Motor aus der 20-25g Klasse nehmen, der auf zwei Zellen ausgelegt ist. Nen Schnurz oder ähnlich. Der Pulsar 15 ist da zu schwer.

Ich werd in den nächsten Wochen mal den "nano Red" von Pichler probieren und in einen leichten Flieger einbauen.
22g der Motor geht an zwei Zellen mit knapp 400g Schub (sofern es stimmt). Dann hat der gesamte Antriebsstrang incl. Akku + Regler um ca. 60 g und ich komme auf ein Abfluggewicht um ca. 160g bei meinem "Wild Wing" nach Jomari.de Bauplan. Mal sehen, wie das so geht und ob sich das in der Halle fliegen läßt.
In der Ruhe liegen Kraft und Weisheit

Sender Royal Pro 9 M-Link :D
Modelle nach FMT-Plan: Baby-Hai, Plektrum, FW190 Aircombat /vollendete Baukästen: Robbe Charter, Amigo IV
Baubrett: Motoraufsatz Amigo, Modellbauchaos F18

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Old Stone« (20. November 2007, 11:46)


mushroom

RCLine Neu User

  • »mushroom« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Vorarlberg

Beruf: kfm. Angestellter

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 21. November 2007, 19:54

Hi,

klingt interessant, wo kriegt man denn Baupläne für shockys her, hätt noch 4 Platten 3 mm Selitron rumliegen, da könnt ich mal was leichtes zusammenschustern :-) Pulsar Nano hab ich auch schon im Auge gehabt, oder einer der empfohlenen Antriebe bei slowflyworld. Ein Bericht wäre interessant, wenn du was zusammenbaust.

gruss Martin

dragonheli

RCLine Neu User

Wohnort: Mühldorf

  • Nachricht senden

12

Samstag, 24. November 2007, 09:37

Bin gerade an einem 50cm und einem 40 cm shocky am bastelln.
Das abfluggewicht sollte so bei 80-90g liegen.
Bilder und bericht folgt.

uwe
www.mbf-toeging.net

mushroom

RCLine Neu User

  • »mushroom« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Vorarlberg

Beruf: kfm. Angestellter

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 25. November 2007, 13:42

.. klingt verlocken, werds mit Interesse beobachten :-)

Ich bin die letzten beiden Tage noch mit div. Schrauben geflogen, aber bei keiner hatte ich die gleiche Leistung wie mit der GSW 9x7. Sie ist flexibel, geht gut voran und hält durch die Biegsamkeit so gut wie alles aus (ausserdem kostet die nur die Hälfte der APC :-) ).

Mittlerweile scheitern hooverversuche nur am Können des Piloten. Bodennähe ist gewöhnungsbedürftig. Aber dank ein bisschen Kohlefaser hält das Fliegerchen erstaunlicherweise auch div. Abstürze gut aus.

unter www.spondaflitzers.at.tt könnt Ihr das Erstflugvideo anschauen, falls Interesse besteht.

gruss Martin

Painless Potter

RCLine User

Wohnort: D-55234 Albig

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 13. Juli 2010, 01:02

RE: shockflyer Ixtreme von Pichler

Hi Leute !


Ich habe mir auf der diesjährigen Messe in Karlsruhe am Stand der Firma Pichler eine iXtreme gekauft ,
und weil mir dieser Flieger so viel Spaß macht grabe ich heute einfach mal diesen alten Thread wieder aus .

Die iXtreme findet man (heute noch) in diversen Online-Shops , es sollte daher doch einige unter euch geben die
diesen Flieger auch besitzen und evtl. auch fliegen !?

Die iXtreme ist mein allererster Flachschaum-Flieger ! / Shocky ? und ist fast immer mit dabei wenn ich fliegen gehe .
Ich benutze diesen Low-Cost-Flieger auf dem Platz gerne um mich für meine anderen Modelle einzustimmen und / oder auch die
Windsituation auszuspähen .


Verbaut habe ich Motor Boost 10 , Regler Flycon 10 , Luftschraube 9x4.7 und ich Fliege mit 2S 850mAh und 2S 1000mAh Lipos .
Ich komme dabei auf ziemlich genau 300 gramm . Damit ist der Flieger gut für draußen , und ich bin auch schon bei
mittel starken Winden geflogen . Starten und Landen auf unserem Rasenplatz ist kein Problem .

Der original Beschlagteile-Satz der beim Modell dabei war konnte komplett verwendet werden , lediglich die Räder habe ich
gegen schönere / stabilere getauscht .
Das Höhenruder habe ich zusatzlich mit einer CFK-Leiste verstarkt , und auch der Sporn besteht jetzt aus einer CFK-Leiste .


Die Bauteile in der Box waren scharfkantig und ziemlich passgenau vorgeschnitten . Lediglich die Aussparung für das Höhenruderservo
mußte ich mir selber schneiden .
Als Anfänger hätte ich mir eine ordentlichere Bauanleitung gewünscht oder auch ein paar mehr Infos zu dem Flieger im Netz .

Die fertige iXtreme ist echt robuster wie ich anfangs gedacht hatte als ich den Baukasten gekauft hatte .
Bis jetzt hatte ich , bis auf den bei einer normalen Landung abgebrochenen (Schaum-)Sporn , keinerlei Schäden die ich beheben mußte .
Für alle Fälle habe ich noch einen Bausatz als Reserve gekauft .


Falls derzeit noch jemand die iXtreme fliegt , einfach hier mit ein paar Zeilen melden ...


Ganz liebe Grüße ,

Michael
»Painless Potter« hat folgendes Bild angehängt:
  • iXtreme02.jpg
Liebe Grüße aus Albig ,
Michael
___________________________________________________
Flieger :
Hype Fox, PZ T-28 Trojan, Calmato 40 Sports, Pichler iXtreme, Magnum Reloaded, PZ RAF SE5a,
PZ UM T-28, Hype WOW...!, WOT4 Foam-E, AcroMagnum, H9 Piper Pawnee 40, Hype Jodel Robin DR400,
Projekte : 200% Jumbo Magnum-Reloaded 1,6m + diverse
Funke : MPX ROYALpro 9 M-Link <> DSM2 + G-Trims