rudi48

RCLine User

  • »rudi48« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wiesbaden

Beruf: Dipl. Ing. (FH)

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 21. Mai 2009, 17:59

Freiflug Modell 88cm mit R/C 105g, Bauanleitung

Hallo,
Nachdem mittlerweile leichte und preiswerte R/C Komponenten auf dem Markt sind, wollte ich damit einen Segler mit Gesamtgewicht bis circa 100 g bauen. Da ich erst einmal nicht alles selbst bauen wollte, habe ich am Markt nach einem preiswerten und leistungsfähigen Modell gesucht. Die ersten Versuche mit den Wurfgleitern Graupner Minidiskus C2 und Multiplex Fox waren da leider nicht erfolgreich.

Meine Wahl fiel jetzt auf den Robbe Start 880 (Spannweite 880 mm, 16 EUR). Ein Freiflug-Segelflugmodell in Holzbauweise. Das verwendete Jedelsky Profil war mir noch von der Jugend her gut in Erinnerung.

Die Bauanleitung ist unter http://www.rudisflugis.de/start_880_segler.html zu sehen.
Es wird ein 8g Motor verwendet, der ihn steil nach oben zieht. Dann segelt er zwischen 60-90 Sekunden zum Landeplatz.

Wer hat sich denn schon einmal mit dem Modell beschäftigt?

Grüße, Rudi
»rudi48« hat folgendes Bild angehängt:
  • Start880_Gesamt2.jpg
EasyStar, TwinStar2, EasyGliderElectric, FunJet, MinMag, Arcus, Parkmaster3D, Polaris, LiPo Fan :), www.rudisflugis.de

rcandirc

RCLine User

Wohnort: Österreich Wien

Beruf: Mechatroniker Lehrling 1.lj

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 21. Mai 2009, 18:06

ich hät mir an deiner stelle den tyto von Hilmar genommen. Der is nur um 8 cm kleiner segelt aber sicher besser als dein start
Mein 'Hanger:
Logo 600 3d / Ac3x / Savöx / Scopion HK 4035-500 / Jive 80 HV / 10s 4000mah :nuts:
T rex 500 ESP / Ac3x / Ds 510 / Bls 251 / Scopion 3026 1600kv / Roxxy 9100-6 / 6s 2650mah 30c
Mini Titan
.....und eine Menge Fläche.

All Fasst. :D

rudi48

RCLine User

  • »rudi48« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wiesbaden

Beruf: Dipl. Ing. (FH)

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 21. Mai 2009, 18:30

Re: Tyto Gleitflug

Hallo Andreas,

das Kline - Fogleman Profil habe ich bereits ausprobiert. Ja, es fliegt, aber die Gleitflug Eigenschaften sind nicht besonders toll. Der Tyto fliegt nur deshalb brauchbar, weil das Flächengewicht so niedrig ist (6,1 g/dm2). Wenn man mit einem Motor fliegen will, sieht das schon schlechter aus.

Das Jedelsky Profil gibt es seit 60 Jahren, siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Jedelsky und ist bewährt für Klein-Modelle.

Grüße, Rudi
EasyStar, TwinStar2, EasyGliderElectric, FunJet, MinMag, Arcus, Parkmaster3D, Polaris, LiPo Fan :), www.rudisflugis.de

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 21. Mai 2009, 20:49

RE: Tyto Gleitflug

:w

Endlich mal wieder Holz :ok:
So kleine Segler mit passabler Leistung machen auch an kleinen Hängen,Waldkanten,Scheune ,Bahndamm viel Spaß.

Wenn du den Motor in die Nase einbaust und nett verkleidest,sollte da noch einiges an Gleitleistung rauszuholen sein.

Vor vielen Jahren ,als noch NiCd aktuell waren, hatte ich einen 70cm Segler gebaut.

Kleiner leichter Kastenrumpf mit Cfk Rohr als Heckausleger,Depronleitwerke und Depronflügel mit Knickohren. Als Profil hatte ich ein Gö417a reingebogen,mit Stützrippen drunter. Als Antrieb dienten 2 x 5gr Motore vom B2 Stealth Bomber und 8x 50mAh Zellen. Das ganze flog wirklich nicht übel.
Allerdings hatte das Gö zuviel Widerstand ,gepaart mit hoher Strahlgeschwindigkeit :shy:

Jedelski und das Drela Ag03 und 04 sind optimal für solche Modelle.

Das Kline - Fogleman Profil ist eher dazu gedacht, simpel einen Flügel zu bauen,aber Flugleistung kann man da nicht wirklich erwarten.
Das fällt in der heutigen Zeit aber kaum auf, da viele Schaumsegler wie den Easyglider fliegen, der eine Flugleistung hat,wie einst die Modelle in den 60ern und alle sind begeistert davon :D

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Pic Killer« (21. Mai 2009, 20:56)


FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 21. Mai 2009, 22:01

RE: Tyto Gleitflug

Gefällt mir sehr gut, der Flieger!
Erinnert mich an den Kleinen UHU von Graupner, den ich vor etwa 8 Jahren in der Holm-Rippen-Bauweise gebaut hatte.
Oder an den FAN von Graupner - mein erstes Modell.
Es hatte auch eine Jedelsky-Bauweise... ;)

Weiter so!

rudi48

RCLine User

  • »rudi48« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wiesbaden

Beruf: Dipl. Ing. (FH)

  • Nachricht senden

6

Freitag, 22. Mai 2009, 17:26

RE: Freiflug Modell 88cm mit R/C 105g, Bauanleitung

@ FLX
@ Ralf....der Unendliche
Vielen Dank für die konstruktiven Beiträge.

Den Motor habe ich absichtlich in die Spitze gebaut. Bei meinen nicht so guten Steuerung Künsten wird die Rumpfspitze gelegentlich etwas härter belastet. Das kostet dann oft einen Propeller oder Motorwelle. Mit dem Antrieb Aufsatz habe ich das vermeiden wollen. Der Aerodynamik habe ich schon Attribut gezollt (EPP Halbkugel auf dem Motor Spant).

Grüße, Rudi
EasyStar, TwinStar2, EasyGliderElectric, FunJet, MinMag, Arcus, Parkmaster3D, Polaris, LiPo Fan :), www.rudisflugis.de

rcandirc

RCLine User

Wohnort: Österreich Wien

Beruf: Mechatroniker Lehrling 1.lj

  • Nachricht senden

7

Samstag, 23. Mai 2009, 11:59

Zum jedelski Profil, ich weiß wie gut das is. Hab ja schließlichg damimt angefangen zu fliegen. Ach der gute alte airfish, leider wurde er letztes Jahr von einem 1M sp flieger so getroffen, dass der airfish frontal gegen den Hang geprallt ist. ;(; (;( Das Resultat: Bis zur flügelvorderkante Puzzelteile. Aber das Puzzel ist schon fast wieder fertig ==[] ==[] ==[]
Mein 'Hanger:
Logo 600 3d / Ac3x / Savöx / Scopion HK 4035-500 / Jive 80 HV / 10s 4000mah :nuts:
T rex 500 ESP / Ac3x / Ds 510 / Bls 251 / Scopion 3026 1600kv / Roxxy 9100-6 / 6s 2650mah 30c
Mini Titan
.....und eine Menge Fläche.

All Fasst. :D