mardi.mardigras

RCLine Neu User

  • »mardi.mardigras« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 17. August 2010, 21:39

F-22 mit Druckluftschraube rollt nicht nach rechts

Hallo,

ich hoffe man kann sich in diesem Teil des Forums auch mit einem Depron-Jet sehen lassen ;-). Aber meine letzte Frage zu einem Pusher-Jet wurde von den Jets zu den Slowflyern verschoben.

Der Flieger - F-22 aus Depron nach einem Plan von Parkjets.
Spannweite 50cm
Gewicht 250gr
Angelenkt ist Querruder und Höhenruder. Kein Seitenruder - das ist nur aufgemalt.

Modifikationen zum Orginalplan
* Höhenruder mit Schubvektorsteuerung für Arme da der Motor auf dem Höhenruder sitzt (habe - noch - keine Computeranlage nur eine DX5e).
* ein KF2-Profil

Geradeaus fliegt er einwandfrei, linkskurven sind kein Problem, auch ein Looping funktioniert.

Das Problem:
Versuche ich eine Rechtskurve zu fliegen, rolle ich nach rechts. Dann rollt der Flieger wie vom einem Gummiband gezogen zurück nach links und schmiert über die linke Seite ab.

Schwerpunkt passt nach Plan, allerdings war der ohne die Schubvektorsteuerung und das KF2-Profil.

Hat jemand eine Idee woran das liegen kann?

Danke Andreas

Hier noch ein Bild:
»mardi.mardigras« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_1207_klein.jpg

2

Dienstag, 17. August 2010, 21:56

RE: F-22 mit Druckluftschraube rollt nicht nach rechts

das liegt am Drehmoment des großen Props.... ein hochdrehenderer Antrieb mit kleinerem Prop schafft Abhilfe
Fliegergruß Christian

[SIZE=4]suche: VPP Blätter System SFW [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Christian2005« (17. August 2010, 21:56)


mardi.mardigras

RCLine Neu User

  • »mardi.mardigras« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 17. August 2010, 22:31

RE: F-22 mit Druckluftschraube rollt nicht nach rechts

Zitat

Original von Christian2005
das liegt am Drehmoment des großen Props.... ein hochdrehenderer Antrieb mit kleinerem Prop schafft Abhilfe


Danke für den Tip.

Ich habe hier noch einen GWS 6030 rumliegen vielleicht probier ich die mal. Aktuell ist ein 7035 dran. Den Motor hätte ich mit 1800KV schon hochdrehend eingeschätzt. Es ist ein Turnigy 3020 1800KV, den ich an 3S betreibe.

Ich hatte den gleichen Motor und Prop vorher in einem Midmounted-Pusher. Da hatte ich den Effekt nicht - komisch oder erkärbar?

ciao
Andreas

mardi.mardigras

RCLine Neu User

  • »mardi.mardigras« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 18. August 2010, 22:34

RE: F-22 mit Druckluftschraube rollt nicht nach rechts

Zitat

Original von mardi.mardigras
Ich habe hier noch einen GWS 6030 rumliegen vielleicht probier ich die mal.


Also die kleinere Schraube mit 6030 hat keine Besserung gebracht :-(
Wie klein müsste die denn sein?

ciao
Andreas

5

Montag, 23. August 2010, 17:01

RE: F-22 mit Druckluftschraube rollt nicht nach rechts

Falls es möglich ist dafür genügend Höhe zu erreichen versuch mal mit abgeschaltetem Motor im Sinkflug eine Rechtskurve zu fliegen. Wenn es dann auch nicht geht liegt der Fehler woanders.

Merkst Du wenn Du im Geradeausflug schnell Gas gibst eine Reaktion auf das Drehmoment, also ein automatisches Rollen nach links?

Matthias

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (23. August 2010, 17:02)


mardi.mardigras

RCLine Neu User

  • »mardi.mardigras« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

6

Montag, 23. August 2010, 18:41

RE: F-22 mit Druckluftschraube rollt nicht nach rechts

Zitat

Original von Matthias R
Falls es möglich ist dafür genügend Höhe zu erreichen versuch mal mit abgeschaltetem Motor im Sinkflug eine Rechtskurve zu fliegen. Wenn es dann auch nicht geht liegt der Fehler woanders.


Es ging auch nicht im Sinkflug.

Zitat

Original von Matthias R
Merkst Du wenn Du im Geradeausflug schnell Gas gibst eine Reaktion auf das Drehmoment, also ein automatisches Rollen nach links?


Da habe ich nichts gemerkt.

Inzwischen glaube ich dass es eine Kombination aus zwei Effekten war:

Quer- und Höhenruder sind getrennt wie bei einem normalen Flieger angelenkt, da ich nicht Deltamix und separates Höhenruden ansteuern kann (keine Computeranlage).
Quer- und Höhenruder sitzen aber direkt hintereinander. Damit wirkt es bei einer Rechtskurve an der linken Tragfläche wie eine Bremsklappe (Querruder steuert nach oben, Höhenruder nach unten). Damit kommt es auf der linken Seite zu einem Strömungsabriss.

Der Effekt tritt wahrscheinlich bei einer Linkskurve nicht auf, da hier der Drehmoment des großen Propellers beim Rollen hilft. Bei der Rechtskurve muss das Drehmoment zusätzlich überwunden werden, das bremst dann noch mehr ab und der Strömungsabriss schlägt zu.

Ich habe beim letzten Flug des Fliegers festgestellt, dass man ein weiträumige Rechtskurve mit Vollgas fliegen kann.

Ich habe dann einfach einen normalen Delta (Eurofighter) gebaut - gleiche Spannweite, gleiches Gewicht - nur ohne die Schubvektorsteuerung. Da habe ich mit der großen Luftschraube gar keine Probleme.

Danke trotzdem für die Tips. Nach den letzen Versuchen wurde der Flieger entbeint und dem Gelben Sack übergeben.

Der Eurofighter fliegt dafür genial.

ciao
Andreas