Alfdd

RCLine Neu User

  • »Alfdd« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: DD

  • Nachricht senden

1

Samstag, 20. September 2014, 22:42

Depron Hallenflieger / Welcher Kleber für CFK Streben auf Depron?

Hallo miteinander,

da nun bald die Hallensaison beginnt, will ich mir 2 neue Hallenflieger bauen.
Die letzten Modell vor 2 Jahren konnte ich noch mit dem alten Beli Zell kleben. Nun habe ich den aktuellen Beli Zell, der weiß ausschäumt genutzt. Die Verklebungen der CFK Streben werden jedoch nicht richtig fest. Der Kleber bleibt irgendwie Gummiartig. Die Streben bleiben zwar an Ihrem Platz, aber so richtig trau ich der Sache nicht.

Luftfeuchte war beim Kleben ausreichend vorhanden... es hat bei uns ordentlich geregnte und ich habe meine Klebungen auf dem Balkon gemacht.
Alle anderen Verklebungen (Depron-Depron) mache ich mit Weisleim.
Aber die Stellen, wo die CFK-Streben auf das Depron treffen brauchen ja einen Kleber, der die Kraft von der CFK-Stange in das Depron einleitet.

Wie klebt Ihr eure Hallenflieger? Gibt es Alternativen zum Beli-Zell?

Der zweite Flieger soll ein EPP-Flieger werden -> RC factory - Crack Laser lite
Die Langzeiterfahrungen bei UHU-POR sind ja nicht so toll, nach 2-3 Jahren fängt der Kleber an auszutrocknen und die Klebestellen bröseln auf.

Was kennt Ihr hier vielleicht als Alternative? Wobei ich auch hier vor dem Problem stehe, wie ich die CFK-Streben mit dem EPP verbinde um die Kraft großflächig ein zu leiten.

Würde mich über sachdienliche Hinweise freuen, wenn möglich mit Bezugsquelle.

Danke und Grüße

Alfdd
Alfdd

Tobiwahnknobi

RCLine User

Wohnort: Nidda/Eichelsdorf

Beruf: Gärtner/Baumschule

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 21. September 2014, 10:20

Du kannst problemlos Pattex 100% zum verkleben der Streben nehmen .

Mit Styrosekunde anheften und dann einen tropfen Pattex 100% um die Eintrittsstelle geben . Braucht halt Zeit zum Trocknen.

Wenn dir der Uhu Por auf lange Sicht nicht geheuer ist nimm Wasserfesten Weissleim .

Erstens haste wunderbar Zeit zum ausrichten , zweitens trocknet er fast Transparent aus, drittens eine hohe Strapazierfähigkeit und krafteinleitung der Klebestellen.

AN Stellen wo die Verklebungen der Streben hohen Belastungen ausgesetzt sind , z.B. Fahrwerksstreben stanze ich mir mit einem Locheisen Holzscheibchen aus 0,5mm Sperrholz mit 6mm Durchmesser aus.

Die kannst du mit Holzleim schon gleich zu Beginn an ihre Positionen kleben und hast so eine super Krafteinleitung.
God Bless :ok:

Tobi

3

Sonntag, 21. September 2014, 21:12

Ich empfehle eine Niedrigtemperatur (110 - 120°) - Klebepistole. Geht super mit Depron, Styro und EPP. Einziger Nachteil sind die lästigen Fäden, die muss man vor dem Lackieren entfernen.

Klaus(i)

RCLine User

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 21. September 2014, 22:13

5 Minuten Epoxy ist auch eine Alternative.
Aber damit sparsam umgehen, weil das Zeug doch recht schwer ist.

Gruß, Klaus
-

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 23. September 2014, 09:37

Alle bislang genannten Tipps sind gut.
Mein Favorit ist mittlerweile auch der wasserfeste Weißleim. Nachträgliche Verstärkungsraupen - wo genau auch immer - trage ich am Ende des Bastelabends auf, so dass am nächsten Tag alles durchgetrocknet ist. So hat man keinen Zeitverlust trotz der langen Trocknungszeiten.

Wenn irgendwo ein Spalt zu überbrücken ist, nehme ich auch den Pattex 100% und lasse alles über Nacht in Ruhe.

Die frei verkäuflichen schäumenden PU-Leim-Klebstoffe haben nach einen Gefahrenstoffverordnung eine Rezepturänderung erhalten, oder man bekommt sie im Handwerker-Fachhandel nur noch auf ausdrückliche Nachfrage. Im Regal wird man sie nicht mehr finden, leider. Die gummiartige, viel zu weiche Materialeigenschaft der freien Tübchen grenzt den ehemals riesigen Einsatzspielraum stark ein.

Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

6

Samstag, 27. September 2014, 19:46

Habe Anfang des Jahres mit den Beli-Zell Herstellern geredet.Da war das Beli-Zell auch so wie beschrieben gummiartig sowie Silikon.

Durch vibrationen sind eine Klebestellen wieder aufgegangen.

Mitte diesen Jahres hab ich in meinem Modellbauladen ein neueres mit Schwarzer Kappe entdeckt was mich wieder sehr zuversichtlich stimmt.

Schäumt gut auf ist wieder mit Belizell 2 vergleichbar.Klebe wieder Depron epp und anderes damit

Für den RC-Factory modelle einfach uhu por nehmen da geht nichts mehr auf auf langzeit.Uhu hat seit 1,5 Jahren eine andere Verpackung mit UV stabileren Kleber.
Wird nach 1 Jahr bei Depronklebung nur noch leicht gelblich.

Pattex 100% ist Silikonartig da muss die Oberfläche vorher rau sein.bei epo kann man es teilweise wieder abziehen.

mfg