Backi

RCLine Neu User

Wohnort: Münster

Beruf: IT-Fuzzi

  • Nachricht senden

201

Freitag, 5. März 2021, 12:51

Baufotos - Jaja, der Mensch ist ein "Augentier" :D

Evtl. ist die "neue Nase" von Interesse.
Der Balsa-Aufdoppler war durch das alte Motorkreuz tief eingedrückt, die Schraublöcher passten nicht zum neuen Kreuz,
und ich habe auch ehrlich gesagt den Grund für die aufwändige Motorspant-Konstruktion nicht verstanden.
Deren Herstellung empfand ich als umständlich und mit Fehlerpotential beim Bauen behaftet, wo doch im Gegensatz dazu die Rumpfseiten schon so gestaltet sind, dass Sturz und Zug vorgegeben sind.
Dazu kommt noch, dass ich offenbar sehr, sehr weiches 3 mm Balsa erwischt habe. Suboptimal, um Kräfte einzuleiten.
Schliesslich habe ich mich für einen vereinfachten Neubau der Front entschieden und die alte Nase auf Höhe des Motorspants einfach komplett abgeschnitten.
Die neue Nase ist stumpf aufgeklebt, allerdings vorher innen rundum 6x6mm Depronleisten in den Rumpf geklebt, um die Klebefläche zu vergößern.
Die "Form" habe ich aus "Verpackungsrest" geschnitten und geschliffen - das dürfte ein ähnliches Zeug sein, aus dem Hilmar seinen Chrom-spinner baut. Gab's mal für "umme" im Baumarkt.
Die Gelegenheit habe ich genutzt, das ganze etwas "aerodynamischer" zu gestalten.
Letztlich einmal mit Ponal pur gestrichen und nach dem Trocknen leicht geschliffen.
Gibt eine glatte, schlagzähe und sehr gut lackierbare Oberfläche.
Nebenbei ist die "neue Nase" auch noch etwas leichter - wieder 3 Gramm gespart ;)
Gruß,
Sascha
»Backi« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bac-Nase-alt.jpg
  • Bac-Nase-neu1.jpg
  • Bac-Nase-neu2.jpg
  • Bac-Nase-neu3.jpg
  • Bac-Nase-neu4.jpg
  • Bac-Nase-neu5.jpg
  • Bac-Nase-neu6.jpg
  • Bac-Nase-neu7.jpg
  • Bac-Nase-neu8.jpg
  • Bac-Nase-neu9.jpg

Backi

RCLine Neu User

Wohnort: Münster

Beruf: IT-Fuzzi

  • Nachricht senden

202

Mittwoch, 10. März 2021, 16:11

Hallo Foristi,



hier noch ein Rohbau-Bild noch mit der planmäßigen Nase, und 2 Abweichungen vom Plan.


HR auf Oberseite mittig mit 3mm Depronstreifen aufgedoppelt. Ränder vorm Aufkleben sanft angeschrägt.Der Ausschnitt im SR wurde dafür etwas größer ausgeschnitten.

2 Flicken Faserverstärktes Tape als Angstsicherung, darüber klares Paketband als Scharnier.


SR komplett mit Faser-Tape anscharniert, zusätzlich unten ein richtiges Scharnier für's Rumpfende, um die Last vom Spornrad aufzunehmen.Zusätzlich beidseitig ein 3mm Depron-Aufdoppler unten, nachdem mir der Sekundenkleber beim "Draht einkleben" alles zerfressen hat.Draht zusätzlich an Unterkante SR mit Pattex Power-Kleber-Gel fixiert.
Leider haben die Wäscheklammern unschöne Beissmarken hinterlassen - hätte man vorher wissen können. Egal jetzt, hauptsache, es hält.

Im HR den Ausschnitt für's SR ebenfalls etwas vergrößert, um die empfohlenen 40 mm Ausschlag beidseitig zu ermöglichen.
Auch hat der Sprühlack, bzw. dessen Lösemittel eine teils sehr unschöne und angefressene Oberfläche hinterlassen, wie man sieht.

Das vorher getestete Probestück sah viel besser aus. So kann man sich in die Irre führen lassen.
Wieso werden die Einzüge nach dem Absenden alle vertüddelt, mach' ich 'was falsch ?

Gruß,
Sascha
»Backi« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bac-Rohbau.jpg
  • Bac-HR-Verstärkung1.jpg
  • Bac-HR-Verstärkung2.jpg
  • Bac-SR-Verstärkung1.jpg
  • Bac-SR-Verstärkung2.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Backi« (10. März 2021, 16:28)


Backi

RCLine Neu User

Wohnort: Münster

Beruf: IT-Fuzzi

  • Nachricht senden

203

Donnerstag, 18. März 2021, 11:49

Hallo Kollegen,
hier mal ein Update:
Maiden inzwischen absolviert - Fazit: Nachbesserungsbedarf.

Zum einfachen Akkuwechsel habe ich den oberen Rumpfzugang so ausgeschnitten,wie es in Hilmar's Plan für die Pinkus-Schwimmer gezeigt ist.
Mit 320 Gramm Startgewicht eher am leichten Ende des Möglichen,
hat sich bei einer leichten "Plumpslandung" - wirklich nicht besonders brutal
- das FW und der Flügel vom Rumpf gelöst.
Nachsuche ergab: Durch den oberen Ausschnitt bleiben nur schmale Streifen
der Rumpfseitenwände stehen und die vertikale Längsstabilität wird kritisch geschwächt.
(siehe Bild)
Der Rumpf biegt sich vertikal sehr leicht durch - der Ausschnitt für das Flügelmittelteil
kann sich weiten - die kurzen Flächendübel rutschen aus Ihren Löchern im vorderen Spant
und damit lösen sich Flügel und FW vom Rumpf. Wenn das im Flug passiert ......
Ich empfehle dringend, die volle Höhe der Rumpfseiten stehen zu lassen,
oder ganz auf den oberen Akkuzugang zu verzichten und wie vorgesehen,
den Akku durch abnehmen des Flügels zu wechseln. Etwas Umständlich, ja.
Oder eine komplett andere Lösung für vereinfachten Akkuwechsel.
Z.B. eine Zugangsklappe von unten im Flügelmittelteil.
In meinem Fall konnte ich mit dem Akku auf dem vorgesehen Platz auf dem Mitteldeck
den SP nicht einhalten. Motor/Regler sind so leicht, dass ich für den Testflug
den Akku vor der Nasenleiste mit Klett unterm dem Rumpf befestigen musste.
Damit liess sich der Pinkus Extra auch bei mäßigem Wind gut beherrschen,
trotz "leicht" und "nur" 2s/950 Setup.
Das wird noch eleganter mit einer Klappe o.ä. gelöst.
Werde berichten.

Gruß,
Sascha
»Backi« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bac-Rumpfseite-labil.jpg

Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

204

Donnerstag, 18. März 2021, 13:15

Motor/Regler sind so leicht, dass ich für den Testflug
den Akku vor der Nasenleiste mit Klett unterm dem Rumpf befestigen musste.



Dann bietet sich für Dich an, den Akku dort hinter einer Klappe an der Rumpf-Unterseite unterzubringen.


Der Rumpf biegt sich vertikal sehr leicht durch - der Ausschnitt für das Flügelmittelteil
kann sich weiten - die kurzen Flächendübel rutschen aus Ihren Löchern im vorderen Spant
und damit lösen sich Flügel und FW vom Rumpf. Wenn das im Flug passiert ......


Rein technisch hast Du absolut Recht, danke für Deinen hilfreichen Einwand.

Das ist mir noch nicht so wirklich aufgefallen, weil das bei meinem Modell problemlos hält.
Ich müsste mal schauen, warum das so ist, jedenfalls sind keine Verstärkungen drin, und der Flügel bewegt sich trotzdem nicht. Geschweige denn dass er herausrutschen könnte.

Du könntest aber auch einen verstärkenden Balsastreifen innen an die Rumpfseitenwand ankleben.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Backi

RCLine Neu User

Wohnort: Münster

Beruf: IT-Fuzzi

  • Nachricht senden

205

Donnerstag, 18. März 2021, 13:44

Die simpelste und sinnvollste Planänderung wäre m.E. , die Flächendübel einfach 5mm länger zu lassen und die Löcher durch alle Balsa-Lagen des vorderen Spantes vorzusehen.
( Lt. aktuellem Plan gehen die Dübel nur durch die hintere Lage und stoßen stumpf bis an die vordere Lage.)
Durch diese minimale Modifikation würden Flügel und FW absolut sicher am Rumpf fixiert, selbst wenn sich dieser heftig durchbiegt, aus welchem Grund auch immer.

Der Arretierungsdraht hinten am Mittelstück sollte natürlich auch weit genug in den hinteren Spant eintauchen.
Gruß,
Sascha

Backi

RCLine Neu User

Wohnort: Münster

Beruf: IT-Fuzzi

  • Nachricht senden

206

Donnerstag, 18. März 2021, 14:13

wieso werde ich eigentlich "grün" angezeigt, obwohl ich abgemeldet bin ? und auch nicht in der Liste der aktuell 'online' user auftauche ?
Ist das ein Bug oder wird die Quell-IP gezogen ?
Gruß,
Sascha

Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

207

Donnerstag, 18. März 2021, 14:44

Die simpelste und sinnvollste Planänderung wäre m.E. , die Flächendübel einfach 5mm länger zu lassen und die Löcher durch alle Balsa-Lagen des vorderen Spantes vorzusehen.


Weil man den Flügel schräg einfädeln muss, würde das bedeuten, dass man zumindest die hinteren Löcher als Langloch aufnudeln müsste, um durch deckungsgleiche Öffnungen auf die vorderen Löcher zu treffen.
Sprich: die Dübel halten dann den Flügel nur vorn an ihren Spitzen, und nicht mehr direkt an der Nasenleiste.

Ist nicht viel, und das könnte man sicherlich in der Praxis auch so machen, aber ich find's technisch nicht ganz so elegant.


Dann lieber die Ursache beseitigen, und das ist bei Dir der zu labile Rumpfbereich unter der Kabinenhaube.

Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hilmar« (18. März 2021, 14:52)


208

Donnerstag, 18. März 2021, 15:13

Nachsuche ergab: Durch den oberen Ausschnitt bleiben nur schmale Streifen
der Rumpfseitenwände stehen und die vertikale Längsstabilität wird kritisch geschwächt.

Hallo Sascha,
mach doch einen Spant auf Höhe des gedachten vorderen
Scheibenrahmens rein. Den bis unten auf das Akkubrett ziehen und gut verkleben.

Damit sollte es stabiler werden

Gruß

Ludger

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ihoid« (18. März 2021, 15:30)


Backi

RCLine Neu User

Wohnort: Münster

Beruf: IT-Fuzzi

  • Nachricht senden

209

Donnerstag, 18. März 2021, 15:27

Zitat

Ist nicht viel, und das könnte man sicherlich in der Praxis auch so machen, aber ich find's technisch nicht ganz so elegant.

Ich hab's schon geahnt, dass der Wind aus dieser Ecke bläst :D

Die ganze Konstruktion "spricht" diese "technische Eleganz" aus. Alles sehr filigran und fein, sehr durchdacht und präzise.
Als "Hobby-Metaller" spüre ich direkt Deinen leichten Bauchschmerz - beim Drehen und Fräsen ist 1/10 tel schon "grob".
Aber mal Butter bei die Fische: 3mm Depron und Balsa - die Löcher waren nach 5 mal Fläche abnehmen und dranstecken schon "aufgenudelt", noch vor dem ersten Flug.

ebenso das Löchlein im hinteren Spant für den Arretierungsdraht.
Der Fahrwerksbügel schlabberte im Schacht nach nur 5 Landungen vor und zurück, hatte sich im Balsa Platz verschafft.
Beides habe ich mit Abschnitten von alten Check-Karten auffüttern/verstärken müssen.
Technisch elegant ist sehr schön - persönlich gebe ich bei einem Flieger dieser Preisklasse und Bestimmung jedoch der Praxistautlichkeit ganz klar den Vorzug.
Ich denke auch nicht, dass diese Eigenschaft der Popularität des Pinkus Extra irgendwie abträglich wäre.
Aber ich verstehe schon - Du kannst nicht anders :D
Vielleicht treffen wir uns ja eines schönen Tages mal - Du bringst Dein Balsa mit, ich meins, und dann machen wir damit jeweils einen Penetrationsversuch nach Brinell, Vickers, oder Shore.
Vermutlich ist mein Balsa nur Luft - in Brettchenform, ähnlich wie die Brettchen Brötchen von Kamps... ;)

Nix für Ungut und Gruß,
Sascha

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Backi« (18. März 2021, 15:33)


Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

210

Donnerstag, 18. März 2021, 16:56

Na, an der Luftfeuchtigkeit oder dem Breitengrad kann's zumindest nicht liegen, da unsere Modelle in derselben Stadt gelagert sind.
:D
Kannst Dir meine Flieger ja in der Tat gerne mal ansehen, da ist nichts aufgenudelt. Und wenn, dann wird's sogleich gewartet und instandgesetzt.


Ich wertschätze Deine Aussage mit der technischen Eleganz, vielen Dank dafür. :ok:

Und von meiner Seite gebe ich die Butter bei die Fische gern zurück: wir reden hier lediglich von einfachen Bauplanmodellen.
Gleichsam bedeutet dies, dass allein der Erbauer maßgeblich verantwortlich ist für den Zustand der Flieger. Ich kann euch leider keine Endabnahme machen. :nuts: Aber ich gebe mir viel Mühe, dass die Erfolgswahrscheinlichkeit sehr hoch ist.

Von daher bin ich gar nicht böse über (Deine) Kritk. Im Gegenteil, alles wird schön im Hinterkopf gespeichert und bei der nächsten Konstruktion mit ins Kalkül gelegt.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

211

Montag, 26. Juli 2021, 11:26

Mein Modell fliegt übrigens immer noch,
ich hab's bislang noch nicht richtig kaputt kriegen können, auch wenn ich mir durchaus Mühe gegeben habe.
8)





Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

ritchy

RCLine User

Wohnort: Raum Karlsruhe

  • Nachricht senden

212

Dienstag, 27. Juli 2021, 10:07

Geniale Videoaufnahmen

Hallo Hilmar

Ungeachtet des genialen Modells würde mich brennend interessieren wie du diese genialen Videoaufnahmen macht ?

Eine GoPro kann das ja nicht sein ?
Eine Drohne schließe ich auch aus, oder ?

Aber wie geht das ? ???
allzeit happy landings...

Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

213

Dienstag, 27. Juli 2021, 11:06

Hallo ritchy,

unter einem der Video-Kommentare habe ich diese Antwort zu den onboard-Videos bereits gegeben,
ich zitiere sie hier mal:


ich habe mir eine kleine, leichte, neig- und drehbare Halterung für die Kamera gebastelt. Dabei wird die Kamera mit einem 3er CFK-Stab mit einem Standfuß verbunden. Den Stab kann ich mit verschiedenen Längen einsetzen, und den Standfuß klebe ich mit Lackier-Klebeband am Modell fest. Unter Umständen kommen Reifenauswucht-Klebegewichte an geeigneter Stelle hinzu, um alles im Gleichgewicht zu halten.

Man darf die Kamera halt nicht so ausrichten, dass sie den eigenen Standfuß filmt. Wenn er aufgrund der Bildstabiliserung hin und wieder doch zu sehen ist, dann korrigiere ich im Schnittprogramm den Bildausschnitt.

(...) da sieht man einen CAD-Screenshot von der Halterung:
https://www.rclineforum.de/forum/index.p…029e362419237f6





Die Insta360 Go2 erscheint mit 300 Euro zunächst ziemlich hochpreisig, aber abgesehen von der reinen Kamerafuntkion an sich bietet sie ein paar Features, die man mit einrechnen muss:

- Das Case dient als Start-Stop-Fernbedienung und enthält ein Bedienungs-Display
- Eine Vorschau des Bildausschnitts ist am Handy möglich
- nur 30 Gramm Gewicht ist für die Bildqualität durchaus respektabel niedrig
- die dazugehörige Software (Insta360 Studio) errechnet die fantastische Bildstabilisierung



Was die drohnenlosen Drohnenaufnahmen anbelangt: das ist eine 360°-Kamera, die Insta360 One X2. Wieder kann man denken: für 500 Euro nicht gerade billig, aber nur damit erreiche ich als Alleinfilmer solche Dinge, die mit einer konventionellen Kamera nicht gehen. Dazu gehören:

- nachträgliches Definieren des Bildausschnittes UND der Blickrichtung ersetzen einen Kameramann
- Systembedingt wird ein Selfie-Stick unsichtbar, weil die Naht zwischen den beiden verbauten 180°-Weitwinkelkameras einen Bereich nicht zeigen kann. Die Kamera will ja nicht sich selbst filmen, also entsteht eine unsichtbare Scheibe um die Kamera. Auch hier gilt: die Magie passiert in der Software, die das derart geschickt rausrechnet, dass man es nicht erkennt.


Wenn man's weiß, ist es einfach.
Meist verrät der Schatten der Kamera, wie es gemacht wurde. Daher versuche ich immer, ihn möglichst nicht mit ins Bild zu bringen. Das klappt aber nicht immer.
:O


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

214

Dienstag, 27. Juli 2021, 20:10

Hallo zusammen,

seit heute gibt es auch die Pinkus-EXTRA im neXt Flugsimulator !
Die Flugeigenschaften sind so nah dran, dass es wirklich extrem viel Spaß macht.

Ich habe vier Ausschlags-Einstellwerte erflogen, die man als Flugphasen einstellen kann. Von anfängertauglich bis agil ist alles dabei.

Wer den Sim schon besitzt, sollte sich dringend die aktuellste Programmdatei herunterladen und installieren:
https://www.cgm-online.com/rc-flight-simulator/download.html



...und wer das Programm nicht hat, naja, der kann noch immer die Modelle "in echt" nachbauen.
:)









Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

jazalee

RCLine User

Wohnort: Kleve

Beruf: Blumenmann

  • Nachricht senden

215

Samstag, 31. Juli 2021, 12:51

Hallo Hilmar,

habe gerade Pinkus im Next-Simulator geflogen. Sehr schön smooth zu steuern. Gefällt mir :ok:
Luftigen Gruß, Franz

persönliche Modellflug-Chronik:
2021: Buschtrottel (im Bau)
2020: Wiedereinstieg mit 2 x Chopper, 1 x Jupiter Junior

lange Pause :-)

1979: - kleiner Motorflieger nach FMT-Bauplan mit Cox Golden Bee
1978: - Favorit (Carrera RC) - ein Segler mit Kunststoffrumpf (Ferran) und 260cm Rippenflache, Bügelfolie, mit Motoraufsatz und Cox Golden Bee, Fernsteuerung Brand Microprop 4-Kanal
1975: - HiFly (Graupner) - ein Segler in Holzbauweise, 230cm Rippenfläche, Japanpapier/Spannlack, Fernsteuerung Graupner 2(4)-Kanal

robgoe

RCLine Neu User

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

216

Dienstag, 12. Oktober 2021, 08:11

Pinkus-Extra aus Balsa mit Laserschneider

Hallo zusammen,
ich habe mir den Pinkus-Extra jetzt auch gebaut.

Ich habe ihn aber aus Balse gebaut.
Alle Teile habe ich mit meinem Laserschneider geschnitten.
Teile ins CAD übertragen und los gings.
Rupmpfwände aus 2mm Balsa, Flächen und Spanten aus 3mm Balsa.
Wunderbar wie alles zusammenpasst.
Mal schauen wie er fliegt.
:applause:

Ich gebe in Kürze Bescheid

Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

217

Dienstag, 12. Oktober 2021, 12:57

Klasse Sache!
:ok:

Vielleicht hast Du noch Fotos für uns?



VIel Spaß beim Erstflug!

Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal