pcDoc

RCLine User

  • »pcDoc« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Raasdorf

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 14. März 2010, 22:08

Thermiksegler auch für viel Wind?

Hallo Leute,

Ich war in den letzten Jahren eher mehr mit Speed, Kunstflug und 3D Motormaschinen unterwegs. Mein alter Motorsegler hat zwar 2m Spannweite, ist aber leider nur über SR gesteuert. Außerdem ist das Modell schon sehr alt was sich natürlich durch deutliche Gebrauchsspuren, relativ hohes Gewicht und schwache Motorisierung äußert.

Da noch viel zu investieren bringt nichts. Aus dem Grund suche ich was neues. Hab schon einige Testberichte gelesen und mir schon einige Modelle genauer angeschaut. Da waren auch echt ein paar wirklich brauchbare dabei! Jedoch hätte ich gern nen echten Allrounder!

Da stellt sich mir nur die Frage ob es das überhaupt gibt was ich mir vorstelle:

Motorisiert (optimal wäre eine Auslegung für 3S 2200mAh (eventuell auch parallel)
Spannweite zwischen 2-3m
Preis für das Modell sollte unter 200€ sein (absolutes max. 250€)
Er braucht keine Hotlinergeschwindigkeit erreichen, sollte aber kunstflugtauglich sein.
und jetzt das wichtigste:
Das Modell sollte in der Ebene für Thermik sein, aber auch am Hang bei viel Wind.
absolut unwichtig, aber wenn möglich kein V-Leitwerk (mag ich einfach nicht)

Big Excel, oder Excel Competition 3 sind sicher super Modelle und wären glaube ich das was ich suche, sind mir aber zu teuer und haben leider ein V-Leitwerk.

Dann hab ich mir mal die Modelle von Reichard angeschaut. Die werden eigentlich überall recht gut bewertet! Nur werden auch oft die eher weichen Flächen erwähnt. Der Svist war da mal meine erste Wahl. Günstig, passt von der Motorisierung soll ganz gut in der Thermik sein, Größe wäre ok und kein V-Leitwerk.

Alternativ noch der Proxima II, welcher auch genau passen würde.

JEDOCH habe ich ernsthafte Zweifel ob diese beiden Modelle auch bei mehr Wind fliegbar sind! Nachdem es bei uns oft windig ist, wäre mir das doch recht wichtig. Leider gibts bei uns auch viele Tage wo es fast windstill ist. Dazwischen leider eher wenig.... Naja, ist nicht optimal, aber genau aus dem Grund brauche ich einen recht flexiblen Flieger, der leicht ist, aber auch aufgebleit werden kann um eben auch bei viel Wind brauchbar ist.

Ich bin da wirklich für alle Vorschläge offen und dankbar!

mfg
Doc

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pcDoc« (14. März 2010, 22:09)


pcDoc

RCLine User

  • »pcDoc« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Raasdorf

  • Nachricht senden

2

Montag, 15. März 2010, 10:11

Aja, noch ein paar Ergänzungen:

Es darf ruhig auch was zum Basteln sein! Damit hab ich überhaupt kein Problem (würde mich sogar drüber freuen). Was es allerdings nicht sein soll ist EPP oder der gleichen (also Arcus Sport und Cularis fallen weg)

Bin auch offen für 2 oder 4 Klappenflügel. Jedoch bin ich limitiert durch einen 7 Kanal Sender. Sollte aber bei den für mich in Frage kommenden Modellen kein Problem sein.

mfg
Doc

Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

3

Montag, 15. März 2010, 13:19

Also 2m Spannweite, motorisierbar, reagiert auf Thermik und ist noch halbwegs sinvoll am Hang einzusetzen und das ganze um 200 Euro?!

Du willst Dir unbedingt die Stella von Ostflieger und den CHK Superfips genauer anschaun!
Die sollten dem was Du suchst sehr nahe kommen.

http://www.youtube.com/watch?v=k5eNRXea5jk
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Silberkorn« (15. März 2010, 13:20)


pcDoc

RCLine User

  • »pcDoc« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Raasdorf

  • Nachricht senden

4

Montag, 15. März 2010, 13:44

Hallo Silberkorn,

Danke mal für den Tipp! Haben leider beide ein V-Leitwerk und sind an der untersten Spannweitengrenze angesiedelt (die Stella sogar nur 1,8m).

Die Stella würde mir eigentlich recht gut gefallen! Die gäbe es ja auch als Elektro Version! Jeodch glaube nicht nicht, dass da Platz im Rumpf ist für meine 3S 2200er Akkus. Und neue Akkus will ich nicht kaufen.

Erinnert mich etwas an ein Modell was es mal beim Schweighofer gab:



Der hat auch 1,8m und war von der Beschreibung her SEHR ähnlich. Auch die Rumpflänge und das Gewicht ist, wenn ich mich recht erinnere, ident. Gabs mit Carbonrumpf (wie auf dem Foto), oder auch mit weiß lackiertem CFK Rumpf.

Den hab ich in 1,5m und bin eigentlich sehr zufrieden damit! Ist nach einigen Umbauten echt brauchbar! Jedoch ist der leider ne ziemliche Bleiente geworden, da der Rumpf einfach nicht für einen Motor ausgelegt war. Jetzt fliegen ca. 40-50g Blei mit.... Aber das ist ne andere Geschichte! ;)

Aber wie du siehst ist da der Unterschied mit 30cm nicht wirklich DER Anreiz... Deshalb auch min. 2m lieber in Richtung 3m.

mfg
Doc

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pcDoc« (15. März 2010, 13:47)


Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

5

Montag, 15. März 2010, 13:56

Zitat

Original von pcDoc
Jeodch glaube nicht nicht, dass da Platz im Rumpf ist für meine 3S 2200er Akkus. Und neue Akkus will ich nicht kaufen.


Früher als ich für 3S2200 noch 40 Euro bezahlt hab, dachte ich genauso :-) Seit ich Hobbyking Akkus nehme bekommt jedes Flugzeug seine eigenen optimalen Akkus :-)
Bei den Preisen kann man es sich leisten.

Zitat

Original von pcDoc
Aber wie du siehst ist da der Unterschied mit 30cm nicht wirklich DER Anreiz... Deshalb auch min. 2m lieber in Richtung 3m.


Also ich fürchte irgendwas um die 3m das mit 3s2200 klar kommt und am Hang und in der Thermik gut geht für 200 Euro, das wird nicht einfach!

Ich hab mir für den Zweck einen ungebauten Dragon von Valenta um schmales Geld besorgt, der hat 280cm. Aber liegt regulär bei 400 Euro. Schau Dir mal den Natschalnik von Ostflieger an. Der hat 250cm. Aber ist auch teurer. Signal von FVK mit 240cm, Starling Pro von ED Modellbau, alles gute flieger, aber entweder zu klein oder zu teuer.

Haste schonmal an einen Last Down XXL gedacht, der ist groß, relativ günstig und geht gut in der Thermik, aber eine Hangfräse isses halt nich..................
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

pcDoc

RCLine User

  • »pcDoc« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Raasdorf

  • Nachricht senden

6

Montag, 15. März 2010, 14:25

Zitat

Original von Silberkorn
...
Früher als ich für 3S2200 noch 40 Euro bezahlt hab, dachte ich genauso :-) Seit ich Hobbyking Akkus nehme bekommt jedes Flugzeug seine eigenen optimalen Akkus :-)
Bei den Preisen kann man es sich leisten.
...


Dort kauf ich meine Akkus auch! :ok:
Trotzdem ist es echt schade drum, da meine Akkus meist an Altersschwäche sterben. Ich komme einfach nicht dazu mehr Zeit zu investieren. Und ich möchte ja mit allen meinen Modellen fliegen. Da bietet es sich an da die gleichen Akkus überall zu verwenden.

Mit den 3S 2200er fliege ich derzeit: Funjet, Angel S30, einen 450er Heli und bis jetzt auch noch eine Foxbat und meinen 2m Segler.

Und selbst dann komme ich nichtmal annähernd auf 50 Ladungen in der Saison (bei 6 Packs) Dh wenns hoch hergeht sinds pro Jahr vielleicht 300 Flüge mehr sicher nicht.

Wäre da echt schade wenn ich mir da neue Akkus kaufe und dann pro Saison 10-20 Flüge damit mache, auch wenn sie nicht so teuer sind.

Aber ich sag mal die kann man auch als 6S 2200er oder als 3S2P 4400er einsetzen. nachdem sie 30C haben sollten 60A kein Problem sein, da man ja eh nicht lange Vollgas fliegt überhaupt nicht. Und das wären dann gut über 600W, das sollte eignetlich für einen 3m Segler reichen (sicher nicht senkrecht, aber vernünftig zum Steigen halt)


Ich nehm mal an du meinst den Last Down XL (also nicht XXL)? Der würde mir auch sehr gefallen, aber von dem hab ich jetzt schon ein paar mal gehört, dass er NICHT für starken Wind geeignet ist. Damit fällt er leider weg. Sonst wäre der ein Volltreffer! 2,8m und im Set bei Staufenbiel um 250€ inkl. Regler, Motor und Klappluftschraube mit Spinner. Also mehr oder weniger perfekt! Ich habe jetzt gesehen, dass es da eine V3 gibt. Eventuell beziehen sich die Aussagen bezüglich starkem Wind zu einer älteren Version. Kann da eventuell wer was sagen?

Die anderen die du genannt hast muss ich mir mal anschauen, die sagen mir garnichts.

mfg
Doc

pcDoc

RCLine User

  • »pcDoc« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Raasdorf

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 16. März 2010, 11:36

Hi,

Nachdem ich mir die Modell mal alle durchgeschaut habe glaube ich, dass der Svist die beste Wahl wäre, wenn da nicht eine Sache wäre: Er ist noch für einen schweren Bürstenantrieb mit NiXX Zellen ausgelegt.... Hab mal an Reichard ein Mail geschickt, da sie einige Modelle upgedatet haben um diese auf die neuen Antriebe abzustimmen. Jedoch beim Svist konnte ich da keine Infos finden. Alternativ wäre (wenn Platz vorhanden ist) es möglich die Akkus als 3S2P 4400er zu verwenden, dann sollte das auch mit dem Antrieb kein Problem sein. Mal sehen was da von Reichard zurück kommt.

Der Proxima II wurde angeblich schon überarbeitet für Brushless, ist aber meines Wissens nach definitiv nicht als Allrounder ausgelegt, sonder primär für Thermik. Kann das wer bestätigen?

Profil:
Svist: RG 15 mod.
Proxima II: S 3021
Last Down XL V3: E-205

Das RG 15 ist ja kein unbekanntes Profil. Wurde ja auch in der F3B Klasse lange eingesetzt. Soll ja recht gutmütig sein und eben für einen Allrounder recht gut geeignet sein. Was ebenfalls sehr für den Svist spricht!

Das E-205 ist ja auch schon ein Klassiker, was jetzt nicht schlecht sein muss, aber da gibts deutlich bessere Profile finde ich (z.B. SD7037). Was jetzt eher gegen den Last Down spricht.

Das S 3021 ist doch eher ein Anfänger Profil, oder irre ich mich da? Also nicht wirklich optimal für meine Zwecke und sicher nicht für stärkeren Wind. Eher für Thermik (was ja auch die Auslegung des Herstellers ist)

Ich bin absolut kein Spezialist bei den Profilen und hab mein Wissen hauptsächlich aus dem Internet bzw. Büchern. Wäre also an eurer Meinung interessiert wie ihr das seht. Bzw. wenn ihr Tipps habt welches Profil für meine Einsatzzweck passen würde wäre ich auch froh über jeden Hinweis!

mfg
Doc

Tom Bothe111

RCLine User

Wohnort: Freiburg / Ravensburg

Beruf: Student

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 16. März 2010, 12:26

Du willst einen Raven III von Staufenbiel :)

Hat zwar nur 180cm Spannweite, entspricht aber dafür all dem was du willst: Perfekt am Hang (MH30 Profil), kann schnell und langsam geflogen werden, bei sehr viel Wind oder bei weniger, einigermasen gut in der Thermik und recht gut im Kunstflug (Rolle Turn Looping und Rückenflug sind kein Problem).
Deine 2200er Akkus würden recht gut passen! Und einen recht starken Brushless hat das Modell schon von Anfang an drin.

Ich fliege selber einen Raven II (vorgängermodell) mit dem selben Motor wie im Raven III. Ich bin mit dem Fliger sehr zufrieden, besonders am Hang gefällt er mir! Und was genial ist, er wird nie Langweilig. Man kann oben in der Thermik chillen, dann anstechen und mit einem pfeiffendem Geräusch an dir vorbeiziehen :D
Die Flächen sind recht stabil: Voll beplankt


Also, der Flieger ist ein richtiger allrounder!
Wenn du Fragen hast, schick mir ne PN ;)

Mit freundlichen Grüßen,
Tom

EDIT: hier noch der Link: http://www.modellhobby.de/Modelle/Flugmo…t=130&c=31&p=31

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tom Bothe111« (16. März 2010, 12:27)


pcDoc

RCLine User

  • »pcDoc« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Raasdorf

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 16. März 2010, 13:08

Hallo Tom,

Danke! Wenn der nur etwas größer wäre.... Der liegt grad mal 25cm über meinem motorisierten HLG und klingt auch von deiner Beschreibung her sehr ählich von der Auslegung. (Könnte sogar das gleiche Profil sein, müsste ich mal nachschauen)

Der Raven klingt jetzt wirklich super, wenn auch für meinen Geschmack fast etwas zu sehr auf Hang ausgelegt. Aber gäbe es genau so ein Modell auch etwas größer? Plus 0,5-1m und ich würde ihn sofort kaufen! Speziell deiner Beschreibung nach klingts wirklich sehr knapp dran an dem was ich suche. Preis ist auch voll ok!

mfg
Doc

Tom Bothe111

RCLine User

Wohnort: Freiburg / Ravensburg

Beruf: Student

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 16. März 2010, 13:43

kannst ihn ja trotzdem kaufe :P
Bin schon immer begeistert gewesen mit dem Ding!
In meinem Verein verarschen sie mich fast schon, da ich eine Saison fast nur mit demselben FLieger geflogen bin :D
Ist so vielseitig!

Brauchst du ihn für Wettbewerbe?

Grüße

Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 16. März 2010, 13:58

Hmmmm,

Raven III hatte ich auch im Hinterkopf, aber nicht genannt wegen Thermikeigenschaften.

Was sind Deine Erfahrungen mit dem Raven in der Thermik, Tom?

Gruß

Alex
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

pcDoc

RCLine User

  • »pcDoc« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Raasdorf

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 16. März 2010, 14:15

Nix Wettbewerb, einfach nur so um etwas Spaß zu haben.

Ich fliege wie gesagt eher Motormaschinen (elektro und verbrenner). Klassischer Kunstlfug und 3D.

Und nachdem ich schon lange nicht mehr gesegelt bin wollte ich einfach ein Modell was ich bei uns in der Ebene auch mal ganz gut und entspannt fliegen kann. Also gemütlich mit Sessel und so! ;) Jedoch kenne ich mich und nur Thermikkreisen wird mir da recht schnell fad. Deshalb auch ein Allrounder mit dem ich auch mal etwas Spaß haben kann, der aber auch auf Thermik anspricht und nicht immer gleich unten ist. Da kann ich dann gleich mit nem Motorflieger fliegen.

Mein HLG ist leider etwas schwer geworden, da er nicht für einen Motor ausgelegt war und als Segler mit Akku ganz vorn in der Nase schon 30g Blei brauchte.... Mit Motor brauch ich immer noch einiges an Blei um den SP hinzubekommen. Aus dem Grund ist der auch eher flotter unterwegs und spricht eigentlich überhaupt nicht auf Thermik an. Der geht auch halbwegs bei mehr Wind. Jedoch ist da der Motor recht schwach ausgelegt. Dh am Hang ok, aber in der Ebene relativ unbrauchbar, weil ich garnicht auf Höhe komme.

Und leider komme ich zu einem Hang nur eher selten. Ein paar Mal halt im Jahr. Deshalb hab ich den Titel auch versucht zu ändern, war aber schon zu spät. Wollte eigentlih "Thermiksegler auch für viel Wind?" nehmen. Weil Wind haben wir in der Ebene bei uns auch recht viel!

Da ich es wie gesagt eher selten verwenden werde, sollte sich das Modell auch preislich im Rahmen halten und aus dem Grund auch der Wunsch bestehende Akkus zu verwenden.

Auch wenn mir der Raven eigentlich zu klein ist, würde mich auch interessieren wie er auf Thermik reagiert.

Aja, Antwort von Reichard ist gekommen! Die waren recht schnell > super Service! Leider war die Antwort nicht so super! Der Svist ist definitiv nicht für LiPo und brushless ausgelegt und sie empfehlen eher den Proxima II oder den Classic. Beide wurden in dieser hinsicht optimiert. Leider beide doch eher Thermikschleicher mit denen ich glaub ich nicht glücklich werde.

mfg
Doc

pcDoc

RCLine User

  • »pcDoc« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Raasdorf

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 16. März 2010, 14:21

Hi,

Die sind echt flink! Haben auf meine erneute Anfrage schon wieder geantwortet:

Zitat

Hello Andreas,
the Classic is enough " sporty " as you mean. It is similar to Svist. Airfoil and wing shape is similar too..


Kennt den wer? Konnte dazu nicht wirklich was finden. Das Profil ist wieder ein S3021. Kann dazu vielleicht jemand was sagen? Ich habe selbst keine Erfahrung damit. Aber in der RC Segelflugmodelle Profildatenbank steht folgendes drüber:

Zitat


S 3021
Vielleicht mit einem ClarkY 10% vergleichbar. Diesen gegenüber ist es leicht überlegen. Ich selbst habe das S3021 weder gebaut noch geflogen. Es ist kein Klappenprofil (Index in der Tabelle: K), aber man kann durchaus Wölbklappen einbauen, die Wirkung ist ganz ordentlich. Für Freizeitmodelle der 2,5m Klasse ist das S-3021 das Profil, das das bringt, was die Piloten eigentlich vom E-205 erwarten.

Das S3021 wird gerne bei Scale-Großseglern mit extrem großer Flügelstreckung als Außenprofil verwendet und hier hat es sich absolut bewährt. In dieser Hinsicht ist es mit dem Gö-795 vergleichbar, was für denselben Einsatzbereich verwendet wird. Aufgrund der etwas spitzeren Profilnase halte ich das S3021 für etwas besser. Bei derart hochgestreckten Flügeln braucht man in den meisten Fällen einen Turbulator auf der Profilunterseite vor dem Querruder. Wenn man das beachtet, hat mein ein Modell mit erstaunlich ausgeglichenem Handling.

Fazit: Das Profil ist für Freizeitpiloten mit Hang zur Thermik eine gute Wahl, für extrem hoch gestreckte Großsegler ist das Profil erste Wahl!


Das unterstreicht in etwa was ich über das Profil geschrieben habe.

mfg
Doc

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pcDoc« (16. März 2010, 14:22)


14

Mittwoch, 17. März 2010, 06:22

Hallo

Sieh dir mal die an Intention Elektro von Simprop

Die past für beides.


Gruß Friedhelm

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fun/flyer« (17. März 2010, 06:26)


pcDoc

RCLine User

  • »pcDoc« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Raasdorf

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 17. März 2010, 07:57

Hallo,

Der Intention sieht wirklich gut aus und gefällt mir auch von den Daten her recht gut! Leider ist er aber mit knapp 400€ doppelt so teuer wie das was ich bereit bin dafür auszugeben.

Scheidet damit leider aus. Aber ich behalte ihn auch im Hinterkopf, sollte sich garnichts finden, muss ich wohl die Kriterien erweitern.

mfg
Doc

16

Mittwoch, 17. März 2010, 08:33

Hallo

Der Straßenpreis für die Intention ARC Version liegt zwischen 260 bis 285 Euro.

Du sollest auch sagen was du bereit bist insgesamt auszugeben.
Die Kosten für einen Antrieb samt Regler und für Servos sind je nach Flieger ja auch sehr unterschiedlich.

Gruß Friedhelm

pcDoc

RCLine User

  • »pcDoc« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Raasdorf

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 17. März 2010, 08:49

Hallo,

Wie eingangs erwähnt sollte das Modell selbst nicht mehr als 200€ (max. 250€ wenns was absolut super tolles ist und es nichts um 200€ gibt).

Die Komponenten sind natürlich unterschiedlich teuer, aber im großen und ganzen sollten sie bei den einzelnen Modellen in der Klasse nicht viel abweichen. Einiges davon habe ich ja auch schon was verwendet werden soll. Da wäre zum Bsp ein 40 und ein 80A Regler, die momentan joblos sind. Empfänger sind genug vorhanden und auch Servos sollte ich einges in der passenden Größe vorrätig haben.

Was ich auf jeden Fall brauche ist der Motor und eventuell ein paar Servos, sollten meine nicht passen oder zu wenig sein.

Hast du vielleicht einen Link wo es den Flieger um 260€ gibt? Ich habe ihn beim Schweighofer um 399€ ARF und um 309€ ARC (unbespannt) gefunden. Da liegt ja doch einiges an Differenz zwischen den 260€ und den Preisen die ich gefunden habe. Aber selbst mit den 260€ ist er über dem absoluten Max, wenn auch nur knapp.

Ich möchte jetzt nicht sagen, dass er das nicht wert ist, aber für ein paar Mal fliegen im Jahr einfach zu teuer für mich.

Trotzdem danke für den Tipp!

mfg
Doc

Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 17. März 2010, 08:59

Zitat

Original von pcDoc

Wie eingangs erwähnt sollte das Modell selbst nicht mehr als 200€ (max. 250€ wenns was absolut super tolles ist und es nichts um 200€ gibt).


Das Flugzeug welches sich innerhalb dieser parameter bewegt gibts es meiner Meinung nach nicht in neu. Schau Dich mal bei den gebrauchten um. Da kann man ab und zu mal einen Dragon von Valanta um 250 Euro abgreifen.
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

pcDoc

RCLine User

  • »pcDoc« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Raasdorf

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 17. März 2010, 09:42

Hallo Silberkorn,

Die 200€ beziehen sich ja nur auf das leere Modell. Es gibt ja schon einige Vorschläge die teilweise deutlich unter dem Preis liegen! Das sollte schon möglich sein.

Beim Preis will ich definitiv eigentlich nicht viel höher gehen. Da lieber noch in die Richtung kleineres Modell!

Womit die Raven III wieder mitspielt, aber es muss doch zu min. in der 2m Klasse was brauchbares um den Preis geben oder??? Da sollten dann auch die 3S 2200er Akkus besser passen.

Weil sonst kann ich gleich nen Arcus Sport oder einen Cularis nehmen. Da hab ich auch ein 4 Klappenmodell und 2,6m Spannweite um deutlich unter 200€. Nur wollte ich eigentlich bewußt kein Schaummodell...

mfg
Doc

Tom Bothe111

RCLine User

Wohnort: Freiburg / Ravensburg

Beruf: Student

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 17. März 2010, 15:34

@Silberkorn: du hast recht, der Raven III ist in der Thermik nich der beste, wenn es aber trägt bleibst du mit dem Ding aber gut oben. Am Hang sowieso, wenn da der Wind ausgeht und dafür die Thermik kommt kann man sie schön auskurbeln und gewinnt schin höhe, natürlich nicht so viel wie mit einem richtig guten nur für die Thermik ausgelegtem Segler, dafür ist der Raven III ein schöner Allrounder, mit dem du so gut wie immer fliegen kannst ;)


@pcDoc: hast jetzt schon nen Segler gefunden?


Grüße, Tom