Jonas13

RCLine User

  • »Jonas13« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Odenwald/Hessen

  • Nachricht senden

1

Samstag, 9. Juni 2007, 18:32

Das Mosquito-Projekt

Hallo erstmal, :w

das ist mein erster Eintrag, also kurz was zu meiner Person: Die cleveren unter euch haben es sich bestimmt schon gedacht, ich heiße Jonas ;) ,wohne im wunderschönen Odenwald/Hessen, bin 27 und studiere Bauingenieur in Darmstadt.
Ich betreibe das schönste Hobby der Welt schon seit ich denken kann, zu Land, zu Wasser und in der Luft.


Vorgeschichte:

Mein Vater hat sich irgendwann Ende der 70er- Anfang der 80er einen Mosquito von Graupner gekauft, ihn gebaut und geflogen. Geflogen ist er damals leider nur 2mal, dann war er hinüber!
Ich selbst haben erst ein paar Jahre später mit dem Bau von Modellen begonnen( kleiner-Uhu usw.).
Also lag das gute Stück 25 Jahre auf dem Dachboden und wartete auf seine Wiederbelebung.
Vor einem halben Jahr war es dann soweit und ich habe ihn wieder flott gemacht.
Fliegt auch wirklich wunderschön und macht mir auch viel Spass, leider dauert der Spass max 5min (das war mein Rekord :) ) und dann ist er wieder am Boden.


Das Projekt:

Meine Idee war jetzt, dass ich den Mosquito mit einem E-Motor (dachte an einen Brushless) ausstatte. Er ist sogar für den Einbau eines E-Motor gedacht. Ich habe mich mal umgeschaut und das Ganze würde so ca. 250-350g wiegen (Brushlessmotor+Regler+Lipo) und der Empfängerakku (150g) würde wegfallen, dass heißt er würde 100-200g schwerer werden und damit noch weit unter dem vorgesehenen Fluggewicht. Ich habe allerdings keine Ahnung welchen Motor ich am Besten nehmen soll?
Habe bei ebay geschaut (bin ein armer Student :D ) und da wird manchmal der Schub angegeben.
Wie hoch muss der Schub sein: weniger , gleich oder höher wie das Gewicht des Seglers ( bzw. speziell beim Mosquito)?
Er hat auch keinen GFK-Karbon-Weltraumforschung-sonstwas-Rumpf sonder besteht aus Holz, ja aus Holz! Klingt komisch ist aber so (das auch noch bald 30 wird). Ich will ihn nicht durch Übermotorisierung zerstören.

Ich freue mich schon auf eure Vorschläge und Ideen..............!
und bitte den Preis im Auge behalten :nuts:

Viele Grüße Jonas


noch einige Daten: ( habe ich von „Roman Traussnig“, vielen Dank nochmal!!! )

Segler-Version:
Spannweite: 2500 mm
Rumpflänge: 1100 mm
Tragflächeninhalt: 44,0 dm²
Höhleitwerksinhalt: 7,5 dm²
Gesamtflächenbelastung: 22 g/dm²
Fluggewicht: 1100 g

E-Version (von Damals):
Fluggewicht Elektroversion: 1600 g
Antriebsaggregat: Jumbo 540 F G6
Getriebe Übersetzung : 6:1
2 Blatt Klapp- Luftschraube: Durchmesser 370mm



P.S. Ich weiß das Thema nervt und war hier auch schon tausendmal da gewesen. Ich habe die Suchfunktion benutzt aber nichts gefunden was mir wirklich weiterhilft. Ist halt ein Oldie und nicht 1 zu 1 mit den heutigen Seglern zu vergleichen. Deshalb wollt ich lieber nochmal die Fachwelt um Rat fragen!

2

Samstag, 9. Juni 2007, 21:00

RE: Das Mosquito-Projekt

Hallo Jonas !

Ich kann dich nur ermutigen, den Mosquito mit neuer Antriebstechnik wieder flügge zu machen, es lohnt allemal. Vor zwei Jahren habe ich, weil mir der Flieger halt schon in meiner etwas weiter zurückliegenden Jugend gefallen hat, bei eBAY einen sehr schlecht gebauten Mosquito gekauft, ich fast alle Einzelteile zerlegt und wieder aufgebaut. Mit dem Ergebnis bin ich optisch (siehe Bild) und fliegerisch sehr zufrieden.
Der Mosquito wiegt nun mit Brushless und LiPo-Akku flugfertig 1070 gr und fliegt eben genau so langsam und majestätisch wie ich es von früher in Erinnerung hatte. Nur habe ich bei der Antriebstechnik nicht auf den Pfennig/Cent gesehen. Es ist ein Lehner 1515-15Y mit Reisenauer-Getriebe, Hacker Master 18 Amp und 2100er LiPo verbaut. Mit Ausnahme des Getriebes besaß ich aber schon alle Komponenten. Aber es geht mit Sicherheit auch günstiger. Von Außenläufern möchte ich jedoch beim Mosquito abraten, denn in die sehr schlanke Rumpfnase wird solch ein Motor nicht integrierbar sein. Es muss eigentlich schon ein Innenläufer mit Getriebe sein. Aber da gibt es zur Zeit bei eBAY recht gute Angebote z.B. der Permax BL Motor 480 / 6G , einen wirklich guten Motor mit hochwertigen Maxon-Getriebe, der bis auf ein paar Gramm meinem Antrieb in nichts nachsteht.
Wenn du einen Permax BL in Erwägung ziehst, achte darauf, dass es der 6G ist, alle anderen Typen wollen nicht so recht zu diesem Modell passen. Der Antrieb sollte so ausgelegt werden, dass ca 150 Watt (14- 16 Ampere bei 3Z LiPo) zur Verfügung stehen.
Mit dieser oder vergleichbarer Auslegung sind Flugzeiten von ca 45 min ohne Thermikeinfluss zu erreichen
Also ran ans Werk, du wirst es sicher nicht bereuen. Solltest du noch Detailfragen haben, werde ich die gerne beantworten.

Toni
»Laser2000« hat folgendes Bild angehängt:
  • Mosquito.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Laser2000« (9. Juni 2007, 23:05)


aerostar

RCLine User

Wohnort: Rhoihesse

Beruf: Kunststoffing.

  • Nachricht senden

3

Montag, 11. Juni 2007, 17:12

Das waren noch Zeiten...

Den Mosquito hatte ich damals auch, mit der Originalmotorisierung und 7 Varta-Sub-C mit gigantischen 1200mAh. Da war man schon froh, wenn's überhaupt aufwärts ging. Einen Aussenläufer müsste man mit einer Fernwelle reinbekommen. Hatte das Original schließlich auch.

Einen genauen Vorschlag kann ich Dir nicht machen, dafür habe ich zu wenig Überblick über die Motoren. Aber die Auslegung von Toni mit 150W ist für den Flieger mehr als ausreichend, mehr würde ich auf keinen Fall vorsehen. Zum Vergleich, mein Eigenbau-Geier mit 1,5m und 1kg geht mit 180W fast senkrecht. (Kontronik Evo-Dancer/10Z NiMH 1300GP/12*6 Aeronaut mit verlängertem Mittelteil)

Arbeite Dich mal in die verschiedenen Antriebsrechner ein, z.B. auf Gerds Seite

Viel Erfolg, Martin
:ansage: [SIZE=2]Failure is not an option! [/SIZE] It's basically included. :D

Jonas13

RCLine User

  • »Jonas13« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Odenwald/Hessen

  • Nachricht senden

4

Montag, 11. Juni 2007, 18:29

Hallo,

erstmal vielen Dank für die Antworten und ein großes Lop an dich Toni!!!
Dein Mosquito sieht ja schon majestätisch aus, wenn er nur aus der Wiese liegt!:ok:



Hab mich mal umgesehen:

Permax BL Motor 480 / 6G-------79,99 €
Multicon BL 37A--------------------63,90 €
MPX Li Batt BX 2100---------------49,99 €
+Versand-----------------------------6,90 €

Summe-----------------------------193,84 € 8( 8(


Hat vielleicht noch jemand eine günstigere Alternative?
Was taugen die billigen BL-Regler,die es schon für ca30€ bei ebay gibt? Langt auch der Multicon BL 27A?

Ich muss mir das nochmal gründlich überlegen! Hört sich alles super an und eigentlich will ich auch nicht am falschen Ende sparen aber ich dachte das käme alles so auf 100-150€ (150€ war eigentlich mein max!)
Muss mal schauen ob ich das irgendwie gebacken bekommen!? Dann geht denn Rest vom Monat halt nichts mehr!:prost:


...........und was ich auch noch fragen wollte. Ich habe bis jetzt nur Blei-, NiCa-, NiMH-Akkus gehabt. Habe dafür mein gutes alte Ladegerät von robbe benutzt (robbe Lader 5). Kann ich damit auch den Li Batt-Akku lade? Was brauch ich noch dafür (Ballancer?)? Oder Brauch ich ein komplett neues Ladegerät? Wenn ja, was kostet ein passendes Ladegerät?


Bin wieder für jeden Ratschlag und Hilfe Dankbar !!!

Grüße Jonas

aerostar

RCLine User

Wohnort: Rhoihesse

Beruf: Kunststoffing.

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 12. Juni 2007, 08:28

Moin Jonas,

wie gesagt, ein Aussenläufer der 70g-90g - Klasse mit Fernwelle dürfte ausreichen und ist billiger als ein Getriebemotor. Steller und Motor aus der Bucht sind für deine Zwecke aureichend. Was die Auslegung der Stellers/Motors und Props angeht, -> Antriebsrechner. Bei 3s bist Du mit einem 20A Steller dabei (11V/15A sind schon 165W, damit reisst's den Flieger schon auseinander...)
Lipo und Brushless sind leider noch vergleichsweise kostenintensiv, aber der Spassfaktor ist deutlich höher als bei Bürste/NiXX.
Für den Lipo brauchst Du ein geeignetet Ladegerät und Balancer, da geht kein Weg dran vorbei. Reine Lipolader sind vergleichsweise günstig, gibt's inzwischen auch mit integriertem Balancer. Evtl. greifst Du aber gleich richtig in die Tasche und orderst Dir einen Universallader, z.B. Orbit Pocketlader o.ä. Surf mal durch das Akkuforum, da gibts haufenweise "Günstige Lader gesucht"-Freds.
Günstige Lipos gibt's bei Stefan, die Erfahrungen der Forumsuser sind überwiegend gut.

Martin
:ansage: [SIZE=2]Failure is not an option! [/SIZE] It's basically included. :D

firehouse

RCLine User

Wohnort: Münsterland

Beruf: Drehstuhlpilot

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 12. Juni 2007, 08:45

Hallo Jonas,

schau mal hier, da verkauft jemand was. ;)

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=154619&sid=
Gruss
Dirk


[SIZE=2]Auch das Denken schadet bisweilen der Gesundheit[/SIZE]

Manfred Wagner

RCLine User

Wohnort: Rhoen

Beruf: Dipl. Ing. Kunststofftechnik

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 12. Juni 2007, 08:55

Hallo Jonas,

kannst du mal den Motorspant (innen) messen?

Ein kpl. BL/Lipo Antriebsstrang wird ab 100 € machbar sein..( Mot 30, Prop 10, Regler 30, Lipo 30)

Nochwas: mach dir mal Gedanken zur Schwerpunktlage..

Hab schon tolle BL "Umrüstungen" gesehen, mit nem fetten Klumpen Blei damit der SWP passt :wall:

Hast du momentan schon Blei drin?

Grüsse, Manfred

Jonas13

RCLine User

  • »Jonas13« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Odenwald/Hessen

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 12. Juni 2007, 13:33

Hallo,

ich werde mir einen Permax BL Motor 480 / 6G kaufen. Habe mal mit meinem Vater geredet und da er ja auch froh ist, dass der alte Vogel doch noch fliegen lernt und er ja auch mit fliegen will, legen wir zusammen und dann geht das mit den ca.200€.

mmmh...... über den Schwerpunkt hab ich mir noch keine Gedanken gemacht! Wird schon irgendwie passen!? :D
Ja Blei hab ich vorne drin, denke mal so 100-150g und den Empfängerakku (150g) soweit vorne wie es geht.

@ Toni
Wie ist das bei dir gewesen mit dem Schwerpunkt? Hattest du Schwierigkeiten oder hat es einigermaßen gepasst?

@ Dirk
Danke! Passt genau! :nuts:

Grüße Jonas

Zoe

RCLine User

Wohnort: Sauerlach

Beruf: Inscheniöhse

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 12. Juni 2007, 13:33

Hat denn jemand einen Mosquito Bauplan den er mit der Gemeinde teilen möchte?

Zoe

Jonas13

RCLine User

  • »Jonas13« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Odenwald/Hessen

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 12. Juni 2007, 15:49

Den Bauplan hab ich noch!
Muss mal schauen ob ich den irgendwo einscannen kann!

Ben_16

RCLine User

  • »Ben_16« wurde gesperrt

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 12. Juni 2007, 18:12

Wenns noch nicht zu spät ist:
In meinem LO XS hab ich den Regler laufen, der Motor zieht 38A an 3 Zellen und der Regler macht keine Probleme :ok:

12

Dienstag, 12. Juni 2007, 18:28

Hallo Jonas !

Gerade wollte ich Dir das Angebot aus dem Forum nennen, da sehe ich, dass mir Dirk zuvorgekommen ist. Ich finde, dass ist ein faires Angebot.

@ Schwerpunkt
Mit meinem Antrieb, der etwa 50 gr leichter als der von Dir ins Auge gefasste sein dürfte, ging es ohne jedes Gramm Blei. Zwar musste der Akku in die vorderste mögliche Position gebracht werden. Bei etwas schwererem Equipment hat man die Möglichkeit mit dem Akku weiter nach hinten zu gehen, um ohne Blei vorne/hinten auszukommen, es ist reichlich Platz im Flieger. Siehe angehängtes Bild.

@ Martin Bauer
Die 160 Watt Eingangsleistung reißen den Mosquito keineswegs auseinander. Der Steigflug ist zwar mit ca 45° nicht gerade Mosquito-typisch, bietet aber die Möglichkeit sich gegen ein starkes Abwindfeld zu behaupten.
Außerdem kann der, dem die das zu heftig ist, eine kleiner Luftschraube montieren und dann mit 100 oder 120 Watt steigen.

Toni
»Laser2000« hat folgendes Bild angehängt:
  • Mosquito Innenansicht.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Laser2000« (12. Juni 2007, 18:31)


aerostar

RCLine User

Wohnort: Rhoihesse

Beruf: Kunststoffing.

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 12. Juni 2007, 21:56

Moin Toni,

natürlich reisst's den nicht auseinander, das war überspitzt formuliert. Aber wie Du schon erwähnt hattest, die Leistung ist nicht gerade typisch für den Flieger. Aber warum nicht, tolles Projekt.

Martin
:ansage: [SIZE=2]Failure is not an option! [/SIZE] It's basically included. :D

14

Dienstag, 12. Juni 2007, 22:22

hallo,
ich wäre auf jedenfall an dem Bauplan für das Teil interessiert, weil ich hier zu hause einen rumliegen habe mit (leider) durchgebrochener tragfläche und verhunztem rumpf

mfg
Lasse
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

Zoe

RCLine User

Wohnort: Sauerlach

Beruf: Inscheniöhse

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 13. Juni 2007, 09:16

Zitat

Original von Jonas13
Den Bauplan hab ich noch!
Muss mal schauen ob ich den irgendwo einscannen kann!


Hallo Jonas,

Du kannst ihn auch gern bei einem CopyShop auf einem Großkopierer vervielfältigen. Kostet irgendwas zwischen 5 und 10 Euro, je nach Plangröße. Kopierkosten und Porto übernehme ich natürlich!

Wär super!

Zoe

slowhand_47

RCLine User

Wohnort: Ober-Ramstadt

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 13. Juni 2007, 18:22

Ich muss mich auch mal einklinken... auf dem Mosquito habe ich in meinem "ersten Modellfliegerleben" meine ersten Flüge gemacht. Mein Opa und ich hatten zwei Stück davon gebaut, einen zunächst als Segler (Gummiseil), dann mit Mabuchi 550 (Speed 600), 3:1-Getriebe und 10 Vartas, den anderen gleich als Elektrosegler mit dem klassischen Mosquito-Antrieb (540er, 6:1, 7 Zellen Sanyo rot (1350 mAh und ca. 380g schwer 8( )). Der mit dem 550er flog nicht wirklich gut, viel zu schwer, was man insbesondere bei den häufigen "Einschlägen" mit langen Reparaturen bezahlen musste. Der andere stieg nur mühsam (ca. 2 min. auf 100 m), erlaubte mir aber meinen ersten Thermikflug.

Einer der beiden lebt noch immer im Keller meines Elternhauses. Wenn ich die Bilder so sehe bekomme ich glatt auch Lust auf eine Modernisierung. Allerdings befürchte ich, dass eine Komplettrenovierung ansteht (Bespannung der Tragflächen und diverse kleinere Reparaturen). Dabei dürften auch kiloweise Stabilit Express wieder auftauchen, mit denen damals all die kleineren und größeren Blessuren versorgt wurden...

Gruß
Jan
CRRCsim - the cross-platform open source r/c flight simulator

Jonas13

RCLine User

  • »Jonas13« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Odenwald/Hessen

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 14. Juni 2007, 21:51

Hallo,

das Antriebsset hab ich gekauft, müsste dann die Tage kommen! :D :D :D

Wegen dem Bauplan, ich war heute in 5 Copyshop´s und die können alle maximal A3 scannen bzw kopieren! Selbst die Druckerei der Hochschule kann nicht größe als A3! Ich werde mich weiter umschauen und umhören!
A0 ist halt schon ziemlich groß und in mehrere kleine ist auch zum :puke:

Wollt morgen nochmal in einpaar Architekturbüros nachfragen, vielleicht hab ich da mehr Glück!?

Grüße Jonas

P.S. "Toni" alias "Der Gewichtsoptimierer" :ok:

18

Donnerstag, 14. Juni 2007, 22:20

Hallo Jonas,

Zitat

Original von Jonas13
Wegen dem Bauplan, ich war heute in 5 Copyshop´s und die können alle maximal A3 scannen bzw kopieren! Selbst die Druckerei der Hochschule kann nicht größe als A3! Ich werde mich weiter umschauen und umhören!
A0 ist halt schon ziemlich groß und in mehrere kleine ist auch zum :puke:

Wollt morgen nochmal in einpaar Architekturbüros nachfragen, vielleicht hab ich da mehr Glück!?


Mensch Jonas, Darmstadt ist doch die Architektur-Hauptstadt! In der Lauteschlägerstraße kurz vorm Kantplatz ist das Reprozentrum Marquardt, die machen das in ganz groß und in guter Qualität. Ganz in der Nähe der Fachhochschule ist ebenfalls ein großes Reprozentrum. Einfach mal hingehen, die beissen nicht und nach dem Copyright fragen die auch nicht.

Kostet nicht die Welt und bitte mach mir eine Kopie mit!

Ciao
Klaus
der vor 30 Jahren in Darmstadt Architektur studiert hat und jetzt im Odenwald wohnt. :w

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Frankensteiner« (14. Juni 2007, 22:22)


19

Donnerstag, 14. Juni 2007, 23:05

hallo,
hört sich nich gut an aber du schaffst das schon! wäre echt super! für mich bitte auch ein exemplar :ok:

mfg
Lasse
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

Jonas13

RCLine User

  • »Jonas13« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Odenwald/Hessen

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 14. Juni 2007, 23:52

Zitat

In der Lauteschlägerstraße kurz vorm Kantplatz ist das Reprozentrum Marquardt


Genau den Laden haben sie mir in derHochschuldruckerei auch empfohlen, hatte dann aber keine Lust bei schwülen 28°C nochmal in die City zu gurken und habe das auf morgen verschoben: :angel:

Hab dort auch schon angerufen, A0 einscannen kostet ca.8€ !!!
Wollt´s noch ein bissel spannend machen und erst morgen die Katze aus dem Sack lassen! :evil: :evil: :evil:

Ich denke einscannen ist am Besten!? Oder wollt ihr Kopieen? Dann müsste ich aber wissen wer alles eine haben möchten!
Will ja nicht laufend dahin und eine nachmachen lassen bzw wenn ich 10 machen lasse, dann auf 8 sitzen bleibe!


Also sag wie ihr es haben möchtet und dann morgen mehr!


Grüße Jonas