hholgi

RCLine User

  • »hholgi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: nähe Gütersloh

Beruf: Dipl. Ing

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 9. November 2008, 18:08

Wahnsinnspreis inzwischen Graupner Mosquito

:shake: Hi Leute ..

ist das der 'Wahnsinn .. sehe eben 266Euro für einen nicht ganz kompletten Mosquito Baukasten. :evil:

http://cgi.ebay.de/Graupner-mosquito-seg…A1%7C240%3A1318

Unglaublich :shake: :shake:

War aber ein toller Flieger, mein 2.Modell nachm Amigo 197? ...
Grüsse
nur selberfliegen ist noch schöner :dumm:
holgi fliegt: Stratos, Rasant, Rasant Speed, SuperAir, FourStar64, IDEAL V, Loki, Curare, TAO mit mc/16/20 Hott im: www.moewe-delbrueck.de

Smart

RCLine User

Wohnort: D-Weil am Rhein

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 9. November 2008, 20:06

Hallo

Und komplett ist der Baukasten auch nicht.
So gesehen ist der Preis zu hoch.

Gruß Rolf-K.

3

Sonntag, 9. November 2008, 20:12

Dazu gibt es bei uns auf'm Platz zwei Theorien:

1. Das Klassische Angebot-Nachfrage Schema

Muss man nicht erklären, Ware ist halt knapp geworden / verknappt worden.

2. Wertsteigerung selbstgemacht

Eine interessante These: Sammler gleich welchen Fachgebiets bebieten sich wacker selbst, um damit auf lange Sicht die "Marktpreise" zu verbessern.

Aber wie gesagt alles Theorien....

4

Montag, 10. November 2008, 14:59

Hmmm...
Ich habe vor einer Weile mal einen Satz Klapp-Propeller für die Elektro-Version von dem Ding da verkauft, diese "Hasenohren".

Neu, ungebraucht, Original-Ersatzteil. >> 100,-

Insofern erschein mir der Preis zwar hoch, aber üblich.

Wolfgang Häring

RCLine User

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Veranstaltungstechniker

  • Nachricht senden

5

Montag, 10. November 2008, 22:45

Die Preise schwanken bei Ebay ganz gewaltig.Es sind in den letzten 5/6 Monaten einige Mosquitokästen verkauft worden.Die erzielten Preise lagen dabei zwischen 120 und 200 Euro.Es brauchen ja nur zwei ganz heiße Bieter auf den Artikel bieten und schon geht´s hoch mit den Preisen.Ich habe schon Artikel verkauft,dessen Preise über dem Neupreis lagen und noch auf dem Markt zu kaufen waren.Ich habe übrigens noch einen Mosquitobausatz .Konnte ich letztes Jahr bei meinem Händler im Kundenauftrag erwerben.Für 60 Euro war das bei den Ebaypreisen ein echtes Schnäppchen.

Gruß
Wolfgang :w

hholgi

RCLine User

  • »hholgi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: nähe Gütersloh

Beruf: Dipl. Ing

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 11. November 2008, 09:11

nach Plan bauen

Hi, ich nochmal.
Wer den Mosquito aus dem Baukasten bauen kann, der kann ihn auch nach Plan bauen. Die Pläne von damals geben alles her.
Ich würd sagen, komplett gebaut mit Folie ohne RC liegt das bei ca. 50-60Euro Materialkosten.

Der Vogel mit ner modernen leichten Brushless/Lipo Kombination ausgestattet, bleibt locker unter 1300g bei 250cm Spw. Der kreist als letzter mit den Vögeln :O

Grüsse
nur selberfliegen ist noch schöner :dumm:
holgi fliegt: Stratos, Rasant, Rasant Speed, SuperAir, FourStar64, IDEAL V, Loki, Curare, TAO mit mc/16/20 Hott im: www.moewe-delbrueck.de

Marseille

RCLine User

Wohnort: D-33803 Steinhagen

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 11. November 2008, 09:59

Bei den o.a. Preisen dürfte wohl weniger der Wunsch nach einem flugfähigen Mosquito im Vordergrund stehen als vielmehr eine Sammelleidenschaft von alten Modellbau-Artikeln. Ein "Märklin-Effekt" gewissermaßen.

MfG Peter
Alle sagten, es geht nicht. Bis einer kam, der das nicht wusste - und es tat.

8

Dienstag, 11. November 2008, 19:45

Hallo ,

ich kann holgi nur zustimmen . Manchmal hat man aber auch Glück . Ich habe im
letzten Jahr durch puren Zufall zwei Mosquitos und einen Ultra Fly in verstaubtem, aber durchaus gutem Zustand für den Gegenwert von 2 Schachteln Zigaretten gekauft .

Einer der Mosquitos fliegt jetzt mit BL und Lipo und V - Leitwerk und wiegt 1060gr.

Grüsse , Kai

http://www.vatertagsflieger.de/index.html

9

Dienstag, 11. November 2008, 20:00

Dafür würde ich als überzeugter Nichtraucher sogar Zigaretten kaufen gehen :angel:

Vielleicht sollte ich meine noch neue 3-Blatt Klapplatte von Graupner für den Mosquito bei ebay reinstellen, komplett mit dem ganzen Haufen Ersatzblätter?
Walkera Big Lama Alu mit E-sky 4in1 :heart:
esky Lama V3 + V4 :)
Swiss Lama 7.1
Einiges "Flächenzeugs"
Weniger tunen, mehr fliegen :ok:

hholgi

RCLine User

  • »hholgi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: nähe Gütersloh

Beruf: Dipl. Ing

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 11. November 2008, 21:15

stabil

Zitat

Original von Kai Thomsen
... Einer der Mosquitos fliegt jetzt mit BL und Lipo und V - Leitwerk und wiegt 1060gr [/URL]


So leicht.! Trotzdem war meiner damals durchaus stabil. War ja erst mein 2. Modell und der musste was mitmachen. :D

Graupner riecht doch sonst auch das Geld. Den KwikFly haben sie neu gebracht, warum nicht de´n Mosquito.... :w
nur selberfliegen ist noch schöner :dumm:
holgi fliegt: Stratos, Rasant, Rasant Speed, SuperAir, FourStar64, IDEAL V, Loki, Curare, TAO mit mc/16/20 Hott im: www.moewe-delbrueck.de

Patrickk

RCLine User

Wohnort: 87764 Legau/Allgäu

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 11. November 2008, 21:38

Moin!

Zitat

Original von MechWerkAndi
Ich habe vor einer Weile mal einen Satz Klapp-Propeller für die Elektro-Version von dem Ding da verkauft, diese "Hasenohren".


me too .. fast. Ich hatte sie /ge/kauft, im Abverkauf bei einem Spandauer Modellbauladen, IIRC damals der einzige "westlich von Berlin". Ich hatte eine Mosquito-Nachempfindung schon "verbraucht", der lebte von '77 bis '79 bei mir, danach einen Robbe Edelweiß als Nachfolger erkoren. Der war aus meiner vorherigen Erfahrung gesehen geradezu rüpelfähig AKA man konnte auch mal eine hochgezogene Fahrtkurve fliegen ;-) Für den hatte ich prophylaktisch einen originalen Graupner-Elektroprop-Satz gekauft "man könnt' ihn ja irnkwann mal brauchen".

Ich glaube, der Zeitpunkt ist jetzt - gute zwanzig Jahre später - gekommen. Auch die originalen O-Ringe als Ruckdämpfer müssten noch dabei sein. Ich weiß nicht, ob die von selbst zerfallen oder ob das erst nach dem ersten, vorsichtigen Drehversuch stattfindet.

Zitat


Neu, ungebraucht, Original-Ersatzteil. >> 100,-

Insofern erschein mir der Preis zwar hoch, aber üblich.


Das bewegte mich zu dem "jetzt" ;-)


Zitat

Original von holgi
Graupner riecht doch sonst auch das Geld. Den KwikFly haben sie neu gebracht, warum nicht de´n Mosquito...


Ganz einfach: weil sie dann zweimal kassieren können. Und vorher kommt noch der Hi-Fly. Ist der Amigo III eigentlich schon aus dem Programm? Dann wird's Zeit für einen Amigo IV, bei dem die verschlissenen Stanzmesser in Kirchheim durch eine Laserschneidanlage in Vietnam ersetzt wurde.


BTW: Andi, noch Interesse an Schiebebildern "Dieses Modell gehört ___" et al.?

servus,
Patrick, gewohnt bissig ...

Waldo P.

RCLine User

Wohnort: Hopfenland Hallertau

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 11. November 2008, 22:49

Leute, die für so einen Propeller 100,- € ausgeben, haben für mich, gelinde ausgedrückt, einen mittelschweren Dachschaden. :no:
"Märklin-Effekt"- wenn ich sowas schon lese...
Alles mögliche von früheren Zeiten wird als Rarität für Sammler zu meist extrem überzogenen Preisen angeboten, manch´ Besitzer von solchen Sachen meint dann auch noch, das gleiche verlangen zu müssen oder sogar zu bekommen. :shake: Natürlich gibts dann wieder solche Typen, die das auch noch zahlen. Keine Ahnung warum, vielleicht um anzugeben, oder vielleicht wissen die es ja selbst nicht mal. Dieses Sammlergetue ist echt nervig und in unserem Hobby völlig unnötig. Braucht man mal für ein altes Modell oder einen Motor ein Ersatzteil oder ein Zubehör, wird man bei der Suche nach diesem gleich als "Sammler" verdächtigt und mit Fantasiepreisen geschockt.
Wenn jemand was aus spezielles füheren Zeiten mag, weil er gerade Lust drauf hat oder weils Erinnerungen lebendig werden lässt, verstehe ich es sogar, wenn man mal ein paar Euro mehr ausgibt- aber alles hat seine Grenzen. Da werden alte Bausätze zu irrsinnigen Preisen vehökert, um dann irgendwo im Kellerregal oder sonstwo blöd rumzuliegen. Neben der Vitrine mit den "seltenen" Motoren aus Massenproduktion- lächerlich. Ist das normal? Sowas gehört gebaut und benutzt, dafür wurde es schließlich hergestellt.
Sind wir nicht Modellbauer und -flieger?
Vermutlich lesen dies auch einge der preistreibenden Sammler, die dürfen sich auch angesprochen fühlen und sollten mal über unser eigentliches Hobby nachdenken.
:prost:
Holm-und Rippenbruch!

Patrickk

RCLine User

Wohnort: 87764 Legau/Allgäu

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 12. November 2008, 00:00

Hallo Dietmar,

ist Dir schonmal aufgefallen, daß Preise(Graupner) = 2x Preise(irgendein anderer). mMn ist das letzte Modell von /Graupner/ das selige Graubele III von Johannes, dem Älteren. Sein Sohnemann Johannes, der Reiche, hatte offenbar "nur noch" geschickt Leute und Konstrukteure eingekauft, Hörnlein mit den Taifunen, Max Grundig mit den Variophonen/-tonen/-props, den Herrn Cox für den europäischen Alleinvertrieb, was er auch wirklich durchgesetzt hat - nicht zwangsweise üblich in den USA, K.-H. Stegmeier mit seinen pneumatischen Fernsteuerungen, KHD mit Kadett und Kapitän, F. Militky mit dem Satelliten, dem Hi-Fly und vermutlich noch etlichen andern, die nie namentlich zugeordnet waren, H. Quabeck mit seinen Soarmastern. Und jetzt, Johannes, der Dritte, AKA Matthias (IIRC), muß schauen, wie er "seine" Nachbauchinesen qualitativ auf die Reihe kriegt. Und feiert sich bzw. seine Firma mit seinen eigenen Modellen erneut. Ab und zu greift er mal richtig zu, z.B. bei Jet-Cat.

BTW: für große Meijzlik-CF-Pröpse (hoffentlich richtig geschrieben ;-) kommt die Größenordnung 100.- schon hin. OK, is was anners ...

Aber freundlicherweise steht es uns zum privaten Gebrauch ja frei, die Modelle nachzubauen und ebenso, zeitgemäße Änderungen durchzuführen. Du hast in Deiner Topsy ja auch keine Bella II an einer Grundig-Pendelaudion-Fischbüchse mit der roten Schaltstufe, stromversorgt von einem DEAC-DKZ-Blaustrumpf. Oder die früher eingezeichnete Unimatic mit Schaltstern.

servus,

Waldo P.

RCLine User

Wohnort: Hopfenland Hallertau

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 12. November 2008, 00:47

Hallo Patrick,
meinst Du mich? Ich heiße Dieter, nicht Dietmar. Aber das macht nichts. Jedoch verstehe ich nicht ganz, was Du mitteilen wolltest.

Zitat

daß Preise(Graupner) = 2x Preise(irgendein anderer). mMn ist ...

Da kapier ich irgendwie gar nichts, liegts an der späten Stunde oder an der Ausdrucksweise? :shake:

Beim Rest veratehe ich den Zusammenhang nicht, zumindest in Verbindung mit den irrwitzigen Sammlerpreisen nicht.
Ein MZ Prop für 100,- Euro ist auch sehr teuer, stellt aber schon einen anderen Gegenwert als so ein Plastiklöffel von damals dar. Der Klappprop 550 ist reel vielleicht für 5-10 Euro noch akzeptabel. Für moderne Kohleprops habe ich natürlich auch schon einiges ausgegeben. Ich würde jedoch nicht im Traum daran denken, für alte Plastiklöffel solche Summen zu zahlen oder zu verlangen.
Auch die Einbauten in meinem Topsy passen nicht hierher. Ich wollte ja auch nicht das alte Geraffel in meinem Flieger, denn diesmal soll er ja gut fliegen und nicht überladen herumtorkeln.
Aber da hast Du recht, das wir gottseidank für uns die Modelle mit zeitgemäßer Technik nachbauen können und so Spaß an alten Konstruktionen haben können. Da stimme ich Dir voll zu. Und das werde ich auch noch öfters machen. Ich möchte noch einige "alte Kisten" nachbauen, welche genau, weiß ich noch nicht. Vielleicht einen Amateur, einen Chico, der Kapitän hängt mir schon lange raus, oder ein Parat mit Rippenfläche, der Lord... na ja,, einige davon hatte ich ja mal..
Sollte ich mal einen Bausatz von einem dieser Modelle zu normalem Preis kaufen können, was aber aufgrund von diversen Sammelsüchtigen nicht mehr möglich ist, ich würde mich an den Bau machen, wie bei jedem anderen Modell von heute.
Den "Nachbauchinesen" gönne ich Ihre Arbeit: so haben sie ihr Auskommen um zu leben, was man nie außer Acht lassen darf, und wir können uns günstige Modelle und Motoren kaufen. Ist doch gür beide Seiten gut, oder nicht? Aber das ist ein anderes Thema.
:prost:
Holm-und Rippenbruch!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Dieter F.« (12. November 2008, 00:48)


15

Mittwoch, 12. November 2008, 01:16

Ich finde, daß die alten Modelle mit moderner Technik nochmal so richtig zeigen, was gute Flugeigenschaften sind :ok: da kommt manch ein am Computer konstruiertes Modell lange nicht mehr mit. Ein auf 1,80 Spannweite vergrößerter Amateur fliegt sich sowas von genial, daß modernere Trainer einfach öde sind. Der "Amateur XL" hat einfach den Charme der schönen Form. Mosquito und Edelweiss können heutigen "Super-Thermikseglern" zeigen, wo der Hammer hängt. Eine Rasant Speed oder Rondo mit BL-Antrieb zeigt enorme Leistungen bei gutmütigem Flugverhalten.

Ich geb´s zu - bei mir steht ein "heimlich" gebauter Oldie, ein fast rohbaufertiger Lord, ungefähr nachgebaut nach einem unvollständigem Plan. Höhenleitwerk und Fläche fehlten. Wurden aus der 3-Seitenansicht und Katalogbild rekonstruiert und die Formgebung paßt :) "natürlich" wird dieses Modell elektrisch fliegen und eine verschraubte Tragfläche haben.

Wenn ich mal rumfrage, dann wollen manche Leute keinen Plan zum kopieren ausleihen, sondern einem den ganzen Baukasten für einen Preis verkaufen, der dem Doppelten des damaligen VK-Preises entspricht .

Mit €-Umrechnung das 4-fache des letzten Listenpreises :wall:

Als nächstes kommt wohl die alte Kwik Fly dran, die nach altem FMT-Plan, leider steht kein Graupner-Plan zur Verfügung und der FMT-Plan ist nur so lala. Muß man halt das Gehirn nicht nur einschalten, sondern fleißig arbeiten lassen.

Ein Parat von robbe ist auch noch vorhanden, die alte E-Version, aber mit Querrudern. Wenn ich mal überlege, ich habe mehr Oldies als moderne Modelle... woran das wohl liegen mag? Momentan schnitze ich nebenbei an Topsy-Teilen, nach der guten alten Methode "durchpausen und auf´s Balsa aufkleben, dann ausschneiden". Und bei einem Elektro-Max muß ich mir endlich mal über die Bespannung klar werden.

Massig Baustellen - aber kein modernes Modell dabei. Seltsam. Ist mir erst jetzt so richtig aufgefallen, daß ich heute die alten Kisten aus meiner Jugendzeit baue und fliege. Trotzdem zahle ich keine Sammlerpreise, der Elektro-Max ist aus einem Baukasten entstanden, jawohl :evil: auch wenn es den Sammlern dabei die Fußnägel aufrollt :D gerade deswegen! Mein Modell ist somit trotz modernisierter Technik ein Original :)

Waldo, auch ich baue die alten Kästen, erstens weil die Paßgenauigkeit noch heute verblüffend gut ist und weil der Bau dieser alten Mühlen so genial durchdacht ist :ok: wenn mir ein Mosquito-Baukasten zukommen würde, wäre der auch dran. Käme irgendwann auf´s Baubrett, kleiner BL vorne rein, nicht zu großer Lipo, kleine Servos, normaler Empfänger. Stell ich mir genial vor, damit in der Abendstimmung nach einem gemütlichen Steigflug entspannt und gemütlich zu segeln. Und ich würde vielleicht sogar den alten 3-Blatt-Prop dafür nehmen, bräuchte dann einen Motor mit seeeeehr viel Drehmoment.
Walkera Big Lama Alu mit E-sky 4in1 :heart:
esky Lama V3 + V4 :)
Swiss Lama 7.1
Einiges "Flächenzeugs"
Weniger tunen, mehr fliegen :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Eberhard Mulack« (12. November 2008, 01:20)


Waldo P.

RCLine User

Wohnort: Hopfenland Hallertau

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 12. November 2008, 01:29

@Eberhard: Da kann ich nur eins sagen, klasse! :ok: :ok: So sollte es sein in unserem Hobby!
:prost:
Holm-und Rippenbruch!

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 12. November 2008, 06:03

Zitat

Original von Kai Thomsen
,,,,,
Einer der Mosquitos fliegt jetzt mit BL und Lipo ....


Könntest Du bitte dazu einige Detais mitteilen? Habe noch den Original-Mosquito.
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

Patrickk

RCLine User

Wohnort: 87764 Legau/Allgäu

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 12. November 2008, 08:09

Hallo Dieter,

Zitat

Original von Dieter F.
Ich heiße Dieter, nicht Dietmar.


Oh .. tschulljung ...

Zitat


Aber das macht nichts.


phuhh .. Glück gehabt ...

;-)

Zitat


Jedoch verstehe ich nicht ganz, was Du mitteilen wolltest.

Zitat

daß Preise(Graupner) = 2x Preise(irgendein anderer). mMn ist ...

Da kapier ich irgendwie gar nichts, liegts an der späten Stunde oder an der Ausdrucksweise?


Du kannst die Ebay-Preise - geregelt über Angebot und Nachfrage - auch tagsüber anschauen. Nimm dir ein paar alte Flieger in Deine Merkliste auf, guck und Dir nach deren Ende die erzielten Preise an. Ich glaube nicht, daß eine Amazone (ein einigermaßen hübscher Balsa-Mitteldeckersegler mit gut 2m Spannweite geteiltem Ellipsenflügel, einem fünfeckigen Rumpf, Störklappen aus dem Rumpf heraus über die Flügelwurzel herausfahrbar, ein nach Fischer-Technik-System abnehmbarer Motorträger und angelenktem Höhenruder am T-Leitwerk) für gut 26.- mit Versand im zugegeben abgewohnten Zustand (mindestens zwei Tuben Uhu hart und eine Tube Karosseriespachtel drauf verteilt ...) zu haben gewesen wäre, wenn "Graupner" auf dem Baukasten stünde. Das ist recht genau das Kaliber und die Zeit des Hi-Fly, allerdings deutlich aufwendiger konstruiert. Die war halt von Aero-Naut.

Und wenn ich damit beim AMD-Hangfliegen auf dem Rollenberg auftauche, wird nicht gleich jeder sagen: "Oh, ein Hi-Fly, wie schön!". Was sicher für den einen oder anderen ein Grund sein mag, den eben nicht zu kaufen, für mich ist es gerade der Grund. Der hunderste Kapitän bringt keine neuen Erkenntnisse und für Abwechslung sorgt er auch nicht. Auch seine Flugleistungen steigen nicht mit der Vielzahl seiner Nachbauten.


Zitat


Beim Rest veratehe ich den Zusammenhang nicht, zumindest in Verbindung mit den irrwitzigen Sammlerpreisen nicht.


Ein mit jahrzehntealtem Rizinus zugeklebter und damit Kompression simulierender Taifun <irgendwas> mit verblichener Eloxierung und wasserpumpenverzangtem Zylinder und Spinner erreicht erfahrungsgemäß den dreistelligen Eurobereich. Für gleiches Geld bekomme ich einen Schlosser- oder PAW-Diesel mit null Kilometern, Bj. 2008. Der Taifun Hurrican war vor vierzig Jahren schön grün und hatte einen beidseitigen Raketenauspuff (der sich durchaus mal in den Propellerkreis drehen und den Flug damit "kostenpflichtig" beenden konnte). Er hatte den Kapitän beidseits mit Rizinus vollgesaut. Die o.e. Diesel haben zwar mehr Leistung, machen mit ihrem Auspuffsammler aber weniger Lärm, passen vom Ton her durchaus und man kann einen Silikonschlauch auf den Sammler aufstecken und am Fahrwerksdraht festbinden. Das sehe ich als legitim, denn ich hatte mich auch damals[TM] an Verbesserungen des bestehenden versucht, meiner dritten Topsy '75 mit endlich eigenem Motor dem Ring"dämpfer" eine ernsthafte Wirkung (erfolglos ...) anzuerziehen versucht, dem Edelweiß '77 Störklappen eingebaut, weil meine vorherige Mosquitonachempfindung gelegentlich bei Thermik kaum runterzukriegen war und der DAEC-Blaustrumpf durch das Wandern der Servos signalisierte, daß er nicht mehr soo viel elektrische Leistung abzugeben bereit sei.

Und ob das wirklich alle Sammler sind, die gerade "nur noch das eine Stück" zur Vollendung ihres Lebenswerks brauchen ..? Dann bin ich auch ein Sammler, nur weil ich bis heute meinen 1980 (steht so drauf) gekauften Zaunkönig-Baukasten noch nicht mehr als nur in Augenschein genommen habe.

Wenn ich heute manierliche Segelflugleistung haben wil, dann nehme ich meinen immer noch wettbewerbstauglichen DLG her (ich war ein Jahr mal mit einer FAI-Nummer deswegen ausgestattet) oder meinen geodätischen Exploiter aus Luxemburg, mit denen ich je nach Wetterlage dem von Eberhard erwähnten Mosquito locker davonfliege. Beide marschieren um Welten besser, langsamer kann der DLG auch und enger kreisen sowieso. Und wenn er runter soll, werf' ich die Klappen und lasse sie im 45°-Winkel runter. Und trotzdem habe ich mir einen Edelweiß erneut besorgt, aktuell CNC-gefräst, und werde dem weiterhin meine eigenen Vorstellungen und Erfahrungen gegenüber dem Überarbeiter angedeihen lassen. Unter grundsätzlicher Wahrung der Optik, sicher auch eher als bei meinem ersten, aber die Segnungen heutiger Antriebstechnik möchte ich nicht mehr gegen den Elektroprop-Hasenlöffel, 1:6 GR-Getriebe und einem Mabuchi 540 SH an sieben GE-Sub-C-Zellen mit 1.1 Ah (die nach der Landung immer noch ordentlich warm waren) tauschen. Der Edelweiß-Rumpf wird überwiegend mit Luft befüllt sein.

Zitat


Der Klappprop 550 ist reel vielleicht für 5-10 Euro noch akzeptabel.


Das seh' ich auch so, IIRC hatte ich damals(TM) 10.- DM für das ganze Set gezahlt.

Zitat


Auch die Einbauten in meinem Topsy passen nicht hierher.


Warum nicht? Der OP war schließlich erschüttert, was für das olle Gerödel gezahlt wird. AKA er sieht's ned ein. Und Du genausowenig wie ich. Wir können die Topsy auch weiter ausdiskutieren, aber das machen wir besser dort ;-)

Zitat


[..] denn diesmal soll er ja gut fliegen und nicht überladen herumtorkeln.


AOL. Heute gips erheblich leistungsfähigere Hardware zu erheblich freundlicheren Preisen, dazu kommt, daß ich seitdem schon ein paar Modelle mehr gebaut und damit Wissen gesammelt habe, ich entspreche nicht mehr wirklich dem damaligen Zielpublikum. Also spiel' ich heute genauso wie früher, nur auf einem etwas verbessertem Niveau.

Zitat


Sollte ich mal einen Bausatz von einem dieser Modelle zu normalem Preis kaufen können, was aber aufgrund von diversen Sammelsüchtigen nicht mehr möglich ist, ich würde mich an den Bau machen, wie bei jedem anderen Modell von heute.


Ich gehe stark davon aus, daß Du heute die vier Rumpfseitenwände eines Chico aus Balsa selbst schneiden kannst, das originale Profil war IIRC das NACA 0006, Du darfst ihn aber auch z.B. mit einem MH45 ausstatten, daß der endlich mal so schnell wird, wie er zu Lebzeiten im Katalog dargestellt war: soo schnell, daß der Prototyp innenliegende oder nur ein einseitiges QR "brauchte" ;-) Uaahh, da röhrt der induzierte Widerstand mit seinen Tütenwirbeln ...

Also: wozu einen Baukasten? Im Museum an der Wasserkuppe oder in der Flugwerft Schleißheim ist das was anderes, aber Du willst die ja fliegen.

BTW: In einem Modellheft der Sechziger stand mal ein zweiseitiger Artikel über einen Kadett im Maßstab 2:1. Und die Schwierigkeiten, den zum sicheren Fliegen zu bekommen. Historisch interessant, IIRC waren die guten Bonner-Servos als die einzigen auserkoren worden, die hinreichend Kraft für die großen Ruderflächen (ebenfalls 2:1 vergrößert, also aus heutiger Sicht nicht wirklich groß) und die höhere Geschwindigkeit (warum eigentlich?) hätten. Und ob ein 10ccm-Motor auch stark genug sei. Das Heft gehörte meinem Schwager, und der hatte sie alle mal weggeschmissen "das interessiert ja eh keinen mehr" :-(

Ich hätte gern mal das Modell zum Heft gebaut. Und der Kadett ist dabei das Problem nicht ;-)


@Rudi
Schau mal hier, auch wenn das kein Mosquito ist.

servus,
Patrick

19

Mittwoch, 12. November 2008, 08:33

Der Graunper-Adressaufkleber is schon stylish... :O

Bei dem TERRY Projekt haben wir 'rausgefunden, das man aus so einem Veteranen durchaus was machen kann, wenn man sich ihm mit zeitgemässen Erkenntnissen nähert.
De fakto ist das dann zwar nicht mehr Original, ich bin aber der Meinung, das z.B. eine Nicht-Verwendung von Varta-Blaustrümpfen eher einen entspannenden Effekt mit sich bringt.

Ansonsten sind die Preise für alles, was irgendwie Sammler-Charakter hat, wohl ohnehin nicht mit realen Masstäben zu messen.

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 12. November 2008, 09:49

Hallo Patrick,

1. Deinem Link fehlt das erste "h"von "http"

2. 22 Seiten durchzulesen nur wegen der Info Motor, Regler, Latte und Akku ist mühsam.

3. Ein Mosquito Erfahrungsbericht, z.B. eben von Kai, mit Vergleich der Steigrate alt zu neu und Motorlaufzeit-Angabe ist informeller.
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.