1

Mittwoch, 1. April 2009, 17:24

Bespannvlies lackieren

Liebe Freunde,

ich habe meine Bird Dog

- mit Bespannvlies bespannt ,
- die Bespannung dann ein bisschen mit einem Heißluftfön gestrafft,
- 2 x mit Spannlack lackiert, vorsichtiger Zwischenschliff
- dann mit farbigem 2K Lack gespritzt
- meine Umwelt mit lauten Schreien belästigt
- Bespannung wieder abgekratzt.

Warum?

Auf der Bespannung waren viele kleine Unebenheiten entstanden, Fasern hatten sich aufgestellt usw

Nun meine Frage: Was kann man dagegen tun? Häufiger Spannlack? Ist Vlies evtl gar nicht zum farbigen Lackieren geeignet?

WIch würde mich über einen Tipp bzw. Erfahrungsaustausch freuen.

Armin

AUT 18

RCLine Neu User

Wohnort: Königstetten Niederösterreich

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 2. April 2009, 07:52

Hi Freunde,

dazu aus der Praxis von vielleicht fast allen "ANTIKLERN" vom AMD & ÖAMF:

1. den Rohbau glatt schleifen
2.mit Spannlack nahtlos "antupfen" - nicht sparen ! - auch über Beplankungen
3.nach dem trocknen
4.Spannfließ trocken grob zuschneiden mit Übermaß
5.mit glatter Seite außen (!!! wichtig !!!) mit Stecknadeln anheften; Faserrichtung = Holmrichtung
6. mit Aceton pur von außen an den Kontaktstellen wiederum nahtlos antupfen
6a. Aceton "verläuft" entlang der Kontaktstellen fast von selbst !
7. trocknen lassen
8. mit Fön spannen

nun habt Ihr Eure Bespannung; ist aber luftdurchlässig !

Jetzt könnt Ihr die Poren schließen mit verdünntem Spannlack, ideal wäre ein Spray, wobei der Spannlack allerdings nicht mehr die Spannung übernimmt; das habt Ihr ja schon in Pkt 8 erledigt

durchtrocknen lassen

jetzt könnt Ihr Farbe geben

Poren müssen geschlossen werden, sonst drückt Ihr später nur den Lack ins "Innere" und macht das Modell nur "schwer"

wer eine noch festere Bespannung will legt eine 2te Lage ca. 45 Grad versetzt auf

und zwar nicht wie vorher, sondern "nass" mit Tapetenkleister um die "Blasen" wegzukriegen ( die erste Lage schafft ja eine dichte Oberfläche !

Das Modell ist jetzt "unkaputtbar" !!!

Gewichtsfetischisten (wie wir ANTIKLER ja sind) bleiben bei einer Lage !

2 Lagen nehmen wir bei Motormodellen; da ist das Gewicht nicht so wichtig

LG

Man hat nach dem Hörensagen auch schon Parkettsiegelkleber statt Spannlack verwendet

Gespannt wird mit dem Fön nicht mit dem Spannlack; - der ist nur "Kleber"

3

Donnerstag, 2. April 2009, 10:06

RE: Bespannvlies lackieren

Zitat

Original von miller
Liebe Freunde,

ich habe meine Bird Dog

- mit Bespannvlies bespannt ,
- die Bespannung dann ein bisschen mit einem Heißluftfön gestrafft,
- 2 x mit Spannlack lackiert, vorsichtiger Zwischenschliff

genau hier lag dein fehler, du hast die fasern, die durch den letzten spannlackanstrich versiegelt waren freigelegt sodas sie sich nachfolgen mit 2k lack aufgestellt haben .......

- dann mit farbigem 2K Lack gespritzt
- meine Umwelt mit lauten Schreien belästigt
- Bespannung wieder abgekratzt.

Warum?

Auf der Bespannung waren viele kleine Unebenheiten entstanden, Fasern hatten sich aufgestellt usw

Nun meine Frage: Was kann man dagegen tun? Häufiger Spannlack? Ist Vlies evtl gar nicht zum farbigen Lackieren geeignet?

WIch würde mich über einen Tipp bzw. Erfahrungsaustausch freuen.

Armin
liebe grüße Harald

alles nur Physik und gesunder Menschenverstand, gehe streng logisch vor .... dann bleibt nur eines übrig, der wirklicher Auslöser deines Problems --- oder wie ein berühmter Detektiv sagte dann bleibt der Täter übrig

4

Donnerstag, 2. April 2009, 17:22

2. Versuch

@ controller

Ich werde jetzt vor dem Farb-Lackieren zusätzlich 2 dünne Anstriche Spannlack auftragen, die dann nicht mehr angestastet werden.

In der Zwischenzeit ein Bild der Baustelle...

:w
»miller« hat folgendes Bild angehängt:
  • teillackiert2_600x600_100KB.jpg

5

Samstag, 4. April 2009, 12:38

Hat geklappt!

@antikflieger @Harald

Dank Eurer Tipps hat es geklappt!
»miller« hat folgendes Bild angehängt:
  • Leitwerk lack_2_600x600_120KB.jpg

6

Sonntag, 5. April 2009, 20:32

Fliegt!

So, jetzt ist es soweit: Die Birddog glänzt - und fliegt.

Grüße nochmal an alle Unterstützer!
»miller« hat folgendes Bild angehängt:
  • Fliegt_600x600_140KB.jpg

Dieter_Doerr

RCLine User

Wohnort: Schwabenland

  • Nachricht senden

7

Montag, 6. April 2009, 00:09

Hi,
sieht ja fast aus wie im HEGI Katalog von anno dazumal....... ;)

Grüße, Dieter

8

Dienstag, 7. April 2009, 10:29

Zitat

sieht ja fast aus wie im HEGI Katalog von anno dazumal


so wars gedacht!

Um die Schriftzüge U.S. ARMY etc "nachzubauen", suche ich jetzt noch einen Scan bzw. eine Kopie des Abziehbildbogens. Gibt es den vielleicht in eurer Schublade?

Auch hier vorab vielen Dank für die Mühe.

Armin

Dieter_Doerr

RCLine User

Wohnort: Schwabenland

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 7. April 2009, 23:04

Zitat

Um die Schriftzüge U.S. ARMY etc "nachzubauen", suche ich jetzt noch einen Scan bzw. eine Kopie des Abziehbildbogens. Gibt es den vielleicht in eurer Schublade?


Leider Nein.
Der Katalog war alles was ich auftreiben konnte.

Viele Grüße, Dieter