relaxr

RCLine User

  • »relaxr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 23. Januar 2011, 18:33

alter Hegi Bergfalke - Renovierung/Umbau

Hallo -

habe ja lange genug von dem Umbau des alten Hegi-BF gesprochen, nun, nach einigen Wintermonaten ist er flugfertig. Letztendlich war es ein Komplettrenovierung, habe alle alten Bespannungen abgezogen, alles kontrolliert und ggf. neu verleimt bzw. repariert, tw. beplankt, geflickt, verstärkt, neu bespannt, neu lackiert, das HLW abgespeckt und auf Pendelruder umgebaut.

Der BF kann optional als Motorsegler oder als reiner Segler (mit Dummy Nase) geflogen werden. Der Antrieb macht ca. 1,8 kg Schub an 12x6. Mehr geht nicht drauf, da die (Klapp-)Latte sonst das Cockpitschild wegreisst. Um überhaupt 12x6 draufzubekommen habe ich auf die Cabrio-Variante umgestellt.

Der Segler benötigt ca. 650-700gr Ballast vorne, nun ist drin: Motor(180gr), Lipo (300gr), Regler (40gr) und noch dazu 180gr Blei. Das ganze wiegt flugfertig 2820gr, macht bei ca. 52dm2 ca. 54 gr/dm2. Der dürfte etwas flotter werden und seine Landehilfen wirklich benötigen. Mal gespannt, ob QR was bringt? Im Sim fliegt der BF mit 2,8kg recht schnell und kommt zum Landen sehr flott rein...

Die aktuelle Programmierung ist wie folgt:

-> Höhe / Seite / QR

-> QR und SR koppelbar per Schalter

-> Gas auf linkem Knüppel

-> Störklappen sind mit QR (hoch) gemischt, als Landehilfe (wir der so die Nase hoch oder runter nehmen???)

Mal gespannt, wie er fliegt - es geht erst bei eingermassen Wetter lso, da ich Winterfliegen hasse. Die Programmierung der T8FG klappt immer besser, ein wirklich empfehlenswerter Sender.

Anbei einige Bilder

Gruss Markus


erstes Bild: Segler im stark modifizierten Urzustand, nach gebaut etwa 1980 nach Hegi-Plan, verstärkt, daher das hohe Gewicht
»relaxr« hat folgendes Bild angehängt:
  • BF_alt.jpg
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (23. Januar 2011, 18:34)


relaxr

RCLine User

  • »relaxr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 23. Januar 2011, 18:34

das Ergebnis nach Umbau/renovierung
»relaxr« hat folgendes Bild angehängt:
  • BF_neu_links.jpg
8)

relaxr

RCLine User

  • »relaxr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 23. Januar 2011, 18:35

die andere Seite
»relaxr« hat folgendes Bild angehängt:
  • BF_neu_rechts.jpg
8)

relaxr

RCLine User

  • »relaxr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 23. Januar 2011, 18:36

die Dummynase für den Segelbetrieb (noch im Rohbau), wird vermutlich mit Magneten angeclipst (?)
»relaxr« hat folgendes Bild angehängt:
  • BF_neu_seglernase.jpg
8)

relaxr

RCLine User

  • »relaxr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 23. Januar 2011, 18:38

und zum Schluss noch das Cabrio-Cockpit. Das Ding hat mich gut Zeit gekostet, erlaubt aber, die 12er Latte zu fliegen.



Gruss Markus

wenn wer Tips zum Einfliegen hätte, SP und EWD sind ja auch nicht explizit beschrieben, vor allem mit den 2,8kg jetzt.......Dennoch bin sehr zufrieden mit dem Cabrio-BF.
»relaxr« hat folgendes Bild angehängt:
  • BF_neu_cockpit.jpg
8)

6

Sonntag, 23. Januar 2011, 19:28

*kopfschüttel*

relaxr

RCLine User

  • »relaxr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 23. Januar 2011, 20:19

..was nicht übermässig aussagekräftig ist - weswegen jetzt genau ?
8)

8

Sonntag, 23. Januar 2011, 20:51

Also roter Spinner und die Propeller auch rot färben und fertig !

:ok:

gefallt mir !
mit freundlichen Grüßen
Gerhard
----------------------------------------------------------
Brokervorschlag.de - daxswings.com - darlehensberater.com

relaxr

RCLine User

  • »relaxr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

9

Montag, 24. Januar 2011, 07:45

Moin - ja Gerhard, hatte ich auch schon drüber nachgedacht, Spinner Rot geht noch, aber Blätter Rot - eher nee! Zumal die Nasenform dieses BF nun dem alten Motorspatz von hegi nicht unähnlich sieht.

Darum geht es mir auch nicht, wie gesagt, die Wahl für mich war, den BF jederzeit fliegen können oder eben nicht. Wenn ich nen Hang in der Nähe hätte, wäre er vielleicht ein reiner Segler geworden. Wobei ich jetzt auch (noch?) nicht der Hangerfahrene bin und eh vor "Absaufern" Angst habe. Über ne Winde verfüge ich auch nicht, wobei die Frage ist, ob er nen Windenstart überhaupt aushält (?). Als Nicht-Vereinsflieger der "Ebene" hatte ich keine Wahl!

Ausserdem muss der BF noch zeigen, ob er noch gut fliegt. Der Segler wiegt mit 2,8kg genau doppelt soviel, wie im Original. Falls er (ich hoffe es) einigermassen gut fliegt, gleitet und vor allem zu landen ist, kann man sich weitere Gedanken machen. . .

Im Moment ist der Motor darin das wichtigste, um überhaupt den Flug damit zu erproben, da ein geeigneter Hang hunderte Kilometer von mir entfernt ist.

Wir werden sehen - aber es freut mich Gerhard, dass er dir gefällt. Der Motorumbau ist zugegeben "mutig" oder "ungewöhnlich". Ich finde jedoch, dass das Gestalten mit Oratex und der Farbe ganz gut geworden ist. Für mich waren es auf jeden Fall neue Erfahrungen, gerade das Bebügeln kann ich jetzt wirklich gut!

Ich berichte irgendwann vom Erstflug, bis denne
markus
8)

Patrickk

RCLine User

Wohnort: 87764 Legau/Allgäu

  • Nachricht senden

10

Montag, 24. Januar 2011, 11:30

Hallo Markus,

Zitat

Original von relaxr
Zumal die Nasenform dieses BF nun dem alten Motorspatz von hegi nicht unähnlich sieht.


<hüstel ..>

Zitat


Über ne Winde verfüge ich auch nicht, wobei die Frage ist, ob er nen Windenstart überhaupt aushält (?).


Die Ludwig-Winden kommen aus Bremen. Sie sind hypsch, es gibt regelbare, sogar mit Fernsteuerung (ob das sinnvoll ist, ist ein eigenes Thema) und es gibt auch kleine, seine "HLG-Winde". Für 2.8kg garantiert zu klein, die war in der Grundversion mit einem Speed 700 betrieben.

Zitat


Der Segler wiegt mit 2,8kg genau doppelt soviel, wie im Original.


Mit dem Originalflügel ist das schon heftig.

Zitat

[..] da ein geeigneter Hang hunderte Kilometer von mir entfernt ist.


Daraus schloß ich, daß Du in Dietmarschen wohnst. Also nicht weit weg von Ludwig Feinmechanik ;-) In McPomm gäb's ja die Ostseedünen mit unübertroffenen Dauerflugrekorden. [SIZE=1](Von denen etliche durch Absturz/Tod des Piloten wegen Einschlafens "erreicht" wurden, daher weitere Versuche verboten sind ...)[/SIZE]

Zitat

gerade das Bebügeln kann ich jetzt wirklich gut!


Dann kannst Du nach erfolgreicher Erprobung ja die Pelle wieder runterziehen, hinten 100g Verstärkung rausbauen, vorn das Gegenblei dazu. Und danach wieder mit Seide oder Vlies einkleiden. Das spart nochmals Gewicht

;-)

servus,
Patrick, mit Simprop/Wanitschek-Motorspatz und fast mal einen originalen gekauft habend

relaxr

RCLine User

  • »relaxr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

11

Montag, 24. Januar 2011, 13:00

Hallo Patrick -

na immerhin ist "nicht unähnlich" ja einigermassen interpretierbar, aber ne Winde kommt mir sicher keine ins Haus. Wobei angemessene Winde durchaus wünschenswert sind. Möglicherweise beendet die erhöhte Belastung der Fläche ja den ganzen Flug recht schnell und aprubt. Nach dem Abspeckpotential des Hecks habe ich natürlich gesucht und ca. -100gr realisiert - damit bleibt die Pelle aber auch erstmal drauf! Wie gesagt, der BF wurde äussserst massiv nachgebaut. Sieht man zB an den vielen zusätzlichen Beplankungen der Flächen, und den T-Holmen darin. Jede Fläche mit Servo und Steckstählen (a 50gr) wiegt satte 480gr. Er ist quasi "flaksicher". Somit gehe ich eher von hoher Grundgeschwindidkeit aus. Im Sim liegt man mit nem 2,8Kg BF so zwischen 35 und knapp 90km/h. Wer weiss, vielleicht macht er das ja mit gutem Gleiten.

Das Ganze ist schon eher so ne Art Experiment, aber was solls - danach weiss ich mehr. Vielleicht geh ich dann gar mal nach Dithmarschen Dünensegeln, wenns gut ausgeht. Bevor der Flieger im Keller zu Schimmeln anfängt, muss er es jetzt zeigen. Sekt oder Selters.......

Gruss markus

EDIT: ganz vergessen: wie stelle ich den SP zum Einfliegen wohl am besten ein? Klassisch ca. 1/3 Flächenwurzel) oder kann ich da noch präziser rangehen? Ebenso die EWD, die Fläche hat ja schon einen beträchtlichen Anstellwinkel (siehe Bild oben) - angeblich wurde der Original Zweiachser mit ca. 3° EWD geflogen, was aber auch durch das Konzept der alten, begrenzten Steueranlagen (Metz mecatronic und so..) kam. Man lies das Modell ja eher fliegen und korrigierte nur, Anfangs sogar nur mit SR, da war HR schon "Luxus". Gibt es eine empfehlenswerte Einstellungsempfehlung bzgl. SP und EWD die ich nehmen sollte? Da ich bisher nur Modelle mit explizit genannten SPs und EWDs habe, ging dieser "Kelch" bisher an mir vorbei.....Zum Glück kann ich ja schnell die EWD per Pendel-HR Trimm nachführen. Dennoch wären mir Tipps von alten Hasen lieb... :tongue:
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (24. Januar 2011, 14:40)


relaxr

RCLine User

  • »relaxr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 26. Januar 2011, 07:26

Alles klar , Danke für die zwo PNs mit den wertvollen Tipps zum Einfliegen des BF, zum Glück kennen ihn doch noch "einige" .... ;)
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (26. Januar 2011, 07:27)