1

Freitag, 22. Juni 2018, 16:58

Skyman Sir Edmund Race - Erstflug

Single Skin Skyman Sir Edmund Race

Der Skyman Markus Gründhammer, Vater der Skyman-Paraglider und des Sir Edmund, hat seinen Single Skin-Traum verwirklicht. Unzählige Prototypen wurden entwickelt und wieder verworfen, bis der Meister mit seinem Produkt dem Single Skin Sir Edmund zufrieden war.

Danach wollte das Skyman-Team einen SingleSkin für sich und nur wenige Teampiloten entwickeln und bauen. Wer den Skyman kennt, weiß, dass dann etwas ganz Besonderes entsteht. Die Idee vom ersten Single Skin-Paraglider mit Streckung 6 und Diagonalrippen war geboren. Bereits der 2. Proto flog schon ganz ordentlich. Nach weiteren Protos vom Sir Edmund Race hat dieser im Mai die Musterprüfung bestanden. Alle manntragenden Paraglider müssen diese Musterprüfung bestehen. Die Serienschirme des Sir Edmund Race werden ab Juli 2018 ausgeliefert.



Die Firma PunkAir hat sich u. a. zum Ziel gesetzt, für uns Modellpiloten diese fantastischen Skyman-Paraglider als Modell-Paraglider zu entwickeln und zu bauen. Das PunkAir Team Sascha, Joachim und Daniel, mit seinem großartigen Erfahrungsschatz überträgt die genialen Eigenschaften aus dem manntragenden Bereich auf die RC-Skyman-Paraglider. Bei den RC Modellen wird das gleiche Material und die gleiche hochwertige Qualität von den manntragenden „Skymänern“ übernommen.

Der Hochleister Hybrid Skyman CrossAlps war das erste Produkt von Sascha Rentel und dem PunkAir-Team. Für mich ist dieser momentan der beste auf dem Markt befindliche RC-Paraglider. Mit diesem genialen Flügel hatte viele andere und ich traumhafte Flüge.
Beim Frühjahrsevent in Damüls konnten wir gleich zwei unterschiedliche Skyman Prototypen bestaunen. Den Sir Edmund und den Sir Edmund Race - einen Proto, den SIR Edmund Race konnte ich zwei Tage lang testen.

Technische Daten des SingleSkin Sir Edmund Race
Spannweite: ca. 3,00 m
Fläche: ca. 1,50 m2
Zellen: 32
Diagonalzellen Technologie
Zwei DoubleSkin- Zellen
Tuch: D10
Leinen Aramid: 0,3 mm



Technische Daten SingleSkin Sir Edmund
Spannweite: ca. 3,50 m
Fläche: ca. 2,5 m2
Zellen: 25
Zwei DoubleSkin-Zellen
Tuch: D10
Leinen: Aramid 0,3 u. 0,4 mm



Die Silhouette/Shape vom Sir Edmund Race hat mir sofort gefallen. Wie viele wissen, bin ich ein Freund von gestreckten Schirmen.
Beim Sir Edmund Race wird, wie bei allen Skyman-Paraglidern, das sehr leichte D10-Tuch verwendet.
Der Race besitzt eine 3D-Cut optimierte Profilnase mit Nylonstäbchen, welche rund um die Profilnase bei insgesamt 32 Rippenzellen eingenäht werden. Bei ca. 3,00 m Spannweite erreicht man dadurch eine sehr große Kappenstabilität, was für eine herausragende Leistung sorgt. Mir ist kein SingleSkin mit dieser Spannweite und so vielen Zellen bekannt.



Der Stabilo besteht beim Sir Edmund Race aus einer belüfteten DoubleSkin-Zelle, welche auch im Randbereich eine Rippe besitzt, was sehr edel aussieht. Durch dieses Konstruktionsmerkmal erhöht sich die Flügelstabilität im Stabilobereich und die Randwirbel werden besser abgeleitet.



Beim Sir Edmund Race wird eine aufwendige Diagonalzellen-Technologie angewendet. Durch diese neuartige Technologie wird die Stabilität erhöht und die Leinen reduziert. Gleichzeitig wird hierbei nur noch jede zweite Zelle aufgehängt und trotz hoher Streckung spart man dadurch bis zu 20 % der Leinen ein. Durch diese Einsparung wird der Luftwiderstand reduziert und zusammen mit der hohen Streckung und der hohen Kappenspannung die Geschwindigkeit des Sir Edmund Race stark verbessert.



Der Prototyp des Sir Edmund Race hat die optimierten Beschleuniger-Tragegurte, wie sie auch der Skyman CrossAlps besitzt. Dadurch wird die Beschleunigung noch effektiver. Mit diesen Tragegurten werden nicht nur die A-Tragegurte heruntergezogen, sondern anteilmäßig auch die B-Tragegurte. Das Resultat ein perfekt optimiertes Beschleunigungsprofil.



Der Sir Edmund Race ist ein sportlicher Leistungs-SingleSkin. Durch innovative Features wie eine optimierte 3-D Profilnase, Diagonalrippen, hohe Streckung, 32 Zellen bei 3,00 m Spannweite, wird für einen SingleSkin eine sehr stabile Kappe mit hoher Geschwindigkeit erreicht. Die dadurch erzielte Dynamik, hat mich beim Race sofort begeistert.

Das Startverhalten wird durch das leichte D10-Tuch noch einfacher, als bei einem normalen SingleSkin. Ist der Race in der Luft, reagiert er auf jede kleinste Steuerknüppelbewegung und setzt den Impuls direkt um. Der Race ist ein toller Flügel, sowohl für das Thermikfliegen, als auch zum Rumcruisen. Helmut hatte in Damüls wunderschöne Thermikflüge.
Und obwohl ich nicht der große Acro-Fan bin, machte mir das Acrofliegen mit dem Race sofort sehr viel Spaß. Sämtliche Acro-Figuren wie Heli, Wingover, Looping usw. sind spielerisch erfliegbar.
Saschas Kommentar bei meinem Flug: „Der Modellpilot übergibt sich jetzt gleich.“ ;-)
Durch die hohe Kappenstabilität und selbständige Stabilisierung ist der Skyman Sir Edmund Race für den fortgeschrittenen Anfänger auch zum Erlernen von Acrofiguren, perfekt geeignet. Auch der Profi RC- Parapilot hat mit diesem Flügel sehr viel Fun.

PunkAir ist mit dem Skyman Sir Edmund wieder ein fantastischer Flügel gelungen. Dieser RC-Para wird wieder viele Freunde und Anhänger finden. Ich freue mich schon auf den Serienschirm.

Flying in the Para-dise
Have a nice flight
Herry

2

Mittwoch, 27. Juni 2018, 09:51

Skyman Sir Edmund Race

Hallo,
hier ein Video von den Flügen.
Danke an Schorsch für das Video.

Flying in the Para-dise
Have a nice flight
Herry

3

Gestern, 10:43

Skyman Sir Edmund Race - Erstflug

Hallo,

am Wochenende traf sich Sascha und ich zum Manntragenden fliegen.
Sascha hatte sein neues "Sahnestücken" den Sir Edmund Race dabei.
Ich durfte bei seinem Jungfernflug dabei sein und begleitete ihn mit der Kamera in der
Luft und zu Boden.

Ein sehr schöner SingleSkin Schirm mit tollen Flugeigenschaften und klasser Leistung.
Das Modell des Sir Edmund Race (siehe oben) durfte ich in Damüls 1 ausgiebig testen
und hat mich begeistert.
Demnächst kann ich den Sir Edmund Race selbst fliegen.
Einfach fantastisch, wenn man das Modell und das Original selbst fliegen kann.
Es war mal wieder ein "Geiler Flugtag" !

Hier ein kleiner Videoclip. Viel Spaß dabei.

Flying in the Para-dise
Have a nice flight
Herry

Ähnliche Themen