Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 22. April 2009, 10:45

T-Rex 500 Flybarless

Hallo alle zusammen,
ich habe einen Rex 500 mit allen Tuningteilen, Scorpion 1900, Jazz 80, GCT-Ultra, Futaba S9257 als Heckservo, Futaba S9650 als Taumelscheibenservo, 5S Lipo und 6S A123 und würde gerne auf Flybarless umsteigen (AC-3X oder V-Stabi 4.0). Allerdings habe ich beim durchforsten der V-Stabi- und AC-3X- Foren festgestellt, dass fast alle die da Probleme haben einen Rex 500 besitzen. In einem weiteren Forum wurde sogar geschrieben, dass das V-Stabi-Team um Ulrich Röhr gesagt haben soll, dass der Rex 500 aufgrund der Mechanik nicht unbedingt geeignet für Rigid wäre.
Daher meine Frage an euch: Wer fliegt einen Rex 500 Flybarless (egal welches Stabilisierungssystem) und kann darüber berichten (dazu raten oder abraten). Bitte keine Glaubensdiskussion, welches System besser ist vom Zaun brechen. Dazu gibt es schon genug Threads. Es geht nur darum, ob der Rex 500 allgemein für Rigid geeignet ist oder nicht.
Oder sollte ich bei dem Wunsch nach Flybarless lieber auf den Logo 400 umsteigen. Bei größeren Helis sind mir einfach die Lipos und LiFePos zu teuer.

LG
Jaja
T-Rex 500 CF, Jazz 80, V-Stabi4.0 + 9257, 3x9650, GCT Ultra, Strecker RS 330.15.14

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Jaja« (22. April 2009, 10:57)


evil dead

RCLine User

Wohnort: nähe Nürnberg

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 22. April 2009, 10:56

Hi,

bei uns fliegt einer mit V-Stabi und einer mit AC3-X.

Bisher hab ich da nicht viel über Probs gehört oder gesehen - ausser dass wohl mal abgesehen von längerer Flugzeit und mehr Pitch möglich - aber die Aussagen sind ähnlich von beiden dass der Unterschied nicht ganz soo groß sein soll mit Rigid als bei anderen Helis....

Mehr Info hab ich leider nicht für dich ;o(

gruß, Ralf
Starr mich nicht so an, ich bin nur die Signatur....

hitch

RCLine User

Wohnort: Schweiz

Beruf: Restaurateur

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 22. April 2009, 11:00

RE: T-Rex 500 Flybarless

Hallo Jaja

Habe mal so als Versuch, bis ich mein Protos aufgebaut habe, das AC-3X System in meinen Plastik Belt CP V1 eingebaut und diesem die Paddel weggenommen.

Ich staunte, bei Windstille stand der Belt wie eine eins in der Luft, machte richtig spass und zum fliegen, einfacher Rundflug viel einfacher als mit Paddel.

Und der Belt ist wahrlich nicht sehr geeignet für Stabysysteme mit dem Plastik Rotorkopf und den Anlenkungen mit reichlich spiel und trotzdem schaft es das AC-3X den Belt zu bändigen, alle Achtung!! :ok:

Ich denke da kann es mit einem Rex, der viel perfekter aufgebaut ist nur noch besser kommen.

LG
Christian
[SIZE=1]Belt CP
Protos 500
HK-500GT
T-Rex 600 ESP
[/SIZE]

BerndFfm

RCLine User

Wohnort: Frankfurt a.M.

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 22. April 2009, 11:09

Hier (Frankfurt) fliegen mehrere T-Rex 500, einer davon mit AC-3X und 2 mit V-Stabi.

Die fliegen alle supergut. Die mit Stabi-Systemen natürlich wie auf Schienen und auch bei Wind absolut ruhig.

Für den T-Rex 500 gibt es einen fertigen Rigid-Rotorkopf von Mikado, der sieht sehr gut aus.

Grüße Bernd
Mein Hangar : 4#3B, Mini Titan E325 und Logo 500 V-Stabi
Meine Heli-Seite : www.partyfotos.de/heli

5

Mittwoch, 22. April 2009, 14:52

Oh, sehr interessantes Thema! Bin ganz neugierig!

Ich finde es erstaunlich, dass der REX500 bereits bei Windstärke 3 und Böen mit 4 Windstärken ziemlich durchgeschüttelt wird. Ist der Unterschied durch Rigid - also paddellos - wirklich so groß? Kann man da noch viel an Windunempfindlichkeit herausholen?

Was kostet denn ein Umbau auf Rigid beim REX500? V-Stabi für 400,- zzgl. Rotorkopfumbau für rund 100,-? Passt das ungefähr?
Tarot 500, T-Rex 500

Jegla

RCLine User

Wohnort: MG / TR

Beruf: Inscheniör

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 22. April 2009, 15:01

Naja leg ma noch 100 € drauf, dann passt das...

ich rüste meinen 500er gerade um, weil es im Acrobat schon so gut funktioniert...

Wind wird hervorragend weggebügelt...
Gruß Jens

Einstellvideos für Anfänger jetzt auch in TV Auflösung und Menü auf DVD
Mikrokopter 8) [SIZE=3]ZU VERKAUFEN (GPS, KOMPASS incl.)[/SIZE]
T-Rex 450 PRO mit MB
T- Rex 600 ( FF-10 CG)

BerndFfm

RCLine User

Wohnort: Frankfurt a.M.

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 22. April 2009, 15:13

Zitat

im REX500? V-Stabi für 400,- zzgl. Rotorkopfumbau für rund 100,-? Passt das ungefähr?


Ja, abzüglich des Kreisels.

Du solltest schnelle Digitalservos haben (9650 / 1350). Da V-Stabi schneller steuern kann als Du ist der Stromverbrauch höher. Es sollte also ein kräftiges BEC sein.

Mit der Version 4.0 bin ich letzte Woche bei starkem Wind schnelle und langsame Pirouetten geflogen, wie angenagelt. Nur bei Loops und Turns wird der Heli dann weggeblasen ;-)

Grüße Bernd
Mein Hangar : 4#3B, Mini Titan E325 und Logo 500 V-Stabi
Meine Heli-Seite : www.partyfotos.de/heli

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BerndFfm« (22. April 2009, 15:14)


Piet

RCLine User

Wohnort: - Mittelhessen

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 22. April 2009, 15:34

Hallo,

ich plane ja auch meinen Rex in den nächsten 4 Wochen auf Paddellos umzurüsten.

(geplant ist der Rigid-Rotorkopf von Mikado, ob ich V Stabi,oder AC-3X nutzen werde weiß ich noch nicht, wird wohl eine spontane Bauchentscheidung werden...)

Auf der TS nutze ich die 9650, als Regler Jazz 80-6-18 , muß ich dennoch ein externes BEC nutzen, reicht das BEC des Reglers nicht aus?
(Dann ist ja noch mehr Kabelverhau unterzubringen, wohin mit den ganzen Kabeln?)

Wie sieht es mit der Haltbarkeit der TS- Servos aus, müssen diese durch die höhere Belastung früher getauscht werden, ist der Verschleiß höher?


Danke für die Auskunft

Gruß
Pit

HubiMatthias

RCLine User

Wohnort: Holzgerlingen- BW

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 22. April 2009, 15:46

Hi Pit,

das mit dem Jazz Bec ist so eine Sache... Es sollte aber reichen... Ich habe bei mir im Logo 500 Vstabi einen Jive eingebaut, da muss ich mir darüber keine gedanken mehr machen, da dieser ein Bärenstarkes Bec hat!

Was für dich evtl noch in frage käme wäre ein CC-Bec... Damit fliegst du ohne Stützakku, das Bec wird einfach an die Reglerkabel angeschlossen und nimmt den Strom vom Flugakku und regelt ihn auf zwischen 5V und 9V einstellbare Spannung runter... http://www.mans-toy.de/Shop/products/de/…ternes-BEC.html
Damit bist du auf der 100% sicheren Seite, ich denke aber das das Bec vom 80er Jazz auch reicht...

Zu den Servos, klar, sie werden mehr belastet da Vstabi für dich ja mitsteuert (bei Wind o.ä. hält es dagegen...)
Außerdem sind die Belastungen höher, da die Paddelebene wegfällt und dadurch die Kräfte "direkt" auf die Servos wirken... Guten Servos macht das aber nicht viel aus... Wechseln wirst du sie warscheinlich erst nach dem 1 Crash müssen, da auch hier durch die "direkte" Anlenkung die Kraft des Aufpralls direkt auf die Servos wirkt... (Hier sind Metallgetriebe Servos praktisch)

lg Matthias :w
[SIZE=1]Logo 600 SE - Mini V-Stabi
Logo 600 - Mini V-Stabi
Logo 400 - Mini V-Stabi
MiniTitan - Mini V-Stabi
V120D02 - Mini V-Stabi[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »HubiMatthias« (22. April 2009, 15:48)


Jegla

RCLine User

Wohnort: MG / TR

Beruf: Inscheniör

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 22. April 2009, 16:29

Hi Pit,

wie Matthias schon sagte, die Servos werden beim Crash direkt defekt sein...
Bei meinen zwei Crashes mit dem Acrobat waren direkt 2-3 Servogetriebe vom 9650 hin, aber die kosten nicht die Welt....
Ob MG hilft möchte ich bezweifeln, den auch die sind nicht aus Vollmetall, soweit ich mich erinnern kann, und somit bricht die schwächste Stelle...
Gruß Jens

Einstellvideos für Anfänger jetzt auch in TV Auflösung und Menü auf DVD
Mikrokopter 8) [SIZE=3]ZU VERKAUFEN (GPS, KOMPASS incl.)[/SIZE]
T-Rex 450 PRO mit MB
T- Rex 600 ( FF-10 CG)

11

Mittwoch, 22. April 2009, 18:45

hi Jaja,

ich habe mit den Mikado-teilen umgebaut und fliege mit einem Helicommand rigid.
der umbau ist absolut einfach, alles passt perfekt!
nachdem der helicommand sehr tolerant gegenüber abweichungen ist, musste ich keine taumelscheibendrehung auf der funke oder mechanisch vornehmen.
der heli fliegt wie auf schienen, ich kann den umbau nur empfehlen.

zur diskussion jazz-bec: meine hs225mg habe ich mal mit 1,5A blockierstrom vermessen. wenn 2 servos blockieren bleibt immer noch 1A übrig - aber wann blockieren schon 2 servos? erst nach dem einschlag! ;)
metallgetriebe: meine feldversuche mit hs225mg haben auch ergeben, dass die getriebe halten, aber die lagerung der getriebeachse (mittlerer zahnradsatz) im gehäusedeckel ausreisst ..... jetzt kerbe ich die plastikservohebel leicht ein um dort eine sollbruchstelle zu haben ;)

grüsse
Thomas
MX 22 / Spectrum 2,4 GHz
T-Rex 600 CFrigid; T-Rex 500 CFrigid, T-Rex 250, Blade mSR
F3K: Turbo, KIS
.... und noch viele andere

12

Mittwoch, 22. April 2009, 20:56

Manchmal ist das Forum fast wie ein Orakel ... man stellt eine Frage und bekommt ganz schnell eine umfassende Antwort ... fast unheimlich :D Habt vielen Dank!

An bessere Servos habe ich nicht gedacht und an ein stabileres BEC auch nicht ... hmm, da werde ich wohl noch ein wenig Geduld haben müssen.

Aber das hört sich wirklich fantastisch an wie sich das Flugverhalten ändern soll. Bin begeistert!

Viele Grüße :w
Kue
Tarot 500, T-Rex 500

ttspieler

RCLine User

Beruf: Vermessungstechniker

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 23. April 2009, 07:08

Moin, Moin!

Ich bin auch kurz davor, meinen T-Rex 500 auf flylessbar umzurüsten.

Die Favoriten sind:

- V-Stabi 4.0
- AC-X3
- Gyrobot 900

Kurze Fragen dazu:

1. Regler ist ein YGE 100 - reicht das BEC?
2. Reichen die in der Signatur aufgeführten Servos?

Die Frage nach dem besseren System werde ich lieber nicht stellen :D wer aber gerne möchte :ok:


Viele Grüße
ttspieler
Adolph Bermpohl & Vegesack

14

Donnerstag, 23. April 2009, 08:47

Ob die Servos reichen kann man eigendlich so nicht beantworten, die Frage ist halt ob sie dir reichen. Du wirst mit ihnen definitiv deutliche Einbussen gegenüber z.B. 9650 haben. Funktionieren wird es aber trotzdem wenn du die richtigen Werte dafür einstellst.
BEC sollte reichen.

Gruß Stefan
[SIZE=4]Montage und Einstellung von E- Helis [/SIZE]

Jegla

RCLine User

Wohnort: MG / TR

Beruf: Inscheniör

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 23. April 2009, 11:57

Zitat

Original von ttspieler

Die Frage nach dem besseren System werde ich lieber nicht stellen :D wer aber gerne möchte :ok:


Viele Grüße
ttspieler


Dann bitte aber hier
Gruß Jens

Einstellvideos für Anfänger jetzt auch in TV Auflösung und Menü auf DVD
Mikrokopter 8) [SIZE=3]ZU VERKAUFEN (GPS, KOMPASS incl.)[/SIZE]
T-Rex 450 PRO mit MB
T- Rex 600 ( FF-10 CG)

ttspieler

RCLine User

Beruf: Vermessungstechniker

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 23. April 2009, 12:02

Hallo Jens,

ja, na klar, den Thread habe ich schon durch.


Die Frage nach dem BEC wäre noch offen.


Gruß
Uwe
Adolph Bermpohl & Vegesack

17

Donnerstag, 23. April 2009, 17:02

Mein Roxxy 9100 hat nen 3A BEC, soviel ich weiss. Das reicht vollkommen. ;)
[SIZE=1]Hurricane 200
Zoom450 Pro
T-Rex 500 CF
T-Rex 700E
Futaba FF-7[/SIZE]

HubiMatthias

RCLine User

Wohnort: Holzgerlingen- BW

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 23. April 2009, 17:06

Der 80er Jazz hat auch ein 4A Bec, sollte also reichen...

Die Bec von den Yge haben meines Wissens 3A, ich weiß aber nicht wieviel Strom die Hitec Servos brauchen.. .sollte aber reichen :w

lg Matthias
[SIZE=1]Logo 600 SE - Mini V-Stabi
Logo 600 - Mini V-Stabi
Logo 400 - Mini V-Stabi
MiniTitan - Mini V-Stabi
V120D02 - Mini V-Stabi[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HubiMatthias« (23. April 2009, 19:22)


nexus665

RCLine User

Wohnort: Wien, AT

Beruf: Sysadmin

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 23. April 2009, 17:14

YGE BECs haben 3A Dauer, 5A Peak, wie die meisten 6S SBEC Regler.

lG,
Simon.
Suzi Laos 800
Scorpion HK4535, YGE 160UHV, Vstabi, Futaba HV Servos
Super-Stretch Custom 450
370er Blätter, HK3225 Custom an 6S, Hobbywing Platinum V3 50A, HV Servos

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nexus665« (23. April 2009, 19:15)


Twinbrother

RCLine User

Wohnort: 30916 Hannover-Isernhagen

Beruf: Beamter.....gääähhhn... ;-)

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 23. April 2009, 19:10

Hallo!

Meines Wissens hat das BEC vom 80er Jazz nicht 3 sondern ein 4 A getaktetes BEC.
Das vom 40er hat 2 A!

Gruss Nils
T-Rex 250,µBeast
T-Rex 450, SE V2 µBeast, HK2221, Jazz40, 3xDS410, 9257
T-Rex 450 Sport 450M,Jazz40,3xHS65HB, 1357
T-Rex 500,HK3026;Jive80,3x9650,DS760;6S
Logo 600SE Jive80HV/Pyro700-45, 3xBLS452/251, V5.0, 10S