1

Freitag, 21. August 2009, 15:26

Anfangen mit Logo 400 VStabi - Region Nürnberg

Hallo,

Ich anfange gerade mit ein Logo 400 VStabi (als erste heli). Ich habe drei Tage gebraucht um er zu bauen und habe ein erstes Trimflug versucht. Ich habe mit etwas 60% Motorleistung gestartet (Hacker Set). Das Ergebnis ist, dass ich zu Stark auf Pitch agiert habe und die heckrotorblätter kapput gemacht habe und auch eine von Hauptrotor leicht beschädigt.
Ich habe in Flugsimulator trainiert aber das USB Sender hat ziemlich viel spiel gehabt und ich hatte auch expo drauf. Jetzt möchte ich neu versuchen mit neue Rotorblätter. Ich denke der Heli ist mechanisch gut eingestellt und VStabi richtig konfiguriert und es sollte gehen wenn ich vorsichtig mit Pitch umgehe aber ich wollte trotzdem Fragen: braucht man nicht ein bisschen extra expo auf Pitch als in die default Einstellungen?
Ich habe alles auf Sender zurück gesetzt nach VStabi Anleitung und die default Einstellung ist mit "Leicht" Expo auf Pitch. Sollte ich mit "Mittel" versuchen? Ich habe damit sehr wenig Erfahrung und brauche nur eine Sinnvolle Einstellung für ein Start.

Es wäre auch nett wenn es hier Leute aus der Region Nürnberg/Erlangen gäbe. Kennt Ihr eine gute Platz in der Nähe zu fliegen? Kann man sich Treffen?

Danke und Grüße,
Will

RV

RCLine User

Wohnort: D-71134 Aidlingen

  • Nachricht senden

2

Freitag, 21. August 2009, 23:36

Also:

Die Expo Einstellung in der PC Soft hat nur mit den Zyklischen Ausschlägen (Nick, Roll) zu tun.

Wenn er auf Pitch zu giftig ist, reduziere einfach mit dem Pitchschieber in der PC Soft den Pitchweg.

Wieviel Drehzahl hast Du denn drauf?
Immer Luft nach unten lassen!!!

3

Samstag, 22. August 2009, 00:42

Heißt es, dass mann normalerweise ohne Expo auf Pitch fliegt? Ich denke nicht, dass er wirklich giftig auf Pitch war. Ich habe korrigiert wie in Flugsimulator und es war zu viel. Ich könnte aber schon sanfter mit Pitch umgehen und er ist auch nicht super schnell gewesen. Ich möchte aber sicher stellen, dass ich eine sehr einfache zu Fliegen Einstellung habe.

Heute habe ich festgestellt, dass die Servos auch beschädigt worden sind. Ich muss genauer schauen aber vielleicht brauche ich neue Getriebe...

Drehzahl habe ich keine Ahnung. Ich habe heute mein Sender so eingestellt, dass 0 ist 0 und max ist max und 50% auch in der Mitte ist für den Regler. Vorher hatte ich den Weg nach Oben reduziert da der Motor schon vorher auf max war aber die Mitte war immer noch falsch (zu hoch). Ich war auf 50% aber es war wahrscheinlich in Wirklichkeit mehr wie 65%. Ich habe auch Probiert und gefunden, dass der Schalter bei Regler zwar den BEC ausschaltet (also kein Servos und Empfänger) der Motor aber nicht! Man sollte dann lieber den Schalter weg lassen oder? Der Motor lauf dann ohne kontroll! (Ich habe wieder eingeschaltet vor der Motor wirklich Anfängt hoch zu drehen aber er hat nicht gestoppt sich langsam zu drehen wie vor ein Start).

RV

RCLine User

Wohnort: D-71134 Aidlingen

  • Nachricht senden

4

Samstag, 22. August 2009, 07:45

Pitch:

Vermutlich hast Du symmetrische Pitchwege programmiert. Dies ist zwar für 3D ganz gut, aber am Anfang wäre ev. eine Pitchkurve die bei -5 beginnt, Knüppelmitte etwa 2 Grad hat und bei 12° endet etwas besser. Das würde die Sache entschärfen. Dies kannst Du mit der Pitchkurve im Sender machen, hierbei einfach die Punkte so bearbeiten daß unser Bereich von -5 bis +12° linear auf den ganzen Knüppelweg verteilt ist.


Motor:

Generell wird im Drehzahlreglermodus geflogen. D.H. der Motor wird mit dem AR Schalter abgestellt bzw. der Heli in AR angeschaltet und dann zum fliegen die AR rausgenommen. Der Motor hat dabei keine Gaskurve sondern (je nach TX programmierung) einen Fixwert bzw. Gasgerade.


Schalter am Regler:

Hiermit wird die RC Spannung eingeschaltet. Da der Regler ja vom Akku her immer Spannung hat würde ich diesen immer abziehen wenn nicht geflogen wird. Andere Regler haben diesen Schalter z.B. gar nicht.


Drehzahl:

Solltest Du mal messen. Beim L400 würde ich ca. 2000 als Startdrehzahl nehmen, später dann 2200-2300. Die drehzahl kann bedingt über den Regler eingestellt werden, kommt man aus dem regelfenster bzw. läuft der Regler zu sehr in teillast (unter 50%) muß man umritzeln.


Allgemein:

Ich glaube Du wärst gut beraten Dir jemanden zu suchen der Dir das nächste Mal etwas hilft und vor allem das Eine oder Andere noch erklärt. Rund um Nürnberg gibt es genug Modellflugvereine, da solltest Du ev. mal beim DMFV nachsehen wo denn einer in Deiner Nähe ist. Andernfalls kann ich Dir anbieten daß Du mit dem reparierten Heli nebst Zubehör und allen Anleitungen am Mikado Stand beim MHM vorbeikommst und wir den Quirl mal gemeinsam anschauen.
Immer Luft nach unten lassen!!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RV« (22. August 2009, 07:48)


5

Sonntag, 23. August 2009, 13:43

RV, danke für deine Antwort.

Pitch: ich denke das mit Pitch Kurve eine gute Idee ist.

Motor: sorry für die blöde Frage aber was heißt "AR"?

Schalter am Regler: die Akkus lasse natürlich immer weg von ein Modell das nicht verwendet wird. Den BEC muss man bei Regler nicht benutzen aber wenn der Regler kein Signal von Empfänger mehr bekommt ist es komisch, dass er weiter fährt...

Drehzahl: wie kann man sowas messen?

Laut Regler Anleitung gibt es folgende Optionen:

aktive Drehzahlregelung / Helimode
- Drehzahlregelung: AUS
- Drehzahlregelung bis 20 000U/min
- Drehzahlregelung bis 50 000U/min
- Drehzahlregelung über 50 000U/min

Bei mir ist das letzte aktiv (über 50 000) aber es ist für zweipolige Motoren also in mein Fall wäre es über 12 500 für den 8-Polige Hacker Motor.

Ich habe 5S Akkus und 19T Ritzel (200T Hauptzahnrad). Auf der Motor steht 1350 RPM / V. Kann man das so rechnen:

Rotor RPM = (5 x 3.7 x 1350) / (200 / 19) = ca. 2370 RPM. ?

Dann sollte ich bei etwa 85% starten und dann später 95%. Ich wurde aber gesagt ich sollte eigentlich nicht mehr als 85% überhaupt brauchen.

Allgemein: Was ist diese "Mikado Stand beim MHM"?

RV

RCLine User

Wohnort: D-71134 Aidlingen

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 23. August 2009, 17:07

AR = Autorotation = Motor aus

Drehzahl messen: Da gibts kleine Handdrehzahlmesser mit einer Fotozelle zum über den Rotor halten

MHM = Munich Heli Masters

http://www.munich-heli-team.de
Immer Luft nach unten lassen!!!

7

Mittwoch, 26. August 2009, 19:25

Hallo,

Ich habe gestern nochmal Probiert und dieses mal ging es gut. Ich habe den Regler auf 60% eingestellt und dann ein bisschen mehr als 70% da es ziemlich wenig war (nach 5+ Minuten waren die Akkus noch halb voll). Das schwierigste war zu landen. Ich bin zu schnell gelandet.

Heute bin ich mit 80% Motorleistung zwei mal 6 Minuten geflogen und habe schweben geübt. Man kann fühlen, dass der heli schon ein bisschen Leistung hat aber es ist noch nicht sehr viel. Dieses mal habe ich es geschaft sehr langsam und auf die richtige Stelle zu landen. Viel besser als die erste Versuche.

Grüße,
Will

BerndFfm

RCLine User

Wohnort: Frankfurt a.M.

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 26. August 2009, 22:07

Hallo Will,

Glückwunsch zum erfolgreichen Flug !

Ist alles Übung.

Stell Expo bei Taumelscheibe und beim Heck auf "mittel".

Grüße Bernd
Mein Hangar : 4#3B, Mini Titan E325 und Logo 500 V-Stabi
Meine Heli-Seite : www.partyfotos.de/heli

9

Donnerstag, 27. August 2009, 13:41

Hi Bernd!

Danke. Ich erkenne auf deine Web und Email Adresse, dass wir bei VStabi Treffen in Dietzenbach getroffen haben. Ich hatte damals noch kein heli und du hattest gesagt ich sollte dir bescheid geben wenn ich einen habe. Jetzt ist es gemacht ;-)

Ich fliege jetzt mit die default Einstellungen für Logo 400. In Experten Menu gibt es für Exponential "Leicht" für Hauptrotor und "Stark" für Heckrotor. In "Normale" View gibt es für Hauptrotor: "Steuerverhalten: Normal". Ich habe nicht mit die VStabi Settings gespielt. Nur die Motor Geschwindigkeit nach und nach erhöht. So weit ich es verstehe ist Exponential bei Hauptrotor für Zyklisch und wahrscheinlich "Steuerverhalten" für Kollektiv. Wie wirkt diese "Steuerverhalten" Setting genau?

Grüße,
Will

RV

RCLine User

Wohnort: D-71134 Aidlingen

  • Nachricht senden

10

Freitag, 28. August 2009, 22:41

Steuerverhalten ist auch Zyklisch.

Hier kann die maximal vom Heli umzusetzende Beschleunigung bei schnellen Stickmoves eingestellt werden. Damit kann man die Steuereingabegeschwindigkeit an Flugstil und Umsetzungsvermögen des Helis anpassen.
Immer Luft nach unten lassen!!!