thomasnt4

RCLine User

  • »thomasnt4« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Tischler,Informatiker

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 11. Februar 2010, 17:59

Meinungsthread HeliCommand für Fortgeschrittene ?

Hallo zusammen,
ich bin dabei meine EC 135 Scale umzurüsten. Nun überlege ich :
Baue ich mir für meinen 4 Blattkopf einen Helicommand RIgid ein oder ein Vstabi ?
Ich hatte den GU 365 drin nur bin es leid da er doch nicht so funktioniert wie ein Vstabi oder ähnliches.
Nachdem ich nun im Netz ein Video des HC RIgid gesehen habe wo der Pilot die Finger von der Funke genommen hat und der Heli konstant in der Luft stand, bin ich eigentlich ganz begeistert davon.
Nur hätte ich gerne mal die Meinung von Piloten die schon länger fliegen ob es eine Umstellung ist, zum normalen fliegen wenn man nachdem man den HC geflogen ist und wieder seine anderen Modelle ohne HC fliegt ?
Ich fliege mehrere 450er, 250er und einen 600er und habe bedenken das ich eventuell wenn ich meinen EC 135 mit HC geflogen bin die Kontrolle ueber meine anderen verliere, sprich den Fehler machen könnte auch die FInger in einer kritischen Situation von der Funke zu nehmen.
Gruss Thomas
T-REX 250
T-REX 450 SE V2
T-REX 450 Sport
T-REX 600 ESP
T-REX 450 SE V2 in EC 135 Scale mit HeliArtist Fenstron und 4 Blatt Kopf
Graupner Bell 47 G Koax
Medevac Bell 47 G Koax
Graupner Bell 47 G in BO-105 Scale (Alter Christoph 9) im Aufbau

herzjung

RCLine User

Wohnort: Kiel

Beruf: Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 11. Februar 2010, 19:18

RE: Meinungsthread HeliCommand für Fortgeschrittene ?

Hallo Thomas,

Ich würde mich mittlerweile als Fortgeschrittenen bezeichnen und fliege meißt mit HC "aus" und nutze nur die Rigidstabilisierung.
Die ist Klasse und auch bei 5 Windstärken lässt sich ein 450er noch sauber fliegen.
Der Positionsmodus ist ein Gimmik, den ich nicht mehr nutze. Höhe muß man eh steuern und irgendwann dreht man im Horizontalmodus die Reglerparameter so weit runter (weil er sonst zu Koaxartig ist), dass der Horizontalmodus nicht mehr richtig funktioniert.

Ich bin aber nach wie vor froh über den HC: Wenn man mal die Lage nicht mehr erkennt, einfach HC an und Pitch geben und in aller Ruhe orientieren 8)

Als nächstes steht bei mir Inverted üben an, da werde ich für den Anfang auch den Horizontalmodus wieder hochdrehen.

Fliegt man viele Kunstflugfiguren hintereinander bringt man den HC etwas aus dem Tritt - heißt nicht, dass man gleich runter plumpst, aber ist blöd.
Abhilfe: Der Extrem Modus, der aber Horizontal- und Positionsmodus lahmlegt.

Für leichtes 3D (vor allem beim lernen) und für 450er wo man schon mal die Lage nicht mehr erkennt spart der HC Rigid mehr Geld als er kostet.

Grüße
Peter
Helis:
Lama V3
Walkera CB 100 als UH-1D
Walkera 4#3 BL
CopterX Rigid

Fläche FPV:
Easy Glider Pro
Funjet

Uboote:
U 12 Klasse 205 in 1:46
Papanikolis Klasse 214 in 1:50
Papanikolis Klasse 214 in 1:32

someone

RCLine User

Wohnort: CH-Brunnen

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 11. Februar 2010, 19:35

Hi Thomas

Wie mein Namensvetter schon schrieb, kann der HC wunderbar als Notschalter genutzt werden. Das spezielle am fliegen mit eingeschaltetem Horizontalmodus (auch bei niedrigster Empfindlichkeit) ist, das man wie beim Koax für den Vorwärtsflug Nick gedrückt halten muss da er sonst den Heli wieder in die Horizontale zurück bringt.

Bei mir wars so, dass mir der HC am Anfang geholfen hat eine regelrechte Nasenflugphobie abzutrainieren. Ich bin dann mit der Empfindlichkeit immer weiter runter und habe dann den Fehler gemacht, zu lange mit eingeschaltetem Horizontalmodus zu fliegen. Die Umstellung auf HC Aus hat dann schon ein paar Flüge gedauert. Als ich ihn dann probehalber wieder auf niedrigste Empfindlichkeit gestellt habe, konnte ich mich partout nicht dran gewöhnen so zu fliegen.

Mittlerweile fliege ich den HC nur noch mit ausgeschaltetem Horizontalmodus (nur noch Rigid stabilisierung) resp. seit Anfang Jahr im Extreme Modus. Da ich den Notschalter seit dem nicht vermisst habe (bin nicht mehr in eine solche Lage gekommen), habe ich meinen HC verkauft und warte jetzt auf das microBeast.

Was mir am HC nicht gefallen hat war der Heckgyro. Ich habs nicht hingekriegt, ihn auf die Leistung eines Gy401 oder gar GP750 zu bringen. Das soll jetzt nicht heissen, dass der Gyro absolut schlecht ist, aber bei etwas schnellerem Rückwärtsflug und starken Pitcheinlagen hat er mir das Heck einfach nicht sauber gehalten. Als Resultat dessen habe ich wieder den 401er verbaut und den Heckgyro des HC nicht mehr benutzt. Das war mit ein Grund, weshalb ich jetzt auf das microBeast umsteige.

Für einen Scaleflieger ist aber ein HC sicher eine gute Wahl. Vor allem bei einem teuren Modell ist man sicher froh, wenn man in einer kritischen Lage einfach mal den Notschalter umlegen kann.

Hoffe dir einigermassen geholfen zu haben.

Gruss

Peter
SJM 430 Rigid :evil:
T-Rex 450 Rigid
T-Rex 250

Futaba T7C :ok:

thomasnt4

RCLine User

  • »thomasnt4« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Tischler,Informatiker

  • Nachricht senden

4

Freitag, 12. Februar 2010, 11:15

Danke erstmal für eure Statements bezüglich des HC.
@ someone, mein Heck steuert ein GY-520 und das soll auch so bleiben.
Mir ging bzw. geht es darum das meine liebevolle Scale doch ein wenig abgesichert ist, fliegen wie gesagt kann ich und wollte mir eigentlich den HC nur für die Unterstützung des 4 Blattkopfes kaufen bzw. aus Sicherheitsgründen das mir beim eventuellen verknuepplen die Scale nicht kaputt geht.
Meine anderen Modelle werde ich weiterhin so fliegen ohne HC.
Meine Befürchtung war halt das es mit den andéren Modellen Probleme gibt wenn ich HC geflogen bin.
Ich denke aber das das unbegründet ist, aus euren Berichten.

Gruss Thomas
T-REX 250
T-REX 450 SE V2
T-REX 450 Sport
T-REX 600 ESP
T-REX 450 SE V2 in EC 135 Scale mit HeliArtist Fenstron und 4 Blatt Kopf
Graupner Bell 47 G Koax
Medevac Bell 47 G Koax
Graupner Bell 47 G in BO-105 Scale (Alter Christoph 9) im Aufbau

someone

RCLine User

Wohnort: CH-Brunnen

  • Nachricht senden

5

Freitag, 12. Februar 2010, 16:51

Wenn du den HC nur zur Rigidstabilisierung nutzen willst (und als Notschalter), wirst du keinen Unterschied feststellen zum Paddelheli. Naja, abgesehen davon, dass der Heli nahezu unempfindlich gegenüber Wind wird. D.h. kein Aufbäumen oder ähnliches bei Wind oder im Speedflug. Man muss plötzlich viel weniger aussteuern.

Wenn du dann den Notschalter umlegst, hast du sozusagen einen Koax. Knüppel loslassen und der Heli geht in die Horizontale.

Gruss

Peter
SJM 430 Rigid :evil:
T-Rex 450 Rigid
T-Rex 250

Futaba T7C :ok:

satsepp

RCLine User

Wohnort: Bayern, Bayerisch Eisenstein

  • Nachricht senden

6

Freitag, 12. Februar 2010, 20:31

Aber nicht den Fehler wie ich machen, und zuviel im Horizontalmodus fliegen (fliege die Kopie vom HC).
Wollte dann ein V-Stabi fliegen, und komme absolut nicht klar damit. Beim vollem 70% Horizontalmode ist es wie ein Koax, um nach links zu hovern muss ständig links gedrückt werden Beispielsweise.
Das ist beim V-Stabi natürlich fatal, und ich war schlimmer am Rudern als wie ein absoluter Anfänger, ein reines Glück dass ich nirgens dagegen geflogen, bzw. nicht umgeworfen habe.
Allerdings macht das Koax-fliegen mit großer Geschwindigkeit auch riesen Spaß, und ioch konnte weit über meine Verhältnisse fliegen, und mit einem 450er extrem weit weg fliegen.

Aber als reiner Notknopf wäre das auch eine kleine Versicherug, als ständig eingeschaltete eine kleine Vollkasko Versicherung, es muss nur am Simm geübt werden in Gefahrensituationen dann auch den Knopf zu finden und zu drücken!

Sepp
Verein : MFC-Zell
Hangar: Einige 450er, Voodoo 600 + TDR mit SK720
Motto : PITCH OR DIE
Videos : Videos

someone

RCLine User

Wohnort: CH-Brunnen

  • Nachricht senden

7

Freitag, 12. Februar 2010, 23:50

@Sepp: Das legt sich schnell wieder :ok: ist ne reine Kopfsache und plötzlich merkt man, dass man ja vieles vom Simulator bekannte ohne grosse Probleme auch im Realen umsetzen kann.

Gruss

Peter
SJM 430 Rigid :evil:
T-Rex 450 Rigid
T-Rex 250

Futaba T7C :ok:

8

Samstag, 13. Februar 2010, 21:26

hi Thomas,
... wie schon Peter und Peter geschrieben haben ... mit dem hc-rigid kannst du im scale modell nichts falsch machen. der hc "macht" in allen modi kunstflug figuren mit, wenn man 3D zappeln will sollte man den "extreme" modus nehmen, sonst wird dem künstlichen horizont schnell schwindelig. aber so was hast du mit dem scaler wohl nicht vor.
wenn du ohne (oder kleine werte) horizontal/positionsmodus fliegst musst du auch nicht dauernd am nick/roll knüppel dranhängen. du kannst einstellen ab welchem knüppelweg der hc übernimmt. diesen bereich stellst du auf minimum. dann übernimmt der hc im normalen flugbetrieb nie, ausser du lässt die knüppel los. zusätlich kannst du dir einen notschalter mit ca.70% mix auf den pilot-kanal programmieren. das ist dann der absturz-verhinderer, koax-modus, landeschalter für warmduscher, ....
ich verwende übrigens immer den positionsmodus. ich wohne in einer sehr windigen gegend und fliege sehr oft ausserhalb eines platzes. als start/landefläche verwende ich eine alte platte von einem campingtisch. im pos.modus "treffe" ich die platte immer :) auch wenn´s wieder einmal bläst.
der hc ist auch (für mich) sehr einfach zu parametrieren. ich kenne auch v-stabi (mit dem wurde ich gar nicht "grün") und ac3x (tolle anleitung, super display - kein pc nötig).
mit beiden o.g. schaffte ich es aber nicht den 250er -rigid so einzustellen, dass er gut fliegbar war. mit hc hab´ ich jetzt einen sehr gut fliegenden 250er rigid, der auch noch immer den "koax"- modus kann.

grüsse
Thomas
MX 22 / Spectrum 2,4 GHz
T-Rex 600 CFrigid; T-Rex 500 CFrigid, T-Rex 250, Blade mSR
F3K: Turbo, KIS
.... und noch viele andere