Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

tshisix

RCLine Neu User

  • »tshisix« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nauen

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 18. Januar 2011, 11:12

WK2801 und 3G im 450er T-Rex Pro

Hi Leute,
habe auch noch so meine Probleme mit dieser Konstellation. Bin halt unbeleckt, was das Programieren und Einstellen angeht.
Daß das Heckservo nach dem Standard-Binding nicht reagierte, hab ich schon gelöst (bekommen), dank des Tips, Funke und Heli eine eigene ID zuzuordnen. Seither geht dem 3G auch das Binden schnell genug und der Heckrotor reagiert. Juhu.. Hat mich eine Nacht Schlaf gekostet.
Nun zu meinem Primärproblem: Die Limiteinstellung beim Heckrotor festlegen.
Da kommt mir einiges an meinem Heli seltsam vor. Beim Youtube-video von heliernst z.B., bewegt er den Stick erst nach links bis kurz vor Anschlag, dann stoppt er kurz, dann bewegt er seinen Knüppel zur anderen Seite bis kurz vor Anschlag und stoppt erneut...wartet und dann "zickzack" initialisiert sich das 3G und fertig. Erstens, wenn ich meinen Stick (Mod2) nach links bewege, bewegt sich die Mechanik nicht nach außen, sondern nach innen...ok...kann man warscheinlich mit Servoumkehr beheben.
Bei mir brauche ich aber den Steuerknüppel nur leicht bewegen und der Servo bewegt sich ohne zu stoppen bis ich ihn wieder loslasse. Dabei bewegt er sich aber nicht so weit, wie ich den Hebel bewege. Ein Millimeter genügt und er setzt sich ohne ohne zu stoppen in Gang. Sollte er sich nicht eigentlich getreu meiner Knüppelbewegung bewegen? Der Heckrotor zentriert sich auch nicht, wenn ich den Knüppel wieder loslasse, sondern bleibt in der Position. Ich habe auch gelesen, daß der Knüppel aber mind. 50% Weg braucht, damit das 3G dies akzeptiert.
Wie gehe ich da richtig vor? Denn nach dem Setup wewegt sich das Servo noch immer ohne Limit bis jeweils Anschlag.

Fliegt jemand die gleiche Konstellation? T-rex 450 mit 3G und der Walkera Funke 2801 pro?
Gibt es Tips, die mir vielleicht weiterhelfen könnten. Mein English ist leider nicht so doll, daß mit das Engl. Handbuch bis ins Detail verständlich ist.
Mit besten Grüßen,
Tshi.
Hangar: E-flite Carbon Cub, E-Flite FJ-2 Fury, MPX Solius, FMS Big Trojan, FlyFly F-86 90mm EDF, Ripmax Xcalibur Jet (Kingtech K80), HSD Superviper, Marina:Kyosho Seawind, Aquacraft Revolt 30, Funke: Weatronik BAT 64 (bestellt), Spektrum

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tshi six« (18. Januar 2011, 11:17)