1

Montag, 5. Oktober 2015, 19:27

Funcpoter/T6J Headlock-Normalmodus Umschaltung

Hallo,
dass der originale Gyro des Funcopters nicht dass Beste auf dem Markt ist, konnte ich bereits aus vielen Beiträgen herauslesen. Dennoch wage ich die Herausforderung, meinen Funcopter V2 irgendwann einmal mit der T6J in Verbindung mit einem R 2006GS Empfänger in beiden Modis zu fliegen.
Mein Problem: schließe ich das gelbe Kabel des Gyro NIChT an den Empfänger (Gyrofunktion deaktiviert) an , funktioniert der Kreisel, wie in der Anleitung des Funcopter beschrieben. Nach der Kalibrierung bewegt sich der Servohebel langsam Richtung Heck.
Aktiviere ich die Gyrofunktion des Senders und schließe das gelbe Kabel an, passiert folgendes:
Steht der Kippschalter in der vorderen Position, was eigentlich der Headlock oder auch AVCS-Mode seien soll, bewegt sich der Servohebel zügig Richtung Bug und nimmt eigentlich keine Steuerbefehle des Senders an.
Schalte ich den Kippschalter in die hintere Position (Normalmodus?), geht der Servohebel in Mittelstellung und lässt sich mittels Steuerknüppel des Senders in beide Richtungen steueren.
Bei laufendem Rotors auf glattem Boden äußert sich das so:
Schalter vorne > der Heli dreht zügig nach links was auch durch manuelles Gegensteuern nicht zu kontrollieren ist.
Schalter hinten > der Heli steht stabil und lässt sich manuell in beide Richtungen steuern.
Bei der Programmierung des Gyro-Modus des Senders werden 2 Werte erfragt, welche laut Anleitung mit +80% (AVCS-Modus) und -60% (Normalmodus) lauten. Ich vermute, es handelt sich hier um Beispielwerte. Im weiteren Verlauf der Beschreibung wird darauf hingewiesen, die Werte sehr vorsichtig zu wählen???
Lange Rede Kurzer Sinn: Was läuft da falsch, oder muss dass sogar so?
Hat jemand Erfahrungen mit der Kombination Funcopter und T6J und kann mir die Parameter zur Programmierung des Senders nennen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ralphi« (5. Oktober 2015, 19:36)


2

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 20:48

Ok, die Fragestellung war wohl etwas zu diffizil...
Vielleicht kann mir ja wenigstens jemand ein paar Tipps aus der Praxis geben, ob überhaupt, und wenn, wie sich der Gyro des Funcopters (MPX Multigyro 300 DP) mit einem "Nicht-MPX-Sender" konfigurieren lässt.

3

Freitag, 23. Oktober 2015, 01:05

Was fuer Servos hast du verbaut?
Gruss
Thomas
🖖

Healthy for the mind in spirit. Love it. Lets grill.

4

Freitag, 23. Oktober 2015, 06:15

Hallo,
für die Heckrotorsteuerung habe ich einen Hitec HS 82 MG verbaut, die beiden anderen Servos sind "noch" die originalen Tiny S von MPX.

5

Montag, 9. November 2015, 08:11

Zur Info für mögliche Leidensgenossen:
Den originalen MPX-Kreisel habe ich durch einen GY-401 Kreisel ersetzt. Das Ergebnis ist trotz Analog-Servo beeindruckend gut. Die Trimmung der Empfindlichkeit des Kreisels über den Sender ist ebenfalls sehr komfortabel, und auch die Umschaltung der Modis funktioniert wunderbar.
Fazit: Auf jeden Fall zur Nachahmung empfohlen.
Gruß, Ralphi