1

Freitag, 19. November 2021, 15:11

Neu Entdecken

An die Mitglieder,
ich Jahrgang 52 möchte wieder in die Materie " RC Segelfliegen" nach ca. 30 Jahren einsteigen. Hauptgrund sind meine beiden Enkel denen ich dieses Hobby näher bringen möchte. Meine gesamten Utensilien habe ich schon mal wieder vom Dachboden heruntergeholt, beim durchschauen bin ich auf diverse Teile ( zum Teil noch verpackt ) vom Carrera Primus gestoßen. Leider besitze ich nur noch die Bauanleitung mit Stückliste, der Bauplan fehlt leider. Meine Frage hat eventuell noch jemand diesen in seinen Fundus ?
Gruß
aus Hessen
Herbert

2

Freitag, 19. November 2021, 17:06

Wiedereinstieg

Moin Herbert...
So ist das mit dem Modellflugvirus...
Aus welcher Ecke Hessens bist du.
Ich denke es macht Sinn wenn ein erfahrener Modellflieger, der ansatzweise auf dem aktuellen Stand ist,hier etwas zur Seite steht.
Du wirst schnell feststellen das es zur Zeit eine schier unendliche Flut an Modellen und Zubehör gibt durch die man fast nicht mehr durchblickt.
Es bringt nichts wenn du versuchst alle Infos aufzunehmen und zu beachten...das wird einfach zuviel.
Du bekommst sicher reichlich Antworten,aber leider auch genau so viel verschiedene Meinungen und Empfehlungen.
Mein Rat nach 42 Jahren Modellflug...konzentriere dich auf einen oder zwei Kollegen in deiner Nähe die dir weiterhelfen.
Den Carrera-Flieger lass erst mal liegen wie er ist.

Horst

PatrickK

RCLine User

Wohnort: 87764 Legau/Allgäu

  • Nachricht senden

3

Samstag, 20. November 2021, 01:20

N'Ahmd Herbert!


Aus welcher Ecke Hessens bist du.
[...]
Ich denke es macht Sinn wenn ein erfahrener Modellflieger, der ansatzweise auf dem aktuellen Stand ist,hier etwas zur Seite steht.
[...]
Mein Rat nach 42 Jahren Modellflug...konzentriere dich auf einen oder zwei Kollegen in deiner Nähe die dir weiterhelfen.
[...]
Den Carrera-Flieger lass erst mal liegen wie er ist.

Eigentlich schriebe ich jetzt "AOL." hierhin. Wenn ich mir daraus, daß Dir der aktuelle Stand des Elektrofliegens nicht parat ist, abzuleiten erlaube, daß Du eventuell mit den letzten dreißig Jahren Netzkommunikation auch nicht soo vertraut bist, in Klartext: da stimme ich Horst vollumfänglich zu/das wüsste ich auch gern, vielleicht kann ich Dir geeignete Leute nennen.

Wenn Dir Deine Wünsche etwas klarer geworden sind, kannst' den Plan als Datei kriegen. Du wirst hier im Forum an anderer Stelle Aussagen zu dem finden. Hier jetzt nur ein Bildchem vom Objekt Deiner Begierde.

servus,
Patrick
»PatrickK« hat folgendes Bild angehängt:
  • in_Lohe-Föhrden_2015.jpg

4

Samstag, 20. November 2021, 08:29

Moin,
ist ja witzig, Du holst den Primus von Deinem Boden und ich habe meinen dort (neben einigen Anderen) letztes Jahr eingelagert ;) .
»Kai Thomsen« hat folgendes Bild angehängt:
  • Carrera Primus.jpg

5

Samstag, 20. November 2021, 15:19

Hallo,


so jetzt komme ich dazu zu antworten.
" Horst "

Aus welcher Ecke Hessens bist du.
Ich komme aus der Nähe von Wetzlar
Den Carrera-Flieger lass erst mal liegen wie er ist.
Bedingt das ich zum Teil einige Neuteile ( noch verpackt ) vom Primus habe wollte ich schon ganz gerne das Teil nochmals bauen.

Gerne nehme ich Ratschläge und Informationen von erfahrenen Modellflieger an.
" PatrikK "

daß Dir der aktuelle Stand des Elektrofliegens nicht parat ist.
Das ist richtig .

Du eventuell mit den letzten dreißig Jahren Netzkommunikation auch nicht soo vertraut bist.
Das dürfte kein Problem sein :ok:

Wenn Dir Deine Wünsche etwas klarer geworden sind,kannst' den Plan als Datei kriegen.
Da würde ich sagen bin ich mir sicher den Flieger wieder zu bauen und in die Luft zu bringen , gerne nehme ich dein Angebot


" Kai "

Moin,

ist ja witzig, Du holst den Primus von Deinem Boden und ich habe meinen dort (neben einigen Anderen) letztes Jahr eingelagert;) .

Hast Du den Flieger so wie auf dm Bild zu sehen ist eingelagert

Die Pietenpol hängt seit 30 Jahren in meinem Büro :)


Vielen Dank für eure Hilfe
Gruß aus Hessen
Herbert
»Filou1952« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20211120_150612 (Copy).jpg

PatrickK

RCLine User

Wohnort: 87764 Legau/Allgäu

  • Nachricht senden

6

Samstag, 20. November 2021, 17:15

Du holst den Primus von Deinem Boden und ich habe meinen dort (neben einigen Anderen) letztes Jahr eingelagert

Vielleicht habt ihr eine Einstein-Rosen-Brücke zwischen Euch ;-)

Zu Herberts Post später, jetzt will ich erstmal Essen gehen.

servus,
Patrick

PatrickK

RCLine User

Wohnort: 87764 Legau/Allgäu

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 21. November 2021, 13:22

So, nu is' "später".

In radläufiger Entfernung von Wetzlar weiß ich keinen, der sich mit "Elektrofliegern der zweiten Generation" auskennt. (Das ist auch gleich der Triggercode für den o.e. Thread - musst grammatisch e weng anpassen, mit deutscher Deklination kommt die Forensoft doch ned klar ;-)

Willst Du den Primus bauen, weil er eh noch da liegt, oder möchtest Du Deine Erinnerung oder die damals verpasste Gelegenheit erneuern? Denn es hat sich auch das Wissen um Modellflugzeuge weiterentwickelt. Daß der in den Siebzigern einige Rekorde eingefahren hat (mehrfach Höhe, Strecke, Platzierungen in Wetzlar) ist eher der damalig generellen Neuheit des elektrischen Antriebs geschuldet. Heute isses ein netter Thermikschweber, der allerdings schon arg ins Schleudern kommt, wenn man den z.B. bei Föhn (jibbet bei Dir nicht) oder Rückseitenwetter am Hang betreiben wollte. Durch das heute erheblich geringere elektrifizierte Fluggewicht ist die Bruchgefahr ebenfalls gut gesunken, außerdem gehe ich davon aus, daß Du qua Alter nicht mehr unbedingt probieren musst, ob Du nicht vielleicht doch einen Achter um die beiden Bäume da vorn hinkriegst. (Ich rede von mir zu Primuszeiten.)

Du kriegst grob die damaligen Gewichtsangaben als reiner Segler heute mit elektrischem Antrieb hin, der Katalog spricht von 1100g. In der Rumpfspitze geht's etwas eng zu, außerdem ist (= finde ich) die überhaupt nicht der ästhetische Hit und zweitens aus ABS -> sie könnte versprödet sein. Auf meinem Bild oben siehst Du drum stattdessen einen Balsaring. Die Flügelauflage ist Carrera at its best, hat den interessanten Namen "Interferenzverkleidung", hat ein paar pfiffige Ideen, ist typisch für diesen Flieger, aber leider auch aus ABS. Da Du von "teilweise noch eingetütet" sprachst, könntest Du sie prophylaktisch mit einem Acylharz(*) und Glasfaser dauerhaltbarer machen.

Der grüne Motor auf dem Bild ist ein tschechischer Bürsti aus den frühen Neunzigern mit angeschraubtem Maxon-Planetengetriebe, hat einen Leistungsdurchsatz wie etwa der kleine Bühler von Carrera und wuppt die Originallatte. Das ist jetzt meine Spielerei, die ein bissi Zeitgeschichte wiederspiegeln soll. Technisch sinnvoll ist das anno 2021 nicht mehr. Dafür müsste Kai die kennen. Bei 1100g passt eine elektrische Eingangsleistung von 150..200W, etwas mehr schadet nicht. Die sollte mit einem nicht so kleinen Prop umgesetzt werden, sowas wie der in der BA erwähnte Direktantrieb war schon damals Blödsinn und nur mit dem Preis und dem Vorhandensein eines 8x5-Props vom Zweieinhalber zu begründen.

Konkrete Antriebsempfehlungen sollen andere aussprechen.

Du solltest irgendeine Landehilfe einplanen.

(*)
Stabilit express ist eines, aber ich habe keine Ahnung, ob's das überhaupt noch gibt. Ich habe beruflich bedingt Acylharze in Kanistern von 5-10kg gekauft und problemlos innerhalb der angegebenen Haltbarkeit von 6 Monaten leer gemacht.

BTW: Deine Pietenpol braucht eine andere Bespannung. Ich schlage die Orientierung hieran vor ;-) Ansonsten finde ich sie recht hybbsch. Ist das die von fun-Modellbau aus der Stadt, die es nicht gibt?

servus,
Patrick

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PatrickK« (21. November 2021, 13:29)


8

Sonntag, 21. November 2021, 17:29

Einsteiger

Willst Du den Primus bauen

So, nu is' "später".

In radläufiger Entfernung von Wetzlar weiß ich keinen, der sich mit "Elektrofliegern der zweiten Generation" auskennt. (Das ist auch gleich der Triggercode für den o.e. Thread - musst grammatisch e weng anpassen, mit deutscher Deklination kommt die Forensoft doch ned klar ;-)

Willst Du den Primus bauen, weil er eh noch da liegt, oder möchtest Du Deine Erinnerung oder die damals verpasste Gelegenheit erneuern? Denn es hat sich auch das Wissen um Modellflugzeuge weiterentwickelt. Daß der in den Siebzigern einige Rekorde eingefahren hat (mehrfach Höhe, Strecke, Platzierungen in Wetzlar) ist eher der damalig generellen Neuheit des elektrischen Antriebs geschuldet. Heute isses ein netter Thermikschweber, der allerdings schon arg ins Schleudern kommt, wenn man den z.B. bei Föhn (jibbet bei Dir nicht) oder Rückseitenwetter am Hang betreiben wollte. Durch das heute erheblich geringere elektrifizierte Fluggewicht ist die Bruchgefahr ebenfalls gut gesunken, außerdem gehe ich davon aus, daß Du qua Alter nicht mehr unbedingt probieren musst, ob Du nicht vielleicht doch einen Achter um die beiden Bäume da vorn hinkriegst. (Ich rede von mir zu Primuszeiten.)

Du kriegst grob die damaligen Gewichtsangaben als reiner Segler heute mit elektrischem Antrieb hin, der Katalog spricht von 1100g. In der Rumpfspitze geht's etwas eng zu, außerdem ist (= finde ich) die überhaupt nicht der ästhetische Hit und zweitens aus ABS -> sie könnte versprödet sein. Auf meinem Bild oben siehst Du drum stattdessen einen Balsaring. Die Flügelauflage ist Carrera at its best, hat den interessanten Namen "Interferenzverkleidung", hat ein paar pfiffige Ideen, ist typisch für diesen Flieger, aber leider auch aus ABS. Da Du von "teilweise noch eingetütet" sprachst, könntest Du sie prophylaktisch mit einem Acylharz(*) und Glasfaser dauerhaltbarer machen.

Der grüne Motor auf dem Bild ist ein tschechischer Bürsti aus den frühen Neunzigern mit angeschraubtem Maxon-Planetengetriebe, hat einen Leistungsdurchsatz wie etwa der kleine Bühler von Carrera und wuppt die Originallatte. Das ist jetzt meine Spielerei, die ein bissi Zeitgeschichte wiederspiegeln soll. Technisch sinnvoll ist das anno 2021 nicht mehr. Dafür müsste Kai die kennen. Bei 1100g passt eine elektrische Eingangsleistung von 150..200W, etwas mehr schadet nicht. Die sollte mit einem nicht so kleinen Prop umgesetzt werden, sowas wie der in der BA erwähnte Direktantrieb war schon damals Blödsinn und nur mit dem Preis und dem Vorhandensein eines 8x5-Props vom Zweieinhalber zu begründen.

Konkrete Antriebsempfehlungen sollen andere aussprechen.

Du solltest irgendeine Landehilfe einplanen.

(*)
Stabilit express ist eines, aber ich habe keine Ahnung, ob's das überhaupt noch gibt. Ich habe beruflich bedingt Acylharze in Kanistern von 5-10kg gekauft und problemlos innerhalb der angegebenen Haltbarkeit von 6 Monaten leer gemacht.

BTW: Deine Pietenpol braucht eine andere Bespannung. Ich schlage die Orientierung hieran vor ;-) Ansonsten finde ich sie recht hybbsch. Ist das die von fun-Modellbau aus der Stadt, die es nicht gibt?

servus,
Patrick

Hallo Patrick,
als erstes einmal vielen Dank für die allgemeine Information.
Ich Hatte eigentlich vor den Primus nochmals nach Plan zu bauen ( bedingt durch vorhandene Teile ) .
Sicherlich hat sich in den letzten Jahrzehnte im Bereich Modellbau viel verändert und ich werde mich so weit wie möglich damit beschäftigen.

Fliegerisch reicht mir ein gemütliches Feierabend fliegen . Ich besitze noch einen Filou voll ausgestattet , wenn ich hier den Vergleich ziehe zu den heutigen Komponenten " aber Hallo " da sind schon andere Möglichkeiten das Abfluggewicht zu verringern .
Deinen Rat mit den Einbau von Landeklappen werde ich berücksichtigen. :ok:

Meine Pietenpol werde ich nicht mehr in der Bespannung ändern, die im Film gezeigte Arbeitsweise bei der Bespannung kenne ich , ein früherer Arbeitskollege hatte hierfür sogar noch eine Lizenz.
Im Augenblick komme ich immer mehr zu der Überzeugung doch ein zeitgemäßes Modell zu bauen, nur ich möchte bauen und nicht einfach nur zusammenstecken/kleben . Ich stöbere schon in den Angeboten.
Nochmals vielen Dank

und ich denke das ich hier im Forum bei Hilfsbedarf geeignete Unterstützung finde.
Gruß
Herbert :w