christof

RCLine User

  • »christof« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

1

Montag, 28. Mai 2007, 19:50

Helicommand: T-Rex hebt nicht ruhig ab. Gründe?

Hallo Allerseits,

mein TRex 450 SE ist fertig und der Helicommand 3D ist eingebaut. Alles ist gecheckt und ok. Nur beim langsamen Gasgeben "taumelt" der Heli - ich hebe also nicht ab. Anscheinend stellt der Helicommand den Heli nicht am Boden ruhig. Kontrasterkennung ist gut.

Meine Frage: Kann es sein, dass ich den HC nicht hoch genug am Heli eingebaut habe?

Die Linse meines HC ist quasi auf der Höhe, auf der das Landegestell am Chassis befestigt ist. Also nicht so hoch, wie das Heckrohr.

Oder fällt Euch was anderes ein?

Gruß & Dank
Christof
MPX Extra, Akromaster, Blizzard, Wingnetic, Go Discover, Funfighter, Hummer

2

Montag, 28. Mai 2007, 20:29

RE: Helicommand: T-Rex hebt nicht ruhig ab. Gründe?

Funktioniert es denn ohne Helicommand?

Gruß Stefan
[SIZE=4]Montage und Einstellung von E- Helis [/SIZE]

christof

RCLine User

  • »christof« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 29. Mai 2007, 00:18

Echt gute Frage! Das probiere ich glatt mal.
Gruß
Christof
MPX Extra, Akromaster, Blizzard, Wingnetic, Go Discover, Funfighter, Hummer

4

Dienstag, 29. Mai 2007, 00:22

Also ich hab ja überhaupt keinen Plan vom Helikommand aber muss nicht erstmal der Heli ordentlich eingestellt und eingeflogen werden bevor man das Teil einbaut und aktiviert?

Gruß Stefan
[SIZE=4]Montage und Einstellung von E- Helis [/SIZE]

5

Dienstag, 29. Mai 2007, 14:40

Japp muss er, daher auch nicht was für autodidakten. Das schwerste muss man immernoch selber tun, und er geht erst in einer bestimmten Höhe pasaabel. Vom Boden weg, geht erstmal garnix...wackelt nur kurz. Ich würde den Helicommand nicht kaufen. Er war in einem Logo 16 eingebaut (ist er auch immernoch) und konnte kaum mehr als Windböen ausgleichen. Das dumm war, dass er manchmal so gut funktioniert und beim nächsten Flug driftete er durch die Gegend :angry: Das Teil hat mir die Nerven geraubt. Es war nicht mein Heli,
deswegen musste das gehen. Ist dann auch mal super gewesen, allerdings mangels Übersteuerbarkeit bei kleinen Aussclägen hätt ich den Heli damit schonmal fast versemmelt. Lass da Teil auf jeden fall erstmal vom jmd einstellen, der das auch kann! Sonst ist alles hin, dann auch derHC nix machen!

Gruß
Dennis
Nullheli

GerdSt

RCLine User

Wohnort: Bodensee

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 29. Mai 2007, 17:04

Christof,

Der minimale Bodenabstand des Kamerasensors ist sehr kritisch, speziell bei Start und Landung. Nachdem der bei Dir nur auf Höhe des Landegestells sitzt, kommt es genau zu dem beschriebenen Verhalten.

Du hast zwei Möglichkeiten:

1. Umbau des HeliCommand auf das Heckrohr
2. Start und Landung grundsätzlich im Horizontalmodus, Umschalten auf Positionsmodus erst ab einer gewissen Flughöhe, wenn überhaupt.

Gruß Gerd

7

Dienstag, 29. Mai 2007, 17:09

Hallo,

also Christof, vom Helikommand hab ich zwar keinen Plan aber wenn du beim Rexeinstellen und Einfliegen Hilfe brauchst...

Gruß Stefan
[SIZE=4]Montage und Einstellung von E- Helis [/SIZE]

christof

RCLine User

  • »christof« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 29. Mai 2007, 18:52

Danke an G e r d für den Tipp. Das Probiere ich mal.

Danke an S t e f a n für das Angebot. Ich bin noch ein wenig beruflich unterwegs und melde mich sicherlich mal. Ich fahre eh immer Richtung Neuss zum Fliegen - bislang aber nur Fläche. Bist Du in einem Club?

Gruß
Christof
MPX Extra, Akromaster, Blizzard, Wingnetic, Go Discover, Funfighter, Hummer

9

Dienstag, 29. Mai 2007, 19:03

Ja, ich bin im MSF (oder so) Meerbusch, der Platz ist in der Nähe der Skihalle und Gastflieger sind gern gesehen solange ein Vereinsmitglied anwesend ist und eine Versicherung vorhanden ist, ohne geht nur Lehrer/Schüler fliegen.

Gruß Stefan
[SIZE=4]Montage und Einstellung von E- Helis [/SIZE]

Ace Hunter

RCLine User

Wohnort: Köppern

Beruf: Masch'bau Inschenör

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 30. Mai 2007, 17:34

Hi,

... mhhhh ... tja ... so unterschiedlich sind Erfahrungen und Meinungen ...

Ein Bodeneffekt ist bei meinem 450 SE nicht spürbar. Gassigehen in 10 cm Flughöhe ist kein Problem (auf Dauer nur langweilig). Einbauhöhe = Oberkante HeliCommand ist 3mm unter Heckrohr.

Autodidaktisch geht das wie folgend:
1. Viel über RC-Helis im I-net lesen/recherchieren
2. Gaaaaanz viel in diesem Forum rumstöbern
3. T-Rex laut Anleitung zusammenbauen
4. Ein paar nützliche Ratschläge/Tricks aus diesem Forum befolgen (An dieser Stelle mal ein herzlichen Dank an Dich Stefan Schnittka)
5. HeliCommand nach Anleitung einbauen und einstellen.
6. Einige Probeläufe mit/ohne Rotorblätter
7. Einen Haufen Mut und Selbstüberwindung und dann Pitch geben
Jedenfalls schwebt/fliegt mein Rex damit.

Gruß
Jürgen
Align T-Rex 450 SE mit HeliCommand 3D, Jamara Lama 2, Silverlit PicooZ, Telink Toro 300, T2M Interceptor, Multiplex Twister, Avira Mini Piper 400, Robbe Skyflex V, ihl Para Victor 26-E, Graupner Skysurfer, Silverlit X-UFO, Felix 80

nilsw

RCLine User

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 30. Mai 2007, 19:02

Kann das von Ace-Hunter unterschreiben...
Allerdings ohne den Heli-Command!
ICh versteh echt nicht für was man bei einem T-REX 450 S / SE einen Heli- Command braucht! Ich kann bei meinem ca. 4-5 sekunden die Knüppel in Ruhe lassen, bis ich wieder Eingreifen muss... Und mit 40% Dual Rate, also schön braven ausschlägen schwebt der wunderbar und anfängertauglich, selbst mit den Align Scheiss möchtegern CFK Blättern!
Einfach sauber einstellen, sich zeit nehmen beim Bauen, Hirn einschalten, gescheites Material einsetzen und dann schwebt der ohne HC besser wie mit, nur 300 E günstiger...
Greez Nils

Ace Hunter

RCLine User

Wohnort: Köppern

Beruf: Masch'bau Inschenör

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 30. Mai 2007, 20:31

Hi,

wenn man schon jahrelang RC-Hubi fliegt, oder einen Fluglehrer oder Verein hat, oder ein Naturtalent ist, braucht man keinen HeliCommand. Wenn man von all dem nix hat, geht das in die Hose ... äääh ... kracht das in den Acker. "Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben", ein Hubi ist ein instabiles Fluggerät, welches in eine Richtung ausbricht und dann beschleunigt, wenn man nicht gekonnt gegensteuert. Wie stoppt man eine solche fliegende Kreissäge als Anfänger ?
Der HC lässt es erst garnicht so weit kommen und wenn es dann doch einmal kritisch wird ... einfach auf ca. 1m Flughöhe runtergehen ... der Positionsmodus fängt das ab.
Ich bin "Gelegenheitskampfschweber". Das schöne an einem Hubi sind die Flugeigenschaften, die ein Flugzeug nicht beherrscht: schweben, seitwärts, rückwärts, gieren. Für alles Andere (Looping, Rolle, Rückenflug, etc.) greife ich zum Flächenflieger. Macht mehr Fun, ist stressfreier, ist billiger, sieht besser aus ...
Das faszinierende an einem Hubi ist seine Technik und nicht das Flugverhalten ... leider.

Gruß
Jürgen
Align T-Rex 450 SE mit HeliCommand 3D, Jamara Lama 2, Silverlit PicooZ, Telink Toro 300, T2M Interceptor, Multiplex Twister, Avira Mini Piper 400, Robbe Skyflex V, ihl Para Victor 26-E, Graupner Skysurfer, Silverlit X-UFO, Felix 80

13

Mittwoch, 30. Mai 2007, 21:40

Hallo,

habe die HC zum Einstellen lange da gehabt. Es war eher kontraproduktiv.
Crash verhindert das Teil nicht, einfach mal schnell austrimmen geht nicht, weil man dann ja nicht die HC mit eingelernt hat. Und all so ärger. Autotrimm.
jo gerne für 30€ Aufpreis!! :angry: das Teil kostet 360€. Wie oft kannst du da nen Rex für Crashen??? Zum retten teurer Modelle oder für Fotos, wenn man Fliegen kann und das Teil perfekt einstellen kann, ok! Aber vielleicht ist ein Logo 16 auch das falsche Fluggerät dafür. Achja es kommt auch noch auf die Ausstattung an, mit langsamen Servos geht's erst recht schlecht!

Gruß
Dennis
Nullheli

Lysader

RCLine User

Wohnort: Landshut, Bayern

Beruf: Marketing Referent (Dipl. Ing. (FH)) Bayerischer Automobilbauer

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 30. Mai 2007, 22:06

Wollte mir auch den HC holen. Aber inzwischen schwebe ich den T-Rex schon so sicher, dass es einfach unnötig wäre. Mein Fazit. Lieber üben. Ausser man ist nen Techniknarr - da kann das Teil schon begeistern.
Andreas
ALIGN T-REX 600 ESP / T-REX 450 PRO / E-Flight MSR - MCX / Multiplex Parkmaster / Parkzone ME 109 / Robbe ARCUS Sport / Sebart Katana S30

nilsw

RCLine User

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 30. Mai 2007, 22:24

Schau mal:
Ich habe den Heli sowohl alleine eingestellt, sowie alleine eingeflogen, mit Trainigsgestell, anfangs in der Halle.
Habe lediglich Flächenfliegerei erfahrung gehabt. Heli war absolutes Neuland.
Des weiteren: Nur ein perfekt eingestellter HC, mit perfekt eingestelltem und getrimmten Heli führt zum gewünschten Ergebniss.
Such mir mal einen Anfänger hier im Forum (Anfänger, das heisst ohe Heli-Vorbildung) der den HC alleine perfekt einstellt( ganz nebenbei, wer soll den Heli eintrimmen...?), und dann damit lernt fliegen.
Ich glaube du wirst keinen finden, da das einstellen des HC vermutlich mehr Heli-Kentnisse und können erfordert wie Schwebeflug... Es gibt nähmlich eine Variante die richtig ist, und 99 andere die den Heli unkontrollierbar werden lassen, was zum Absturtzt führt!
Wie gesagt führ Fotoflüge, teure Scale Modelle o.ä wieso nicht.
Aber für einen Anfänger ist der HC definitv nicht geeignet, und 360€ herausgeworfenes Geld!!!

@Gandhara06: Ich habe ja geschrieben 300€, habe mich nur um 60 € verschätzt:D.


Greez Nils

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nilsw« (30. Mai 2007, 22:25)


spacedog

RCLine User

Wohnort: A- Wien

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 30. Mai 2007, 22:49

Zitat

Original von nilsw
Schau mal:
Ich habe den Heli sowohl alleine eingestellt, sowie alleine eingeflogen, mit Trainigsgestell, anfangs in der Halle.
Habe lediglich Flächenfliegerei erfahrung gehabt. Heli war absolutes Neuland.
Des weiteren: Nur ein perfekt eingestellter HC, mit perfekt eingestelltem und getrimmten Heli führt zum gewünschten Ergebniss.
Such mir mal einen Anfänger hier im Forum (Anfänger, das heisst ohe Heli-Vorbildung) der den HC alleine perfekt einstellt( ganz nebenbei, wer soll den Heli eintrimmen...?), und dann damit lernt fliegen.
Ich glaube du wirst keinen finden, da das einstellen des HC vermutlich mehr Heli-Kentnisse und können erfordert wie Schwebeflug... Es gibt nähmlich eine Variante die richtig ist, und 99 andere die den Heli unkontrollierbar werden lassen, was zum Absturtzt führt!
Wie gesagt führ Fotoflüge, teure Scale Modelle o.ä wieso nicht.
Aber für einen Anfänger ist der HC definitv nicht geeignet, und 360€ herausgeworfenes Geld!!!

@Gandhara06: Ich habe ja geschrieben 300€, habe mich nur um 60 € verschätzt:D.


Greez Nils


hast du einen hc getestet?
hier im forum gabs einen bericht von einem anfänger der den hc alleine erfolgreich eingebaut hat und auch fliegt...
mfg matthias

17

Donnerstag, 31. Mai 2007, 01:13

Es geht nicht darum, ob das Teil 300...oder 360 kostet, sondern dass meiner Meinung nach richtige und vor allem richtig abgestimmte Heli der Weg zum Ziel ist. Mal krass gesagt: Grundlos mit 2800U/min fliegen (T-ex-Größe) und dann wundern dass der Heli so agil ist, obwohl man nur schwebt. Ich habe bisher nur Rexe von Schwebeanfängern gesehn, alles zwischen 1700 und 2100U/min. Die sind recht ruhig für die Größe! Und wie gesagt, HC getestet habe ich (Nils, du nun eigentlich auch ?) aber ich war nicht sonderlich begeistert. Ich habe ja nicht geschrieben dass das Teil sch*** ist, oder nur für die Tonne. Es hat bei dem Heli einfach nicht gepasst und ein Logo 16 ist halt eh ein Omnibus mit 1300U/min. Der lässt einem eigentlich so oder so genug Zeit.

Zeit ist Geld, drum lieber ein wenig Zeit und Geduld in das Hobby stecken und knappe 40€ für den HC 3D sparen. Das ist allerdings nur meine Meinung. MIR war die Dämpfende wirkunng aller Steuerimpulse zu unangenehm. Aber das ist doch bei jedem anders. Der HeliCommand ist ab dann sch*** wenn ihn keiner kauft. Aber da es etliche Threads mit zufriedenen und auch sicherlich unzufriedenen gibt, was durch unterschiedliche Setups immer der Fall sein wird, und auch durch die verschiedenen Ansprüche an das System selbst, wird wohl heißen dass das System mehrfach gekauft wurde. Ob es jeder dann wirklich gebraucht hat weiß man eh immer erst hinterher, am Ende fliegen die meisten ohne, wie man es dann gelernt hat ist egal!

Gruß
Dennis
Nullheli

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gandhara« (31. Mai 2007, 01:14)


nilsw

RCLine User

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 31. Mai 2007, 18:44

Ich habe keinen HC getestet, (ich werf nich 360€ raus...)
Aber ich habe einige negative Berichte und erfahrungen gelesen hier im Forum.
Greez Nils

GerdSt

RCLine User

Wohnort: Bodensee

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 31. Mai 2007, 21:01

Nils, wie gesagt, der HC ist nur so gut, wie der Heli es zulässt und auch nur so gut wie der Heli und der HC selbst eingestellt sind.

Wenn Du einen Anfänger mit Null Ahnung von gar nix und Stolz drauf auf einen Heli mit HeliCommand los lässt, kann nicht viel dabei raus kommen. Entsprechend wird dieser stolze Anfänger mit Null Ahnung hier auch anschließend darüber berichten.

Und glaub' mir, ich vertraue meine Bell nicht leichtfertig irgendeiner Elektronik an, die womöglich einen Crash erst verursacht. Deshalb steckt auch derzeit der HC Rigid drin und noch nicht mein eigener Autopilot.

Gruß Gerd

slopp

RCLine User

Wohnort: D-14548 Schwielowsee

  • Nachricht senden

20

Montag, 2. Juli 2007, 12:33

hallo jungs,
ich habe einen rex und auch einen helicommand und kann somit meine erfahrungen weitergeben.
um es vorweg zu nehmen, meiner meinung nach kommt der blutige anfaenger damit nicht zurecht. die programmierung ist schon so speziell, dass der anfaenger an den begriffen scheitern muss und die anleitung ist nicht gerade sehr ueppig.
die anfaenger, die es geschafft haben, haben sich entweder sehr intensiv mit der materie beschaeftigt oder hatten hilfe.
warum habe ich mir das teil zugelegt? ich trainiere oft in der halle und habe mir dabei einen bloeden, langsamen (flug-)schwebestil zugelegt. also auf engstem raum in 1m-2m hoehe achten und rundkreise. da die halle sehr klein ist, fallen dementsprechend die geschwindigkeiten und radien gering aus. jeder kleine steuerfehler wird mit einem crash belohnt. so etwas brennt sich natuerlich zwischen den ohren ein. und nun gehe ich mit diesem teil auf die wiese. unendliche weiten, riesige ausschlaege an den servos, hoehere drehzahlen und das schlimmste, das ding ist so klein. und nun schlaegt auch noch die geringe fluggeschwindigkeit zu. draussen sieht das ja ploetzlich anders aus. und so muss sich dann auch ein anfaenger fuehlen, haben warscheinlich schon viele wieder vergessen. der durchschnittliche anfaenger heizt nicht gleich rum, er versucht sich langsam an die zustaende heranzutasten. und wenn man jetzt die knueppel loslaesst und sich das fliegende ding wieder stabilisiert, ist es doch prima und man hat geld gespart. aber es wird nur die lage des helis stabilisiert (die kamera funktioniert auch nur in einer bestimmten hoehe), er bleibt deswegen nicht stehen. wenn ich also einen vollkreis fliege und mit roll den heli zum kippen zwinge, dann schlagartig roll loslasse, stellt sich der heli zwar wagerecht, driftet aber in flugrichtung weiter. ich bin also gezwungen, aktiv zu steuern, damit der heli wieder in die bahn kommt, d.h. er bleibt nicht zwangsweise stehen.
es gibt aus meiner sicht aber einen grossen haken: das funktioniert eben nur mit dem helicommand. wehe dem, der das knueppelloslassen dann ohne dem hc probiert. hier ist der crash schon vorprogrammiert.
meine einschaetzung: die technik des hc ist klasse. der hc vermittelt zumindest psychologisch eine gewisse sicherheit. das steuerverhalten mit und ohne hc ist definitv unterschiedlich.
mein rex ist im positionsmodus nicht startbar. ich muss diesen zustand im fliegen einschalten. der stabi-modus funktioniert sehr gut, ist auch in der halle problemlos anwendbar.
gruss

steffen

http://www.energie-im-haus.de