Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 15. Juni 2007, 10:04

T-Rex mit Roxxy BL Outrunner 3536-06 als Direktantrieb

Guten Tag allerseits,

Zurzeit arbeite ich an einem neuen Heli, welcher aus dem Bausatz T-Rex 450 XL HDE gefertigt wird. Jedoch habe ich ein paar kleine Probleme mit meinem Motor Roxxy BL Outrunner 3536-06.

Beschreibung hier:
http://www.natterer-modellbau.de/product…ER-3536-06.html

Wenn ich Ihn über das Getriebe laufen lasse entsteht ein zu grosser lärm, da die Drehzahl wahrscheinlich zu hoch ist und die Kunstoffzahnräder dem nicht standhalten.

Ich könnte mir vorstellen, dass dieser Motor sich gut für einen Direktantrieb der Welle eignet. Wie könnte ich den am besten einbauen? Was denkt Ihr darüber?

Grüsse mrlaffer

2

Freitag, 15. Juni 2007, 12:43

Ist es Überhaupt möglich einen Motor direkt an eine Welle anzuschliessen?

3

Freitag, 15. Juni 2007, 13:17

Der Motor ist mal komplett daneben, über das Getriebe hat er viel zu wenig drehzahl ausser man hat ein 30 Ritzel herumliegen und als Direkt Antrieb ist schon garnicht geeignet da würde er wohl erst garnicht losdrehen.
Du solltest dir einen 450TH , 450F oder ähnliches dazu besorgen.

GoFast

RCLine User

Wohnort: Nähe Hameln (31785)

  • Nachricht senden

4

Freitag, 15. Juni 2007, 13:26

Zitat

Original von Exxtreme
Der Motor ist mal komplett daneben, über das Getriebe hat er viel zu wenig drehzahl ausser man hat ein 30 Ritzel herumliegen und als Direkt Antrieb ist schon garnicht geeignet da würde er wohl erst garnicht losdrehen.
Du solltest dir einen 450TH , 450F oder ähnliches dazu besorgen.


RICHTIG!

Direktantrieb kann man mit allen käuflichen Motoren wohl vergessen. Da musst du schon selbst bauen und wenn du dir die Direktantriebe anschaust, wirst du auch sehen, warum. Die haben dann in etwa den Durchmesser des Hauptzahnrads ;)
Grüße,
Fabi

Wohnort: D-58135 Hagen-Haspe Das Tor zum Sauerland...

  • Nachricht senden

5

Freitag, 15. Juni 2007, 13:55

Hi,
Für fast den gleichen Preis bekommst Du einen 500 SH , wenn Dir der Dampf zu viel ist nimmst Du ein 13ner Ritzel und der Spass hat kein ende.Und das alles ohne einen Klimmzug bei geringen Stromverbrauch.Wenn es dann Extrem werden soll nimmst Du ein 15ner Ritzel und Du wirst deinen eigenen Heli nicht wieder erkennen.

Wenn Du gerne basteln und auch sonst gerne Motoren wickelst und auch berechnen willst geht auch ein Direcktantrieb. Nur darf man nicht die Leistungen die ein 500 SH je nach Untersetzung entwickelt erwarten und das auch noch bei einem sehr geringen Strombedarf.Aber grundsätzlich ist beides machbar.

Aber ich bevorzuge die Aussenläufer Variante . warum ? Weil ich über das Motorrritzel den Heli an meine persönlichen Bedürfnisse besser und schneller anpassen kann.

In diesem Sinne ...viel Spass (sollte nur ein kleiner Denkanstoß sein.)
Gruß
(DL4DI) Manfred

Ennepe Park

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Manfred Dienstuhl« (15. Juni 2007, 13:57)


6

Freitag, 15. Juni 2007, 20:53

Zitat

Original von mrlaffer
Ist es Überhaupt möglich einen Motor direkt an eine Welle anzuschliessen?


http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…b&hilightuser=0

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…b&hilightuser=0
MfG Andreas

7

Samstag, 16. Juni 2007, 09:12

Erstmal Besten Dank für die aufschlussreichen Antworten.

Frage:
Reicht eine Abgabeleistung von 280W nicht aus für einen Direktantrieb?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »mrlaffer« (16. Juni 2007, 09:23)


8

Samstag, 16. Juni 2007, 09:33

Die 280W sind nicht das Problem.

Aber du brauchst einen BL, der bei 3s nur ca. 2500 u/min macht.

slucon

RCLine User

Wohnort: Hennickendorf (bei Strausberg), etwas östlich von Berlin

Beruf: Elektroingenieur, entwickle und baue moderne elektrische Schweißgeräte

  • Nachricht senden

9

Samstag, 16. Juni 2007, 12:25

Hallo mrlaffer,

ich stehe hier für die, die 'ne Menge von Heli-Direktantrieben halten, und selbstverständlich gibt es die andere Fraktion, die halt nicht darauf steht...

Du brauchst ja eine Drehzahl von ca. 180 - 250 U/V und den gibt es meines Wissens nach nicht. Du musst dir den Motor also selbst bauen, oben wird darüber schon einiges geasgt. Wenn du einen Standard- Motor mit höherer KV soweit runter regelst, (und das geht glaub ich garnicht soweit), dann hast du fast 0 Wirkungsgrad...

Inzwischen fliege ich die meine "zweite" Genaration Direktantrieb und ich bin damit suuuper zufrieden! Ich verwende inzwischen relativ schmale N52-Magnete, wovon jeweils 2 pro Pol nebeneinander liegen und minimiertem Luftspalt. Der Wirkungsgrad des Motors ist damit noch wesentlich gestiegen, sodass ich trotz mehr Fluggewicht mehr Flugzeit (ca. 12 min bei 900g Gewicht !!!) hin bekomme - UND ZWAR IM FLOTTEN Rundenflug mit saftigen Voll-Pitcheinlagen...

Du hast halt durch die fehlenden Getriebeverluste Pluspunkte in Leistung und Wirkungsgrad, die aber durch das etwas höhere Gewicht z.T. wieder aufgefressen werden.

Es ist allerdings im Rex relativ schwierig, einen Ditrektantrieb einzubauen, da ja das obere Zahnrad (oder eben eine verlängerte Welle) angetrieben werden muss...

Ich baue gerade daran für den Rex meines Sohnes. Wenn das läuft, gibt's hier ne Info...

Grüße Stephan
Lipoblitzer und vieles mehr... meine kleine Heliseite...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »slucon« (16. Juni 2007, 12:30)


Jegla

RCLine User

Wohnort: MG / TR

Beruf: Inscheniör

  • Nachricht senden

10

Samstag, 16. Juni 2007, 17:48

Hi,
ich halte deshalb nix von Direktantrieben, weil nach einem Absturz die volle Energie in den Kopf geht, während beim Zahnantrieb sich nur das HRZ verabschiedet...ich finde jedenfalls nie den Ausschalter wenn es drauf ankommt :shake:
Gruß Jens

Einstellvideos für Anfänger jetzt auch in TV Auflösung und Menü auf DVD
Mikrokopter 8) [SIZE=3]ZU VERKAUFEN (GPS, KOMPASS incl.)[/SIZE]
T-Rex 450 PRO mit MB
T- Rex 600 ( FF-10 CG)

Pete

RCLine User

Wohnort: - berlin

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 17. Juni 2007, 10:26

Hallo,

das mit dem Not-Aus habe ich inzwischen ganz gut im Griff un das spart wirklich so manches Ersatzteil...
Aber das mit dem Direktantrieb, auch wenn es technisch interessant ist, halte ich auch für keine gute Idee.
Die Getriebestufe gibts im Heli sowieso und deren Verlust steht hier einem Mehrgewicht von 200g entgegen - da gab es mal die Regel dass 1g Mehrgewicht eine Sekunde Flugzeit kostet.
12 Minuten Flugzeit sind jedenfalls keine Hexerei.
Wenn das Getriebegeräusch zu sehr nervt (tut es mich jedenfalls) dann würde ich lieber auf Zahnriemenantrieb umbauen.

Peter