Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mastergizmo

RCLine User

  • »Mastergizmo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-69517 Gorxheimertal

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

Montag, 16. Juli 2007, 01:18

Nachgemessen: BEC-Strom im Extrembetrieb

Seit der Tsunami Regler nicht mehr Vertrieben wird, und jeder anständige Pilot einen Jazz Regler fliegt (nicht hauen ==[] ) ist das Thema nicht mehr so heiß; doch will ich euch meine Experimentergebnisse trotzdem nicht vorenthalten.
Vielleicht hilft es dem einen oder anderen bei der Servo/BEC Wahl.

Versuchsaufbau war folgender:
TREX mit Jazz Regler und 2 verschiedenen Servokonfigurationen

Konfig #1: 3xHitec HS55 + Hitec HS50 am Heck
Konfig #2: 3xHitec HS65HB + Futaba 9650 digital am Heck

Versuchablauf:
Wildes Rumknüppeln mit beiden Steuerhebeln auf dem Boden um eine möglichst große Belastung am BEC hervozurufen.

Das selbe dann nochmal in der Luft (ca 1 Minute Flug).
Hier ist man natürlich ein wenig begrenzt, was die Bewegungen angeht. Ich habe aber trotzdem versucht so viel wie nur möglich die Servos zu belasten.

Hier noch ein paar Ergebnisse:

Konfig #1:
Maximalstrom am Boden=1,1A / im Flug=0,6A
Durchschnittlicher Strom beim Rühren am Boden 0,62A / im Flug 0,32A

Konfig #2:
Maximalstrom am Boden=1,95A / im Flug=0,98A
Durchschnittlicher Strom am Boden 1,06A / im Flug 0,47A

Ich habe früher schon mal ein Experiment gemacht um festzustellen wie sich die Riemenspannung auf den Stromverbrauch auswirkt. Für den einen oder anderen sicherlich ganz interessanrnt.

Hier nun die Diagramme vom Servotest.
»Mastergizmo« hat folgendes Bild angehängt:
  • BEC.gif
-Gruß Philipp

Easy_1

RCLine User

Wohnort: Delmenhorst

  • Nachricht senden

2

Montag, 16. Juli 2007, 17:26

RE: Nachgemessen: BEC-Strom im Extrembetrieb

damit hätte cih nicht gerechnet das die hs 55 + 50 am heck weniger das bec belasten!!!

danke danke ich bleib aber trotzdem bei den hs65hb denke ich . :ok:
Gruß Easy
-----------------------------------------------------

trex 700 vstabi nitro 91 hz ...........
trex 250
trex 700 E vstabi .
Hitec Aurora 9

3

Montag, 16. Juli 2007, 17:54

RE: Nachgemessen: BEC-Strom im Extrembetrieb

Super Experiment, danke dafür :ok:

Warum wird das BEC im Flug weniger belastet? Das verstehe ich jetzt nicht so ganz, da treten doch höhere Kräfte auf, die die Servos überwinden müssen?
Grüße

Roman

Easy_1

RCLine User

Wohnort: Delmenhorst

  • Nachricht senden

4

Montag, 16. Juli 2007, 18:04

RE: Nachgemessen: BEC-Strom im Extrembetrieb

das schon aber du bist nicht immer volle granate am rühren wenn du fliegst
Gruß Easy
-----------------------------------------------------

trex 700 vstabi nitro 91 hz ...........
trex 250
trex 700 E vstabi .
Hitec Aurora 9

Mastergizmo

RCLine User

  • »Mastergizmo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-69517 Gorxheimertal

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Montag, 16. Juli 2007, 18:06

Die Kräfte auf die Taumelscheibenservos sind nicht sooo hoch.
Die größten Ströme fließen ja, wenn das Servo blockiert wird oder wenn es während es noch in die eine Richtung läuft umgekehrt wird.

Am Boden sind die Ströme deshalb größer, weil ich die Sticks zwischen zwei Finger nehmen und viel schneller rumfuchteln kann als mit den Daumen.
Sommergames-like wie damals auf dem C64, falls es noch jemand kennt. :D

Ausserdem muss man in der Luft auch ein wenig auf den Heli achten. :ok:
Ich habe trotzdem alles versucht was im Flug möglich war.
-Gruß Philipp

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mastergizmo« (16. Juli 2007, 18:06)


6

Montag, 16. Juli 2007, 18:31

Dann wäre es echt mal interessant, was da so an Strom fließt, wenn man den Rex einem Alan Szabo während einem seiner berühmt berüchtigten stundenlangen Caos'-Figuren in die Hand drückt.

Zitat

Ausserdem muss man in der Luft auch ein wenig auf den Heli achten

Das verstehe ich, ist ja auch gut so :ok:
Grüße

Roman

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ShockyRoman« (16. Juli 2007, 18:31)


hdmieskes

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

7

Montag, 16. Juli 2007, 20:28

RE: Nachgemessen: BEC-Strom im Extrembetrieb

Hallo,

Dasselbe habe ich kürzlich mit meinem Zoom 450 auch gemacht, da ich ein neues Heckservo (DS3781) drauf habe und wissen wollte, was das so zieht (Maximalstrom ist laut Hersteller etwa 0,89A).

Meine Konfiguration ist: 3x FS60 Robbe und 1x DS3781 Graupner am Heck

Gemessen hab ich das allerdings mit einem Conrad Multimeter und nur am Boden. Dabei bin ich für alles zusammen auf knapp unter 1A gekommen.
Im Ruhezustand hat die ganze Konfiguration 0,13A gezogen (mit GY401 und SMC16 Empfänger).

Alles in allem also im grünen Bereich.

Schöne Grüße

Hans Dieter
Zoom 450 FBL mit Microbeast, Scorpion 8, Jazz 40, 3x HS-65HB, 1x9257
Logo 500 3D V-Stabi, Z-Power, Jive 80+ LV, 3x BLS351, 1x BLS 251
Eurofighter von Carson, Funjet Ultra
RCMovie klick

8

Dienstag, 17. Juli 2007, 11:50

Hallo,

den BEC-Strom zu messen ist die eine Sache - die andere zu prüfen, was das BEC-System des Reglers überhaupt verkraftet.

Und da darf man den Herstellern nicht glauben. Ich habe in einem Belastungstest auch einen BEC-Strom von 1 bis 1,2A in der Spitze am Boden erreicht. Damit war mein Xenon 35 aber überfordert. Angegeben ist der mit 3A BEC, mit 1A habe ich ihn fast gekocht. Temperatur am BEC-Regler 80 Grad!!. Ein zusätzlicher Kühlkörper brachte Abhilfe. Der dürfte auch bei nahezu allen anderen gebräuchlichen Reglern erforderlich sein.

Ausnahme Jazz wegen getaktetem BEC.

Gruß Dieter
SJM-Sparrow, SJM-325, SJM-430, Spirit L-16 u.a.

FallenAngel2k

RCLine User

Wohnort: NRW, Neuss

Beruf: Student

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 17. Juli 2007, 12:44

auch die "-6"-Regler und Steller von Robbe haben eine getaktetes BEC. Für Flächenflieger die günstigere Alternative.
MX-12
Robbe Arcus mit Roxxy 2827-26, 3s Xion, SLS 5000mAh-Lipo, Robbe Control 835-6, 5€-Servos
Belt CP mit Direktanlekung, SLS 5000 3s1p, 3200 3s1p, Robbe 3107, A-500g