Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

hdmieskes

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

41

Sonntag, 12. August 2007, 15:54

Hallo Roland,

funktionieren tut das Protech-Heck durchaus und ich bin auch viel damit geflogen - die meiste Zeit, um ehrlich zu sein, denn das Microheli-Heck habe ich erst seit kurzem drauf. Es kann auch sein, dass andere Leute weniger Vibrationen haben. Das hängt von den Fertigungstoleranzen ab. Aber es ist nun mal so, dass es Vibrationen verursacht. Bei mir wurden sie im genannten Drehzahlbereich ziemlich stark. Und es ist natürlich auch so, dass er im Stand bei Bodenkontakt stärker vibriert als im Flug. Dort beruhigt sich das Ganze ein wenig.
Hab den Hubschrauber auch mal komplett durchgeprüft, um den Vibrationen auf die Spur zu kommen und hab alle bewegten Teile der Reihe nach eingebaut und immer hochlaufen lassen, um zu sehen, wann sie auftreten. Hab ihn dann soweit gehabt, dass er mit Hauptrotor und Heckrotor, aber ohne Blätter keine Vibrationen hatte. Hab die Heckblätter montiert und die Vibrationen waren da - das lag aber nicht an den Blättern, denn die hab ich auf der Blattwaage geprüft und dieselben Blätter laufen nun auf dem Microheli-Heck vibrationsfrei. Es lag einfach daran, dass die Blatthaltermechanik nicht genau genug gearbeitet ist (zumindest war das bei mir so). Aber Gogis Vorschlag ist dafür vielleicht auch schon eine Hilfe. Man muss ja nicht gleich das ganze Heck wechseln. Mit dem Rest war ich nämlich zufrieden.

Schöne Grüße

Hans Dieter
Zoom 450 FBL mit Microbeast, Scorpion 8, Jazz 40, 3x HS-65HB, 1x9257
Logo 500 3D V-Stabi, Z-Power, Jive 80+ LV, 3x BLS351, 1x BLS 251
Eurofighter von Carson, Funjet Ultra
RCMovie klick

42

Sonntag, 12. August 2007, 20:12

Also, es gibt durchaus Heckblatthalter von Protech (aus der alten Serie), die sind schief gebohrt ==[] Und ich meine nicht schief gebohrt mit 0,5mm, sondern so schief gebohrt, dass man es einem die Schuhe fast auszieht :evil: :wall: :shake: 8(

Dazu einfach die Blatthalter von der Nabe schrauben und in die Aufnahme reinsehen: ist das Plastik rechts und links nicht annähernd gleich dick, dann sind sie schief gebohrt und verursachen in egal welchen Drehzahlbereich Vibs :w

abhilfe schaffen hier einfach die ALIGN Nabe und Blatthalter :ok:
Grüße

Roman

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ShockyRoman« (12. August 2007, 20:13)


Romeylo

RCLine User

  • »Romeylo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Tech.Angestellter

  • Nachricht senden

43

Sonntag, 12. August 2007, 21:43

Zitat

Original von ShockyRoman
Also, es gibt durchaus Heckblatthalter von Protech (aus der alten Serie), die sind schief gebohrt ==[] Und ich meine nicht schief gebohrt mit 0,5mm, sondern so schief gebohrt, dass man es einem die Schuhe fast auszieht :evil: :wall: :shake: 8(

Hi,
sowas kann ich ja akzeptieren, WENN ich die Probleme von Anfang an gehabt hätte und der Heli noch nie geflogen sei.
Aber ganz das Gegenteil ist ja der Fall; das Fliegerchen flog ja mal super gut, soll heißen die Probs sind erst beim vierten Flug nach dem Absturz aufgetreten. Deshalb MUß doch da irgendwas nicht richtig sein :O
Roland :shake:
PS. Ich bin aber dankbar für jede Überlegung von EUCH :prost:
Raptor E550 auf 620 gestrecht :ok:
Homepage

Ich versuche immer mein Bestes zu geben - leider klappt das nicht immer. :shake:

hdmieskes

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

44

Sonntag, 12. August 2007, 22:04

Zitat

die Probs sind erst beim vierten Flug nach dem Absturz aufgetreten. Deshalb MUß doch da irgendwas nicht richtig sein


dann liegt natürlich die Vermutung nahe, dass entweder die Nabe oder die Welle ganz leicht verbogen ist und die Vibrationen daher kommen.

Jedenfalls viel Glück beim Fehler finden. Weiß sehr gut wie ärgerlich so ein hartnäckiger Fehler sein kann.

Schöne Grüße

Hans Dieter
Zoom 450 FBL mit Microbeast, Scorpion 8, Jazz 40, 3x HS-65HB, 1x9257
Logo 500 3D V-Stabi, Z-Power, Jive 80+ LV, 3x BLS351, 1x BLS 251
Eurofighter von Carson, Funjet Ultra
RCMovie klick

highwind

RCLine User

Wohnort: D-15537 Erkner

  • Nachricht senden

45

Sonntag, 12. August 2007, 22:46

Hallo Roland,

das ist ja ne schwierige Geschichte. Ich habe ein sehr ähnliches Problem, das seit gestern gelöst zu sein scheint (Mein Aufbau: Jazz, 450th, 3xc121, gy401, s3114, smc16scan, mx-22, Dickstrom sauber von Dünnstrom getrennt).

Seit ein paar Wochen (vorher nie Probleme) zuckt ein TS-Servo (Nick) um ein paar mm, so dass es schwer fällt die Höhe zu halten. Das Zucken geht einige Sekunden nach dem Start des Rotors los und hört erst auf, nachdem der Rotor fast stillsteht. Servozucken sollte ja eigentlich bei SPCM unmöglich sein...

Also Nickservo getauscht, nun zuckt ein Rollservo! Empfänger gegen Schulze getauscht, nun zucken alle drei TS-Servos, wenn der Rotor dreht, aber etwas weniger als mit dem smc. Und die LED des Schulze zeigt keine Störungen!

Ich hatte nun irgendwie den Jazz im Verdacht (BEC-Spannung mit Störungen?), hab mir jedoch erstmal einen anderen Senderquarz, anderer Kanal, gekauft. Ist billiger als ein neuer Jazz, und ich hatte noch nie den Kanal gewechselt. Gestern nochmal mit altem Kanal probiert -> Zucken. Dann neuen Senderquarz eingesetzt, smc16scan eingelernt, Start -> kein Zucken mehr!

Erklären kann ich's mir nicht, hoffentlich lag es wirklich daran. Vielleicht war der Quarz kaputt, vielleicht Störungen auf dem Kanal, obwohl der Schulze das hätte anzeigen müssen.

Hattest Du schon mal den Kanal gewechselt? Vielleicht hilft es auch bei Dir. Wünsche Dir viel Glück bei der Fehlersuche! Und nicht aufgeben!

Gruß Jörg

Romeylo

RCLine User

  • »Romeylo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Tech.Angestellter

  • Nachricht senden

46

Sonntag, 12. August 2007, 22:58

Hi,
einige Beiträge vorher hatte ich schon eschrieben, das die Probleme im "auseinander gebautem Zustand" ja nicht da waren. Auseinander gebaut heißt, Heckrohr kompl. ab, Hauptrotorblätter ab, Empfänger ausgebaut und hängen gelassen. Jetzt wo alles wieder zusammen ist, zappelt es wieder, sodaß ich nun "vermute", das die "komplette" Mechanik vielleicht die Servos so stark belasten, daß das "evtl. Defekte" dadurch angeregtwird und rumspinnt. Wie gesagt, nur eine Vermutung. Werde die Servos tauschen; dann sehe ich weiter.
Roland :shake:
Raptor E550 auf 620 gestrecht :ok:
Homepage

Ich versuche immer mein Bestes zu geben - leider klappt das nicht immer. :shake:

Romeylo

RCLine User

  • »Romeylo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Tech.Angestellter

  • Nachricht senden

47

Montag, 13. August 2007, 19:54

[Frustmodus an]
So, nachdem ich jetzt noch festgestellt habe das mein Heckrotoranlenkhebel unten gebrochen ist ( gibt oder gab es mal Materialprobleme? - ist schon das dritte Teil was ohne mein dazutun bricht!) ist nun auch noch mein Schaltnetzteil kaputt gegangen. Für den Moment bin ich erst mal bedient.
[Frustmodus aus]
;( Roland ;(
Raptor E550 auf 620 gestrecht :ok:
Homepage

Ich versuche immer mein Bestes zu geben - leider klappt das nicht immer. :shake:

highwind

RCLine User

Wohnort: D-15537 Erkner

  • Nachricht senden

48

Sonntag, 19. August 2007, 11:43

Hi Roland,

bist du schon weitergekommen bei dem Kampf gegen den Fehlerteufel? Bei mir sind die Servo-Zucker leider auch wieder da, also Quarz/Kanalwechsel wars nicht, wäre auch irgendwie nicht logisch erklärbar.

Deine Schilderungen zum "auseinander gebautem Zustand" kann ich bei mir ähnlich beobachten: Wenn ich die Servos ausbaue und daneben lege (natürlich am Empfänger angeschlossen), zucken sie überhaupt nicht. Ich habe zum Test andere, defekte Servos eingebaut, die unangeschlossen die TS in Position halten, so dass ich beim Test den Rotor hochfahren konnte.

Es sieht so aus, als wenn die Zucker nur bei (durch den drehenden Rotor) belasteten Servos auftreten, also wohl doch ein BEC-Problem meines Jazz.

Komisch ist nur, dass das Problem vorher nie auftrat. Der Aufbau ist der selbe wie viele problemlose Monate vorher.

Berichte bitte weiter, wenn du neue Erkenntnisse hast, ich möchte wissen wie die Geschichte bei dir aus geht.

Gruß Jörg

Romeylo

RCLine User

  • »Romeylo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Tech.Angestellter

  • Nachricht senden

49

Sonntag, 19. August 2007, 12:30

Moin Joerg,
ich bin ja immer froh, wenn ein Fehler nicht nur bei mir auftritt (als Bestätigung das ich nicht zu doof dafür bin :evil: ).
Na, Spaß beiseite. Ich habe nun neue Servos eingebaut und meinen Empfänger nach Graupner geschickt. Gerade stelle ich die TS mit einem anderen Empfänger schon mal ein, aber ich muß für die ersten Drehversuche auf den R16scan warten, da der jetztige einen Kanal zu wenig hat :wall: .
Ich werde aber auf jeden Fall weiter berichten und hoffe Du bzw. alle anderen mit dem Problem auch.
Roland :w
Raptor E550 auf 620 gestrecht :ok:
Homepage

Ich versuche immer mein Bestes zu geben - leider klappt das nicht immer. :shake:

Romeylo

RCLine User

  • »Romeylo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Tech.Angestellter

  • Nachricht senden

50

Sonntag, 26. August 2007, 15:29

Ich schaffs einfach nicht!

So,
nun hab ich alles eingebaut (neue Servos, Empfänger), alles eingestellt (ich denke das alles richtig ist), aber beim ersten Test hatte ich wieder arge Probleme; das Heck pendelte schon wieder wie bekloppt. Dann hab ich gesehen das 1. wieder ein Teil der HeRo-Anlenkung gebrochen war und 2. der Kreisel wieder etwas lose war (das Spiegelband klebt diesmal nicht so gut). Beides beseitigt und nochmal probiert. Doch leider wackelt das Ding so, das ICH mich nicht traue ihn abzuheben.
ICH WEIß NIX MEHR - Jetzt muß ich jemanden haben der danach schaut und evtl. mir meine Fehler aufzeigt.

Update: Hab die Rotorblätter demontiert und den Heli auf einer drehbaren Platte montiert. So kann er sich ein bisschen im Kreis bewegen. Laufen gelassen; die Anlenkstange und die Heckrotorabstützung vibrieren so stark, das man denkt, die fallen gleich ab. Hab nun das Heckrohr demontiert und den Heli dann noch mal laufen lassen. Ohne Heckrotor/rohr läuft die restliche Mechanik einwandfrei. Fazit: Es muß irgendwo am Heck liegen.
Hab jetzt alles nochmal kontroliert. Riemen, Welle usw. ist alles OK. Was mir aufgefallen ist, das die Schrauben der Blatthalter des Hecks bis auf die Welle durchgeschraubt werden können und somit den Stellring zusätzlich mit klemmen. Außerdem war mir irgendwann mal aufgefallen, das die Befestigungsschrauben der HeRo-Abstürzung oben, wo auch das Leitwerk ist, bis an das Rohr gingen und dieses somit noch klemmte. Hab ich weg gemacht sprich die schrauben ein wenig gekürzt (war das ein Fehler?).
Roland ;(
Wohnt ein Zoomler in MG?
(leider hat Jens -Jegla- im Moment keine Zeit ;()
Raptor E550 auf 620 gestrecht :ok:
Homepage

Ich versuche immer mein Bestes zu geben - leider klappt das nicht immer. :shake:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Romeylo« (26. August 2007, 21:50)


51

Sonntag, 26. August 2007, 23:56

Hallo Roland,

ich versuche mal mit meinem kleinen Wissen weiter zu helfen, da ich auch schon einiges an Vibrationsproblemen hatte und Dein Leid nachfühlen kann!

Wenn die Anlenkung vom Heck reisst und auch der Gyro locker wird heisst das dass wohl einige heftige Vibs da sind. Was hast Du am Heck schon getauscht? Welle (evtl. verbogen, Blatthalter (evtl. schiefe Bohrung), Blätter (beschädigt/nicht gleich schwer/schiefe Bohrung). Sind die Schrauben wo die Pfannen an der Brücke montiert sind nicht zu fest? Schon das Heckservo abgeklemmt und den mechanischen Weg von Hand abgefahren, muß alles leichtgängig sein, kein Klemmen vor allem um die Mitte rum.
Evtl. mal die Lager kontrollieren ob da was schwergängig ist. Zähne vom Zahnriemen hast bestimmt schon auf Vollständigkeit kontrolliert.

Meine letzten Vibs habe ich beseitigt als ich den Alu-Pitchkompensator entfernt habe!
Kriegte auch nie einen sauberen Spurlauf hin und hatte immer so ein Pumpen und Vibs. Offensichtlich waren da Bohrungen schief. Hab jetzt wieder Plastik drauf und Schrauben mit Sek.kleber gesichert, jetzt passt wieder alles.
Bin mir sicher Du findest das Problem. Nachdem Du es soweit einschränken konntest, dass ohne Heck keine Vibs da sind hilft evtl. notfalls auch ein Umstieg auf das Rex- oder Microheli-Heck. Letzteres als etwas Balsam auf die Wunden! ;-)

Viele Grüße
Martin
T-REX 500 CF; Scorpion Com. 6S90A, HK-3026-8 1900kV, 14er R., A123 6S, Spartan DS 760, Futaba BLS-251, T8FG 2,4Ghz.
2 x Zoom 450, Jazz 40-6-18, Scorpion 2221-8 V2, 12er R., Schulze 8.35w Delta, Gy401, S9257, FX18V2

Romeylo

RCLine User

  • »Romeylo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Tech.Angestellter

  • Nachricht senden

52

Montag, 27. August 2007, 07:17

Zitat

Original von martini-69
ich versuche mal mit meinem kleinen Wissen weiter zu helfen, da ich auch schon einiges an Vibrationsproblemen hatte und Dein Leid nachfühlen kann!

Danke! Auch an alle die mir sonst helfen! :-)(-:

Zitat

Wenn die Anlenkung vom Heck reisst und auch der Gyro locker wird heisst das dass wohl einige heftige Vibs da sind. Was hast Du am Heck schon getauscht? Welle (evtl. verbogen, Blatthalter (evtl. schiefe Bohrung), Blätter (beschädigt/nicht gleich schwer/schiefe Bohrung).

Ich habe den Anlenkhebel am Heck, ein paar Heckblätter und die Anlenkstange ausgetauscht. Und ich hab das Heck durch eine Schraube gegen Verdrehen gesichert.

Zitat

Sind die Schrauben wo die Pfannen an der Brücke montiert sind nicht zu fest? Schon das Heckservo abgeklemmt und den mechanischen Weg von Hand abgefahren, muß alles leichtgängig sein, kein Klemmen vor allem um die Mitte rum.
Evtl. mal die Lager kontrollieren ob da was schwergängig ist. Zähne vom Zahnriemen hast bestimmt schon auf Vollständigkeit kontrolliert.

Was mir aufgefallen ist, das die Schrauben der Blatthalter des Hecks bis auf die Welle durchgeschraubt werden können und somit den Stellring zusätzlich mit klemmen. Mechanisch paßt sonst alles, ist leichtgänig, Riemen OK usw.

Ich werde heute mal ausprobieren was der Heli macht wenn ich das Heck ohne Heckrotorblätter macht. Wenn es dann noch wackelt kann man ja den HeRo ausschließen.

Schöne Woche
Roland ;(
Raptor E550 auf 620 gestrecht :ok:
Homepage

Ich versuche immer mein Bestes zu geben - leider klappt das nicht immer. :shake:

53

Montag, 27. August 2007, 08:54

Du meinst die Schrauben, die senkrecht durch den Blatthalter gehen? Ja, die sollten schon leicht angezogen und fixiert sein, damit sie sich nicht lösen. Schrauben sind auch gleich lang? Ich bin fast sicher, dass Deine Vibs nur mit aufgesetzten Heckblättern da sind. Also da Du die Blätter schon getauscht hast kommen mir die Blatthalter recht verdächtig vor.
Habe es bei mir auch so getestet: Zuerst ohne Heck, Vibs weg, dann nur Zahnriemen und Welle Heck, auch keine Vibs. Dann noch Blatthalter dazu auch nix, erst mit Blättern. Blatthalter würde ich definitiv noch tauschen falls noch nicht geschehen, die kosten ja auch wirklich nicht die Welt und sind gleich getauscht. Was mir noch einfällt, was auch passieren kann: Sind die BLätter richtig rum drauf? Nicht dass sie rückwärts schneiden. Kann passieren, wenn man den Zahnriemen beim Montieren um 90° in die falsche Richtung dreht, allerdingst merkst Du dass dann ja auch, dass die Wirkrichtung falsch läuft. Dein Heckservo hast ja glaub ich auch schon mal getauscht, so dass dieses auch ausscheidet.
Die Zahnräder von Deinem Heckantrieb hast Du schon alle auf Karies überprüft? Also die beiden vom Zahnriemen und das mittelgrosse nach dem Hauptzahnrad. Hast Du diese kurze senkrechte Welle auch schon mal ausgebaut wo der Heckantrieb drauf ist, Lager gecheckt und Welle gerade? Ich reite deswegen immer wieder auf den Lagern rum weil Vibs Gift für diese sind. Bei mir ging regelmäßig das obere Lager vom Hauptantrieb an dem obern Lagerbock hopps bis ich die Vibs gefunden und beseitigen konnte.

Bis dann erstmal!

Martin
T-REX 500 CF; Scorpion Com. 6S90A, HK-3026-8 1900kV, 14er R., A123 6S, Spartan DS 760, Futaba BLS-251, T8FG 2,4Ghz.
2 x Zoom 450, Jazz 40-6-18, Scorpion 2221-8 V2, 12er R., Schulze 8.35w Delta, Gy401, S9257, FX18V2

Romeylo

RCLine User

  • »Romeylo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Tech.Angestellter

  • Nachricht senden

54

Montag, 27. August 2007, 09:13

Zitat

Original von martini-69
Sind die BLätter richtig rum drauf? Nicht dass sie rückwärts schneiden. Kann passieren, wenn man den Zahnriemen beim Montieren um 90° in die falsche Richtung dreht, allerdingst merkst Du dass dann ja auch, dass die Wirkrichtung falsch läuft.

Die sind definitiv richtig drauf gewesen - die Drehrichtung war auch richtig.

Zitat

Die Zahnräder von Deinem Heckantrieb hast Du schon alle auf Karies überprüft?

Ja, OK!

Zitat

Hast Du diese kurze senkrechte Welle auch schon mal ausgebaut wo der Heckantrieb drauf ist, Lager gecheckt und Welle gerade?

Nein, noch nicht. Wobei die ja ohne Heck/rohr einwandfrei läuft.

Roland
Raptor E550 auf 620 gestrecht :ok:
Homepage

Ich versuche immer mein Bestes zu geben - leider klappt das nicht immer. :shake:

55

Montag, 27. August 2007, 09:22

Und was ist mit den Heckblatthaltern? Schon getauscht, haste noch nicht erwähnt?! ;-)
Die Welle würde ich auch erst zum Schluss prüfen, wenn alles andere ausscheidet. Könnt ja sein, dass die minimal krumm ist, sieht man mit dem blossen Auge im System nicht unbedingt.

Martin
T-REX 500 CF; Scorpion Com. 6S90A, HK-3026-8 1900kV, 14er R., A123 6S, Spartan DS 760, Futaba BLS-251, T8FG 2,4Ghz.
2 x Zoom 450, Jazz 40-6-18, Scorpion 2221-8 V2, 12er R., Schulze 8.35w Delta, Gy401, S9257, FX18V2

Romeylo

RCLine User

  • »Romeylo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Tech.Angestellter

  • Nachricht senden

56

Montag, 27. August 2007, 09:37

Nein, die hab ich noch nicht getauscht. Wie gesagt, werde ich heute mal versuchen was der Heli nur mit dem Heckrohr +Getriebe hinten macht d.h. ich baue alles wieder so an wie`s sein soll, lasse nur die Heckblätter mit Pitchhülse usw. ab. wenn es dann ruhig läuft sollte es am HeRo liegen; wenn nicht liegt es an einem Bauteil vorher.
Das mit den Wellen prüfen ist so eine Sache. Wenn der "Schlag" so gering ist, das man diesen nicht sieht, wie soll man es prüfen (wieviel schlag darf so eine Welle denn haben?)? Hab gestern mal versucht eine Welle auf meiner Drehbank auszumessen, ist jedoch nicht möglich da der Rundlauf des Spannmittels schon so groß ist, das da kein verwertbares Ergebnis raus kommt. Also hab ich den Rolltest gemacht und bin der Meinung das zumindest die HeRowelle ok ist.
Roland
Raptor E550 auf 620 gestrecht :ok:
Homepage

Ich versuche immer mein Bestes zu geben - leider klappt das nicht immer. :shake:

57

Montag, 27. August 2007, 09:48

Ja, wie gesagt, erst das testen was am wahrscheinlichsten und ohne großen Aufwand geht. Bin mir aber auch sicher, dass du ohne Blätter keine sonderlichen Vibs am Heck haben wirst, da wenn die Blatthalter schief gebohrt sind der Fehler erst danach auftritt und die Rotorblätter auf Vibs bezogen wie ein Verstärker wirkt.
Aber jetzt teste erst mal und dann schaun wir weiter! ;-)

Martin
T-REX 500 CF; Scorpion Com. 6S90A, HK-3026-8 1900kV, 14er R., A123 6S, Spartan DS 760, Futaba BLS-251, T8FG 2,4Ghz.
2 x Zoom 450, Jazz 40-6-18, Scorpion 2221-8 V2, 12er R., Schulze 8.35w Delta, Gy401, S9257, FX18V2

Romeylo

RCLine User

  • »Romeylo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Tech.Angestellter

  • Nachricht senden

58

Montag, 27. August 2007, 10:32

Ich mach ja alles um wieder ans fliegen zu kommen. NUR - der ist ja mit den Sachen die dran sind schon einige male (10-15x) super geflogen. Und dann plötzlich, irgendwann mal nicht mehr!!!. Ich werde die Blatthalter sicherlich überprüfen, auch wenn es gegen jede Logik ist.
Roland
Raptor E550 auf 620 gestrecht :ok:
Homepage

Ich versuche immer mein Bestes zu geben - leider klappt das nicht immer. :shake:

59

Montag, 27. August 2007, 11:07

Kopf hoch Roland, das wird schon wieder! :-)
Kann Dich schon verstehen, so ist es nicht!
Aber Du hast schon so viel getauscht und kontrolliert und da der Blatthalter wohl das einzigste ist was noch nicht getauscht ist liegt der Verdacht halt nahe.
Es kann dann ja nicht mehr viel sein woran es noch liegen könnte!
Oft sind es nur einfache Sachen, an die man einfach nur nicht denkt um den Fehler zu finden!

Martin
T-REX 500 CF; Scorpion Com. 6S90A, HK-3026-8 1900kV, 14er R., A123 6S, Spartan DS 760, Futaba BLS-251, T8FG 2,4Ghz.
2 x Zoom 450, Jazz 40-6-18, Scorpion 2221-8 V2, 12er R., Schulze 8.35w Delta, Gy401, S9257, FX18V2

Romeylo

RCLine User

  • »Romeylo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Tech.Angestellter

  • Nachricht senden

60

Montag, 27. August 2007, 20:32

So, update.
Ich hab, wie schon angekündigt, den ganzen Kram nacheinander wieder angebaut, Kreisel bzw. Servo nicht angeschlossen.
1. das Heckrohr mit Heckrotorwelle - laufen lassen - alles im grünen Bereich
2. Heckrohrabstützung moniert - laufen lassen - alles im grünen Bereich
3. Anlenkhebel, Pitchgleithülse und T-Stück montiert - laufen lassen - alles im grünen Bereich
4. Anlenkgestänge an Umlenkhebel und Servo montiert - laufen lassen - alles im grünen Bereich
5. Heckrotorblatthalter montiert - laufen lassen - alles im grünen Bereich
6. Heckrotorblätter montiert - laufen lassen - alles im Schei...
Das Symptom bleibt auch mit anderen Heckblättern.
Fazit: Mit Blätter schlecht - ohne alles ok.
Frage: Was passiert da? Ist das ein Lastproblem d.h. wenn der Riemen durch die Blätter belastet wird?
Hab vor einiger Zeit noch was festgestellt; die Rolle, die oberhalb des Riemens liegt, lief bei mir zu Anfang nicht. War wohl zu fest gezogen. Hab ich beseitigt, sodaß die Rolle laufen kann. Doch "rund" läuft diese nicht. Möchte ehr sagen das diese auf der Achse taumelt! Sollte dies ein Problem darstellen?
So, was sagt Ihr?
Roland
Raptor E550 auf 620 gestrecht :ok:
Homepage

Ich versuche immer mein Bestes zu geben - leider klappt das nicht immer. :shake: