1

Freitag, 19. Oktober 2007, 09:20

Gyro Belt cp brauchbar?

Hallo allerseits,

der Belt CP wird ja unter anderem incl. Servos, Motor, Regler und Gyro angeboten.
Ist der Gyro einigermaßen brauchbar oder sollte man auf einen besseren zurückgreifen?
Fly with the eagles or scratch with the chickens.

2

Freitag, 19. Oktober 2007, 10:15

RE: Gyro Belt cp brauchbar?

Ist unterschiedlich. Bei manchen Leuten steht damit das Heck wie ´ne Eins, bei anderen wieder driftet es etwas hin und her. Bei Hans-Georgs Belt mußte man trotz Empfindlichkeit auf 100 % das Heck permanent aussteuern, da die Kreiselwirkung nicht ausreichend war.

Notfalls reklamiert man das Ding einfach... aber meistens funktioniert er gut.
Walkera Big Lama Alu mit E-sky 4in1 :heart:
esky Lama V3 + V4 :)
Swiss Lama 7.1
Einiges "Flächenzeugs"
Weniger tunen, mehr fliegen :ok:

3

Freitag, 19. Oktober 2007, 12:48

RE: Gyro Belt cp brauchbar?

Ich bin sehr überzeugt vom original Gyro - der passt super ins Belt Konzept. Hubi dreht auch bei überschlägen nicht weg!
lg
Martin

Jegla

RCLine User

Wohnort: MG / TR

Beruf: Inscheniör

  • Nachricht senden

4

Freitag, 19. Oktober 2007, 13:42

RE: Gyro Belt cp brauchbar?

Wenn du später einen anderen heli fliegen willst, leiste dir den Gy-401, dann musst du nicht zweimal kaufen... :ok:
Gruß Jens

Einstellvideos für Anfänger jetzt auch in TV Auflösung und Menü auf DVD
Mikrokopter 8) [SIZE=3]ZU VERKAUFEN (GPS, KOMPASS incl.)[/SIZE]
T-Rex 450 PRO mit MB
T- Rex 600 ( FF-10 CG)

ncc11

RCLine User

Wohnort: Hannover

Beruf: Dipl.-Ing. (FH)

  • Nachricht senden

5

Freitag, 19. Oktober 2007, 13:57

RE: Gyro Belt cp brauchbar?

Ich habe nun alle drei Gyros durch: Beim RTF-Set des HBK war der Original Gyro dabei, habe anschließend den esky HL-Gyro 704A gehabt und nun den GY-401.

Der GY-401 ist von einem anderen Stern im Vergleich zu den esky Gyros. Selbst im Normalmodus steht das Heck besser als beim esky-Gyro im HL-Modus. Schaltet man den GY-401 in den HL-Modus, rastet es beim Loslassen des Gierknüppel super präzise ein, einfach genial.

Bei meinen esky Gyros war immer ein bißchen Nachtrimmen oder Nachlenken nötig. D.h. natürlich nicht, dass man damit nicht leben bzw. fliegen lernen kann, immerhin kosten die esky Gyros auch nur ein Bruchteil des GY-401.

Ein Problem gibt es jedoch:
Beim GY-401 kann die Empfindlichkeit nur über das Zusatzkabel vom Sender aus eingestellt werden und das unterstützt der esky Sender nicht.

Somit ist das günstige RTF-Konzept dahin, dass die esky Helis für Einsteiger so interessant macht.

Gruß
Ulrich



<edit>
Anmerkung:
Die esky Gyros haben Potis, wo die Empfindlichkeit direkt am Heli eingestellt wird (
beim esky HL-Gyro funktioniert Poti nur im HL-Modus, wenn esky Sender verwendet wird)

Der GY-401 hat andere Potis, mit denen z.B. der Heckservotyp besser an den Gyro angepasst werden kann.
</edit>
[SIZE=1]T-Rex 450/500/600
aktuelles Video
[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ncc11« (19. Oktober 2007, 14:04)


6

Montag, 22. Oktober 2007, 15:03

Gyro Belt cp brauchbar?

Danke erstmal für Eure Antworten.

Was hat es mit den beiden angebotenen Gyros auf sich? Ich nehme an der Head Lock Gyro ist besser, aber was ist genau der Unterschied?
Fly with the eagles or scratch with the chickens.

Christian_B

RCLine User

Wohnort: Land Sachsen

Beruf: KFZ-Mechaniker

  • Nachricht senden

7

Montag, 22. Oktober 2007, 16:27

RE: Gyro Belt cp brauchbar?

Der Head Lock Gyro nimmt Dir ein wenig Arbeit beim Steuern ab, soll heisen, das Heck macht kaum noch Probleme, bleibt (fast) immer in der Richtung.
einzige Voraussetzung dabei ist, alles muß vortrefflich eingestellt sein.
Gruß Christian

[SIZE=3]REX-500 PROTOS 500 [SIZE=1]REX-250 [/SIZE] [/SIZE] FF-6/T8
Belt CP mit MX-12 Esky HH Gyro SG90.
CopterX in 2,4GHz
S.R.B. Quark mit MX-12
Cessna 182 SpW 1410mm <> Stinson Reliant <> ME-109 <> FunCub <> SuperCub

8

Montag, 22. Oktober 2007, 16:54

... und das ist am Anfang das Problem

mit dem Einstellen meine ich.

Ich würde das Ding erstmal so fliegen, wie er aus der Schachtel kommt, also mit dem einfachen Gyro. Mit dem Esky HH Gyro (hatte ich dazu bestellt) gibt es die schon beschriebenen Probleme, ich habe ihn bis heute nicht richtig eingestellt bekommen und deshalb zunächst wieder den normalen Gyro montiert. Damit geht das Ding bei mir ganz gut, sicherlich ist der Robbe 401 aber um Klassen besser. Nur: mit dem Ferrari fährt man ja auch nicht zum Brötchenholen und an einen alten Golf baut man keine Felgen für 10.000 €. Der Belt ist sicher ein schöner Heli und fliegt anständig, aber bei einem Setpreis von wenig über 200 € kann man nicht die Präzision eines TRex erwarten. Wenn man hier ein einziges hochwertiges Bauteil einsetzt, wirds insgesamt auch nicht soooviel besser, glaube ich.

vg, Martin

ach ja: der HH Gyro führt das Heck selbsttätig in die vorher anliegende Himmelsrichtung zurück :D soll er wenigstens. Im Idealfall braucht man sich daher kaum um die Hoch = Gierachse zu kümmern, das ist der Vorteil. Der Nachteil ist, dass man das Heck beim Rundflug aktiv steuern muß, da der sog. Windfahneneffekt minimiert oder ausgeschaltet wird, d.h. wenn der Héli Fahrt aufnimmt, fliegt das Heck normalerweise "hinterher", der HH Gyro versucht ja gerade das zu verhindern... seltsames Flugbild. :D
[SIZE=1]Graupner 47 G Koax//Hirobo Quark/T-Rex 450 SE V2//T-Rex 500 ESP // T-Rex-250 (im Bau)/div. Flächenmodelle wie Parkmaster 3D, FunJet, MPX Twister, Cessna 172,Breeze,DG1000/Graupner MX 22 35 MHZ//Futuba FF 10 2,4 GHZ[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »boulevard« (22. Oktober 2007, 17:00)


wlange123

RCLine User

Wohnort: Mamas Bauch

  • Nachricht senden

9

Montag, 22. Oktober 2007, 20:49

RE: Gyro Belt cp brauchbar?

Zitat

Original von CloudDancer2
Danke erstmal für Eure Antworten.

Was hat es mit den beiden angebotenen Gyros auf sich? Ich nehme an der Head Lock Gyro ist besser, aber was ist genau der Unterschied?



Den Unterschied kann man schön sehen, wenn man das Heck von Hand dreht.
Im Normal-Modus gibt es eine kurze Reaktion in die entgegengesetzte Richtung und das Servo geht wieder in Mittelstellung.
Beim HH-Modus schlägt das Servo solange in die andere Richtung aus, bis du das Heck wieder in die alte Position zurückgedreht hast.
Der Normal-Modus hat also eine dämpfende Funktion, während der HH-Modus das Heck wieder aktiv in die alte Position dreht.

ncc11

RCLine User

Wohnort: Hannover

Beruf: Dipl.-Ing. (FH)

  • Nachricht senden

10

Montag, 22. Oktober 2007, 21:53

RE: ... und das ist am Anfang das Problem

Zitat

Original von boulevard
Der Nachteil ist, dass man das Heck beim Rundflug aktiv steuern muß, da der sog. Windfahneneffekt minimiert oder ausgeschaltet wird, d.h. wenn der Héli Fahrt aufnimmt, fliegt das Heck normalerweise "hinterher", der HH Gyro versucht ja gerade das zu verhindern... seltsames Flugbild. :D


Ich hatte diese Aussage auch vorher oft gelesen. Beim esky HL-Gyro habe ich diesen Effekt nie so bemerkt, egal ob HL oder nicht, die Kurven konnte ich ähnlich gut fliegen. Beim GY-401 merkt man den Unterschied dagegen sehr deutlich und muss im HL-Modus viel aktiver nachlenken. Mit dem GY-401 bleibe ich nun als Anfänger viel häufiger im Normalmodus und finde, dass das Heck immer noch besser steht als beim esky HL-Gyro im HL-Modus.

Die Kosten für einen GY-401 sind auch relativ, da diese einen guten Wiederverkaufswert hat und im Gebrauchtmarkt dieses Forums recht gefragt ist. Wenn man einen GY-401 gebraucht für ca.100 Euro kauft, dürfte der Wertverlust beim Wiederverkauf nicht groß sein.

Gruß
Ulrich
[SIZE=1]T-Rex 450/500/600
aktuelles Video
[/SIZE]