1

Dienstag, 23. Oktober 2007, 13:53

Belt CP, T-Rex 450 oder doch Blade 400 für Anfänger?

Hallo,

da ich ja immer noch auf bei Rc-Now auf die verfügbarkeit von Belt CP warte wollte ich mal anfragen welchen Heli man am Anfang nehmen sollte?

Ich habe 25 Jahre erfahrung mit rc-cars jedoch keiner lei erfahrung mit flugmodellen.


jetzt gehen die meinungen sehr auseinander was koax helis betrift- diesen punkt werde ich überspringen und übe seitdem am computer mit einen simulator- was auch schon wiklich gut geht.

da es ja irgendwann mal dazu kommen soll sich einen echten heli zu kaufen brauche ich jetzt rat welchen der oben genannten man nehmen soll.
vom rotordurchmesser sind sie alle ähnlich- jedoch fellt der belt deutlich billiger aus als die beiden anderen.

Vorteil für den blade400- er kommt mit einer 2,4 ghz anlage, kostet aber dadurch fast genausoviel wie ein t-rex mit mx12 steuerung.

oder sollte man doch einfach erstmal den belt cp nehmen und später dann vielleicht einen etwas größeren heli (t-rex600 oder ähnlich)

ich muss gleich vorweg sagen das ich nicht auf kunsflug gehen werde- werde lieber einen scale rumpf um den heli später bauen wollen.

danke schonmal im vorfeld für eure antworten.

gruß
thomas

2

Dienstag, 23. Oktober 2007, 14:40

Hallo Thomas,

sehr interessant. Die gleichen Fragen beschäftigen mich seit einigen Wochen
auch.

Im Moment schwanke ich zwischem dem Blade 400 und dem T-Rex 450.


Da ich Anfänger bin (vorher nur Koaxe) frage ich mich ob der Blade
am Anfang nicht reicht. Der T-Rex ist immerhin rund doppelt so teuer.
Für den Anfänger ist vielleicht auch wichtig das der Blade 400 komplett
zusammengebaut kommt und die Fernsteuerung auch schon eingestellt
ist.

Ich bin mal auf die Antworten gespannt.

Gruß

Michael
T-Rex 450 SE V2
Hirobo S.R.B. Quark

Twister Hawk :) :)
Colco Apache :tongue:

und etliche Piccoz :tongue:

Jegla

RCLine User

Wohnort: MG / TR

Beruf: Inscheniör

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 23. Oktober 2007, 15:06

Hallo zusammen,

ich denke, dass sich der Blade NUR lohnt, wenn man nicht weiter fliegen will.
Denn man sollte sich folgende Fragen stellen...

Ist die beiliegende Fernsteuerung auch bei anderen Modellen brauchbar ??

Will ich einen besseren Regler und Gyro haben, den ich auch später in anderen Helis verwenden will ??


Kleines Beispiel aus dem Forum...

Neuen Regler gekauft für den Belt (Jazz40) und schon muss einen neue FS her, da die Funke den Gaskanal nicht für den Jazz regeln kann...

Fazit, man sollte immer GENAU rechnen...
Gruß Jens

Einstellvideos für Anfänger jetzt auch in TV Auflösung und Menü auf DVD
Mikrokopter 8) [SIZE=3]ZU VERKAUFEN (GPS, KOMPASS incl.)[/SIZE]
T-Rex 450 PRO mit MB
T- Rex 600 ( FF-10 CG)

ncc11

RCLine User

Wohnort: Hannover

Beruf: Dipl.-Ing. (FH)

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 23. Oktober 2007, 15:27

Über den Blade 400 etwas zu schreiben ist schwierig, weil es den noch gar nicht gibt. Ich glaube, man kann die Frage nicht pauschal beantworten, es hängt vom Geldbeutel ab, wie lange man bei dem Modell bleiben möchte und wieviel professionelle Hilfe einem zur Verfügung steht. Keiner der drei Helis ist schlecht und alle eignen sich, um das Helifliegen zu erlernen und bei Tuning geht auch mehr.

Belt CP und Blade 400 gibt es als RTF-Set, d.h. die Fernbedienung ist schon programmiert. Beim T-Rex sollte man jemand kennen, der einem hilft, sonst wird es schwierig.

Der Belt CP ist das günstigste Set und eignet sich am besten, wenn man noch gar nicht weiss, ob man beim Hobby bleiben möchte oder man einfach nicht mit den teuersten Komponenten dieser Klasse fliegen möchte.
Mit einer besseren Fernbedienung, einem besseren Gyro, Regler, höherwertigen Servos etc. kann der Belt CP beliebig aufgewertet werden. Es bleibt jedoch die indirekte TS-Anlenkung analog zum T-Rex XL. Neuere Rex-Modelle haben eine direkte TS-Anlenkung.

Vergleicht man zwei derart hochgetunte Belt CPs und T-Rex 450, ist man jenseits von 600 Euro. Eine reine Belt Mechanik kosten ca. 100 Euro, ein T-Rex 450S um die 200 Euro, d.h. die 100 Euro fallen nicht mehr ins Gewicht und man könnte auch gleich einen T-Rex nehmen. Wenn man schon von Anfang an bereit ist, so viel Geld auszugeben. Ich war es nicht.

Der Blade 400 3D ist das rundeste RTF-Paket, wo wahrscheinlich weniger bis gar kein Tuning notwendig sein wird. Wenn man wie Du schreibst, jedoch schon den nächsten, größeren Heli vor Augen hat, wird es schwierig. Man hat viele "mittelgute" Komponenten, wo man beim Belt wg. des geringeren RTF-Preises weniger Geld doppelt ausgeben müsste.

Auf jeden Fall würde ich mir in dieser Klasse auch noch den Zoom 450 (Pro) ansehen, der ist auch nicht schlecht :) Für den Zoom 450 gilt alles, was auch für den T-Rex 450 gilt.

Da Du den Koax überspringen möchtest und möglicherweise mit ein paar Anfängercrashs rechnen musst, meine pauschale Empfehlung:

Belt CP als Übungsheli und dann T-Rex 600.

Gruß
Ulrich
[SIZE=1]T-Rex 450/500/600
aktuelles Video
[/SIZE]

Wohnort: D-58135 Hagen-Haspe Das Tor zum Sauerland...

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 23. Oktober 2007, 23:36

Hallo,
@@@Im Moment schwanke ich zwischem dem Blade 400 und dem T-Rex 450.

Allein die Taumelscheibenanlenkung würde mich schon zum Rex greifen lassen.
Die gab es beim REX auch mal , heute will die keiner mehr haben.Nicht ohne Grund..

Die andere Seite ist, zum fliegen bekommt man alles, die Frage ist nur was muss ich noch alles in den Heli stecken bis er fliegt und nicht ausfällt.Denn wenn man das alles bedenkt wird der günstige Heli auch teuer. Aber das ist genau das was einige Hersteller wollen , denn man fängt klein an . Dann kommt zu erst ein Regler, dann ein guter Kreisel ,ein besserer Sender und Empfänger und eher man sich versieht hätte man gleich was vernünftiges kaufen können und hätte schon ohne Frust viel weiter sein können. Aber man lernt ja günstig das Heli fliegen. Leider sieht die Wirklichkeit ganz anders aus.Das will aber keiner Glauben bis er mal seine Quittungen zusammen zählt.

Und dann kommen die die schon halbwegs können und erzählen wie einfach und kostengünstig der oder der Heli ist.Wenn man schon alles beim Heli kennt und schon drei gebaut und geflogen hat , ja sicher. Aber einem Anfänger rate ich immer etwas solides zu nehmen.Und am Anfang sollte als aller erstes ein guter Simulator stehen und wenn es im Sim klappt ohne den Heli zu zerlegen, klappt es auch mit einem gut gebauten und getrimmten Heli Live..
Gruß
(DL4DI) Manfred

Ennepe Park

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Manfred Dienstuhl« (23. Oktober 2007, 23:51)


helipower

RCLine User

Wohnort: Solingen

Beruf: KFZ.-Mechaniker

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 24. Oktober 2007, 04:03

Zitat

Original von Jegla
Hallo zusammen


Kleines Beispiel aus dem Forum...

Neuen Regler gekauft für den Belt (Jazz40) und schon muss einen neue FS her, da die Funke den Gaskanal nicht für den Jazz regeln kann...

Fazit, man sollte immer GENAU rechnen...



Genauuuuuuuuuuuuu ;( ;( ;( ;(
Gruß,Michael



Vario Bell UH1 D (E) Rex 700 E - MB

7

Donnerstag, 25. Oktober 2007, 12:43

Vorsicht mit der Zusicherung "eingestellt und geflogen"

denn das behaupten ja viele. Meine Erfahrungen gehen eher daher, alles vorher genauestens zu cheken, wozu natürlich Kenntnisse gehören. Mein einziger Heli, der wirklich aus der Schachtel problemlos flog, ist der Twister CP vom Modellbautreff, die lassen da wohl nichts auf sich kommen. Hätte ich meinen Solaris jedoch (auch RTF und bla bla bla, vom Konstrukteur persönlich einflogen usw. usf.) so gestartet, wie er aus der Schachtel kam, wäre das Flugvergnügen auf wenige Sekunden beschränkt geblieben. (Heckrotor lose, Taumelscheibe schief und noch ein paar Dinge)

Fazit: selber einstellen

Folgerung: als Anfänger braucht man Hilfe

weitere Folgerung: nimm einen, den viele schon haben und gib nicht zuviel Geld aus, bis du weisst: ich bin Helianer

Schlußfolgerung: Wenns kein Koax sein darf, dann Belt CP oder HB King II. Teile billig und verfügbar, viel Hilfe, fliegt gut.

Zugegeben, der Blade 400 mit der der 2,4 GHZ Funke hat schon was. Den sehe ich aber eher als Langzeitlösung (TRex für Arme :evil: ) Wenn das Ding lieferbar ist, werden viele zuschlagen, Ersatzteile könnten dann schnell rar werden. vielleicht wartet man da besser, bis der Preis heruntergegangen ist und übt solange mit dem Belt etc.

Auf Koax würde ich übrigens auf keinen Fall verzichten. Die waren bzw. sind sehr gut, um z.b. Nasenschweben und Rundflüge zu trainieren und zwar unter echten Bedingungen. Mir hat das geholfen, auch wenns zum CP Heli dann noch ein weiter Weg ist: man kennt die Situation schon und nur die SCHNELLIGKEIT der Reflexe muß noch kommen. zzz

So würde ich das machen, jawoll!

Gruß, Martin
[SIZE=1]Graupner 47 G Koax//Hirobo Quark/T-Rex 450 SE V2//T-Rex 500 ESP // T-Rex-250 (im Bau)/div. Flächenmodelle wie Parkmaster 3D, FunJet, MPX Twister, Cessna 172,Breeze,DG1000/Graupner MX 22 35 MHZ//Futuba FF 10 2,4 GHZ[/SIZE]

8

Donnerstag, 25. Oktober 2007, 13:27

ich hatte vor ein paar tagen meinen ersten flugversuche und kann dir
nur raten, kauf dir einen günstigen heli und nicht gleich was teueres.
ich habe heute das dritte mal ersatzteile bestellt. für das geld hätte ich
mir nochmal einen belt cp kaufen können. wenn du genug geld über hast
würde ich dir empfehlen gleich einen zweiten barebone zu kaufen,
dann hast du genug ersatzteile und musst nicht immer warten bis
geliefert wird usw.
obwohl ich kann nicht klagen rc-now kamen die bestellungen innerhalb von
2 tagen an, ich habe heute mal heli-guy probiert, laut aussage vom online support
ist meine bestellung heute raus (hatte mit paypal bezahlt).

viel spass und ein glückliches händchen beim entscheiden und fliegen

9

Freitag, 25. April 2008, 13:16

Hallo zusammen

Fliege den Balde 400.

Für die ersten geh versuche ist der Blade i.o. Zudem halten sich die Kosten auch im Rahmen wenn Du den ersten " echten " Heli Schrott fliegst.

Willst Du dich jedoch weiter entwickeln, dann musst Du den Blade wieder verkaufen.

Bedenke jedoch das ein T-Rex 450 ganz eine andere Preisklasse ist. AUCH wenn er runter kommt.

P.S
Fliege meinen Blade noch paar Monate bis ich sicherer bin und steige dann

Gruss Pat

mgroll

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Journalist

  • Nachricht senden

10

Freitag, 25. April 2008, 13:38

... eine der wesentlichsten fragen ist die, ob man autodidaktisch lernen will, oder unter anleitung ...
• wers auf eigene faust versucht, braucht was billiges, rtf-mäßiges, denn geschrottet wird ein paar mal, und neben dem fliegen lernen auch noch das einstellen lernen ist ziemlich viel verlangt...
• wer aber einen lehrer an der hand hat, der die wesentlichsten fragen schon mal beantwortet, den heli einstellt, einen an der hand nimmt, der kann die vorteile von top-qualität-produkten auch als anfänger nutzen und könnt eriskieren, gleich von anfang an mehr geld auszugeben ...

gruß, macem

ps - außerdem ist koax-fliegen an sich nicht ganz unlustig ... warum also nicht damit anfangen?
[SIZE=1]•div. koaxe, walkera cb100, hbk2, sjm325, topspeed250
•protos 450 mini, roxxy 950-6/scorpion 2221-12/4s, KDS900/N590, 3xhs-65hb, corona-rp6d1/mx12[/SIZE]

11

Freitag, 25. April 2008, 13:56

Ich fliege zwar selber den MiniTitan mit Alu und einigermassen guten Komponenten, dass der Blade aber "nur" für Anfänger geeignet sein soll ist quatsch.
Mit ein paar (sinnvollen) Änderungen, wie CFK-Blättern, Heckservo und Akku, kann man mit dem Blade das volle 3D Programm fliegen. Und das sogar mit Originalgyro, Plastikkopf und Standardmotor/Regler.

Wer´s nicht glaubt kann sich ja mal diese Videos angucken:

http://www.youtube.com/watch?v=-6FZpTxoxZc
http://www.youtube.com/watch?v=Kk3xzjAaTog&feature=related

Wenn die Konstruktion und die Materialqualität stimmt, braucht man mitnichten immer Alu und CFK..
[SIZE=3]MSH Protos[/SIZE] - V-Stabi 4.0, Scorpion 880kv, Jazz55, Align DS-510, S9254, CC BEC, SAB red devil, Canomodhaube.. Spektrum DX7/AR6200
[SIZE=3]Rex 450 Pro Klon[/SIZE] - Roxxy 940-6, Turnigy 2836@5turns, HXT900, GY401, S9257, GCT Ultra

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schnarchnase« (25. April 2008, 14:00)


12

Freitag, 25. April 2008, 14:09

moin...
also ich würde erst einen belt cp kaufen :tongue:
hab ich auch gemacht.
bin sehr schnell ohne koax erfahrung reingekommen und jetzt fliege ich schon ca ein 3/4 jahr...
---inzwischen kann ich auch schon ohne gestell---
mein nächster heli wird dann glaube ich ein T-REX 600 nitro für 1000eur (mit motor, computerfunke, taumelscheiben und heckservo, gyro ... )

ich kann den belt nur empfehlen :D :D :D
Gruß jojo

13

Freitag, 25. April 2008, 15:41

blade hats schwer...

... weil er deutlich teurer als der belt ist. Für dieses Geld gibts dann ja auch schon den Rex mit vergleichbaren Komponenten oder einen minititan. (natürlich nicht die Aluversion mit allem SchickiMicki)

Aber den Plastikrex mit Robbe oder Graupner Funke und normalen Komponenten würde ich dann bei einem geringen Preisunterschied dem Blade 400 doch vorziehen. Ohne die 2,4 GHZ Funke als Verkaufsargument würde der sich wohl nicht so gut verkaufen....

Gruß, Martin
[SIZE=1]Graupner 47 G Koax//Hirobo Quark/T-Rex 450 SE V2//T-Rex 500 ESP // T-Rex-250 (im Bau)/div. Flächenmodelle wie Parkmaster 3D, FunJet, MPX Twister, Cessna 172,Breeze,DG1000/Graupner MX 22 35 MHZ//Futuba FF 10 2,4 GHZ[/SIZE]

14

Montag, 12. Mai 2008, 16:40

RE: blade hats schwer...

Hi,

was haltet Ihr denn von diesem Angebot?


http://www.rc-discount.de/store/index.php


MfG
Hachi

berlingo05

RCLine Neu User

Wohnort: Essen

  • Nachricht senden

15

Montag, 12. Mai 2008, 22:25

RE: Belt CP, T-Rex 450 oder doch Blade 400 für Anfänger?

Hallo Thomas,
ich habe auch mit dem Belt RTF angefangen und in einem anderen Forum wurde mir deswegen ein Armutszeugnis ausgestellt.Warscheinlich machen diese Leute ihren Fs nur auf Mercedes.
Ich habe ihre Ratschläge nicht befolgt(teurer Sim,besserer Gyro,andere Funke) und dafür bezahlt.(Hält sich beim Belt aber in Grenzen!) Nach ´nemCrash wollte ich auf einen größeren Heli mit anderer Funke umsteigen Herr Böseler von rc-city gab mir den Rat,weiter den Belt zu fliegen .Habe den Tip befolgt und zuletzt gute Erfolge erzielt.
Es kommt meiner Meinung nach nicht darauf an,womit du es machst,sondern mit welcher Freude am Fliegen.Und fliegen tut fast alles! Wo bleibt die Freude am Erfolg,am Erlernten,am nächst besseren Modell,wenn man gleich zu weit oben anfängt?Schliesslich lernt man erst gehen und später rennen!
Abgesehen davon kann man die Modelle höchstens auf dem Papier vergleichen,jeder Pilot fliegt anders ;und das eigene Modell ist immer das Beste-auch meins!
L.G. Randolph
Belt CP RTF
Jamara hg´le
Gaui Hurricane 550

16

Montag, 12. Mai 2008, 23:02

Meine Meinung,

ich habe mir in HongKong einen T-Rex 450S gekauft.
Komplett mit allem (inkl. 2xAkkus) für ca. 220,-Euro inkl. Zoll.

Dazu eine Spektrum DX6i für 129,-

Damit ist meiner Meinung nach alles optimal (Preis/Leistung)

Besser als ein Blade 400 oder Belt-CP

Wie gesagt, meine Meinung!
LAMA V4 Spektrum 2,4Ghz
T-REX 450S GF / 430X + BL35X / Telebee-500 /
HS65HB / HS56HB / AR6100
Spektrum DX6i 2,4Ghz

17

Dienstag, 13. Mai 2008, 01:16

RE: Belt CP, T-Rex 450 oder doch Blade 400 für Anfänger?

Hallo Thomas,
Wie schon gesagt wurde,der Blade 400 ist eine Preisklasse die nicht wirklich der Bringer ist.Hier wurde zwar ein Video gezeigt was der "kann"aber wie lange ???
Mein Tip:
Schau dir hier im Forum den Twister Storm mal an.
Für den Anfang tut es dieser allemal auch für kleines Geld.
Steck lieber ein paar Euro "mehr"in Sender/Empfänger.
Wennst damit deinen Spass hast und klar kommst,kannst deine Funke für einen 500er oder 600er weiter nutzen und hast kein Geld aus dem Fenster geschmissen.

Gruß
Alexander

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Alexander Scheuten« (13. Mai 2008, 01:16)


18

Freitag, 15. August 2008, 16:28

@ Tiefgaragenflieger und andere...



Bin neu hier, lese aber schon eine ganze Zeit alles was sich mit Blade 400 und T-Rex 450 befasst.

Bislang war der Blade meine Wahl, da er für den Preis eigentlich schon alles mitbringt. Habe aber jetzt schon öfter gelesen dass der Kauf eines T-Rex 450 samt Zubehör in China möglich und vor allem preiswerter wäre.

Hast Du bzw Ihr nen Tip für einen Online-Shop da? Da ich wie gesagt noch am Anfang meiner Heli-Karriere (nach Blade cx2 und Sim) stehe, wäre ein Laden mit nem guten Set wünschenswert.

Danke schonmal...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »spawn777« (15. August 2008, 16:29)


19

Freitag, 15. August 2008, 18:18

Ich würde dir vom Blade400 abraten. Der fliegt zwar genauso gut wie ein Plastik-Rex, du hast aber den Nachteil, dass du ersatzteilmäßig auf EFlite festgelegt bist. Beim Rex kannst du Align-, CopterX-, ... oder Teile von diversen anderen Herstellern einbauen. Das beste Preisleistungsverhältnis bietet m.E. der CopterX. Fast so gut wie ein Original-Rex. Den bekommst du bei rc-now, Parkflieger, ...
Gruß Tommi

TRex 450, Robird G31, Scorpion HKII-2221-8, CC ICE 50A, 3xTGY-306G, MKS DS8910
SJM 290 Robird G31, SuperBrain 40A, 3xHS5065, MKS-DS480
TRex 250 Robird G31, SuperBrain 20A, 3xHS56HB, Robbe FS61BB

bswoolf

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

20

Samstag, 16. August 2008, 13:42

Der Blade 400 3D entspricht in weiten Teilen dem Twister Storm 3D. Die Ersatzteile sind saubillig.
Gruß,
Wolfgang
[SIZE=1]Es hat ganz harmlos mit einem Piccoz angefangen:
Jetzt muß ich anbauen.
[/SIZE]