Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Smeagle

RCLine User

Wohnort: München

Beruf: IT

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 24. Juni 2008, 16:19

Hi,

so, nun habe ich den Phoenix 35 in Händen. Huch, der hat ja mehrere Platinen übereinander und eine Kühlplatte in der Mitte. Eine Power-Platine wo nur FETs & Kondensatoren drauf sind und eine Controller Platine mit dem Prozessor + BEC.
- die FETs nach Plus liegen nach oben offen ohne Kühlplatte. - 4 FETs pro Strang
- die FETs nach Minus liegen nach innen auf einer Aluplatte - 2 FETs pro Strang. Aber da rate ich mehr, sehen aber schon nach FETs aus.
- Die Bauteile "Innen" auf der Controller-Platine liegen auch auf der Kühlplatte teilweise. Kann ich nicht gut erkennen, sieht aber eher nach FETs aus als nach Spannungsreglenr (8 Beine). Oder gibt es auch Spannungsregler im 8pin Format?
- ein einzelne Regler (3 Beine + Kühlfahne) liegt offen oben auf der Controller-Platine, direkt neben dem Prozessor.

Dein einzelne Spannungsregler oben - ist das "das BEC"? Kann ich nicht glauben, dass die da nur einen einzelnes IC verwenden? Was sitzt da auf der unterseite der Controlle-Platine, ist das das BEC und hat nur der Prozessor einen eigenen Regler? Das wäre ja durchaus sinnvoll, den auf 3,3V runter zu regeln. Aber eigentlich sieht der Baustein zu dick für diesen Zweck aus.

Was mach ich nun, ich wollte ansich gerne einen Kühlkörper montieren auf das BEC - Nun will ich aber nicht das ganze Teil auseinander reissen, um festzustellen, was nun zwischen den beiden Platinen liegt...

Danke,

- Oliver

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Smeagle« (24. Juni 2008, 16:23)


Smeagle

RCLine User

Wohnort: München

Beruf: IT

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 24. Juni 2008, 16:46

Seufz, nun habe ich ih doch auseinander gerissen, die Neugierde war zu stark ;)

Auf der Unterseite des Controller-Boards sitzt nochmal der gleiche Regler wie auf der Oberseite. Beide Regler umgeben von großzügigen Kühlflächen auf der Platine. Also das wird schon das BEC sein, nur eben verteilt auf zwei Seiten der Platine. Das macht das Kühlen komplizierter ;) Wobei der untere liegt ja auf einer Kühlplatte, da wird es wohl reichen etwas Paste rein zu machen (die Platte ist nur auf den FETs mit Wärmeleitkleber fixiert). Allerdings ist bei dem anderen Regler IC nicht viel Platz. Ich könnte eine Platte über Prozessor und Regler legen, aber es ist wohl nicht so sinnvoll, eine Wärmebrücke BEC->Prozessor zu bauen :( Das wird knifflig.

- Oliver

23

Dienstag, 24. Juni 2008, 21:23

ich hab mal ein Bild von meinem Phoenix35 gemacht - leider nur in eingebautem Zustand, wollte nicht alles auseinandernehmen ;)

Wie man sehen kann habe ich oben auf der "Prozessor/Bec" Seite einen relativ grossen Kühler angebracht, der hauptsächlich den an der Stromversorgung liegenden BEC Regler kühlen soll. Die Höhenunterschiede zwischen den an den Ecken liegenden Bauteilen habe ich mit ganz dünnen Alu-Blechen angepasst, damit der Kühlkörper ohne wackeln Plan aufliegt und nach dem Verschrumpfen nicht verkantet.
Die Fets sind eigentlich nie warm geworden, so dass ich mir um deren Kühlung keine Sorgen mache - der BEC Regler wird aber grenzwertig heiss (ohne KK), mit Kühlkörper bleibt es nun immer im unkritischen Bereich.

Das geringe Mehrgewicht nehme ich gerne für gestiegene Sicherheit in kauf, so ein S9257 plus 3x HS-65 schluckt im Flug doch so einiges an Leistung
»schnarchnase« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC03789.jpg
[SIZE=3]MSH Protos[/SIZE] - V-Stabi 4.0, Scorpion 880kv, Jazz55, Align DS-510, S9254, CC BEC, SAB red devil, Canomodhaube.. Spektrum DX7/AR6200
[SIZE=3]Rex 450 Pro Klon[/SIZE] - Roxxy 940-6, Turnigy 2836@5turns, HXT900, GY401, S9257, GCT Ultra

Smeagle

RCLine User

Wohnort: München

Beruf: IT

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 25. Juni 2008, 14:27

Danke sehr...

Das ist dann aber eine sehr "unsymmetrische" Kühlung ;) Der untere Spannungsregler hat davon ja garnix ;)

Ich denke, ich lege eine Aluplatte drauf oben und mache Bohrungen wo Bauteile im Weg sind.

Meine ersten Flugversuche mit dem Regler waren aber nicht _so_ dolle, allerdings mit ganz alter Software (1,14). Der Heli hat sehr stark gepumpt. Beim Umschalten von hoher auf niedrige Drezahle (Habe 2600 und 2300 UPM programmiert) ist er fast ausgegangen in der Luft, hat aber zum Glück gleich wieder hochgeregelt. Konnte dann noch so 30cm über dem Boden abfangen ;) Ich kann also nur bestätigen: Ohne das USB-Kabel braucht man nicht anfangen.

Gestern abend habe ich noch die neue Software draufgespielt. Mit was für Werten fliegt ihr das Kerlchen im 450er? Ich fang mal mit mittlerem Gain an. "Anlauf" habe ich auf niedrigster Stufe, "Spool up" dann aner mit voller Geschwindigkeit: Das paßt super, seidenweiches andrehen und dann in ~5 Sekunden auf Vollgas hoch. Das Pumpen am Boden und beim Schweben in der Garage war komplett weg, aber nun muß ich es erstnal draussen probieren... Ich finde das Super, das man den so fein einstellen kann! Ist zwar einiges an Aufwand, aber dafür sollte man mit jedem Setup ein gutes Ergebnis erreichen können, oder? Beim Jazz nervt mich immer der langsame Anlauf. Eigentlich will ich nur das wirklich anlaufen Sanft haben, von ca. 200 auf volle Drehzahl soll er dann schnell gehen.

- Oliver

25

Mittwoch, 25. Juni 2008, 15:29

Könntest du mal ein Video von dem Anlaufen bei rcmovie oder so einstellen? Mich würde mal interessieren ob der Anlauf so scalemäßig aussieht wie bei den Alignreglern...

ciao

Christian
Prôtos 500 FBL[SIZE=1] (Roxxy 960-6,AR6200,Stock Motor,3xDS510,BeastX,Futaba 9257, SAB)[/SIZE]
Align T-Rex 450 SEV2[SIZE=1] (Roxxy 940-6...)[/SIZE]
Funjet
Kyosho Outrage[SIZE=1]
[/SIZE]Blade mcx
Mx16 Spektrum

Smeagle

RCLine User

Wohnort: München

Beruf: IT

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 25. Juni 2008, 15:39

Hmm,

Video wird etwas schwierig, aber ich probiers mal heute Abend.

Du kannst bei dem Regler Strom in der Startphase, also bis der Motor rund läuft, einstellen und dann Hochlaufgeschwindigkeit. Ich habe Start auf dem niedrigsten und Hochlaufen auf dem höchsten Wert, damit dreht er ganz sanft und ruckfrei an und zieht dann sehr schnell das Tempo hoch - dabei so ruckfrei, daß der Heli auch auf Parkett sich nicht verdreht. Top!

- Oliver

27

Mittwoch, 25. Juni 2008, 16:00

Den Phoenix kann man wirklich sehr fein einstellen, sollte fürs Scalemässige Hochdrehen super geeignet sein.

@ Oliver

Gross anders kommt man aber kaum an die Spannungsregler dran, ich bin mit meiner Lösung aber voill zufrieden, zumindest ist es kein Vergleich mehr zu den extremen Temperaturen ganz ohne KK.

Hier mal meine Setupdaten (kann man direkt aus dem Setupfile kopieren, steht in Klartext drin)

#######################################################
# Castle Link Data File
# Created: Donnerstag, 29. Mai 2008
# Do Not Edit This File By Hand
#######################################################
Brake Ramp: Immediate (*)
Cutoff Voltage: Auto Li-Po (*)
Hex55: 85
Brake Strength: 0
Direction: Forward (*)
Spool-Up Speed: 9
Throttle Type: Heli: Governor High
Current Limiting: Insensitive
Brake Delay: .6 sec (Delayed) (*)
Motor Start Power: 75
Throttle Response: 5
Motor Timing: Standard Advance (*)
Cutoff Type: Soft Cutoff
PWM Rate: 13khz (*)
Governor Gain: 33


der Gain-wert könnte evtl. noch etwas höher, ist im Moment eher "konservativ" eingestellt, damit ich kein Pumpen bekomme (500TH@13:150)
[SIZE=3]MSH Protos[/SIZE] - V-Stabi 4.0, Scorpion 880kv, Jazz55, Align DS-510, S9254, CC BEC, SAB red devil, Canomodhaube.. Spektrum DX7/AR6200
[SIZE=3]Rex 450 Pro Klon[/SIZE] - Roxxy 940-6, Turnigy 2836@5turns, HXT900, GY401, S9257, GCT Ultra

Smeagle

RCLine User

Wohnort: München

Beruf: IT

  • Nachricht senden

28

Freitag, 27. Juni 2008, 14:48

Hoi,

bei meinen ersten Versuchen mit mittlerem gain kriege ich nur nahe "Vollgas" ein sehr gutes Ergebnis. Bei etwa 3000 Touren (maximal dreht er so etwa 3300) geht es ganz ruhig ohne jegliches Geschwinge. Aber bei niedrigeren Touren fängt er an zu oszillieren. Ich gehe also mal weiter runter, weil 3000 ist zwar nett, aber die Flugzeiten von ~6,5 Minuten sind mir dann doch viel zu kurz. mit 2400 und Gaskurve kam ich auf 9...

- Oliver

29

Freitag, 27. Juni 2008, 18:16

Dann musst du wahrscheinlich umritzeln, der Governour Modus funktioniert nur bei relativ hoher Öffnung.

Bob Finless hat ein gutes Setupvideo für die CC Regler gemacht, er macht es zwar an einem 85HV, das Prozedere ist aber für alle Regler identisch.
http://www.helifreak.com/showthread.php?t=36194
[SIZE=3]MSH Protos[/SIZE] - V-Stabi 4.0, Scorpion 880kv, Jazz55, Align DS-510, S9254, CC BEC, SAB red devil, Canomodhaube.. Spektrum DX7/AR6200
[SIZE=3]Rex 450 Pro Klon[/SIZE] - Roxxy 940-6, Turnigy 2836@5turns, HXT900, GY401, S9257, GCT Ultra

Smeagle

RCLine User

Wohnort: München

Beruf: IT

  • Nachricht senden

30

Freitag, 27. Juni 2008, 21:30

Hi,

Heute bin ich mal mit Gain 33 geflogen. Ernüchternd. Niedrigste fliegbare Drehzahl war 2700 UPM, die aber auch schon nicht mehr schön. Darunter fängt der Motor merkwürdig an zu zirpen und das Heck wedelt wie wild. Im Stellermodus kann ich aber alle Drehzahlen schön durchfahren, das gezirpe kann ich mir nicht erklären. Hört sich eigentlich "mechanisch" an - Aber mit Gaskurve gabe es kein Problem in dieser Art.

"relativ hohe Öffnung" ist gut, Nachdem ich ein wenig die LED beobachtet habe, kann ich sagen: Nur wenn der Regler so weit oben ist, dass er bei Vollpitch auf Vollgas landet (dann geht die LED an), funktioniert es. Wenn die LED bei VOllüitch geben ausbleibt, dann fängt es mit dem Zirpen an. Ärgerlich. OK, ich probiere noch ein kleineres Ritzel, andererseits hätte ich schon gerne die Wahl gehabt zwischen ca. 2400 und 3000. Ab 2400 fliegt er sauber und stabil und mit 3000 geht er schon sehr, sehr knackig ;) Allerdings will ich halt nicht in jedem Flug rumheizen, das gibt meine Konzentration 6 x hintereinander gar nicht her...

Dafür bin ich mit dem BEC zufrieden. Habe nur ein kleines Blech mit eingeschrumpft und nach dem Flug (6,5 Minuten hartes rumturnen) ist das Blech so bei 40Grad. Paßt.

Auch der Motor ist unerwartet gut... Ist der HDX450 Baukastenmotor, ein Sonix 3400. Der ist beinahe kalt nach dem Flug, unter 40°C würde ich sagen, hatte aber das Thermometer nicht dabei.

Wenn das so weiter geht, bau ich mal testweise den Jazz 80 aus meinem Logo ein und probiere, ob das wirklich nicht besser geht oder ob der Phoenix doch nicht so der Hit ist, wie ich gehofft hatte...

- Oliver

31

Freitag, 27. Juni 2008, 21:40

Das schlimmste was passieren kann wird passieren: mit dem Jazz ist Ruhe.

Gruß Stefan
[SIZE=4]Montage und Einstellung von E- Helis [/SIZE]

32

Freitag, 27. Juni 2008, 21:45

Der Phoenix ist halt kein Jazz, ich habe zwar keinen direkten Vergleich machen können und auch über den Jazz hört man immer die verschiedensten Meinungen über den "perfekten" Regelbereich, aber so Phänomene wie schlimmes Drehzahlpumpen gibt es beim Jazz halt nicht. Damit muss man bei den CC Reglern eben leben - auf der anderen Seite funktioniert er in seinem "speziellen" Arbeitsbereich sehr gut und geht dann auch sehr aggresiv zu Werke.

Mich stört es auch etwas, dass ich eine 2 FLugphase (Schweben mit niedriger Drehzahl für Starten und Landen) nicht wirklich nutzen kann, da mein 500TH dann böse pumpt.
Ausserdem kann man die Drehzahl nicht so schön linear wie im Stellermodus einstellen. Da ist der Jazz auch wesentlich besser.
[SIZE=3]MSH Protos[/SIZE] - V-Stabi 4.0, Scorpion 880kv, Jazz55, Align DS-510, S9254, CC BEC, SAB red devil, Canomodhaube.. Spektrum DX7/AR6200
[SIZE=3]Rex 450 Pro Klon[/SIZE] - Roxxy 940-6, Turnigy 2836@5turns, HXT900, GY401, S9257, GCT Ultra

Smeagle

RCLine User

Wohnort: München

Beruf: IT

  • Nachricht senden

33

Freitag, 27. Juni 2008, 22:15

Er pumpt ja nicht nur, er macht richtig hässliche Geräusche dabei. Ich werde vielleicht morgen mal probieren, ob ich ein Video machen kann. Wenn ich aber im Stellermodus mit beliebigen Drehzahlen fliegen kann und auch Governor Modus mit ca. 2900-3000 auch perfekt, dann kann doch weder am Heli noch am Regler etwas defekt sein!? Verwirrend ;)

- Oliver

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Smeagle« (27. Juni 2008, 22:16)


GoFast

RCLine User

Wohnort: Nähe Hameln (31785)

  • Nachricht senden

34

Freitag, 27. Juni 2008, 22:43

Hi,

einen Drehzahlbereich von 2400 bis 3000 abzudecken ist allgemein sehr schwierig. Schließlich sollte das Ritzel schon halbwegs zur Drehzahl passen...
Grüße,
Fabi

35

Freitag, 27. Juni 2008, 22:50

Wieso, ist doch mit einem Jazz kein Problem, da wird dann halt mal zugedreht.

ot. Flybar hast du das Teil mit der Schraube drin noch oder ist es jetzt total hinüber?

Gruß Stefan
[SIZE=4]Montage und Einstellung von E- Helis [/SIZE]

GoFast

RCLine User

Wohnort: Nähe Hameln (31785)

  • Nachricht senden

36

Freitag, 27. Juni 2008, 22:59

Klar geht das mit dem Jazz, hatte ich auch schonmal gemacht ;)
Ich wollte nur sagen, dass die Antriebsauslegung dann nicht so glücklich ist...

OT: Habe heute Mittag mal meinem Imbus verklebt. Ich hoffe, dass das hilft :w
Grüße,
Fabi

37

Freitag, 27. Juni 2008, 23:14

Wenn es nicht klappt kann ich mein Glück auch nochmal versuchen...

Gruß Stefan
[SIZE=4]Montage und Einstellung von E- Helis [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »noch ein Stefan« (28. Juni 2008, 02:11)


Smeagle

RCLine User

Wohnort: München

Beruf: IT

  • Nachricht senden

38

Samstag, 28. Juni 2008, 01:10

Hmm,

gerade noch ein wenig mit dem Gain gespielt.

Auf 24 unverändertes Verhalten.

Aber mir ist erst jetzt so richtig aufgefallen: Es ist nur ein gewisser BEREICH der Ärger macht! Unterhalb einer Grenze (da im Moment Kunstlicht kann ich die nicht messen) ist wieder absolut Ruhe. Er schwebt mit ca. 1800 (rein nach Gehör geschätzt, morgen messe ich nochmal) ganz ruhig und sauber. Also sowas wie ein Resonanzbereicht?

- Oliver

39

Samstag, 28. Juni 2008, 13:01

Da gibt es wohl eine neue Software mit irgenwas verbessert für Helis http://www.castlecreations.com/downloads/beta_software.html# vielleicht hilft das ja...

Gruß Stefan
[SIZE=4]Montage und Einstellung von E- Helis [/SIZE]

Smeagle

RCLine User

Wohnort: München

Beruf: IT

  • Nachricht senden

40

Samstag, 28. Juni 2008, 13:31

Hallo,

mein Regler ist ziemlich alt (zwar neu und unbenutzt,.aber hat wohl schon lange auf Lager gelegen) - die erste Software die drinn war war fürchterlich, beim Anlaufen hat sich der Heli erst einmal um seine Achse gedreht, dann ging der Motor erstmal wieder fast aus um dann in Zeitlupe wieder hochzufahren, ca. 30 Sekunden bis Enddrehzahl. Unbrauchbar. Nach Update auf die aktuelle Beta war es besser, und mit der aktuellen Beta habe ich auch obige Erfahrungen gemacht...


Ansonsten, ich komme gerade vom letzten Testflug zurück: Ich habe den Gain jetzt mal auf 0 gedreht (hatte es satt in kleinen Schritten nach unten zu gehen ;) ). Nun geht es sehr gut. Ich kann mit wirklich beliebigen Drehzahlen fliegen, sogar 1600 geht, ohne daß etwas schwingt oder heiß wird oder so... Ich höre immer noch das metallische Geräusch in bestimmten Drehzahlbereichen. Aber jetzt hibt es nicht mehr die Schwingungen die ich hatte... Einziger Nachteil, wenn ich nun Vollpitch gebe schlagartig, höre ich einen Einbruch und es dauert vielleicht 1/4 Sekunde bis er wieder oben ist! Aber ich merke davon nichts fliegerisch! Bei hohen Drehzahlen ist der Einbruch geringer, insofern bin ich jetzt ziemlich zufrieden ;) Einziges Problem noch: Wenn ich in sehr niedrigen Drehzahlen fliege, tourt er manchmal im Schnellflug oder Abstieg auf und der Heckkreisel schwingt sich auf, aber da kann der Regler wohl nicht viel machen dagegen denke ich, da müßte ich wohl den Freilauf entfernen (den ich bei der Heligröße eh relativ sinnlos finde)

Ansonsten scheint das automatische Timing von dem Regler nahezu perfekt zu sein - ich bin eben einen ganzen Akku im tiefsten Teillastbereich geflogen, mit 2000UPM, inklusive Kraftzerenden Manövern etc - und der Regler und Motor waren anschliessend handwarm. Super!

Ich gehe jetzt mal schrittweise nach oben von der 0 und sehe, ob es noch besser wird ;)

- Oliver