Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

freggele

RCLine User

  • »freggele« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Kehl

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. August 2008, 22:47

450er Rex mit Airwolf Rumpf

Hallo Gemeinde,
so nun habe ich mir auch einen 450er Rex zugelegt.
Als Verkleidung habe ich den Airwolf Rumpf genommen.
Der Rumpf Bausatz ist von Causemann (PET Version).
Habe nun den halben Rumpf auf den Kufen stehen (Heck kommt noch), jetzt stellt sich dir Frage wie wechsle ich am besten den Akku ???
Da ist mir die Idee mit der Hochklappbaren Nase gekommen.
Hat einer von Euch schon mal sowas mit einer Hochklappbaren Nase gemacht ???
Habe mal ein Bild von meiner Idee wie es gemacht werden könnte.
Die rote Line auf dem Bild soll die Trennung des Rumpfes darstellen.
Und unten am Boden würde ich was machen so ne Art Schnellverschluss.
Weiß aber noch nicht wie und was ich dafür nehmen werde (soll).

Könnt Ihr mir dazu ein paar Tipps geben ?
Also wie Ihr das mit der Klappnase und den Schnellverschlüssen für den Rumpf machen würdet.

So hier nun mal ein Bild wo man auch die Schaniere gut sehen kann.


Ich Danke Euch schon mal im voraus für Eurere Meinungen.
Gruß Uwe

Mein Heli
--------------
T-Rex 450 S im EC-135 Rumpf
Graupner MX12, Schulze Alpha 8.35W
Hyperion Titan HI Pro 50A

GoFast

RCLine User

Wohnort: Nähe Hameln (31785)

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. August 2008, 22:59

RE: 450er Rex mit Airwolf Rumpf

Hi,

gute Idee, nur würde ich anstatt der Schaniere Schanierband/Tesa nehmen. Das braucht nämlich keinen Spalt um seinen Dienst zu erledigen ;) Als Verschluss würde ich einfach an mehreren Stellen kleine Magnete verkleben. Ist sehr praktisch (keine Fummelei) und von außen unsichtbar.
Ein Problem sehe ich aber noch: Wenn du dort einen Schnitt machst (an der roten Linie) wirst du später sicher etwas Licht durchscheinen sehen. Dort würde ich vielleicht etwas hinter kleben.
Grüße,
Fabi

freggele

RCLine User

  • »freggele« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Kehl

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. August 2008, 23:13

Hallo Fabi,
an Schanierband habe ich auch schon gedacht.
Aber mit den Schanieren, könnt ich das so machen dass ich im Bedarfsfall das ganze Vorderteil abnehmen könnte. An den Schanieren die hälfte die zur Nase schaut, würde ich 3 kleine Schrauben rein machen und oben Verkleben.
Zum Schnitt:
Nach dem schnitt würde ich aus PET Resten noch einen Streifen unter kleben, damit es Lichtdicht und Stabil ist.
Als Verschluss unten könnte man doch einen Kabinenhauben Verschluss nehmen oder ???
Da könnte man ja 1 oder 2 am Boden unterbringen, und zu sehen wäre da auch nicht viel außer 1 oder 2 kleine Stifte.
Nur wo bekomme ich so einen Kabinenhauben Verschluss am besten her ?
Müsste doch beim großen C zu bekommen sein oder.
Gruß Uwe

Mein Heli
--------------
T-Rex 450 S im EC-135 Rumpf
Graupner MX12, Schulze Alpha 8.35W
Hyperion Titan HI Pro 50A

freggele

RCLine User

  • »freggele« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Kehl

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. August 2008, 23:29

Als Verbindung für den Rumpf (2 hälften) könnte man doch diese Mutter in M2 nehmen.
Wenn man unter die Mutter ein kleines stück Sperrholz aus 2,5mm klebt, müsste das doch mit Schrauben zu machen sein. Und diese Muttern halten sehr gut, diese keine ich noch aus meiner Zeit als ich Flächen Modelle geflogen bin.
Hier mal ein Bild von solch einer Mutter.


Was Denkt Ihr,passt oder ???
Gruß Uwe

Mein Heli
--------------
T-Rex 450 S im EC-135 Rumpf
Graupner MX12, Schulze Alpha 8.35W
Hyperion Titan HI Pro 50A

mmsig

RCLine User

Wohnort: Wedemark - Hannover

Beruf: Architekt u.G+A-Kaufmann

  • Nachricht senden

5

Freitag, 8. August 2008, 14:46

RE: 450er Rex mit Airwolf Rumpf

Hi Uwe, an meinem Lama V4 suchte ich auch lange ein Lösung, den Causemann-Rumpf zu teilen. Hauptproblem: die beiden Hälften, egal, wo geschnitten, werden nicht bündig wieder zu einander liegen. Meine Lösung dazu. aus möglichst dünnen, flexiblen Resten des Materials einsietig eine "Unterfütterung" des Spaltes kleben. Dadurch ist das "Einfädeln zwar etwas schwieriger, aber die Oberfläche bleibt dann bündig zu einander. Ich versuche mal Bilder einzustellen.
(PS: Kann dauern, bin neu hier - bei der Gelegenheit: Servus in die Gemeinde!, Gruß, Marco)
»mmsig« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG0929 Kopie.jpg
Gruß Marco
[SIZE=1]Trex 600 ESP - Hurricane 550 FBL BeastX - CopterX 450 FBL BeastX - HK 450 Rumpf MD500E
Depron: Malibu F3P, Knuffel V2, T38 Talon
MX16s 2,4 EZC[/SIZE]

mmsig

RCLine User

Wohnort: Wedemark - Hannover

Beruf: Architekt u.G+A-Kaufmann

  • Nachricht senden

6

Freitag, 8. August 2008, 14:49

RE: 450er Rex mit Airwolf Rumpf

hier nochmals ein Detail... übrigens: die Kohle-Stifte als Verbinder in Verbindung mit Gewebeschlächen sind wohl tatsächlich trotz angerauhter Oberfläche nur etwas für kleine Koaxe - Magnethalter bzw. Tesafilm klingen da schon optimaler. Viel Erfolg!
»mmsig« hat folgendes Bild angehängt:
  • AufdopplungDetail.jpg
Gruß Marco
[SIZE=1]Trex 600 ESP - Hurricane 550 FBL BeastX - CopterX 450 FBL BeastX - HK 450 Rumpf MD500E
Depron: Malibu F3P, Knuffel V2, T38 Talon
MX16s 2,4 EZC[/SIZE]

freggele

RCLine User

  • »freggele« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Kehl

  • Nachricht senden

7

Freitag, 8. August 2008, 14:54

Hi MMsig,
willkommen hier im Forum :D
Ja ohne Unterfütterung geht da nix. Aber mein größtes Problem ist im Moment, wie ich den Rumpf vorne schön gleichmäßig teilen kann.
Muss mal schauen mit was und wie ich das noch mache.
Was mir aufgefallen ist, dass die Anleitungen von Causemann nicht wirklich zu dem passt was man geliefert bekommt. Aber egal ich bekomme das schon auf die reihe.
Manchmal ist es einfach gut, wenn man mal ein paar Tage Pause macht, und dann wieder mit freiem Kopf ran geht.
Auf jeden Fall bekommt meiner eine Klapp-Nase.
Gruß Uwe

Mein Heli
--------------
T-Rex 450 S im EC-135 Rumpf
Graupner MX12, Schulze Alpha 8.35W
Hyperion Titan HI Pro 50A

mmsig

RCLine User

Wohnort: Wedemark - Hannover

Beruf: Architekt u.G+A-Kaufmann

  • Nachricht senden

8

Freitag, 8. August 2008, 14:54

RE: 450er Rex mit Airwolf Rumpf

..geschlossen sieht es dann so aus.. (na, ok - sah es aus, bis der Rotor einschlug). Hoffe, damit geholfen zu haben...
»mmsig« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG0917Klein.jpg
Gruß Marco
[SIZE=1]Trex 600 ESP - Hurricane 550 FBL BeastX - CopterX 450 FBL BeastX - HK 450 Rumpf MD500E
Depron: Malibu F3P, Knuffel V2, T38 Talon
MX16s 2,4 EZC[/SIZE]

freggele

RCLine User

  • »freggele« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Kehl

  • Nachricht senden

9

Freitag, 8. August 2008, 14:56

Ist Dir doch recht gut gelungen.
Hauptsache es hält und fällt nicht sehr auf. :ok:
Gruß Uwe

Mein Heli
--------------
T-Rex 450 S im EC-135 Rumpf
Graupner MX12, Schulze Alpha 8.35W
Hyperion Titan HI Pro 50A

mmsig

RCLine User

Wohnort: Wedemark - Hannover

Beruf: Architekt u.G+A-Kaufmann

  • Nachricht senden

10

Freitag, 8. August 2008, 15:02

Merci fürs Willkommen!
Ich folgte mit dem Schnitt den Kanten, die sich im Rumpf anboten.. Türverlauf etc., als natürliche Tarnung der Naht.
Wenn es wirklich gerade werden sollte, wie ich es brauchte um die Rumpfhälften aufeinander zu bekommen, hab ich es so gemacht:
Nichts ist ebener und gerade als Wasser:
Der Rumpf hat von mir ein Wasserbad erhalten, Wasseroberfläche entspricht der Nahtstelle.
Das Wasser eingefärbt und genau bis zur Nahtkante getaucht. Rumpf aus Wasser ziehen und der Trennlinie der Farbkante folgen und nachzeichnen oder abkleben.

(Das Wasser habe ich mit ein wenig Gips "gefärbt" - haftete gut am Rumpf und lies sich einfachst wieder entfernen ohne Rückstände) Die Trennlinie war 1a gerade.

Danach einen scharfen Cutter nehmen - es gibt ja keinen Verschnitt bei dieser Naht. Ich habe mir fürs schneiden 3x 30 min gegönnt mit reichlich Pause...
Gruß Marco
[SIZE=1]Trex 600 ESP - Hurricane 550 FBL BeastX - CopterX 450 FBL BeastX - HK 450 Rumpf MD500E
Depron: Malibu F3P, Knuffel V2, T38 Talon
MX16s 2,4 EZC[/SIZE]

mmsig

RCLine User

Wohnort: Wedemark - Hannover

Beruf: Architekt u.G+A-Kaufmann

  • Nachricht senden

11

Freitag, 8. August 2008, 15:06

ich geb Dir recht, streng nach Anleitung geht da nicht viel: Causemann ist eine Herausforderung ;-)
Gruß Marco
[SIZE=1]Trex 600 ESP - Hurricane 550 FBL BeastX - CopterX 450 FBL BeastX - HK 450 Rumpf MD500E
Depron: Malibu F3P, Knuffel V2, T38 Talon
MX16s 2,4 EZC[/SIZE]

freggele

RCLine User

  • »freggele« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Kehl

  • Nachricht senden

12

Freitag, 8. August 2008, 15:29

Also das mit dem Wasser klingt nicht schlecht. :ok:
Muss mir aber erst noch im klaren sein wie und wo genau der schnitt laufen soll.
Da werde ich wohl noch 1 / 2 Nächte drüber schlafen.
Denn wenn der schnitt mal gemacht ist, gibt es kein zurück mehr.
Zum fliegen kommt der Rex noch nicht so schnell. Erst noch etwas mit dem Belt üben.
Von daher lasse ich das ganze in Ruhe angehen.
:w
Gruß Uwe

Mein Heli
--------------
T-Rex 450 S im EC-135 Rumpf
Graupner MX12, Schulze Alpha 8.35W
Hyperion Titan HI Pro 50A

13

Mittwoch, 13. August 2008, 15:50

üb´ lieber mit dem Rex

:D bei mir hats geholfen, der fliegt sich einfacher (weil präziser gefertigt) als der Belt.

:w
[SIZE=1]Graupner 47 G Koax//Hirobo Quark/T-Rex 450 SE V2//T-Rex 500 ESP // T-Rex-250 (im Bau)/div. Flächenmodelle wie Parkmaster 3D, FunJet, MPX Twister, Cessna 172,Breeze,DG1000/Graupner MX 22 35 MHZ//Futuba FF 10 2,4 GHZ[/SIZE]

freggele

RCLine User

  • »freggele« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Kehl

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 13. August 2008, 16:38

@boulevard,
hmm könntest Du vielleicht etwas genauer Beschreiben was bei Dir geholfen hat ???
Und welche Vorzüge Du beim Rex festgestellt hast ?
;)
Gruß Uwe

Mein Heli
--------------
T-Rex 450 S im EC-135 Rumpf
Graupner MX12, Schulze Alpha 8.35W
Hyperion Titan HI Pro 50A

flyhigh73

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg (Stuttgart)

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 13. August 2008, 22:57

Uwe,

hab beides, Belt RTF Plastik (gehabt) und den Rex 450 SE V2 - der Belt war im Vergleich deutlich schwammiger. Benötigte deutlich mehr Hebenweg um den Heli zu korrigieren. Boen waren für den Belt der Tod - beim Rex nur kleinere Korrekturen nötig.
Rex leichtgängiger und deutlich präzieser zu steuern.

Nach meinen Modifikationen am Belt kann ich echt in Richtung Rex trainieren
TRex 450 SE V2, 3xHS65HB, GY401, Futaba S9257, Jazz 40-6-18
TRex 250 Combo, GU-210+Futaba 3154 Nano digital
CopterX SE V2, 3xHS-65HB, GU-210+FS 550BB Carbon Digital Speed, Nexspor 40A, NXP 450
Belt-CP(R.I.P.)
4G3 2x Brushless
MX16s

16

Donnerstag, 14. August 2008, 15:01

stimmt!

.... und wenn der Heli das macht, was er soll, ist er einfacher zu beherrschen. Ich habe beim Belt immer das Problem, dass er verzögert auf Befehle anspricht, dadurch gibt man dann nochmehr = zuviel Nick oder Roll und muß dann sofort wieder gegenkorrigieren. Das ganze erinnert dann an ein träges Motorboot.....

Ich glaube, der Grund ist in Fertigungstoleranzen zu sehen und auch in der anderen Rotorkopfanlenkung über 10 Ecken, die natürlich mehr Spiel aufweist.

Ich kann für mich sagen (Anfänger) dass ich mit meinem Rex besser zurecht komme als mit meinem Belt. Natürlich sind im Rex auch alle Bauteile, insbes. das Gyro hochwertiger, direkte Vergleich verbieten sich also. Der Belt ist bestimmt kein schlechter Heli.

Gruß, Martin
[SIZE=1]Graupner 47 G Koax//Hirobo Quark/T-Rex 450 SE V2//T-Rex 500 ESP // T-Rex-250 (im Bau)/div. Flächenmodelle wie Parkmaster 3D, FunJet, MPX Twister, Cessna 172,Breeze,DG1000/Graupner MX 22 35 MHZ//Futuba FF 10 2,4 GHZ[/SIZE]

Frank KR

RCLine User

Wohnort: Krefeld

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 14. August 2008, 16:57

Die Trägheit des Belt kommt auch durch die schweren Paddel.
Wenn man Paddel montiert ohne diese Metalbuchse in der die Madenschraube steckt sollte der Belt bedeutend agiler werden.
Man kann ja sogar sehen wenn man am Boden Nick gibt bei laufendem Rotor wie langsam sich die Padelebene neigt.

Ich hatte auch schon mit dem Gedanken gespielt Paddel vom Rex zu montieren.
Da ist dann ja so ein Metalring dabei den man auf dem Paddelstange verschieben kann...

Gruß, Frank
TRex 600 GF FBL microBeast
Spectrum DX7
Flugtagebuch

flyhigh73

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg (Stuttgart)

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 14. August 2008, 22:50

Dazu kann ich nur sagen, die Paddel vom Belt sind im Verhältniss zum Rex und dessen Gewichten leichter, deswegen und weil die Paddelstange über den Hauptrotorblättern sitzt ist das Teil sehr windanfällig.

Der Plastikkopf ist ebenfalls sehr selbstsperrend, vor allem die O-förmigen Anlenkhebel welche streifend an den Blatthaltern vorbei müssen.

Macht einfach mal die Taumelscheibe schräg und dreht die Blätter, wenn dann die stromlosen Servos nachgeben könnt ihr normalerweise den Kopf wegwerfen.

Agiler wurde mein Belt mit dem weitaus leichertlaufendem Kopf vom CopterX. Böen interessieren meinem Belt seit dem auch nicht mehr so gravierend wie vorher.

Hab die Belt Paddels und die Gewichte aussen sitzen - agiler und windresistenter. Ich probier mal, was passiert wenn ich die Gewichte nach innen schiebe - garantiert windanfälliger - die sind für die Lagestabilität da.

Je leichtgängiger die Mechanik, desto weniger arbeit müssen die Komponenten leisten.

Bei den billig-Servos von ESky merkt man das sehr schnell - oder der Steller raucht ab. Ebenfalls schon oft gelesen!

Der Belt ist zum Einstig recht günstig, aber technisch einfach eine Fehlkonstruktion.

PS: Klar sind CFK-Paddels leichter als die plaste-Teile - aber ich hab Plastik zu Plastik verglichen.
TRex 450 SE V2, 3xHS65HB, GY401, Futaba S9257, Jazz 40-6-18
TRex 250 Combo, GU-210+Futaba 3154 Nano digital
CopterX SE V2, 3xHS-65HB, GU-210+FS 550BB Carbon Digital Speed, Nexspor 40A, NXP 450
Belt-CP(R.I.P.)
4G3 2x Brushless
MX16s

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »flyhigh73« (14. August 2008, 23:01)