Chorge

RCLine User

  • »Chorge« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Biologe, Pharmaberater

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 10. August 2008, 20:57

Scorpion Regler schatet den Motor in meinem Zoom 450 regelmäßig ab...

Die ganze Sache ist leider sehr seltsam:
Wenn ich mit meinem Zoom EP mit dem Scorpion Steller fliege, und ein bisschen rumhample, geht mir nach ein paar Minuten Flug plötzlich in der Luft der Motor aus, und läuft dann nach ca. 2-3s wieder an. Das passiert aber nicht unbedingt bei einem harten Lastwechsel, sondern durchaus auch mal beim einfachen Vorbeiflug ohne Last. Am Steller habe ich bereits den Überlastschutz wegprogrammiert, das Zellminimum auf 2,9V runtergeschraubt und natürlich ein runterregeln auf 50% eingestellt. Es kann also wohl kaum an der Überlastung liegen - zumal die Zellen nach dem Landen auch noch über 3,7V jeweils haben. Der Regler ist zwar mächtig warm, aber nicht soooo heiß, dass er abschalten müsste - meiner Meinung nach.
Am Reglekabel hab ich extra nen Ferritring dran, um Störungen zu minimieren. Im Flug zuckt auch nix - aber dennoch meldet der Empfänger (Schulze Alpha 8.35) immer mindestens 2, eher 3 Fehlerblinkis, also 5-7 Störungen. Der Scorpion schaltet ja den Motor ab, wenn er >2s kein Signal bekommt. Aber das sollte ich ja mit Servozucken spüren eigentlich. Also 2s ohne Kontrolle müsste ich spüren -> eigentlich also auch kein Grund für den Regler zu zu machen. Failsafe ist keine am Schulze Empfänger...
Bin ziemlich ratlos, wo das Problem nun sitzt. Hat jemand noch ne Idee?! Quarz evtl.? Firmware des Stellers?
[SIZE=2]Mit V-Stabi: ThreeDeeRidid
Mit MicroBEAST: Protos 500, T-Rex 450 Pro, T-Rex 550E[/SIZE]

Ammersee '11 - wir kommen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Chorge« (10. August 2008, 21:00)


2

Sonntag, 10. August 2008, 21:01

RE: Scorpion Regler schatet den Motor in meinem Zoom 450 regelmäßig ab...

Hallo Jörg,

beim Schulze zuckt nix, der behält die Servos in der Stellung wo sie zuletzt waren. 5 - 7 Störungen sind aber schon viel. Ich habe in der Regel 0, ab und zu 1en merke davon aber auch nie was.
Prüfe doch mal Deine Antenne, nicht dass die im Empfänger von der Platine abgerissen ist. Bzw. tausch mal den Empfänger ob es mit einem anderen auch passiert. Dann wär da auch noch die Funke. Was sagt der Reichweitentest?

PS: Ich will ja nicht den Teufel an die Wand malen, aber schau mal meinen Post an mit dem Ausfall des Empfängers. Bei mir war es eine kalte Lötstelle im Empfänger...

Gruss
Martin
T-REX 500 CF; Scorpion Com. 6S90A, HK-3026-8 1900kV, 14er R., A123 6S, Spartan DS 760, Futaba BLS-251, T8FG 2,4Ghz.
2 x Zoom 450, Jazz 40-6-18, Scorpion 2221-8 V2, 12er R., Schulze 8.35w Delta, Gy401, S9257, FX18V2

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »martini-69« (10. August 2008, 21:03)


Chorge

RCLine User

  • »Chorge« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Biologe, Pharmaberater

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 10. August 2008, 21:07

RE: Scorpion Regler schatet den Motor in meinem Zoom 450 regelmäßig ab...

Hallo Martin!
Den Empfänger hab ich natürlich genauer betrachtet, konnte aber nix feststellen. Scheint zumindest soweit ich das sehen kann OK zu sein. Wie gesagt: Er blinkt 2-3x. Der Schulze in meinem Zoom Pro dagegen selten öfters als 1x, meistens gar nicht. Also irgendwas ist da schon faul... Ich mach nun erstmal ein anderes Quarz rein - vielleicht bringt das ja was...
Werde auch mal bei Schulze anrufen und das Ganze schildern - veilleicht haben die ja noch ne Idee...
[SIZE=2]Mit V-Stabi: ThreeDeeRidid
Mit MicroBEAST: Protos 500, T-Rex 450 Pro, T-Rex 550E[/SIZE]

Ammersee '11 - wir kommen!

4

Sonntag, 10. August 2008, 21:18

Hallo Jörg,

hast Du die Möglichkeit noch einen anderen Regler zu testen? Kann ja auch am Skorpion liegen, oder an einem sich verabschiedenden Servo, das zuviel Last zieht. Obwohl der Skorpion-Regler hält ja bis zu 4 A aus glaub ich. Die Antenne hast ja bestimmt auch korrekt verlegt!? Was hast Du in der letzten Zeit an deinen Settings verändert? Oft liegt der Fehler ja in greifbarer Nähe.
2 -3 s im Flug können verdammt lange sein! Kannst Du Autorotation oder fängt sich der Heli noch bis der Motor wieder läuft?

Martin
T-REX 500 CF; Scorpion Com. 6S90A, HK-3026-8 1900kV, 14er R., A123 6S, Spartan DS 760, Futaba BLS-251, T8FG 2,4Ghz.
2 x Zoom 450, Jazz 40-6-18, Scorpion 2221-8 V2, 12er R., Schulze 8.35w Delta, Gy401, S9257, FX18V2

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »martini-69« (10. August 2008, 21:19)


kebelt

RCLine User

Wohnort: München (geb. Köln)

Beruf: Bundesbeamter

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 10. August 2008, 21:21

Hi Jörg,

also ich prügele meinen 45A ja nun mit dem Strecker.....und messe regelmäßig die Temp nachm landen bzw heute wurde sogar mal ein Logger angeschlossen und ein Temp-Sensor auf meinen Steller geklebt. Max. Temp war da 65 Grad....wobei ich letzte Tage bei dem heißen Wetter auch noch, bis zu 73 Grad gemessen habe :p
Und abschalten würde der Scorpion erst ab 95Grad, laut der Beschreibung.

Von daher glaub ich nicht daran, das es der Scorpion-Steller ist, der Dir absichtlich den Motor abstellt.

Als ich noch mitm smc16scan flog, da schaltete sich auch oftmals der Motor aus....mal mit einhergehendem Servozucken...und mal ohne....
Genauso hatt ich mal Servozucken, ohne das sich der Motor abstellte.

Wird also wahrscheinlich doch das Funksystem sein, was da Probs macht :(

Übrigens, seitdem ich nun 2,4GHz habe, hatt ich nicht eine Störung :ok:
T-Rex 600ESP DS610/LTG+LTS6100/Heck-Starrantr.
T-Rex 500CF S9650/LTG+LTS 6100/Heck-Starrantr.
T-Rex 250
<-CopteRex 450SE V2 SX260/Scorpion-55A-V2/HS-65HB/S9257+LTG 2100
DX 7 + AR7000

Chorge

RCLine User

  • »Chorge« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Biologe, Pharmaberater

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 10. August 2008, 21:26

Bislang konnte ich den Heli jedesmal retten, weil ich noch genug Luft unter den Kufen hatte, als der Motor wieder anlief (was dank des Stellers schnell geht!)...
Einzige Veränderung ist eigentlich der Einbau eines GY401 statt der E-Flite Piezo Gyros, den ich vorher drin hatte. Sollte also keine Probleme machen. Servos sind alle OK - keinerlei Zucken auch unter Last, und keine erhöhte Temperatur nach dem Flug. Aussderdem ist die BEC des Scorpion ja wirklich ziemlich kräftig mit 4A...
Die Antennenverlegung ist OK... Könnte theoretisch den Jazz aus dem Pro einbauen, aber da dieser sich ja bei Störungen NICHT abschaltet, ist das kein guter Indikator. Interessanter wäre es wohl eher, denn anderen Schulze mal in den EP zu setzen - aber diese elende Verkabelung kotzt mich schon bei dem bloßen Gedanken an! ;(
[SIZE=2]Mit V-Stabi: ThreeDeeRidid
Mit MicroBEAST: Protos 500, T-Rex 450 Pro, T-Rex 550E[/SIZE]

Ammersee '11 - wir kommen!

Chorge

RCLine User

  • »Chorge« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Biologe, Pharmaberater

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 10. August 2008, 21:30

@ Bee: Was mich halt wundert ist die Tatsache, dass der Schulze Empfänger im Pro nur maximal 1x blinkt, während der im EP 2-3x blinkt - also deutlich mehr Fehler verzeichnet...
WARUM MACHEN DIE VON SCORPION DEN GLEICHEN QUATSCH WIE DIE BEI ROBBE?! EIN REGLER, DER BEI STÖRUNGEN DEN MOTOR AUSSCHALTET... Wenn man es wenigstens wegproggen könnte... :wall:
[SIZE=2]Mit V-Stabi: ThreeDeeRidid
Mit MicroBEAST: Protos 500, T-Rex 450 Pro, T-Rex 550E[/SIZE]

Ammersee '11 - wir kommen!

kebelt

RCLine User

Wohnort: München (geb. Köln)

Beruf: Bundesbeamter

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 10. August 2008, 21:32

schön wenn ihn bisher immer retten konntest!

Ich hatte seinerzeit die Antenne vom Empfänger direkt zur Heckfinne und dann zur anderen Chassis-Seite geführt.....dort dann im rechten Winkel unter dem Chassis zur anderen Seite mit einem Antennenröhrchen rauslaufen lassen.
Hat meine Störungen minimiert....aber nicht ganz ausgetrieben.

Oh man...wie oft dachte auch ich, das der Steller Schuld hat....aaaaaber, hatte er nicht...hehe.....weil er leistet noch immer gute Dienste...und wie ich heute, nach einem Logg nun weiß, schafft er auch locker nen Strecker zu bedienen!
T-Rex 600ESP DS610/LTG+LTS6100/Heck-Starrantr.
T-Rex 500CF S9650/LTG+LTS 6100/Heck-Starrantr.
T-Rex 250
<-CopteRex 450SE V2 SX260/Scorpion-55A-V2/HS-65HB/S9257+LTG 2100
DX 7 + AR7000

9

Sonntag, 10. August 2008, 21:37

Also 2 Sekunden Störung sind schon sehr lange, da liegt auch von mir die Vermutung sehr nahe, dass es irgendwo am Empfangssystem liegt. Hast Du die Stromzufuhrkabel vom Regler auch nicht in die Nähe der anderen Kabel verlegt. Diese sollten soweit weg wie möglich. Ist irgendwo ein Wackler auf einem Kabel? Evtl. Litzenbruch bzw. Stecker abgerissen. Kann ja echt alles mögliche sein. Antennenkabel nicht in CFK-Rohre oder an Metall verlegen. Aber das weist Du ja eh alles.
Mit meinem Futabaempfänger habe ich öfter Zucker sobald der Heli auf dem Kopf steht und in unmittelbarer Nähe von mir. Seit dem Schulze ist da Ruhe.

Martin
T-REX 500 CF; Scorpion Com. 6S90A, HK-3026-8 1900kV, 14er R., A123 6S, Spartan DS 760, Futaba BLS-251, T8FG 2,4Ghz.
2 x Zoom 450, Jazz 40-6-18, Scorpion 2221-8 V2, 12er R., Schulze 8.35w Delta, Gy401, S9257, FX18V2

10

Sonntag, 10. August 2008, 21:41

Ach ja, noch was:
Evtl. elektrostatische Aufladungen am Riemen? Hast du bei beiden denselben Riemen drauf?

Martin
T-REX 500 CF; Scorpion Com. 6S90A, HK-3026-8 1900kV, 14er R., A123 6S, Spartan DS 760, Futaba BLS-251, T8FG 2,4Ghz.
2 x Zoom 450, Jazz 40-6-18, Scorpion 2221-8 V2, 12er R., Schulze 8.35w Delta, Gy401, S9257, FX18V2

Chorge

RCLine User

  • »Chorge« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Biologe, Pharmaberater

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 10. August 2008, 21:45

Also Kabel und Kabelführung sind imho absolut OK. Hab nun auch diverse Antennenverlegungen getestet - leider ohne spürbaren Erfolg. Und wie gesagt - ich spüre ja nicht, dass ich 2s Störungen habe. SELTENST zuckt mal was, aber wirklich nur jeden 10ten Flug oder so. Und offiziell schaltet der Scorpion Steller auch erst nach 2s ab - allerdings war das beim Robbe/Roxxy-Regler offiziell ja auch so...
Naja, erstmal Quarzwechsel - dann sehen wir weiter...

EDIT: Jepp, und sogar die gleiche Riemenspannung...
[SIZE=2]Mit V-Stabi: ThreeDeeRidid
Mit MicroBEAST: Protos 500, T-Rex 450 Pro, T-Rex 550E[/SIZE]

Ammersee '11 - wir kommen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Chorge« (10. August 2008, 21:45)


12

Sonntag, 10. August 2008, 23:07

Nur mal so in den Raum geworfen .

Ich hab keinen Datenlogger , darum frage ich jetzt mal .

Kann man mit so einem Logger auch die Spannungsversorgung des Empfängers loggen ?

Wäre doch mal interessant zu wissen ob die beständig Aufrecht erhalten wird wenn es zu diesen Motorabstellern kommt .

Somit könnte man das eine oder andere Bauteil als Fehlerquelle ausschliessen .

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »guest100919« (10. August 2008, 23:44)


nexus665

RCLine User

Wohnort: Wien, AT

Beruf: Sysadmin

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 10. August 2008, 23:37

Hi,

klar geht das. Es gibt an sich für alle Logger Adapter, die man z.B. zwischen BEC und Empfänger einschleifen kann, oder irgendwo in einen Servoweg, je nachdem, was man so loggen will.

lG,
Simon.
Suzi Laos 800
Scorpion HK4535, YGE 160UHV, Vstabi, Futaba HV Servos
Super-Stretch Custom 450
370er Blätter, HK3225 Custom an 6S, Hobbywing Platinum V3 50A, HV Servos

14

Sonntag, 10. August 2008, 23:43

Ja das ist doch schonmal gut das man auch sowas messen kann .

Könnte man zumindest mal versuchen .

Vor allen Dingen wenn der Fehler nicht immer Auftritt , ist das denke ich mal eine recht gute Möglichkeit die Fehlerquelle einzugrenzen .