Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Morpheus01

RCLine User

  • »Morpheus01« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dingolfing

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 24. Mai 2009, 10:45

Profi Quirl trifft Rookie, der Bericht.

Hallo Zusammen,
nach längerer Zeit des Koax Schraubens und Fliegens habe ich mich für einen richtigen CP Heli entschieden.
Ich möchte hier über meine Erfahrungen und Stolpersteine berichten(die mit Euerer Hilfe hoffentlich nicht entstehen).
Hier erstmal eine Liste der Bestellten Komponenten:

KDS-450 3D SV in Titan Alu mit 40A Steller und Bl Motor 3500kv
Kreisel-Set HG-5000 + Servo HSG-5083MG von Hitec
3 x Servo HS-65HB Hitec
Akku SLS ZX 2200mAh 3S1P 30C (2CLaden)

Sender MX16s schon vorhanden.
Empf. SMC-16synt. schon vorhanden.

Den KDS Heli habe ich nach längerem lesen im Forum und wälzen diverser Fachzeitschriften ausgesucht, da das Preis Leistungsverhältnis stimmt, die Ersatzteile zu den Rexn kompatibel sind und mir das titanfarbige Alu mit schwarz sehr gut gefällt.
Über die TS Servos gibt es nichts zu sagen glaube ich.
Das Kreiselset gefällt mir aus dem Grund, da keine Drehpotis vorhanden sind und die Einstellungen über den Gierhebel der Funke gemacht werden.
Ausserdem gibt es Gyro und Servo aus einer Hand.
Auf die Akkus vom Stefan, bin ich im I-Net gestoßen und werd diese einfach mal probieren.
Gefallen tut mir hier das diese mit 2C geladen werden können.
So das wars jetzt mal fürs Erste.....warten auf die Teile.
Grüße, Morphi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Morpheus01« (24. Mai 2009, 10:46)


XtremeOverload

RCLine User

Wohnort: Vogau / Steiermark

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 24. Mai 2009, 10:49

Lade deine Lipos nicht mit 2C. Sie werden es dir mit längerer Lebensdauer danken.
Die Zeitersparnis beträgt im besten Fall 15 min.

mfg XtremeOverload
T-Rex 450 Pro SuperCombo - Microbeast - RJX Kopf
T-Rex 500 ESP SuperiorCombo - Microbeast - RJX Kopf
TDR 2011 bestellt
Graupner mx-16s (2,4 Ghz Jeti Umbau)

p714518

RCLine User

Wohnort: Deutschland, München

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 24. Mai 2009, 11:00

Bei freakware gibst neuerdings Lipos, die bis 3C geladen werden können. Sind nicht teurer als die normalen.
Viele Grüße
Michael



Leben und leben lassen


T-Rex 600 ESP FBL MicroBeast 8)
CopterX 450SE V2 FBL MicroBeast :evil:
Blade MSR :tongue:
Spectrum DX7 SE :D

Maltrik

RCLine Neu User

Wohnort: Hildesheim

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 24. Mai 2009, 11:38

Zitat

Lade deine Lipos nicht mit 2C. Sie werden es dir mit längerer Lebensdauer danken. Die Zeitersparnis beträgt im besten Fall 15 min.


Richtig :) größer und schwerer sind die auch :(
habe auch welche für 2C und die werden auch nur mit 1C geladen.
Mir ist aufgefallen, wenn man mit 2C lädt passiert was mit der Kapazität ?
Irgendwie komm ich dann nicht mehr auf meine 10min schweben sondern nur
auf 8min bevor der Lipoblitzer Alarm schlägt.
Kann aber auch ein Kopfproblem von mir sein 8(
Die vom Stefan sind super, kauf ich nur noch !

XtremeOverload hat es auf den Punkt gebracht.

Gruß, Maik
- Belt CP V2 :-)(-: Freunde für immer :heart:
- T-Rex 450 SE V2
- 3 gewertete Erdungen !!! -
Status: Nasenschweben Anfänger
Meine Videos :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Maltrik« (24. Mai 2009, 11:40)


Morpheus01

RCLine User

  • »Morpheus01« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dingolfing

  • Nachricht senden

5

Montag, 25. Mai 2009, 07:04

Alles klar, danke für die Infos.
Also halten wir fest:
Akku laden mit 1C und zur Not wenn es mal etwas schneller gehen darf mal 2C ok.

Grüße, Morphi

Morpheus01

RCLine User

  • »Morpheus01« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dingolfing

  • Nachricht senden

6

Montag, 25. Mai 2009, 11:02

Schraubensicherung

Hallo Zusammen,
als nächstes habe ich mir mal über die Sache Schraubensicherung gedanken gemacht.
Ich werde es so machen wie es hier von einigen empfohlen wird und alle Schrauben mit Schraubenschutzlack neu zu verschrauben.
Hierzu habe ich mir mal den Loctite 248 mittelfest Labellostick besorgt :-)

Vorgehensweise:
Schraube entfernen
Schraubgewinde in einem Tuch reinigen.
Loctite ca. 3mm auftragen.
Überschuss abstreifen, so das nur die Gewindegänge gefüllt sind.
Schraube wieder montieren.
Aushärten lassen.

flyhigh73

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg (Stuttgart)

  • Nachricht senden

7

Montag, 25. Mai 2009, 22:46

RE: Schraubensicherung

Also, die Kokam sind für 2C definitiv ausgelegt. Habselbst die SLS für 450er und 250er - machen in meinem Belt richtig radau (OK 2500er 3S)- hammer Leistung!

Aber geladen hab ich selbst die Kokam mit 1C - bisher keinerlei Leistungseinbrüche.

Flightpower sollen auch sehr gut sein - ob 2C oder nur 1, keine Ahnung - lieber auf Nr. Sicher und 1C und der Lipo dankt es dir


Edit1: Fehlerteufel, hab bestimmt was übersehen aber egal :evil:
TRex 450 SE V2, 3xHS65HB, GY401, Futaba S9257, Jazz 40-6-18
TRex 250 Combo, GU-210+Futaba 3154 Nano digital
CopterX SE V2, 3xHS-65HB, GU-210+FS 550BB Carbon Digital Speed, Nexspor 40A, NXP 450
Belt-CP(R.I.P.)
4G3 2x Brushless
MX16s

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »flyhigh73« (25. Mai 2009, 22:51)


Morpheus01

RCLine User

  • »Morpheus01« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dingolfing

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 28. Mai 2009, 07:38

Auspacken!

Guten Morgen,
gestern ist die erste Lieferung gekommen, der Heli!
Der SV wird in einem schwarzen Aluköfferchen geliefert (den könnte man sich doch sparen, dann währ schon wieder ein 10er gespart).
Alle Komponenten waren schön in Tüten verpackt und nach kontrollieren auch Vollständig glaube ich.
Chassis, Rotorkopf und Heckrotoreinheit sind vormontiert.
Die Haube ist lackiert, nur ein wenig viel Farbe scheint drauf zu sein, da mann die Farbübergänge deutlich fühlen kann.
Am Chassis habe ich bereits einige lose Schrauben entdeckt(ich meine hier nicht die der Heckrohraufnahme).
Alles in Allem macht der Bausatz für mich als Laien aber einen sehr Wertigen Eindruck und für 218€ nicht zu Meckern.

Die Betriebsanleitungen des Helis und des Stellers (auf Deutsch) sind aber lustige "Blättchen".
Die Übersetzung aus dem Englischen oder woher auch immer, liest sich als ob diese "Microsoft Sam" den Job übernommen hat :-)

Ich habe schon etwas drin geblättert und wenig verstanden.
Als Hilfe habe ich mir von Freakware mal alle T-Rex 450 Anleitungen gezogen und hoffe hiermit weiter zu kommen.

...... warten aufs nächste Packet

wonderwilli

RCLine Neu User

Wohnort: Rosendahl/NRW

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 28. Mai 2009, 17:47

Hallo
Ich lade meine Kokams seit dem ersten Tag mit 2C. Sind jetzt ca. 100 Zyklen alt.
Das einzige was ich gemerkt habe ist das die Akkus jetzt 27 Minuten brauchen bis sie voll sind. Am Anfang waren es 22 Minuten und zwischen durch auch 3-4 mal
ganz leer gelutscht.
Also kein Problem mit Kokams. Kannst beruhigt mit 2C laden

Gruß Andre
Trex 600 ESP
Copterx 450 SE V2
Trex 250 SE
Funtana S90

XtremeOverload

RCLine User

Wohnort: Vogau / Steiermark

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 28. Mai 2009, 18:48

Dein Balancer wird immer mehr zu tun haben um die 2 Zellen oder 3 Zellen angleichen zu können. Daher am Anfang 22 Minuten, und jetzt 27 Minuten.
Zum Thema leer lutschen. Hast bis jetzt wohl sehr viel GLÜCK gehabt. Das ist sehr, sehr gefährlich da im inneren des Akkus ab einer gewissen Unterspannung ein chemischer Prozess den Akku zerstören kann. Dies kann bis zur Explosion eines Akkus führen.
Also Liposaver verwenden, oder nur eine gewisse Zeit fliegen.

mfg XtremeOverload
T-Rex 450 Pro SuperCombo - Microbeast - RJX Kopf
T-Rex 500 ESP SuperiorCombo - Microbeast - RJX Kopf
TDR 2011 bestellt
Graupner mx-16s (2,4 Ghz Jeti Umbau)

wonderwilli

RCLine Neu User

Wohnort: Rosendahl/NRW

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 28. Mai 2009, 23:00

Hab die Akkus beim Hangfliegen in nem alten Segler ohne Liporegler leergeflogen. :D
Da hilft dann auch kein Lipoblitzer. Fliege Heli immer nach Timer.
Nein, die Zellenspannung ist bei allen gleich sind ja Kokams :ok:
Ein Kollege von mir hat seine schon des öfteren ausgelutscht und nach ca.150 Ladungen waren sie dann platt. So schnell macht denen das nichts wenn man die Akkus sofort wieder lädt.

Gruß Andre
Trex 600 ESP
Copterx 450 SE V2
Trex 250 SE
Funtana S90

Morpheus01

RCLine User

  • »Morpheus01« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dingolfing

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 2. Juni 2009, 08:31

Baustand

Hallo Zusammen,
hier mal der Baustand nach 4 Tagen basteln.
Der Heli ist soweit fast kompl aufgebaut.
Rotorkopf und Elektronik ist eingestellt.

Ich habe einfach mal intuitiv mit dem Zusammenbau begonnen und nur in die Anleitung geschaut wenn was unklar war.

Leider ist in der Anleitung nichts über RC Einbau (Anordnung der Komponenten und Abstand der Ruderhörner) gestanden.
Da habe ich mich aber auf Euere Bilder und Beschreibungen verlassen und dies auf meinen Heli übertragen.
»Morpheus01« hat folgendes Bild angehängt:
  • heli1.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Morpheus01« (2. Juni 2009, 08:52)


Morpheus01

RCLine User

  • »Morpheus01« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dingolfing

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 2. Juni 2009, 08:32

Probleme

Hier mal eine Liste mit Problemen über die ich noch gestolpert bin.

Die Brücke mit den Führungsrollen war ab Werk total schief verbaut.
Habe ich gerade ausgerichtet.

Während des zusammenbaus entschied ich mich auch gleich die RC mit ein zu bauen.
Erst wollte ich den Empfänger hinten zwischen die Seitenplatten setzen und alle Kabel innen zu verlegen.....Aktion nach 2h gescheitert, hat mir gar nicht gefallen der Kabelwulst im Heck.
Ausserdem war das Nick Servokabel bei dieser Lösung schweine kurz.
Also... alles wieder raus und den Empänger an die Seite geklebt...besser.

Bei der Montage des Motors bin ich auf das Problem gestoßen, das wenn mann wie ich den Motor um 90 Grad gedreht auf die Motorplatte schrauben will, keine Passenden Schrauben vorhanden sind.
Denn der Motor hat in gerade Richtung M2 und 90° M3 Gewinde.
Aber die gab der Bastelkeller her, ausserdem passen so auch die Löcher in der Motorplatte besser.
»Morpheus01« hat folgendes Bild angehängt:
  • Heli2.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Morpheus01« (2. Juni 2009, 08:41)


Morpheus01

RCLine User

  • »Morpheus01« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dingolfing

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 2. Juni 2009, 08:33

Probleme

Etwas Komisch erschien mir auch das Verbauen des Heckrohrs.

Für was ist der Schlitz eigentlich, der laut Anleitung links liegen soll?

Warum ist hinten ein Loch drin, das aber dann auf der gegenüberliegenden Seite ist als das gleiche Loch an der Heckrotoreinheit?

Das könnte man doch bei richtiger Montage zum Ausrichten der Heckeinheit verwenden?

Ich bin zum Glück ständiger leser der RC Heli Action und Gott sei dank ist in den letzten Ausgaben ein Grundkurs im Einstellen von Kopf Heck und Senderkurven gewesen.

Der hat mir sehr geholfen, denn mit der Anleitung alleine als Laie hast Du hier keine Chance eine Einstellung hin zu bekommen.

Vorsicht is auch beim Einstellen (Ausmitteln) der Paddelstange geboten.
Erstens passen die Angegebenen Maße nicht(wie bei allen Maßen der Anleitung).
Zweitens sind die Lager der Paddelwippe nicht gleich weit eingeklebt und somit nicht links und rechts gleich.
Wenn man nun von den Paddelwippenenden nach aussen mißt hat man falsche Werte.
Ich habe die Paddelstange zur Rotorwelle ausgemittelt.

Übrigens, meine Paddelstange ist 19cm lang?
»Morpheus01« hat folgendes Bild angehängt:
  • Heli3.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Morpheus01« (2. Juni 2009, 08:50)


Morpheus01

RCLine User

  • »Morpheus01« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dingolfing

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 2. Juni 2009, 09:04

Pitch

Was mir noch etwas unklar war ist die Einstellung der Pitchwerte.

In der Anleitung stehen verschiedene Werte für Schweben Kuns und 3D Flug.

Stellen die das immer Um? das ist doch umständlich und was bringt das?

Ich habe meinen Kopf jetzt auf -10 bis +10° eingestellt und werde ihn für den Anfang auf -2° bis +10° über den Sender begrenzen.
Als Autorotationswert und Notschalter mit Motor aus habe ich -6° bis -10° gewählt.
Mehr brauche ich wohl für den Anfang nicht.

Als Motorkurve werde ich dann bei 0° Pitch versuchen so 2500UpM einzu stellen.
Ist das OK für den Heli und erste Schwebeflugversuche?

Ein weiteres Problem hatte ich zum Schluß des Baus bei der Montage der Haube.
Diese lies sich ums Verrecken nicht aufziehen.
Bei den Löchern fehlten immer 5mm.
Ich habe dann einfach die aubuchtung unten an der Haube um diese 5mm nachgefräst und dann passte sie.

Also als Zusammenfassung möchte ich noch mal sagen, als totaler Neuling, Laie ohne nötige unterstützung oder Lesestoff sollte man sich es gut überlegen ob man sich an einen CP Heli wagt... ist halt schon was anderes als ein Koax Heli und erst beim ersten start des Motors wird einem richtig bewusst, das dies kein Spielzeug mehr ist.

In diesem Sinne hoffe ich einen kleinen Beitrag für alle Anfänger gebracht zu haben und hier vielleicht noch meine offenen Fragen beantwortet bekomme.

Ich bleibe am Ball, Morphi

PS: Ich werde die M2 Muttern am HZ und Rotorkopf noch gegen M2 Stoppmuttern tauschen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Morpheus01« (2. Juni 2009, 13:15)


mgroll

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Journalist

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 2. Juni 2009, 16:31

RE: Pitch

Zitat

Original von Morpheus01
Was mir noch etwas unklar war ist die Einstellung der Pitchwerte.

In der Anleitung stehen verschiedene Werte für Schweben Kuns und 3D Flug.

Stellen die das immer Um? das ist doch umständlich und was bringt das?


... da gibts ZWEI (drei) verschiedene flugphasen, die im sender extra fix programmiert werden und dann nur mehr mittels kippschalter (bei der mx16 glaube ich frei belegbar...) einfach angewählt werden können...

... bringt auf flugstil angepasstes heliverhalten (sinnvoller erscheint mir allerdings, die flugpahsen immer gleich zu halten und das knüppelverhalten anzupassen... aber das ist geschmackssache...)

... und wer keinen governormodus hat im motorregler und sanftanlauf braucht eine flugphase zum motor hochfahren...

gruß, macem
[SIZE=1]•div. koaxe, walkera cb100, hbk2, sjm325, topspeed250
•protos 450 mini, roxxy 950-6/scorpion 2221-12/4s, KDS900/N590, 3xhs-65hb, corona-rp6d1/mx12[/SIZE]

Morpheus01

RCLine User

  • »Morpheus01« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dingolfing

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 4. Juni 2009, 07:25

Probelauf

Guten Morgen,
habe gestern mal den Motor "Eingespurt" und das Zahnflankenspiel mit der von Euch beschriebenen Papierstreifenmethode eingestellt.
Anschließend fanden die ersten Probeläufe statt.
Der Heli stand hierzu auf nem Stehtisch und ich hab ihn hinten im Kreiselbereich festgehalten.
Hiezu habe ich mal eine par Fragen an Euch:

1. Rütteln:
Gebe ich langsam von 0 Weg Gas beginnt der Heli mit einer bestimmten Drehzahl (500upm Gefühlt) an zu Rütteln.
Dieses Rütteln legt sich wieder mit dem weiteren erhöhen der Drehzahl.
Ist das normal, oder sollte der ruhig hochziehen?
"Blades sind gleich schwer und Paddelstange samt Paddel stimmen."

2.Heckriehmenspannung:
Wenn ich den Heckrotor (Motor steht) mit den Fingern vor und zurück bewege und hinten in das Heckrohr sehe, ist zu erkennen, dass der Riemen unten im entspannten Zustand auf dem Rohrboden liegt.
Es ist auch das Aufditschen im Alurohr zu hören.
Riehmen tu locker?

3. Abfärben Riemen:
Bei meinem Heli ist ein schwarzer Riemen dabei.
Ist das schon der gute Neopren oder noch der Alte, Böse?
Dieser färbt auf den Umlenkrollen ab, so das lauter schwarze Ablagerungen drauf sind.
Habe den Riemen schon gereinigt.
Normal? legt sich das?

4. Hautrotorblatt festziehen:
Wie stark zieht Ihr Euere Blades fest?
Ich habe sie jetzt so das sie beim zur Seite neigen des Helis nicht selbst wegkippen aber sich locker Klappen lassen?

flyhigh73

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg (Stuttgart)

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 4. Juni 2009, 08:31

RE: Probelauf

Moin,

1. Das "Rütteln" ist normal, die Hauptrotorblätter richten sich erst bei höherer Drehzahl richtig aus.

2. Halte den Heckrotor fest und versuche den Hauptrotor zu drehen - schätze der Riemen rutscht durch. Darf nicht sein, "aufditschen" erstrecht nicht. Klar auch nicht zu stramm, bremst sonst und der Riemen verschleisst deutlich schneller, Regler zieht zuviel Strom und könnte event. abrauchen.

3. Schwarzer Riemen ist der normale, wird für den Anfang aber erstmal reichen, meiner ist seit ca. 70-80 Flügen drin. Beim schweben wird er eh noch nicht so stark beansprucht. Wenn er ausfranst oder brüchig wird besser gegen Neopren tauschen - hast aber noch bissi Zeit ;)
Abfärben, hm, wird bei weissem Zahnrad normal sein, kann ich aber nicht mit Gewissheit sagen - hab schwarze drin.

4. korrekt, passt so

Grüsse
Micha
TRex 450 SE V2, 3xHS65HB, GY401, Futaba S9257, Jazz 40-6-18
TRex 250 Combo, GU-210+Futaba 3154 Nano digital
CopterX SE V2, 3xHS-65HB, GU-210+FS 550BB Carbon Digital Speed, Nexspor 40A, NXP 450
Belt-CP(R.I.P.)
4G3 2x Brushless
MX16s

Morpheus01

RCLine User

  • »Morpheus01« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dingolfing

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 4. Juni 2009, 08:37

Perfekt, Danke!

Heute Nachmittag gehts weiter :-)

flyhigh73

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg (Stuttgart)

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 4. Juni 2009, 08:51

gerne :w

und heut Nachmittag viel Erfolg
TRex 450 SE V2, 3xHS65HB, GY401, Futaba S9257, Jazz 40-6-18
TRex 250 Combo, GU-210+Futaba 3154 Nano digital
CopterX SE V2, 3xHS-65HB, GU-210+FS 550BB Carbon Digital Speed, Nexspor 40A, NXP 450
Belt-CP(R.I.P.)
4G3 2x Brushless
MX16s