Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 12. Juli 2009, 22:24

HK450 Crash | Roxxy 950-6 / DX7 Probleme

Nabend zusammen,

war gerade fliegen und habe offensichtlich zwei Probleme:

Hatte vorher nen Reichweitentest mit der Spektrum DX7 gemacht, konnte mich ca. 20 Meter vom Modell mit gedrueckter Binding-Taste entfernen, bei einer Entfernung von ueber 20 Meter konnte ich das Modell nicht mehr steuern. Ohne gedrueckte Binding-Taste ging es geschaetzte 100 Meter. Das kam mir schon suspekt vor, sollte aber fuer die von mir geplanten Geschichten reichen dachte ich mir. Ich denke auch dass es in diesem Fall nicht das Problem war, koennte aber zukuenftig welche verursachen. Soll ich die Funke einschicken?

Naja, als dann ein bischen Nasenschweben geuebt (zum Glueck), ploetzlich geht der Motor aus ich kann nichts mehr steuern. Heli kracht gerade runter. Es ist soweit ich das jetzt sehen konnte nichts wirklich kaputt). Vermute der Regler (Robbe Roxxy 950-6 vom 5.6.09) ist hinueber, es geht gar nichts mehr wenn ich den Lipo anstecke. Normalerweise leichtet eine kleine rote LED wenn z.b. Throttle Cut aktiv ist, auch die leuchtet nicht mehr... Wie kann ich testen ob der Regler oder was anderes wirklich defekt ist (habe kein Ersatzregler da)? Oder soll ich ihn lieber gleich einschicken? Wenn es am Regler lag wie konnte das passieren?
Edit: Fliege den Hobbymate HB2835-H 3800KV mit einem 11er Ritzel und ca. 2500rpm am Kopf bei 60% Gasvorwahl im Sender.

Fragen ueber Fragen...
Danke

Gruß
Chris

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pepto« (12. Juli 2009, 22:30)


nexus665

RCLine User

Wohnort: Wien, AT

Beruf: Sysadmin

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 12. Juli 2009, 22:39

Hi,

welchen Empfänger hast Du drin, den AR7000 oder einen AR6xxx?

Beim AR7000 bin ich schon sehr verwundert, wenn Du nur auf 20/100m kommen würdest. Das geht eeeeiniges weiter im Normalfall. Zwischen 50-100m mit Bind-Taste gedrückt, und weit genug weg, daß es im Normalfall nicht mehr ging, war ich noch nie (zu faul, so weit zu laufen ;)).

Hab' selbst mit einem AR6100 (eigentlich ein Parkflyer-Empfänger mit weniger Reichweite) einen Styrobomber ca. 400m weg geflogen und es war kein einziger Zucker dabei, Empfänger hat auch nicht geblinkt nach dem Flug (würde Empfangsausfall signalisieren). Der 6100er hat auch keinen 2. Diversity Empfänger. Ach ja, hab' ihn auch zurückgeflogen und sauber gelandet, auch wenn der Flieger seither ein paar Kaltverformungen ausgesetzt war ;)

Mit dem 500er Heli war ich schon per GPS geloggte 260m weg von mir, auch keinerlei Problem. Mit dem 450er ca. 150m, abgegangen, da hatte ich noch kein GPS ;) Das aber nur einmal, da hab' ich echt gar nix mehr gesehen von dem kleinen Ding. In den Helis steckt immer ein AR7000 bei mir.

lG,
Simon.
Suzi Laos 800
Scorpion HK4535, YGE 160UHV, Vstabi, Futaba HV Servos
Super-Stretch Custom 450
370er Blätter, HK3225 Custom an 6S, Hobbywing Platinum V3 50A, HV Servos

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »nexus665« (12. Juli 2009, 22:41)


3

Sonntag, 12. Juli 2009, 22:46

Jop, AR7000..

Hab ich ueberall gelesen - so auf die Art bin 800m weiter weg und keine Probleme.. Davon kann ich nur traeumen.

Gut, dann schick ich die DX7auch gerade zurueck (Kaufdatum des Sets 12.6.09), habe ja wie gesagt momentan auch keinen Regler mehr, von daher waers halb so schlimm. Wobei naja... Mhhhh

Simon, du hast doch auch den gleichen wie ich (oder den 940-6er) drin? 60% Gasgerade sollten doch kein Problem fuer den Roxxy darstellen, oder? War vorhin uebrigens der 3te Akku in folge, vielleicht mochte der Roxxy das nicht?

Danke
Gruß
Chris

nexus665

RCLine User

Wohnort: Wien, AT

Beruf: Sysadmin

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 12. Juli 2009, 23:03

Hi,

ich habe noch einen Roxxy, allerdings den 930-6, im Belt.

Da habe ich ihn nie besonders hart belastet, aber er ging immer sehr gut und wurde überhaupt nicht warm. Gaswerte waren so ca. 60-80% bei mir.

Also es könnte z.B. die Antenne was haben bei Dir - vermutlich am Sender eher als am Empfänger, wenn die Antennen am Empfänger noch fest sitzen und nicht abknicken. Die habe ich mit etwas Schrumpfschlauch gesichert bzw. versteift, weil die mir schon abgebrochen sind, bzw. die Gummitülle gebrochen ist und nur mehr die blanke Litze zu sehen war.

3 Akkus in Folge müssen dem egal sein wenn er nicht überhitzt (kommt auch auf den Flugstil an ;)) - was das Problem ist beim Roxxy: der schaltet beinhart ab, wenn er Empfangsausfall hat! Und dann schaltet er den Motor erst wieder an, wenn Du vorher Gas auf 0 und dann wieder anmachst. Daher dürfte Dein Empfangsproblem auch den Absturz bedingt haben - und daß es ein Empfangsproblem war, ist soweit sicher - hast ja selber geschrieben, daß Du nichts mehr steuern konntest.

Daß der Regler jetzt aber keinen Mucks mehr macht ist komisch - ist er beim Einschlag sichtbar beschädigt worden bzw. hatte er Bodenkontakt? Wenn nicht, dann würde ich eher mal das Reglerkabel prüfen. Steckts noch im Empfänger? Ist es irgendwo geknickt oder gerissen? Geht der Empfänger noch bzw. die Servos oder rührt sich gar nix mehr?

lG,
Simon.
Suzi Laos 800
Scorpion HK4535, YGE 160UHV, Vstabi, Futaba HV Servos
Super-Stretch Custom 450
370er Blätter, HK3225 Custom an 6S, Hobbywing Platinum V3 50A, HV Servos

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nexus665« (12. Juli 2009, 23:05)


5

Sonntag, 12. Juli 2009, 23:14

Die Komponenten sind mehr oder weniger neu, von daher kann ich auch die Empfaenger-Kabel ausschliessen (hatte bis vorhin noch jeweils ein Stueck duennen Spritschlauch drueber zum Schutz).

Ich war vorhin ca. 10-15 Meter von mir entfernt am Nasenschweben. Hm, also nicht allzu weit weg. Wenn der Regler abschaltet kann ich natuerlich nichts mehr steuern, koennte aber durchaus auch ein Empfangsproblem oder dadurch bedingt gewesen sein.
Als ich nicht mehr steuern konnte und der Motor ausging befand ich mich gluecklicherweise in nur ca. 2 Meter Hoehe ueber buschigem Gras, der Einschlag war also nicht wirklich hart, deswegen ging auch nichts kaputt (konnte bisher noch keinen Defekt erkennen).

Die Kabel am Regler sehen gut aus. Die Progbox geht ganz normal, ansonsten tut sich gar nichts. Kein Zucken, keine LED, nada (auch nicht mit HOLD) :(

Gruß

nexus665

RCLine User

Wohnort: Wien, AT

Beruf: Sysadmin

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 12. Juli 2009, 23:22

Na dann würde ich doch eher den Regler verdächtigen - bzw. war's vielleicht beides.

Wenn die BEC-Spannung des Reglers zu weit absinkt (warum auch immer, z.B. weil er überhitzt), dann kann der Spektrum Empfänger resetten. Das dauert dann wenn er resettet auch relativ lange, bis er wieder reagiert (so 1 bis zu 3 Sekunden würde ich meinen).

Vielleicht war das BEC bzw. der Regler auch schon beim Reichweitentest sehr niedrig von der Spannung her - und deswegen ging da nicht mehr.

Den Regler würde ich definitiv einschicken, die Spektrum Anlage würde ich nochmal mit einem Empfänger-Akku mit 4,8-6V testen vor dem Einschicken.

lG,
Simon.
Suzi Laos 800
Scorpion HK4535, YGE 160UHV, Vstabi, Futaba HV Servos
Super-Stretch Custom 450
370er Blätter, HK3225 Custom an 6S, Hobbywing Platinum V3 50A, HV Servos

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nexus665« (12. Juli 2009, 23:22)


7

Sonntag, 12. Juli 2009, 23:26

Jo das werde ich dann mal tun (Regler einschicken).

Werde mir mal einen anderen Regler ausleihen um den Empfaenger zu testen (habe keinen Akku dafuer), allerdings behebt das nicht mein Reichweitenproblem :(

Hm, ich hoffe dass das mit dem Regler schnell ueber die Buehne geht, dann kann ich vielleicht mit einem neuen Regler nochmal die Funke testen bevor ich die auch noch einschicke...

Danke fuer die Ratschlaege.
Gruß
Chris

8

Sonntag, 12. Juli 2009, 23:50

Bezüglich des Robbe Support von Roxxy Reglern hat mir mein Modellbauladen gesagt, das sie alle defekten Regler sofort vor Ort tauschen dürfen, der Kunde also gleich mit nem neuen Regler nach Hause gehen kann und der Händler das defekte Teil einschickt und mit Robbe verrechnet. Hatte bei nem defekten 940-6 auch so prolemlos geklappt.

Hoffe für Dich, das es bei Dir auch so super schnell gehen mag.
Gruss AndyF.

[SIZE=1] Blizzard | EG Pro | AcroMaster | Oxalys | MissWind
@ Futaba T8FG[/SIZE]

9

Sonntag, 12. Juli 2009, 23:55

Hi,

den Regler hab ich von nem Onlineshop bezogen.. Hab davon aber auch schon gehoert und werde das mal so anfragen, ich schick den ein und er soll mir nen neuen schicken .. Hoffe das geht so :P
Und ich hoffe weiterhin dass es dann mit dem Austausch keine Probleme mehr gibt (im Betrieb)..
Danke
Gruß

10

Montag, 13. Juli 2009, 12:27

Der besagte Onlineshop (MHM) tauscht nichts, ich muss den Regler direkt zu Robbe schicken.. Dann kann ich mit ungefaehr 2 Wochen rechnen - prima...
AAArgh

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pepto« (13. Juli 2009, 22:26)


11

Montag, 13. Juli 2009, 22:25

Hm. ich vermute es liegt am Empfaenger, habe versucht den Empfaenger mit einem Empfaengerakku zu betreiben, es tut sich nichts ausser dass die Empfaenger-Batterien in kurzer Zeit (~1min) relativ heiss werden... Habe es ausserdem mit einem anderen Regler versucht, der erhitzt sich auch innerhalb kuerzester Zeit auf relative hohe Temperaturen..

Habe natuerlich heute den Regler eingeschickt , aber kann ja auch sein dass der Empfaenger den Regler "mitgenommen" hat...

Was meint ihr?

Gruß

satsepp

RCLine User

Wohnort: Bayern, Bayerisch Eisenstein

  • Nachricht senden

12

Montag, 13. Juli 2009, 22:33

oder der Regler hat den Empfänger geschossen, Who knows!

Sepp
Verein : MFC-Zell
Hangar: Einige 450er, Voodoo 600 + TDR mit SK720
Motto : PITCH OR DIE
Videos : Videos

nexus665

RCLine User

Wohnort: Wien, AT

Beruf: Sysadmin

  • Nachricht senden

13

Montag, 13. Juli 2009, 23:46

Hi,

das darf absolut nicht so sein.

Der Empfänger zieht unter Normalbedingungen sehr sehr wenig Strom, das darf keine Empfängerbatterie erhitzen, und auch kein BEC. 5mA bei 4,8V - wenn Du das aus einem 3S Lipo mit ca. 11V ziehst, werden's noch weniger mA (knapp weniger als die Hälfte, sagen wir 2,5mA um konservativ zu bleiben, 100% effizient ist eh nix). Der Motor zieht im Flug zwischen 10 und 40A in einem durchschnittlichen 450er, das ist also mehrere TAUSEND mal so viel, das BEC leistet im Roxxy 3A, also auch ca. 1200 mal so viel ;)

Zitat

Empfänger AR7000:
# Frequenzkanäle: 40
# Servofunktion: 7
# Stromaufnahme ca. 5 mA/4,8 V


Da ist definitiv was hin beim Empfänger, ob das jetzt vom Regler kam, keine Ahnung. Aber so wie Du das beschreibst (daß auch ein anderer Regler in kurzer Zeit sehr heiß wird) glaube ich eher an die umgekehrte Richtung - der Empfänger überhitzt das BEC des Reglers, der geht deswegen über den Jordan.

lG,
Simon.
Suzi Laos 800
Scorpion HK4535, YGE 160UHV, Vstabi, Futaba HV Servos
Super-Stretch Custom 450
370er Blätter, HK3225 Custom an 6S, Hobbywing Platinum V3 50A, HV Servos

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »nexus665« (13. Juli 2009, 23:49)


satsepp

RCLine User

Wohnort: Bayern, Bayerisch Eisenstein

  • Nachricht senden

14

Montag, 13. Juli 2009, 23:49

was mir noch einfällt, es muß ja nicht der Empfänger sein! Steck mal alle Servos und Gyro ab!
wenn der Strom dann noch immer hoch ist, Empfänger.
Ansonsten Verbnraucher nach verbraucher nastecken, und eventuell ein Amperemeter falls vorhanden in die Stromversorgung hängen...

Sepp
Verein : MFC-Zell
Hangar: Einige 450er, Voodoo 600 + TDR mit SK720
Motto : PITCH OR DIE
Videos : Videos

nexus665

RCLine User

Wohnort: Wien, AT

Beruf: Sysadmin

  • Nachricht senden

15

Montag, 13. Juli 2009, 23:51

Hi,

solange sich die Servos nicht bewegen, sollte das vernachlässigbar sein, solange kein Kurzschluß besteht. Der würde sich aber anders äußern, da würde Rauch aufsteigen :)

Sepp hat aber recht, alle anderen Verbraucher mal weg und wieder testen.

Generell sehe ich da auch den Grund der niedrigen Reichweite - durch die hohe BEC-Last bricht die BEC-Spannung auch ziemlich ein, ebenso - wenn der Empfänger wirklich so viel zieht - wird der massiv heiß werden und das tut Elektronik auch nicht so gut (da könnte ich mir solch schlechten Empfang schon vorstellen).

lG,
Simon.
Suzi Laos 800
Scorpion HK4535, YGE 160UHV, Vstabi, Futaba HV Servos
Super-Stretch Custom 450
370er Blätter, HK3225 Custom an 6S, Hobbywing Platinum V3 50A, HV Servos

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nexus665« (13. Juli 2009, 23:51)


16

Dienstag, 14. Juli 2009, 17:50

OK, also der Empfaenger ansich wurde nie heiss, nur die "Stromquelle".

Ich habe jetz alles vom Empfaenger abgesteckt und nur den Empfaenger mit der Empfaenger-Batterie getestet und siehe da, nach mehrmaligem "flackern" leuchtete die LED konstant und es scheint als ob der Empfaenger so normal funktioniert. Ich habe dann nach und nach die einzelnen Servos und den Gyro getestet und bei einem HXT900 habe ich das gleiche Fehlerbild wie beschrieben, es geht also nix!

Scheint also an nem HXT900 zu liegen, nur ich verstehe ueberhaupt nicht warum die Stromquelle respektive der Regler dann so heiss wird (mit dem defekten? Servo)? Was macht denn der Empfaenger da?

Und wie kann ich die Stroeme mit nem Multimeter messen, hatte im Elektrotechnik-Unterricht leider immer andere Sachen im Kopf :P Ich kann ja nicht das Multimeter in Reihe in o.g. Konstellation mit reinhaengen!?

Danke!
Gruß

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pepto« (14. Juli 2009, 17:54)


nexus665

RCLine User

Wohnort: Wien, AT

Beruf: Sysadmin

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 14. Juli 2009, 17:53

Hi,

wenn das Servo hinüber ist, dann zieht es potentiell (wie in Deinem Fall) sehr viel Strom. So viel, daß das BEC des Reglers einfach heiß wird dabei, weil's nicht dafür ausgelegt ist. Du kannst das z.B. mit einem Logger mit Servostrom-Expander messen (Eagletree oder Unilog).

Deswegen geht die BEC-Spannung in die Knie, je heißer es wird desto mehr. Irgendwann resettet Dein Empfänger, oder der Regler schaltet einfach ab oder brennt durch (wie er das bei Dir scheinbar gemacht hat).

Mit dem Multimeter geht das ganz einfach - da der ganze BEC-Stromkreis parallel angeschlossen ist, ist überall dasselbe zu messen. Insofern kannst Du einfach an einem freien Empfänger-Stecker bei + und - (also rot und schwarz) zwischen den Pins messen.

lG,
Simon.
Suzi Laos 800
Scorpion HK4535, YGE 160UHV, Vstabi, Futaba HV Servos
Super-Stretch Custom 450
370er Blätter, HK3225 Custom an 6S, Hobbywing Platinum V3 50A, HV Servos

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nexus665« (14. Juli 2009, 17:54)


18

Dienstag, 14. Juli 2009, 18:02

Hi,

ich habe jetzt mal den Widerstand gemessen, beim HXT900 ca. 2 MegaOhm?? und beim offensichtlich defekten nur 0.2 Ohm (mein Multimeter is nur fuer Stroeme von bis zu 10A ausgelegt, wollte das jetzt nicht auch noch schrotten). Der Empfaenger hat da offensichtlich abgeregelt oder was und hats hoffentlich ueberlebt.

Danke Simon, Danke Sepp!

Gruß

Edit: Kann ich wenn ich mir nen Empfaenger-Akku (wie klein gibts die denn? ;) ) zulege sowas zukuenftig vermeiden?

Dass die HXTs jetz rausfliegen is ja wohl selbstverstaendlich....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pepto« (14. Juli 2009, 18:05)


satsepp

RCLine User

Wohnort: Bayern, Bayerisch Eisenstein

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 14. Juli 2009, 18:18

Also zum stromMessen, einfach die Spannungsversorung auftrennen, und z.B.: idn den + Stromkreis das Amperemeter in Reihe Schalten.
Das BEC liefert in der regel maximal 2A, manche bis zu 3A.
Also 10A Meßbereich reicht voll.
Ein Wunder daß Du überhaupt damit noch fliegen konntest, denn 0,2 Ohm sind bei 5V 25A!
da aber sofort die defekten Bauteile heiß werden, und einen höheren Widerstand haben, hast Du Wahrscheinlich irgend was zwischen 3V und 5V gehabt.

Am empfänger ist die Spannung nur durchgeschleift, aber für maximal 3A. Es kann deshalb passieren daß dir die leiterbahn durchbrennt...
Also das Servo unbeingt wegschmeissen, bzw. die getriebe als Ersatz aufheben!

Auch ein Empfängerakku verhindert nicht denTod eines Servos!

Sepp
Verein : MFC-Zell
Hangar: Einige 450er, Voodoo 600 + TDR mit SK720
Motto : PITCH OR DIE
Videos : Videos

20

Dienstag, 14. Juli 2009, 18:36

Hi,

habe gerade nochmal nen Reichweitentest mit dem AR7000 gemacht, mit gedrueckter Binding-Taste gehen jetzt ca. 40 Meter. Wunderbar, damit bin ich zufrieden.

Tatsaechlich ist also der HXT Servo der Schuldige, mal schauen wie es dem Regler ergangen ist.. Gut dass der Empfaenger es ueberlebt hat - hoffe ich zumindest.. Nicht dass der evtl doch auch Schaden davon getragen hat? Oder kann ich davon ausgehen dass das passt wenn der jetzt soweit funktioniert?

Hm, und jetzt mal schauen welche Servos ich verbaue.
Habe noch 4 neue HXT's rumliegen, jemand Interesse? ;) scnr

Gut, danke nochmal!

Gruß