Dix

RCLine User

Wohnort: BS

Beruf: Duft- und Schaumbadtechniker

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 20. November 2014, 09:44

Zitat von »Mexx«

Ich denke so kurz vor der Enddrehzahl (2500).


Wenn das zutrifft, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass ein Zusammenhang mit dem Hauptrotorsysten!
Also Zahnrad, Freilauf, Welle, Lager, Kopf.
Liebe Grüße
Dirk

22

Donnerstag, 20. November 2014, 11:07

Fliege doch mit Carbon-Rohr! Carbon erden???

siehe Post 11 ;)
Minicopter Diabolo 800 Black Edition
SAB Goblin 700 Black Thunder
Henseleit TDR II

Align T-Rex 800E Pro

Jeti DS16 Carbon Edition

Elprog Pulsar 3+

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 20. November 2014, 16:52

Na ja, Carbon leitet auch.
Ich würde aber trotzdem auf Alu Rohr wechseln. Jeder Heli hat irgendwo ein Bereich, wo Eigenresonanz deutlich merkbar wird. Mit Alurohr, wird es in einen anderen Bereich verschoben. Kann schon mal helfen. Genau so, wie etwas mehr, oder auch weniger Drehzahl.
Mit Alurohr und CFK Chassis, wird nach meiner Erfahrung, erden nicht nötig. Ehrlich gesagt auch mit CFK Rohr nicht. Nur wenn man Kunststoff Chassis hat(wie LOGO z.B) wird es meiner Meinung nach nötig.
Ich glaube auch nicht, daß es hier das Problem ist. Es geht nicht um Heckzücken , sondern die Vibrationen.

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 20. November 2014, 17:56

Nach Demontage der Heckblätter läuft er jedenfalls ohne große Vibs.
Hmm... Ist klar, ohne Heckblätter wir es etwas ruhiger, soll aber trotzdem ganz gut laufen. Auch ohne Hauptblättern. Bei sauberem System, hatte ich da nie Probleme . Erst dann war für mich das System sauber.
Blätter sind nicht gleich Blätter. Auch gut gewogen. Es gibt leichte und schwere. Auch gut gewogen, manchmal haut es einfach nicht hin in Kombination mit Blatthalter, Heckrohr, Drehzahl.... Wie ich dem Post 1 von Mexx entnehmen darf, sind es günstige Blätter . Es soll nicht heißen, die sind deswegen schlecht. Es funktioniert halt nicht immer .
Mit KBDD habe ich noch nie schlechte Erfahrungen gemacht. Hab schon mal geschrieben .

Dix

RCLine User

Wohnort: BS

Beruf: Duft- und Schaumbadtechniker

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 20. November 2014, 18:08

Dann hast Du Post 1 nicht richtig gelesen!

Er hat die Probleme sogar ohne Hauptrotor-Blätter.
Und wenn das Frequenzniveau das der Kopfdrehzahl ist, kann schlecht der Heckrotor die Ursache sein...
Liebe Grüße
Dirk

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 20. November 2014, 18:24

Heckblätter Kunststoff (günstige vom Staufi, neu)

Doch, Du hast mein Post nicht richtig gelesen :D




Zitat von »Mexxx«



Nach Demontage der Heckblätter läuft er jedenfalls ohne große Vibs.
Hmm... Ist klar, ohne Heckblätter wir es etwas ruhiger, soll aber trotzdem ganz gut laufen. Auch ohne Hauptblättern. Bei sauberem System, hatte ich da nie Probleme . Erst dann war für mich das System sauber.
Blätter sind nicht gleich Blätter. Auch gut gewogen. Es gibt leichte und schwere. Auch gut gewogen, manchmal haut es einfach nicht hin in Kombination mit Blatthalter, Heckrohr, Drehzahl.... Wie ich dem Post 1 von Mexx entnehmen darf, sind es günstige Blätter . Es soll nicht heißen, die sind deswegen schlecht. Es funktioniert halt nicht immer .
Mit KBDD habe ich noch nie schlechte Erfahrungen gemacht. Hab schon mal geschrieben .
Hauptblätter sind mir in dem Moment egal
Mir geht es ums Heckblätter

27

Donnerstag, 20. November 2014, 19:13

Na ja, Carbon leitet auch.

aber nur, wenn auch die Carbonfasern mit den entsprechenden Teilen in Berührung kommen...das Harz leitet nämlich nicht.
Gruß aus
Wolfram

28

Freitag, 21. November 2014, 01:56

aber nur, wenn auch die Carbonfasern mit den entsprechenden Teilen in Berührung kommen...das Harz leitet nämlich nicht.

Juhu, jetzt gibt es wenigstens schon mal 2 die es verstanden haben. ==[]
Die CFK Rohre, vor allem die hochglänzenden leiten erst, wenn man eine Schraube rein treibt und diese Erdet.
Das CFK Chassis leitet auch nur, weil da dutzende Schrauben mitten durch die Platten gehen.
Minicopter Diabolo 800 Black Edition
SAB Goblin 700 Black Thunder
Henseleit TDR II

Align T-Rex 800E Pro

Jeti DS16 Carbon Edition

Elprog Pulsar 3+

29

Freitag, 21. November 2014, 02:13

Zitat

Juhu, jetzt gibt es wenigstens schon mal 2 die es verstanden haben.
Bitte kein unnötiger Sarkassmus. Sachlich bleiben.
Gruß Maik!
Wer glaubt er weiß alles, weiß nicht, daß er nicht alles weiß! :shake:

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

30

Freitag, 21. November 2014, 02:38

Hi Maik
Und? Gibt es Vortschritte?

31

Freitag, 21. November 2014, 02:43

Pause. Ende nächster Woche gehts weiter. ;)
Gruß Maik!
Wer glaubt er weiß alles, weiß nicht, daß er nicht alles weiß! :shake:

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

32

Freitag, 21. November 2014, 02:57

Na dann viel Erfolg. Hoffentlich kommst Du weiter.
Gruß Leo

33

Freitag, 21. November 2014, 03:02

Danke.
Gruß Maik!
Wer glaubt er weiß alles, weiß nicht, daß er nicht alles weiß! :shake:

34

Samstag, 6. Dezember 2014, 12:54

Resonanzen im Griff!

So Freunde!

Die Geschichte, wenn auch sehr lehrreich, hat mich Nerven ohne Ende gekostet! :wall:
Was habe ich also gemacht? Erstmal habe ich alle (!) restlichen Teile wie Hauptrotorwellenlager, Freilauf (den hatte ich ja am meißten in Verdacht), Heckrotorblätter vom 450er Dominator inkl. Bladeclips. > Kaum Besserung. Dann habe ich noch den Antrieb auf Align schrägverzahnte Zahnräder umgebaut (11Z/121Z). Alles ohne Erfolg.


Dann schaute ich mir den Heli beim Vibrieren ganz genau an und sah, dass der Vertikalstabilisator am Heck auch nach links/rechts vibrierte (ca. 10mm). Dann habe ich den abmontiert und siehe da, der seit langem erste Lauf ohne nennenswerte Resonanzen (hier wieder mit den alten Heckrotorblättern)!
Also mussten diese Resonanzen ganz klar vom Heck ausgehen. Da ich ja im Vorfeld schon mal das Karbonheckrohr in Verdacht hatte, dachte ich mir, versuchst es mal mit nem Alurohr. Ich hatte auch gesehen, dass das Karbonrohr vorne durch die Befestigung mit den beiden Aluschellen etwas eingedrückt wurde.
Und siehe da! Mit Aluheckrohr sind zwar die Vibrationen nicht ganz weg (die hat ja bekanntlich jeder Heli), aber keinerlei Aufschaukeln der Vibrationen mehr, welche zu diesen abartigen Resonanzen führen, selbst mit den Dominator-Heckblättern nicht mehr (da wurde es vorher sogar schlimmer).


Tja, was sagt uns das?


Nie wieder ein Karbonheckrohr an diesen Heli montieren! Bei anderen Helis kann das natürlich wieder anders sein.


...Happy End. :ok:
Gruß Maik!
Wer glaubt er weiß alles, weiß nicht, daß er nicht alles weiß! :shake:

Ähnliche Themen