Jörn Knott

RCLine User

  • »Jörn Knott« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-24211

Beruf: Mitten im Leben...

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 9. Januar 2008, 02:15

Fragen ??? T Rex 600 Was Rein, Was Ist Am Besten

Hallo,

Ich habe mal Heli geflogen, seit frühjahr 06 aber nicht mehr.

Und mein Letzter Heli den ich hatte war der Three Dee NT von Henseleit mit nem Graupner Kreisel (Welcher KP liegt auf irgendeiner Müllheide. OS 91 FX-H, Hatori Reso. etc.

Egal der ist jetzt geschichte nachdem sich wärend des Tic Tocs der Kreisel verabschiedet hat. :no: :shake:

Habe ich mich jetzt wieder endschlossen einen Heli zu kaufen. Auch weil mein Vater endlich anfäng mit Modellflug, insbesondere will er auch Heli fliegt, macht das auch schon ganz gut.

Aber ich interressiere mich jetzt für einen T REX 600.

Da stehen viele fragen offen.

Kreisel weiss ich aber schon :ok:

Also;

Wie sieht es mit dem Antrieb aus? Ist der für 3D Flug ausreichend.
Habe noch 6S 3200 akkus aus meiner SU. Kann ich die nehmen? Glaube schon aber fragen kostet ja so weit ich weiss nichts.

Was wären so die Servos die man so verwenden sollte. Am liebsten wäre mit Hitec, aber im grunde ist es egal.

Ich habe mir aber schon selber gedanken gemacht.

T REX 600 439€ bei RC City. Mit Motot Regler Combo. Und GFK Chassi. (CFK 539€:D)
JR DS 5491 auf Pitch, Roll, Nick, Heckrotor
GY401 von Futaba (Jahrelange gute erfahrung / Günstig)
SMC 16 SCAN
2x3S 3200 Hypercell


Lieben Gruß

JK

Schaut mal auf meine HP

www.airpirates.de.tl
;)

2

Mittwoch, 9. Januar 2008, 14:41

Hi,

die 3200er Hypercell kannst du nehmen....aber nur zm Angucken, damit stimmt weder die Spannungslage, noch der Schwerpunkt noch die Lebensdauer.
Ein passender Akku wäre ein Kokam 5000.
Damit geht der Rex mit dem XL-Motor ganz gut.
5491 auf Heck wird aber mal garnix. Dazu gibts das 9254.
Auf TS kannst du die 6975 nehmen, wenn es Hitec sein muss, sonst würde ich die Futaba BLS 451 oder 351 oder eben die üblichen Servos der 925xer Serie nehmen. Das flegt dann auch gescheit. Evtl solltest du als 3D Flieger lieber den Antrieb verkaufen und auf 10S aufrüsten :ok:

Gruß
Dennis
Nullheli

Jörn Knott

RCLine User

  • »Jörn Knott« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-24211

Beruf: Mitten im Leben...

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 9. Januar 2008, 17:23

Hallo, Also ich habe viele von den Hypercell. Und bin eig. soweit ziemlich zufrieden!
Ich habe noch nen Hacker A50-16S mit nem 80A Regler. Der Kann aber auch nur 6S. Aber könnte mir vorstellen das es reichen könne. Habe bei den Elektro sachen eh keinen Plan!

Wäre super wenn ihr mir da weiter helfen könntet.

Also dann nehme ich das Set mit dem GY401 und dem 9254.
Der Hypercell wird so oder so erstmal nur zum gewöhnen und so benutzt, hat ja eig. seinen Platz in meiner SU. Werde später dann auch aufrüsten an Akkus. Was ich gerne verwende sind die Lipolice von Emcotec. 6S 4000 oder so.
Bei 10S brauch ich aber wider ein neuen Lader. Habe 2 Lader die Jeweil 5S können.

TS kann man da dann nicht auch die DS5491nehmen. kostet das Stück 40€ bei RC City. Aber ich muss mal bei Hitec anfragen bekomme da ja ein paar prozente. HS 6975 was ich dann bezahle kann ich aber net sagen.

Lieben Gruß

JK
;)

4

Mittwoch, 9. Januar 2008, 17:48

Bei 3200er Zellen hast du eine extreme Belastung für die Zellen bei 6S und 50er Heli. Das machen die Dinger nicht mit...der hat doch grad mal 20 Pseudo C.
der ist ausserdem selbst bei seichtem Rundflug in 5min leer. Hat wenig Sinn.....4-5000mAh sollten es bei 6S schon sein.
Der A50 dürfte weder von der Drehzahl noch vom Durchmesser passen.
380U/min/V....der vom Rex für 6S hat 1650....da kannst du dir ja ausrechnen was da für ein Ritzel rein müsste. Zumal du wahrscheinlich den 14-Poler.Dazu verträgt er auch nur 55A(KURZ!!!!)...viel zu wenig!! Was für ein 80A Regler ist das? Wirklich Regler oder Steller??
die 5491 gehen....hab ich nicht anders behauptet....hab dir nur passende Hitecs genannt. Aber auf Heck geht das nicht.
401 + 9254 ist ok :ok: Für 3D wäre aber der LTG6100 oder ein 611er deutlich besser....der Solid G geht wohl auch sehr gut.

2 Lader die 5S können sind doch 10S :evil:
Kokams würde ich dir wärmstens empfehlen...im Heli siehts da etwas anders aus...die Spitzen sind über 120A bei 6S . :no: die armen Billigakkus :D ==[]

Gruß
Dennis
Nullheli

5

Mittwoch, 9. Januar 2008, 18:11

Hallo,

die 3200er Ackus halten den Rex mit Sicherheit nicht aus, ist schade drum.

Wenn du nicht ein super teures Antriebsset (eventuell gleich mit 10s) kaufen willst, würde ich auf alle Fälle das Original nehmen. der 600L Motor und der Align-Regler arbeiten bei mir sehr gut.
Ackus solltest du 4900 Zellen nehmen, die neuen 4000er Kokam mit 30C sollten das auch aushalten.
Ich fliege mit 6s 4900 Flight Power und 4900 Xcell. Die gehen beide sehr gut. Flugzeit bei 3D und 2180u/min ca. 5 Minuten. Mit 1800-1900U/min ist eine Minute mehr Flugzeit drinnen.
Bei Rundflügen gehen sich 7Minuten aus. (Immer mit ~70% bis max 80% Entladung)

Grüße Klaus

Jörn Knott

RCLine User

  • »Jörn Knott« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-24211

Beruf: Mitten im Leben...

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 9. Januar 2008, 23:41

oh, nee das tue ich meinen Akkus nicht an. Habe leider erst dieses Jahr mit E Komponeten in der größe angefangen. Habe kaum Ahnung davon. Deshalb frage ich ja.

Gibt es denn noch ander Akkus die man nehmen könne, weil die Kokam sind arg teuer. Hätte nicht gedacht das E Heli so teuer ist. Wie ist es denn mit den Lipolice von Emcotec da kann ein 6S 5000 Dauer 75A , 60s 100A, 30s 125A kostet einer 199€

das selbe von flight power kostet 369€ :wall:

Kann mir jemand vllt. eine gute günstige 3D Taugliche version auflisten?

Ist verbrenner Heli vllt günstiger. Habe noch den Motor aus meinem Three Dee hier Liegen. 91ger OS und Hatori Rohr. Was gehört in den T REX 600 Nitro im notfall so rein.

Will aber lieber Elektro haben.

Lieben Gruß

JK
;)

7

Donnerstag, 10. Januar 2008, 13:34

Also die Lipolice kenn ich nicht, aber zum Testen sind mir 199.- Euro zu viel.
hatte schon einen Acku un 180.- Euro, der war nach ~35Flügen hinüber.

Die Xcell kann ich empfehlen, kosten etwa 300.- (2x 3s 4900mAh) habe aber erst 15 Flüge drauf.
Die FP 4900 haben 80 Flüge und gehen noch sehr gut.

Nitro ist von der Anschaffung sicher billiger, vorallem wenn du Startequipment schon hast.. Aber Motor einstellen ist für den Anfänger beim Hubi auch nicht ganz einfach.

Grüße Klaus

Jörn Knott

RCLine User

  • »Jörn Knott« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-24211

Beruf: Mitten im Leben...

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 10. Januar 2008, 21:58

Habe ja nicht behauptet das ich im Thema Hubi ein anfänger bin^^.

Hatte ja wie geschrieben den Three Dee NT und auch vorher schon andere Helis. Aber habe halt keine Ahnung von E Helis. Nen verbrenner Heli einzustellen ist nicht das Problem.

Lieben Gruß

JK
;)

GoFast

RCLine User

Wohnort: Nähe Hameln (31785)

  • Nachricht senden

9

Montag, 14. Januar 2008, 18:55

Zitat

Original von Funtana Pilot
Habe ja nicht behauptet das ich im Thema Hubi ein anfänger bin^^.

Hatte ja wie geschrieben den Three Dee NT und auch vorher schon andere Helis. Aber habe halt keine Ahnung von E Helis. Nen verbrenner Heli einzustellen ist nicht das Problem.

Lieben Gruß

JK


Dann hol dir doch den Nitro :w

Sonst bleibt zu den Akkus zu sagen:
Billigzellen sind teuer! Hört sich jetzt zwar ein bisschen verrückt an, aber bei genauerer Betrachtung wird dir vielleicht klar, was ich meine:
Für den Rex 600 hatte mein Vater 2 Align 4400er Lipos, Kostenpunkt 200€/stück. Haben etwa 20-30 Flüge gehalten. Macht dann etwa 7€ pro Flug :nuts:
Meine Markenzellen halten i.d.R. 100-300 Zyklen, gehen wir also mal von 150 im schlechten Fall aus. Kostenpunkt dafür in der Größe: 300€. Macht dann 2€ pro Flug.

Was ist jetzt also billiger?

Und ja, meine Meinung ist nicht ganz objektiv, da ich wirklich etwas gegen Billigakkus habe. Denn ich habe mittlerweile recht viel Geld für verschiedene Zellengrößen von verschiedenen Herstellern ausgegeben und kein einziger (!) ist älter als 30 Zyklen geworden. Nun, hätte ich das vorher gewusst, hätte ich viel Geld gespart, aber nun bleibt mir nichts anderes über, als andere davor zu warnen. ;)

Also der 600XL bringt an den 4900er FP's auch ganz ordentliche Leistung. Problem ist einfach nur die Flugzeit von -bei ganz extremen Flugstil- bis zu 3:30min! Der Motor braucht eben Strom....
Die Kokam 4000 H5 hat mein Vater jetzt in seinem Rex. Vom Strom her kein Thema für die Zellen, nur bei den harten 3D Piloten sinkt die Flugzeit eben noch weiter. Und da muss man entscheiden, ob man damit Leben kann.
Wenn man richtig Power bei höherer Flugzeit haben möchte, muss man -wie schon gesagt wurde- auf einen 10S-Antrieb mit hohem Wirkungsgrad umsteigen. Der vereint Power und Flugzeit miteinander, kostet dafür aber auch ein paar Euro mehr, vor allem, wenn man bei 6S den orig. Motor und Regler verwenden will.
Wenn man eh umrüstet, ist der Unterschied nicht mehr ganz so gewaltig.
Grüße,
Fabi

10

Sonntag, 20. Januar 2008, 10:28

Guten Morgen alle zusammen!

Eine kleine Anmerkung zu den Lipolice Akkus: Ich benutze in meinem T-Rex 600 die Lipolice 6S 5000 mAh Akkus (2 Stück). Der erste Akku hat jetzt 24 Ladezyklen hinter sich und beginnt sich bereits stark aufzublähen (der 2. hat erst 4 Ladezyklen hinter sich - noch kein Aufblähen erkennbar). Habe den Akku meinem Händler zurückgeschickt zwecks Begutachtung. Ich stehe nämlich auf dem Standpunkt, dass nach 24 Ladezyklen ein Akku nicht am Ende sein kann darf. Dann wäre der Verwendungsszweck ein falscher bzw. die Akkus Schrott. 200 € pro Akku ist dann einfach zuviel. Anzumerken wäre noch, dass ich nur Scaleflieger bin und bei diesem Flugstil die Akkus sicher nicht so belastet werden wie bei hartem 3D Fliegen.
Fazit: Wer billig kauft, kauft teuer. Ich werde jedoch in Zukunft den doch deutlich höheren Preis für Kokams riskieren. Lipolice Akkus kommen mir nicht mehr ins Haus (zumindest die 6S).

Gruß Bernd

GoFast

RCLine User

Wohnort: Nähe Hameln (31785)

  • Nachricht senden

11

Montag, 21. Januar 2008, 19:55

Hallo Bernd,

wie schon oben gesagt, habe ich gleiche Erfahrungen gemacht. Für mich ist das alles das selbe, schließlich "schenkt" einem ja keiner gute Zellen...
Das ist nur immer eine harte Erkenntnis, wenn man Akkus im Wert von 400€ entsorgen muss, die erst 20-30 Zykleb alt sind.

Das Aufblähen übrigens scheint ein Symptom billiger Zellen zu sein, denn meine Markenzellen verlieren natürlich auch irgendwann Leistung, allerdings blähen sie sich kein bisschen auf! Meine Billigakkus sind auch alle an Blähungen verstorben.
Grüße,
Fabi

goldy

RCLine User

Wohnort: NRW nähe Detmold

  • Nachricht senden

12

Montag, 21. Januar 2008, 23:26

Hallo Fabi (grüße nach aerzen) :D

also meine erfahrungen mit lipos habe ich an meinen 450er gemacht und habe auch dort gute billige und teure schlechte gehabt ....
und da mir der 600E lipo-mäßig zu teuer war habe ich auf den nitro gewartet und es nicht bereut auch wenn ich deshab immer zum platz fahren muß weil (laut isser ;) und rauchen kann er noch besser, verbrenner halt)
aber in dieser kalten zeit ist halt elektro angesagt.

PS. bin mit saehan-zellen bisher am besten gefahren(geflogen)
erst danach kommt x-cell und kokam. und nie wieder flighpower <---max. 20 ladungen power danach extrem niedriege spannungslage
(also nur noch für rundflüge zu gebrauchen)
Gruß
Michael

GoFast

RCLine User

Wohnort: Nähe Hameln (31785)

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 22. Januar 2008, 18:10

Hi Michael,

danke für die Grüße ;) Dass Flightpower scheinbar doch recht häufig "Schwarze Schafe" ausliefert, hört man ja doch nicht selten. Jetzt höre ich es auch noch von dir - ein Grund für mich, keine FP's zu kaufen.
Schlechtes muss nicht billig sein ;)
Von den Seahans habe ich aber auch bis jetzt nur gutes gehört :ok: Ich würde sie ja auch mal testen, nur liebe ich den Druck der Kokams :evil:
Das schaffen die Seahans trotz ihrer schon sehr guten Spannungslage nicht ganz, dafür haben sie aber mehr Kapazität.

Wie alt die "neuen" Kokam H5 werden, kann ich auch noch nicht sagen. Meine alten sind auf jeden Fall sehr sehr alt geworden! Meine momentan ältesten Zellen sind übrigens Polyquests. Etwa 350 Zyklen und "nur" eine schlechtere Spannungslage, aber fliegen kann man damit noch problemlos :ok:
Grüße,
Fabi

14

Dienstag, 22. Januar 2008, 18:50

Wie alt sind deine H5 bis jetzt und wie alt waren deine alten Kokams??

Gruß
Dennis
Nullheli

GoFast

RCLine User

Wohnort: Nähe Hameln (31785)

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 22. Januar 2008, 20:58

Zitat

Original von Gandhara
Wie alt sind deine H5 bis jetzt und wie alt waren deine alten Kokams??

Gruß
Dennis


Hi,
meine H5 haben vielleicht 30-40 Zyklen drauf, meine alten hatten um die 150, waren aber noch gut für ihr Alter ;)
Grüße,
Fabi

16

Dienstag, 22. Januar 2008, 21:05

Hi,

ich bin grad bei 74, sind noch nicht schlechter geworden. :ok: :ok: :ok:
Nullheli