1

Samstag, 6. Dezember 2008, 15:51

Scorpion Commander 90A / Störungen - hilft hier ein Ferritkern?

Hallo,

mit meinem Scorpion Commander 90A habe ich mit eingeschobener Sendeantenne bei einem Reichweitentest massive Störungen. Die Empfängerantenne ist in ordentlicher Hubimanier verlegt! Schon in einer Entfernung von 5 m verursacht das Schwenken der Funke starkes Servozucken und plötzliches Motoranlaufen obwohl Funke auf Autorotation steht und damit Gas auf "0" steht :angry: !! Den Infrarot-Adapter zum Programmieren habe ich mit Klebepad auf der Unterseite des Chassis fixiert. Kann das Teil Störungen verursachen bzw. sollte man lieber ohne fliegen (ist halt wieder ein Elektronikteil mehr). Als Empfänger verwende ich den Schulze Alpha 8.35 mit welchen ich bei meinen anderen Hubis auch in 50 m Entfernung mit eingeschobener Antenne keinerlei Zuckungen habe. Allerdings verwende ich mit meinen Zooms 450 auch einen Kontronik Jazz 40-Regler. Diese haben einen Ferritkern.
Kann dieser Ferritkern beim Scorpion helfen? Habt ihr die Probleme beim Scorpion-Regler auch. Etwas unglücklich ist der Einbauort des Empfängers. Der ist relativ nahe zu den Motorkabeln vom Regler auf dem Seitenteil. Auch das Heckservo ist nur 2 cm vom Empfänger weg.
Wäre es generell besser den Empfänger auf die andere Chassiseite zu setzen und auch möglichst alle Servokabel so weit weg von den dicken Stromkabeln vom Regler?
In der jetzigen Situation werde ich auf keinen Fall einen Flugversuch wagen.
Habt Ihr mit dem Scorpion Commander 90A Erfahrungen in bezug auf Störungen?

Gruss
Martin
T-REX 500 CF; Scorpion Com. 6S90A, HK-3026-8 1900kV, 14er R., A123 6S, Spartan DS 760, Futaba BLS-251, T8FG 2,4Ghz.
2 x Zoom 450, Jazz 40-6-18, Scorpion 2221-8 V2, 12er R., Schulze 8.35w Delta, Gy401, S9257, FX18V2

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »martini-69« (6. Dezember 2008, 15:55)


freedomforever

RCLine Neu User

Wohnort: Baden-Würt.

  • Nachricht senden

2

Samstag, 6. Dezember 2008, 19:48

Hi,

ist vielleicht en schlechter Vergleich zu dem Belt Billigregler und Empfänger, aber ich hatte gestern und heute ähnliche Probleme mit meinem Belt Cp.

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=221789&sid=

Ich jedenfalls hab mit vorhin ne Dx6i bestellt. :)

Gogi

RCLine User

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 7. Dezember 2008, 12:47

Wenn der Motor nicht läuft ist es vollkommen egal welchen Regler man an den Empfänger hängt, er kann dann keine Störungen verursachen, erst wenn der Motor läuft kommt es bei manchen Reglern zu Störimpulsen durch die BEC Zuleitung. Dein Problem muss also woanders liegen. Die IR Schnittstelle sollte auch nicht stören, wenn der Regler aber programiert ist kannst du diese getrost ausbauen. Ein Feritring schadet nie, mach einfach mal einen rein, der wird aber erst im Betrieb etwas ausmachen.
Da die Störungen bei dir durch schwenken der Funke auftreten kann es nur an der Antennenverlegung, der Empfängerposition oder aber an deiner Funke liegen. Hast du überprüft ob an dem Sender eventuell das Kabel das zum Antennenfuß führt locker ist? Das würde nämlich erklären warum du Störungen beim Schwenken des Senders bekommst.

Grüße Gogi
Tips & Tricks und günstig Einkaufen bei www.buschflieger.de

4

Sonntag, 7. Dezember 2008, 19:30

Hallo,

Danke Gogi! Das mit dem Ferritring hab ich mir auch gedacht, dass der eigentlich nur was bringen kann wenn der Motor läuft, war halt ein Unterschied. Die Antenne an der Fernbedienung sitzt korrekt, hab ich kontrolliert. Die Antenne am Hubi läuft wie bei meinen anderen 2 auch hinten vom Empfänger zur Seite durch Antennenrohr in Kufenmitte nach vorne und dann im Bogen auf der anderen Seite wieder durch Antennenrohr auf Kufenmitte zurück. Es schaut dann hinten noch ein Stücken von 15 cm raus.

Mit ausgezogener Sendeantenne hab ich mit Schwenken des Senders auch in 50 m keine Störung. Mit eingeschobener bzw. mit nur 2 Segementen blinkt mein Schulze aber 7x was dann ja zwischen 64 und 127 Störungen bedeutet, das auch bei 50 m Abstand zum auf dem Tisch stehenden Modell mit etwas runterhängender Antenne.

Ich habe jetzt mal den Empfänger auf die andere Chassiseite gesetzt und das Proginterface ausgebaut. So bin ich jetzt eigentlich maximal weit von Stromkabeln und Regler weg soweit es geht. Bei versetzen habe ich gemerkt, dass ein Servokabel vom Chassis angeschnitten war (die Minusader) ob das Kabel während des Test Kontakt zum Chassis hatte kann ich nicht sagen. Hab es jetzt jedenfalls neu eingeschrumpft und in zusätzlichem Spiral-Schutzschlauch untergebracht. Die Kanten vom Chassis hab ich aber eigentlich penibel mit Schleifpapier entschärft.
Zum Testen werde ich erst morgen kommen. Wenn das nix bringt muss ich mal einen anderen Empfänger testen ob das was bringt. Habe da noch ein paar übrige.

Viele Grüsse
Martin
T-REX 500 CF; Scorpion Com. 6S90A, HK-3026-8 1900kV, 14er R., A123 6S, Spartan DS 760, Futaba BLS-251, T8FG 2,4Ghz.
2 x Zoom 450, Jazz 40-6-18, Scorpion 2221-8 V2, 12er R., Schulze 8.35w Delta, Gy401, S9257, FX18V2

litronics2000

RCLine Neu User

Beruf: Modellbaufachhandel

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 17. Dezember 2008, 09:14

Hallo Martin,

fliegt der Heli jetzt??

Ich habe bei den Scorpion Reglern ab und an Störungen mit einigen PPM-Empfängern gesehen. Wenn mich nich talles irrt ist der Schulze ein PPM-Empfänger richtig?

Ein Feritkern hilft in diesem Fall leider nix :( Abhilfe schafft nur ein PCM-Empfänger oder ein kleiner Kondensator in der Signalleitung zwischen Regler und Empfänger.

Schöne Grüße
Stefan
-------------------------
Litronics2000 - Der Modellflug Spezialist

bswoolf

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 17. Dezember 2008, 10:25

In der Halle hatte ich mit dem R16 Scan bisher kein Problem. Dennoch: Wie geht das mit dem Kondensator?
Gruß,
Wolfgang
[SIZE=1]Es hat ganz harmlos mit einem Piccoz angefangen:
Jetzt muß ich anbauen.
[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bswoolf« (17. Dezember 2008, 10:25)


litronics2000

RCLine Neu User

Beruf: Modellbaufachhandel

  • Nachricht senden

7

Freitag, 9. Januar 2009, 19:24

Ups - ich nehme "fast" alles zurück und behauptde das Gegenteil.

Es sind keine Kondensatoren sondern kleine Drosseln und sie werden einfach in die Signalleitung eingeschleift.

Damit sind die Probleme gelöst - zumindest sind sie das in Hong Kong. Wenn aber unsere elektrischen Gesetze genauso funktionieren, dann sollte das bei uns auch so sein.

Gruß
Stefan
-------------------------
Litronics2000 - Der Modellflug Spezialist

8

Samstag, 10. Januar 2009, 16:51

Hallo,

ich bin leider noch nicht weiter als 5 m weg gewesen, da mir beim Einschweben das Heckservo kaputt ging. Mitten unterm Flug Vollausschlag im Uhrzeiger und dann pulsierend. Konnte grad noch so Autorotationslandung machen ohne weiteren Schaden. Aussetzer hatte ich da zumindest nicht.
Welche Drossel verwendest Du da? Gibt ja so viele verschiedene. Die Drossel arbeitet dann ja als HF-Filter, richtig?

Gruss
Martin
T-REX 500 CF; Scorpion Com. 6S90A, HK-3026-8 1900kV, 14er R., A123 6S, Spartan DS 760, Futaba BLS-251, T8FG 2,4Ghz.
2 x Zoom 450, Jazz 40-6-18, Scorpion 2221-8 V2, 12er R., Schulze 8.35w Delta, Gy401, S9257, FX18V2

bswoolf

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 13. Januar 2009, 12:06

Ja, das würde mich auch interessieren mit den Drosseln. nur so zur Vorsicht! :D
Gruß,
Wolfgang
[SIZE=1]Es hat ganz harmlos mit einem Piccoz angefangen:
Jetzt muß ich anbauen.
[/SIZE]

Theis T.

RCLine User

Wohnort: Ruppertsberg

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 13. Januar 2009, 14:45

Ich vermute er meint mit Drosseln du sollst einen Ferritkern einschleifen. ;)

Gruß Tobias

bswoolf

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 13. Januar 2009, 15:43

Also so einen Ring. Ist doch eh Standard.
Gruß,
Wolfgang
[SIZE=1]Es hat ganz harmlos mit einem Piccoz angefangen:
Jetzt muß ich anbauen.
[/SIZE]

12

Dienstag, 13. Januar 2009, 17:50

Nee, mit den Drosseln hat das schon was anderes auf sich. Ich glaube ich habe da mal was im Quark-Thread gelesen ... Vielleicht lohnt es sich da mal zu suchen oder nachzufragen.
Tarot 500, T-Rex 500

litronics2000

RCLine Neu User

Beruf: Modellbaufachhandel

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 25. Januar 2009, 10:15

Hallo zusammen!

Ich habe passende Drosseln von Scorpion bekommen, wenn also einer eine braucht, bitte bei mir melden :-)

Sie sehen aus wie Wiederstände und werden einfach in die Signalleitung eingeschleift - damit sollten dann auch die Störungen weg sein.

Gruß
Stefan
-------------------------
Litronics2000 - Der Modellflug Spezialist

Elwood

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Verteidigungsfachangestellter

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 27. Januar 2009, 21:18

Drosseln sind doch Spulen oder nicht? Sie schwächen Pulsspitzen ab, indem sie bei steigendem Strom einen Gegenstrom induzieren....
ALIGN T-Rex 600 GF [SIZE=1]Neu aufgebaut mit: HaRo-Tuning, HeliCommand 3D, 0h[/SIZE]
MPX Twinstar II [SIZE=1]RedBull-Lackierung, ca. 2h[/SIZE]
FW Edge 540 RedBull [SIZE=1] 0h[/SIZE]
* FF-10C mit R6014FS/R608FS/R617FS