1

Dienstag, 21. Dezember 2010, 23:09

Protos 500 - massives wegdriften nach links...

Servus Jungs, hier der Martin.

Ich habe ein fieses Problem mit meinem neuen Protos 500, vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen? Ich blick da nicht mehr durch

Mein Protos ist nagelneu, tip top aufgebaut aber fliegt leider total sch.... Ich hab nen 6S, 2450mAh Akku, Scorpion Motor, YGE 60 Regler, FBL Kopf und Microbeast. Das Setup vom Microbeast habe ich auch mehrmals und wie nach Anleitung perfekt eingestellt. Wirkungsrichtungen passen, Trimmungen passen, Vibrationen auch keine, Heck steht sauber, Blattspurlauf passt, Taumelscheibe steht absolut gerade...

Das Problem ist, dass der Heli immer stark nach links mit leicht nach vorne abdriftet. Egal wie ich den dreh oder wie sauber ich den ausrichte, er zieht immer nach links und das verstärkt sich, wenn man den Heli laufen lässt. Das einzige was dagegen hilft, ist die Trimmung unten/neben dem rechten Knüppel am Sender paar gute Klicks nach rechts und hinten zu trimmen. Schön und gut, dann steht er ganz gut in der Luft und der Drift ist weg, aber das kann doch nicht in Ordnung sein, dass dann die Taumelscheibe so sau schief stehen muss, damit der Heli stabil fliegt. Hab mal ein Bild dran gehängt. Soviel muss ich nach rechts trimmen, damit der Protos sauber steht in der Luft. Vielleicht spinnt ein Sensor im Beast??

Was läuft da schief? Wer hat ne Idee...?

Vielen Dank vorab + Schöne Grüße,

Martin.
»rcking123« hat folgendes Bild angehängt:
  • protos 500.jpg

2

Dienstag, 21. Dezember 2010, 23:38

Schwerpunkt ? Der ist bei FBL entscheidend. Stell den Heli abwechselnd mit jeweils 1 Kufe auf eine Küchenwaage, die andere Kufe auf etwas gleich hohes. Wenn der Schwerpunkt nicht exakt in der Mitte ist, mußt du entweder Komponenten woanders hintun oder mit Gewichten arbeiten. Genauso vorne-hinten. Wenn du den Heli am Rotorkopf hochhebst muß das Heckrohr parallel zur Tischplatte (die hoffentlich gerade ist) sein.

Trimmen bei FBL ist ein No-No. Damit gibst du dem Heli eine gewünschte Rotationsgeschwindigkeit vor. Was bei Paddeln kein Problem ist, ist bei FBL nicht erwünscht.

Außerdem kannst du im Setup vom Beast (im einfachen Setup, mit kurzem Drücken der Taste) die TS noch trimmen.
Mein Spektrum Know-How gibts weiterhin bei RC-Heli und RC-Groups.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mukenukem« (21. Dezember 2010, 23:40)


3

Dienstag, 21. Dezember 2010, 23:55

Hallo.

O.K. Auch ne Möglichkeit... Du meinst den seitlichen Schwerpunkt mit der Küchenwaage wiegen? Über den seitlichen Schwerpunkt hab ich mir ehrlich noch nie Gedanken gemacht. Aber muss ich gleich mal testen. Vorne/hinten reichts ja, wenn ich den Heli am Rotorkopf halte und dann Heckrohr parallel zum Boden...

Dann auch mal anderes Pad (härter) testen...

Danke für deinen Beitrag!

Ich werd berichten, falls die Kiste morgen sauber fliegt... :)

Gruß, M.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rcking123« (21. Dezember 2010, 23:56)


4

Mittwoch, 22. Dezember 2010, 09:44

Funktioniert bei mir blendend. Du kannst auch schaun, ob das Landegestell mit beiden Kufen gleichen Abstand zum Boden hat, wenn du ihn hochhebst. Waage geht aber viel besser und genauer. Nur wichtig, daß das Gegenlager für die andere Kufe die selbe Höhe hat (CD-Hüllen, DVDs, etc. bieten sich da an :) )

Wenn nur ein bissl fehlt, hilft z.b. den Akku umdrehen, daß die Kabel auf der anderen Seite sind. Oder das Heckservo auf die andere Seite (Vorsicht, Wirkrichtung und ggf. Richtung in der Funke umdrehen, Endpunkte neu einlernen). Gewicht ankleben (am besten Wuchtgewichte vom Gummischuster deines Vertrauens) sollte der letzte Ausweg sein.
Mein Spektrum Know-How gibts weiterhin bei RC-Heli und RC-Groups.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mukenukem« (22. Dezember 2010, 09:45)


5

Mittwoch, 22. Dezember 2010, 18:56

Hast du vlt deinen Heckrotor nicht richtig ausgerichtet?Also das der HR nicht ganz senkrecht steht?

6

Mittwoch, 22. Dezember 2010, 19:25

Servus.

Also hab heut Testflug gemacht... Und siehe da, der Protos fliegt jetzt wie auf Schienen. Kein Wegdriften mehr, kein Gewackel, keine Vibrationen... Absolut stabiles Flugverhalten! So macht Heli fliegen Spaß :D

Was so ein Pad und ne ordentliche Verkabelung ausmacht... Unglaublich!

Vielen Dank euch allen für die suuuper Hilfe :ok:

Na dann wünsch ich schöne Feiertage + Schon mal alles Gute für 2011!

Grüße,
Martin.

7

Mittwoch, 22. Dezember 2010, 20:31

Was wars denn nun ? Neues Pad ?
Mein Spektrum Know-How gibts weiterhin bei RC-Heli und RC-Groups.

8

Mittwoch, 22. Dezember 2010, 20:44

Hab ein dünneres, härteres Gyro-Pad verklebt. Den Kabelsalat von den Steckern zum Beast hab ich geändert. Hab alle Kabel schön sauber und spannungsfrei von unten nach oben zum Beast verlegt, so daß nix mehr vibrieren kann. Das wars! Seitdem fliegt die Protese einwandfrei :ok: Drehzahl hab ich nicht verändert, bin wieder mit 70% Gasgerade am YGE 60 geflogen.

Passt jetzt also alles!! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rcking123« (22. Dezember 2010, 20:49)


9

Mittwoch, 22. Dezember 2010, 20:48

Schwerpunkt hab ich auch nochmal gemessen. Hat, so wie ich das gemessen hab, gepasst :) Heckrotor steht bei den Protesen glaub ich generell schief, so wie ich das mitbekommen hab. Hab mein Heckrohr damals beim Bau auch gleich mal um ein gutes Stück neu ausrichten müssen und dann das Heckrotorgehäuse mit ner kleinen Schraube am Heckrohr gesichert, damit sich nix verdrehen kann.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rcking123« (22. Dezember 2010, 20:49)


10

Mittwoch, 22. Dezember 2010, 21:44

Ich hatte ein änliches Problem, ab einer bestimmten Drehzahl zog der Protos nach rechts.
Ich habe Spiegeltape unter das Beast geklebt und gut wars.

Bram
T-Rex 450 PRO + Helis zu Pflugscharen
T-Rex 250 SE
Protos FB mit Beast

Gogi

RCLine User

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 23. Dezember 2010, 09:42

Die Graupner Gyropads sind ganz gut finde ich:
http://shop.buschflieger.de/shop/product…-gedaempft.html
Sie sind nicht so dick wie die originalen und auch etwas härter.

Grüße Gogi
Tips & Tricks und günstig Einkaufen bei www.buschflieger.de