Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 25. Dezember 2005, 17:18

esky Lama Sender Lehrer - Schülerbuchse Anschluss Belegung im Sender?

Hallo Leute

Ich würde gerne mein Esky Sender für den Simulator benutzen (Aerofly Prof Delüx) mit USB Dongel Original Interface.

Ich weiss das es für den Sender eine Buchse zum Nachrüsten zu kaufen gibt, nur würde ich mir die gerne selber bauen.

Für meine MC24 habe ich das auch schon mal gemacht und es funktinoiert einwandfre,i nur für die MC XX Sender gibt es im Netz ja auch genug Anleitungen - Beschreibungen über die Belegung.

Hat jemand zufällig die Schaltung, die ich dann für den Lama Sender brauche irgendwo gesehen ? :shy:

Danke
und noch frohe und erholsamme Feiertage
l

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Slowflyheli« (25. Dezember 2005, 20:43)


2

Sonntag, 25. Dezember 2005, 20:55

ich hatte zwar die Suche schon vor meiner Frage bemüht, bin aber jetzt erst fündig geworden. 8)

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…ghtuser=&page=1

funktioniert an dem esky Lama Sender genau so :tongue:
Wenn man den Sender offen, mit der Antenne von sich weg auf den Tisch legt, wird an der Buchse unten rechts auf der Platine, die Masse ganz rechts angelötet und sicherheitshalber mit einem 1kohm Widerstand die Signalleitung an dem zweiten Stift von links.

Der Sender funktioniert dann mit dem Aerofly Prof Delüx und dem Reflex XTR einwandfrei.
:ok:

Übrigens:
Der Sender erzeugt neben seinen 4 Kanälen noch einen fünften, an dem allerdings offensichtlich nichts angeschlossen ist, weiss zufällig jemand, wo und wie man den noch benutzbar machen kann ??

Weiss auch jemand (genau und wissenschaftlich belegt), was passiert, wenn man den Quarz im Simulator betrieb heraus nimmt ?
Wird die Sendeendstufe dadurch geschont, oder schwingt die dann ungehemmt in der Gegend herum ?
l

3

Freitag, 17. Februar 2006, 07:54

Hi..

An den beiden Pins (rechts und 2.v.l.) liegt bei meinem Lama-Sender ein invertiertes PPM-Telegramm (negativ-Puls) mit einem Pegel von etwa 8.5V und 5 Kanälen an. Am ganz linken Pin liegt die volle Akkuspannung an.
Ich hab deshalb einen Signalinverter eingeschleift (Schaltplan hier, Abb. 2-03

Pin 1: linker Pin auf Sender
Pin 2: Zweiter von links
Pin 3: rechter oder 2. von rechts (sind zusammengelötet)

4 und 5 dann die Ausgänge.

Selbst wenn das jeweilige Interface den Inverter nicht benötigt würde ich doch dazu raten, den Inverter oder WENIGSTENS Vorwiderstand und 4.7V-Zenerdiode einzubauen, damit man nicht die vollen 8.5V als Signalpegel hat... das ist für einige Simpel-Interfaces nicht sooo Gesund.

Was den 5. Kanal des PPM-telegramms vom Lama-Sender angeht: Es gibt auf der Platine zwei Kontakte, welche zum einen mit "SW" und zum anderen mit CH5 beschriftet sind. Damit müsste sich eigentlich was machen lassen, werde ich demnächst mal testen. Zudem werde ich mal versuchen, ob ich am 4in1-Kasten den 5. Kanal dann auch finden kann. Meine Lama braucht nämlich UUUUUNBEDINGT einen abwerfbaren Lasthaken.

grüssle

andi

matm911

RCLine User

Wohnort: Linz/AT

  • Nachricht senden

4

Freitag, 17. Februar 2006, 08:27

Zitat

Original von Slowflyheli
Weiss auch jemand (genau und wissenschaftlich belegt), was passiert, wenn man den Quarz im Simulator betrieb heraus nimmt ?
Wird die Sendeendstufe dadurch geschont, oder schwingt die dann ungehemmt in der Gegend herum ?


Also wenn ich den XTR mit meiner FC-18 benutze, dann stecke ich immer das ganze Sendemodul (inkl. Quarz) ab. V.a. weil dann die Akkus länger halten.
Aber bei der Plastikfunke kann man nur den Quarz entfernen, ich denke aber es wird dem Sendemodul nicht schaden. Es werden halt undefinierte Funksignale ausgesendet - also vorsicht bei Herzschrittmachern ;)
Schöne Grüße aus Linz :w
Markus
-------------------------
!!! Life is Play !!!

5

Freitag, 17. Februar 2006, 10:14

Ich habe die selbe Funke für meinen Blade CP (6_kanal).

Wie ist denn jetzt die "richtig" Lösung?? Welche Schaltung muss ich nehmen??

Diese hier ?

[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=2036&sid=[/IMG]



Wobei PPM-Signal = "Daten" wie hier auf Bild ?

[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=2167&sid=[/IMG]

Und dann unter xp mit "PPJoy".

Ist das die Lösung zusammengefaßt???

Habe mir den anderen Thread durchgelesen, bin aber jetzt etwas verwirrt, da zwischendurch noch eine andere Funke erwähnt wird.

Danke und lieben Gruß
Rex 600 ESP, Logo 10 3D Carbon, Rex 250, TDR
RapidJet, Blizzard, Turnleft, Mentor, Knuffel V2, Corsair, MiniFly, Impressivo
Emaxx 16,8 BL

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Didi« (17. Februar 2006, 10:20)


haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

6

Freitag, 17. Februar 2006, 14:53

Hallo,

Zitat

Aber bei der Plastikfunke kann man nur den Quarz entfernen, ich denke aber es wird dem Sendemodul nicht schaden. Es werden halt undefinierte Funksignale ausgesendet - also vorsicht bei Herzschrittmachern


"undefinierte Funksignale" ?? Was soll das sein ?

Also:
Der Quarz ist ein notwendiger Bestandteil der Schwingschaltung ("Oszillator") im Sender, ohne Quarz arbeitet die nicht, und es wird keine Hf erzeugt. Und die nachfolgende(n) Stufe(n) im Sender bzw. Hf-Modul sind so beschaffen, daß sich dort ohne Ansteuerung vom Oszillator garnichts tut. Daher kann auch beim Rausziehen des Quarzes nichts passieren. Da ohne Hf-Erzeugung die Stromaufnahme des Senders viel geringer ist, erreicht man so eine längere Betriebszeit im Sim-Betrieb.

Mal abgesehen davon:
Ein Sender, der ohne Quarz "undefinierte Funksignale" abstrahlt, würde niemals eine CE-Zertifizierung kriegen.


Gruß,
Helmut