uhu

RCLine User

  • »uhu« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Winterthur, Schweiz

Beruf: el Ing HTL

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 29. November 2006, 22:15

4in1, Widerstände "verschwunden"

bei mir hat sich die 4in1 "verabschiedet", nachdem ich den HEXFET (IRF7313) und die Schottky Diode (SS14) ersetzt habe läuft jetzt der untere Rotor wieder.
Auf der Unterseite der Platine fehlen aber noch zwei Widerstände (rot eingezeichnet). Hat jemand eine baugleiche 4in1 (stammt von einer Graupner Bell47G V5 mit schmalem Gehäuse) und kann mir diese Werte durchgeben?

ueli

weitere Fotos dazu gibts hier
»uhu« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMGP1566.jpg

RalfP.

RCLine User

Wohnort: www.FMPoing.de

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 21. Dezember 2006, 16:35

RE: 4in1, Widerstände "verschwunden"

mmmh? das gleiche ist bei mir passiert, unterer rotor läuft nicht mehr, außerdem stinkt die platine verbrannt. Wie bist du drauf gekommen das es an dem HEXFET liegt?

sorry, aber ich bin kein elektroniker ....
mfg Ralf P.

uhu

RCLine User

  • »uhu« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Winterthur, Schweiz

Beruf: el Ing HTL

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 21. Dezember 2006, 21:35

bei mir ist es so gewesen, dass der HEXFET lose im Gehäuse herum lag (natürlich nachdem die Bell auf den Stubenboden geklatscht ist). Diese Bauteil liefert den Strom für die Motoren. Je nach Version der 4-in-1 sind beide Leistungs-FET in einem Gehäuse oder dann wird für jeden Motor ein separater HEXFET verwendet.
Auf vielen Fotos ist der ganze Baustein verbrannt und verkohlt. Bei mir hat es nur am Gehäuse einen kleine Pilz an einer Ecke gehabt. Aber eben abgelötet ist er auch gewesen.

Die Schottky Diode hat einen Riss durch das ganze Plastikgehäuse gehabt. Also schon rein optisch ist klar gewesen, dass diese Bauteile ersetzt werden müssen. Von den beiden Widerständen ist bis auf etwas Lötzinn gar nichts mehr übrig gewesen. Hier hat dann vor allem das US Forum rcgroups weitergeholfen.

Meine 4-in-1 funktioniert jetzt wieder, aber ob ich sie ein zweites Mal reparieren werde glaube ich nicht. Die ganze SMD-Löterei ist doch ziemlich nervig.

ueli