Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

manni.s

RCLine User

  • »manni.s« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln-Weiden

  • Nachricht senden

1

Freitag, 15. Dezember 2006, 21:12

PixyZap Regler/steller CompactControl 10

Hi@all,

mein PZ hat zugenommen. Mein Kampfgewicht liegt jetzt bei 207g mit 2s/800mAh.
Die Gewichtszunahme kommt vom Gyro (9,8g), vom neuen Regler/Steller (9,5g) und vom neuen Heckservo (S3110).Desweiteren hab ich mir eine Blitz- und Leuchtelektronik gebastelt, die mit 2,1g zur Last fällt. Die Flug-/Schwebezeit liegt jetzt bei 8-9 Minuten. Die 20g Mehrgewicht kosten mich gute 2 Minuten.

Also, fliegen tuts ja gut. Nur mit meinem neuen Regler (CompactControl10) klappts nicht so richtig. Der soll im Helimodus eine Drehzahlregelung haben. Doch irgendwie komm ich damit nicht zurecht. Wie kann man die Drehzahl vorgeben? Im Helimodus bleibt die Drehzahl, auch nach einigen Versuchen, nicht konstant beim Pitchgeben. Beim Schweben ja, aber da sind die Leistungsschwankungen ja auch nicht so hoch. Habe jetzt erstmal wieder den 2.Modus drin und ne Gaskurve(wie Immer) geprogt.

Weiss hier einer, wie man den CompactControl10 im Helimodus vernünftig fliegen kann?


Gruß
Manfred

Joachim222

RCLine User

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

2

Samstag, 16. Dezember 2006, 10:12

Hallo Manfred,

zum Compact Control 10: das hatte ich in meinem Beiträgen (nachdem mein Protech Steller abgeraucht ist) schon geschrieben. Allerdings bin ich noch Anfänger und kann manche Dinge nicht richtig beurteilen. Mein PZ fliegt ganz gut mit dem Regler im Helimodus. Allerdings fliege ich nur einfachste liegende Achten. Ich hatte das mit ca. 4 Akkuladungen am letzten WE in einer Halle prüfen können.

Also ich mache das so: Motor über einen Schalter einschalten. Dann läuft er mit Softanlauf recht zügig an, braucht aber eine Weile, bis er voll auf Touren ist. Bei Belastung bricht die Drehzahl (je nach dem) recht deutlich ein. Bei mir habe ich aber das Gefühl, dass sie dann wieder auf das alte Niveau findet. Dieses hält der Regler weitgehend bis zum Schluss.

Ich kann nur vermuten, dass der Regler einfach eine Weile laufen muss (vielleicht 5-10s), bis er einen Sollwert hat. Beim Jazz in meinem T-Rex merkt man den Punkt recht deutlich: es hört sich an, als ob der Motor kurz runtergefahren wird, wenn der Jazz auf Soll ist. Das macht der CC10 nicht. Die Drehzahlvorgabe ist also der Gaswert. Vielleicht hebst Du nach Einschalten auch zu schnell ab. Dann kann sich der Regler vermutlich nicht einregeln.
Grüße aus Braunschweig
Alexander

[SIZE=1]Douglas DC-6A Baubericht [/SIZE]

Joachim222

RCLine User

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

3

Samstag, 16. Dezember 2006, 10:43

NACHTRAG: Ich habe meinen PZ wieder mit dem 850er Profiflyer Akku (2s) fliegen lassen: 10:18 Gesamt. Gas hatte ich auf 56% (Graupner; effektiv 78%) auf.

Ich habe ihn zwischendurch immer wieder gelandet, um die Drehzahl zu prüfen.

über die gesamte Flugzeit fiel die Drehzahl nicht wirklich ab: nach dem Einschalten ca. 3670, nach 2 min ca. 3550, was bis 8min so blieb (vier mal gemessen, Abweichungen auf meinem 25EUR Drezahlmesser ca. +/- 50 1/min). Bei 10:10 merkte ich einen Drezhaleinbruch und bin gelandet. Da die Drehzahl hörbar abgefallen ist (Akku leer) habe ich mir eine weitere Messung gespart.

Was mir noch einfällt: Einschalten und Hochdrehen des Motors im Regelmodus sollte ohne Last erfolgen (also bei 0° Pitch). Das habe ich mal gelesen.

Nachdem ich das noch mal getestet habe, bin ich für meine Flugkünste mit dem Regelverhalten voll zufrieden. Allerdings ist die Regelung wohl etwas langsam, was dazu führt, dass die Drehzahl bei Last spürbar einbricht und ca. 1-2s benötigt bis sie wieder voll da ist. Um die Rückstellgenauigkeit zu prüfen habe ich während des o.g. Tests einige male stark Pitch nachgelassen (ihn fallen lassen) und dann abgefangen. Da merkt man den Drehzahleinbruch schon. Aber der Regler hat das Soll immer wieder gut erreicht.

Mein (Anfänger-) Fazit: Helimodus für Rundflüge sicher gut geignet. Wer Kunstflug fliegen möchte muss wohl mehr ausgeben.

Was mich (für meine Flugweise) am Stellermodus sehr nervte war der Drehzahlverlust über die Zeit, da der Akku doch auch nachläßt. Der Regler hält die Drezahl über die ges. 8-10 min. konstant. Ich hatte vorher zwei Flugkurven: voller Akku, Leerer Akku. Das nervt nur und optimal ist es zu keiner Zeit.
Grüße aus Braunschweig
Alexander

[SIZE=1]Douglas DC-6A Baubericht [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Joachim222« (16. Dezember 2006, 10:45)


manni.s

RCLine User

  • »manni.s« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln-Weiden

  • Nachricht senden

4

Samstag, 16. Dezember 2006, 13:49

Hallo Joachim,
danke für die Infos. Mit 10 Minuten Flugzeit kannst du aber zufrieden sein. Ich habe ja noch die 800er Akkus, daher wohl auch meine etwas geringere Flugzeit. Werde heute Abend mal in der Halle testen. Ne Drehzahlregelung brauche ich nicht unbedingt. Hab damit im Verbrenner eher schlechte Erfahrung gemacht.
Welche Drezahlzahl ich beim PZ fliege weiss ich gar nicht. Habe nur meine 7-8° Schwebepitch eingestellt und dann Schwebegas angepasst. Maxpitch wird dann erflogen(ca.12°). Würde zwar auch bis 14° gehen, nur dann würgt der Motor ab.

Anderes Thema:
Habe meine Blitz- und Blinkelektronik montiert. Sieht klasse aus im Flug:tongue:. Ist zwar alles erstmal nur provisorisch angebracht, aber es funktioniert. Landescheinwerfer ist auch vorhanden und alles lässt sich über einen Kanal schalten. Gewicht inklusive Leitungen unter 2,5g. Die Stromaufnahme liegt im Mittel bei 25-30mA.
Wie sieht es aus, haste ne möglichkeit dir einen Atmel-Controller zu programmieren? Dann wär es eine Leichtigkeit die Schaltung nach zu bauen.


Gruß
Manfred

Joachim222

RCLine User

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

5

Samstag, 16. Dezember 2006, 13:53

Hallo Manfred,

das klingt sehr gut! Nur in Elektronik bin ich gar nicht bewandert (eher Feinmechanik, habe eine kleine Drehmaschine). Bei meinem Koax hatte ich eine einfache Blink LED montiert. Sieht nett aus, ist aber nicht sehr vorbildgetreu.

Vielleicht werde ich die aber auch an meinem PZ montieren.
Grüße aus Braunschweig
Alexander

[SIZE=1]Douglas DC-6A Baubericht [/SIZE]

manni.s

RCLine User

  • »manni.s« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln-Weiden

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 17. Dezember 2006, 00:25

Hallo Joachim (AndTheRest),
habe den Regler heute in der Halle gestestet. Den Helimodus halte ich für nicht fliegbar, zumindest wenn man heizen will. Vielleicht siehts aber mit 3s besser aus. Ich denke aber, das ich mit 2s mehr als ausreichend Motorisiert bin (auch für 3D). Werde also weiterhin im Modus 2 und mit Gaskurve fliegen.
4 1/2 Akkus habe ich heute verflogen. Den ersten hab ich gemütlich geschwebt und vor meiner Nase ein bisschen hin und her geflogen. Den zweiten Akku hab ichs dann mal krachen lassen. :tongue: War zwar noch kein 3D, aber ich bin geheizt wie die Sau. Ruckzuck stand ein Volk neugierieger Gleichgesinnter um mich rum und bombardierten mich mit Fragen wie:"Wat is dat für ein Ding, der ist Geil, wie lange fliegts du schon, darf ich den mal anfassen, die Blitzer sind ja Geil..... Hat also richtig Spass gemacht :tongue: Aaaaaaaaaber...
... ich hate wieder einen Crash, deshalb nur 4 1/2 Akkus. wir wollten mal Pylonrennen machen - MustangP51 (Fläche) gegen mein Pixy. wir wissen nicht wie es passiert ist, aber aufeinmal hats in der Luft geknallt - peng da lagen wir und grinsten uns nur an.
Meine Reparturkosten sind mit ca.20,-€ zu verschmerzen, ich denk da immer an die Crashs mit meinem grossen Heli.

Und nochmal zur Beleuchtung:
Wenn du es schaffst die LEDs an zu löten, kann ich dir mit der Elektronik sicher helfen. Und das ganze ist mit Sicherheit billiger (und besser) als macher Fertigbaustein.

Bis dann
Gruß
Manfred

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »manni.s« (17. Dezember 2006, 00:26)


Joachim222

RCLine User

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 17. Dezember 2006, 15:39

Hallo Manfred,

Super Pylonenrennen gegen einen Flieger mit dem Pixy! Wirklich: die Crashkosten sind beim PZ erstaunlich gering. Meist bei mir nur die Rotorblätter. Wenn man mit den 3x so teuren Holzblättern einen Crash macht wird es in der Regel deutlich teurer.

Wie gesagt, der Reglermodus geht gut, wenn man nicht schnell fliegt. Ich denke, dass man für höchste Anforderungen auch einen hochwertigen Regler benötigt.

Wegen der Beleuchtung hast Du eine PN!
Grüße aus Braunschweig
Alexander

[SIZE=1]Douglas DC-6A Baubericht [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Joachim222« (17. Dezember 2006, 15:41)