Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 23. April 2007, 19:49

Jamara Apachi vs. Carson Apache AH-64 Longbow

Hallo,

heute war es dann wieder mal soweit, mein neuer Jamara Apachi ist nun auch defekt.

Nachdem gestern noch alles wunderbar lief, fiel heute in der Frühstückspause nach einer knappen Minute Flugzeit die Heckfunktion aus.

Seltsamerweise konnte ich über den Trimmer noch steuern, aber über den Knüppel keine Funktion mehr.

Ich habe dann doch die Fernsteuerung geöffnet und fand wieder einmal eine Katastrophe vor.
Bei drei Potis war die Lötöse überhaupt nicht zugelötet, sondern das Kabel war durchgesteckt und nur leicht am Rand mit einem Hauch Lötzinn angeklebt.

Kontakt war knapp vorhanden, aber mir ist jetzt der Kragen geplatzt.

Habe nun inzwischen meinen dritten Jamara Apachi beim Händler zurückgeben müssen und diesmal habe ich glücklicherweise das Geld zurückerhalten.

Zufällig hatte ein anderer Händler den Apache AH-64 von Carson auf Lager und den habe ich mir jetzt geholt.

Nach der ersten verflogenen Akkuladung kann ich nur sagen, wow.
Aus der Packung heraus war alles perfekt eingestellt, Trimmungen alle mittig, Flugeigenschaften top, sehr genau steuerbar, reagiert sehr direkt und ist dabei noch sehr leise.

Zweite Akkuladung mit den X-Treme-Blades draußen bei fast zuviel Wind
(Stärke 2-3).
Er konnte sich sogar gegen den Wind durchsetzen und flog geradeaus, das konnte ich mit dem Jamara mit den X-Treme-Blades selbst bei leichtestem Wind nicht mehr.
Natürlich wurde er auch seitlich weggeweht, aber er hat anscheinend viel mehr Power und lässt sich noch fangen, um ihn in den Wind drehen.
Hab fast geweint vor Freude.

Ok, ein paar kleine Macken hat der Carson auch.
Das Heck zittert ganz leicht beim Schweben und es ist ein ziemlicher Fummelkram den Akku unter der Achse hindurch zu schieben und arretieren zu lassen.
Ohne Schraubendreher als Hebel, um die Arretierung zurück zu biegen, bekomme ich das nicht hin.

Die Optik wirkt beim Jamara auf den ersten Blick hochwertiger, verglichen mit dem flexibleren und unlackierten schwarzen Kunststoff des Carson.

Auch das Heck ist beim Jamara etwas solider, allerdings reißt der Kunststoff des Jamara-Rumpfs leicht mal bei unsanften Landungen und die Farbe ist schnell abgeschrammt und bringt einen unschönen grauen Kunststoff zum Vorschein.

Der Carson ist an manchen Stellen etwas detaillierter (Triebwerke, kleine Fenster) und er hat Lüftungsöffnungen in der Kanzel über der 4in1.

Die Fernsteuerung des Carson ist um Klassen besser, Umkehrfunktion für alle Servos schaltbar, recht genaue Voltanzeige, Gashebel ohne Rasterung mit guter Haltefunktion (Jamara hat ein sehr grobes Raster) und Mode 2 als Standard (Jamara hat Mode 4).
Insgesamt wertigere Optik und sehr gute Verarbeitung.

Ich hoffe, das hilft wieder einigen Apache-Fans bei der Entscheidungsfindung.

Gruß

PhiG

Nachtrag:
Insgesamt ist die Mechanik (Wellen, Rotorköpfe und Blatthalter) des Carson hochwertiger (Spielfreiheit und Genauigkeit), dafür ist der Rumpf des Jamara besser verarbeitet (besonders am Heck).
[SIZE=2]Carson Apache AH-64 XTreme+ Phase II[/SIZE]
[SIZE=2]Reely Ice Tiger XTreme + Phase II[/SIZE]
[SIZE=2]Colco Lama IV Xtreme[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PhiG« (23. April 2007, 20:02)


philipadm

RCLine Neu User

Wohnort: Schweiz

Beruf: Elektroniker Lehrling

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 24. April 2007, 20:14

Hallo

Ich bin ja ebenfalls ein glücklicher Besitzer des Apaches von Carson.
Das mit dem Akku reinschieben, ist ein bisschen mühsam, aber nach ein paar mal, habe ich den Dreh raus, bekommen, ohne Schraubendreher den Raster einrasten zu lassen. Allerdings habe ich es hinbekommen den Akku"Kübel" zu zerstören.
Das heisst, ich habe das Gehäuse des Akkus verkrümmt und vom anderen plastikteil getrennt.... Klebeband gfragt ... Funktioniert wieder

Das mit dem Heck ist mir vorallem aufgefallen, wenn die 4in1 schon warm ist.

Ich bemerke einen enormen Temperatur drift. Aber halb so wild.




Grüsse und erfolgreiche Auslandeinsätze ..hehe
Grosser Lama Tuning Wettbewerb bei RC-Pilot

RC-Pilot
Teile und mehr...

3

Dienstag, 24. April 2007, 23:06

Hallo alle,

so jetzt schreibe ich auch mal meinen ersten post hier :-).

Ich habe mir auch den Apache von Carson gezogen. Hier meine Story:

Das Teil ausgepackt und ersteinmal inspiziert. Dabei viel mir auf dass die Mechanik doch einen ziemlich billigen eindruck macht. Da es mein erster Heli ist kann ich mich da auch irren und das ist normal, aber die Ansteuerung für die Taumelscheibe kam mir ominös vor, weil in die Lochscheiben zusätzlich Löcher gebohrt wurden. Außerdem störte mich sofort dass die Antenne aufgerollt in der Kapsel hing. Diese habe ich ersteinmal rausgeholt indem ich die Kabine abnahm.


Dann Schmöckerte ich voller Vorfreude in der Bedienungsanleitung, Lud den Akku auf und Präparierte das Wohnzimmer.

Nach meinen ersten vorsichtigen Startversuchen viel mir folgendes auf:
  1. Die Funkfernsteuerung / Empfänger hat sporadische Aussetzer oder ist sehr störanfällig. Trotz komplett ausgezogener Antenne am Modell sowie an der Fernsteueranlage war keine zuverlässige Steuerung möglich. (ich habe immer darauf geachtet mit vollem Akku zu starten)

  2. Das Modell ließ sich im Auslieferzustand nicht trimmen und zog nach dem Start immer nach hinten. Erst mit der Trimmung am vorderen Anschlag und nach vorne Gedrückten Nick - Höhenruder konnte der Heli schwebend gestartet werden.

  3. Die Startkalibrierung (blinkende LED) dauerte immer sehr lang und klappte manchmal gar nicht.
    [/list=1]

    Ich bin beim Ausprobieren sehr gewissenhaft vorgegangen. Leider kippte der Heli jedoch immer sehr schnell nach hinten da er sich nicht trimmen ließ. Deshalb brach auch bei einer Landung das hintere Landerad ab.

    Hatte dann schon einen ziemlichen Hals. Was ich auch ziemlich krass finde ist dass die Motoren nicht entstört waren. Leider habe ich mit dem Carson Heli schlechte Erfahrungen gemacht. Hab ihn zurückgeschickt mit der Bitte mir das Geld zurückzuüberweisen und mir dann die E-Sky Lama V4 bestellt.

    Hoffe damit habe ich dann mehr glück. Vielleicht habe ich ein Montags - Modell erwischt, habe hier schon gelesen das bei den Modellen die Auslieferungsqualität sehr schwanken kann... .

    Bin auch schon fleißig in FMS am üben. Gibt es dafür eigentlich auch ein Koax Modell?

    Kann man die Esky-Funke auch auf Mode 4 umstellen? Leider habe ich hier in der suche nichts gefunden, und die E-Sky Page gibt keine Anleitung her.

    Gruß,

    Rob
E-Sky Lama V4 :ok:
Walkera Lama HM 5-6 :dumm:

4

Mittwoch, 25. April 2007, 05:37

Hallo Robflyer,

das mit den zusätzlich gebohrten Löchern kenne ich vom Jamara auch.
Dies wurde bei meinem Carson allerdings nicht gemacht.

Du hättest nur am hinteren Servo die Anlenkstange um ein Loch in Nickrichtung versetzen müssen, dann wäre der Trimm in Ordnung gewesen.

Aber bei RTF erwartet man so etwas ja eigentlich nicht und beim meinem ersten Heli habe ich ihn ja auch deswegen zurückgegeben.

Die Antenne habe ich beim Carson noch wie bei Lieferung verlegt gelassen, bisher nur ein kurzer Aussetzer in der Wohnung.
Habe ich allerdings immer mal, wenn ich mit der Funke in der Zimmerecke stehe.

Wie andere hier schon geschrieben haben, könnte es auch sein, daß die Motoren sich erst einlaufen müssen (Bürstenfeuer).

Für den Carson könnte eigentlich alles zutreffend sein, was du hier so über den Colco Apache findest, beide basieren nämlich auf dem gleichen Modell von BMI.

Viel Glück und Spaß mit dem eSky wünsche ich dir.

Gruß

PhiG
[SIZE=2]Carson Apache AH-64 XTreme+ Phase II[/SIZE]
[SIZE=2]Reely Ice Tiger XTreme + Phase II[/SIZE]
[SIZE=2]Colco Lama IV Xtreme[/SIZE]

philipadm

RCLine Neu User

Wohnort: Schweiz

Beruf: Elektroniker Lehrling

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 25. April 2007, 11:40

Hallo
Ich melde mich auch wieder einmal zu Wort..

Ich hatte bisher 3 Aussetzer, die ca. 1/10 Sekunde daurten. Allerdings hatte ich seit ca. 8 Flügen keine mehr....

Ich habe vor kurzem den Heli ausseinander genommen, alles ausser das gehäuse, indem die Motoren, Servos drin sind,dann habe ich noch ein bisschen geölt.
Ich weiss, kein Fett oder Öl..

Aber ich musste einfach, so habe ich der "Welle" mit der die oberen Rotoren angetrieben werden, ein bisschen Öl gegeben und schau da, er ist nun ganz ganz wenig leiser.

Ich habe auch ein bisschen an den Servo-Aufsätzen ( Hörner?) rumgeprobt und habe nun einen erheblich grösseren Roll-Ausschlag, mit dem ich fast Angst habe .. :tongue:

Das grösste "Problem" habe ich mit dem Heck... Temperaturdrift...

Am Anfang zieht es nach links, dann nach ca. 2 Minuten ist gut, 5Minuten später wieder auf eine Seite ... Aber naja, für das hat man ja feinmotorik...

:O Grüsse
Grosser Lama Tuning Wettbewerb bei RC-Pilot

RC-Pilot
Teile und mehr...