Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tom

RCLine User

  • »Tom« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-71566 Althütte

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 8. Dezember 2002, 15:30

GFK Lackieren


Hallo Leute,

sorry für das Doppelposting, aber die Bastelecke wird scheints weinig genutzt. Also versuch ich es hier nochmal:

Ich habe mir einen Rumpf aus GFK (2 Lagen a 20g/m2) für einen Piccolo gebaut und bin mit meinem ersten Lackierversuch nicht glücklich.
Ich habe einfach Farbe aus der Spraydose draufgesprüht.
Bislang habe ich bei größeren und schwereren Bauteilen, bei denen es nicht so auf jedes Gramm ankommt, mit einer Gelcoatschicht in der Form gearbeitet. Das gibt eine wunderbare Oberfläche, ist aber für
einen 20g schweren Rumpf nicht geeignet.
Wie macht ihr das?

Viele Grüße,
Tom
Tom

2

Sonntag, 8. Dezember 2002, 16:05

Re: GFK Lackieren


Moin Tom,
wenn ich Gfk-Rümpfe lackiere, wasch ich sie erstmal mit Verdünnung ab.
Dann wird mit 600-800er Naßschleifpapier geschliffen.
Als Lack nehme ich "normalen" Kunstharzlack. Grundierung hat sich bis jetzt bei mir als unnötig erwiesen.
Wichtig ist nur lieber 4-5 dünne Schichten als wie eine dicke....zwischen den einzelnen Schichten warte ich immer so ne halbe Stunde.
Spraydosen verwende ich praktisch nicht mehr, die billigste Airbrush ( so um die 15,- DM! )reicht vollkommen. Wenn man keinen Kompressor hat, reicht auch zur Not auch mal ein alter Autoreifen.
Einen billigen Kompressor kann man sich aus einem alten Kühlschrankkompressor, einem Feuerlöscher, Druckschalter und Druckminderer relativ schnell selber bauen.
Gruß aus
Wolfram

Tom

RCLine User

  • »Tom« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-71566 Althütte

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 10. Dezember 2002, 01:59

Re: GFK Lackieren


Hallo Wolfram,

ich werde deine Tips beherzigen und einen neuen Versuch wagen.
Ich zeige euch dann, was draus geworden ist.
Tom
Tom

Tom

RCLine User

  • »Tom« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-71566 Althütte

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 10. Dezember 2002, 10:35

Re: GFK Lackieren


Hallo,
jetzt habe ich nochmal die Spraydosen rausgekramt.







Viele Grüße,
Tom
Tom

Marco_Strauss

RCLine User

Wohnort: D-71083 Herrenberg

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 10. Dezember 2002, 10:58

Re: GFK Lackieren


moin!

Also ich machs so:

1. mit 600er oder 1200er nass schleifen, danach mit Spiritus abwaschen und in in nen Möglichst Staubfreien , warmen raum ( z.B. Heizraum) stellen, LAck und Pistole dazu.

2. danach wird lackiert, erst mal alles annebeln 10-20min trocknen lassen danach mehrere dünne Schichten drüber sprühen, so zwischen 3- 6 Stück. darauf achten, dass die schicht überall gleich dick wird,
zwischen den Schichten den Lack antrocknen lassen. so kannste alle farben sprühen Design is beliebig, solls nen Farbverlauf gegen, ersch die eine Farbe, dann bevor die andere angetrocknet is die 2. Farbe
drüber
alles erschmal richtig Durchtrocknen lassen.

3. in ne Autolackiererei Springen und 2000er oder noch höher schleifpapier holen.
Wenns durchgetrocknet is kannste Läufer langsam Rauspolieren, Grob mit 600er schleifen, dann 1200er dann 2000er oder höher, isser läufer drausen oder kaum noch sichtbar aufhören zu schleifen. dann nehm
ich Polierpaste und Polierzeugs, un Polier damit den ganzen Rumpf, Bzw. das ganze GFK Teil;) auf diese weise bekommst au den Staub raus und hast am Ende ne 1A Oberfläche;)

Grundieren lohnt nur wenn man dunkle Untergründe hat, z.B der Rumpf hat als "alte Farbe" Schwarz, willst den aber weiß haben und hast keine Lust des runterzuschleifen. dann nimmst ein helles
Grundierspray, Grundierst so dünn wie möglich und so dick wie nötig. Schleifst das ganze mit 600er Glatt un lackierst wie oben beschrieben mit heller Farbe drüber

So mach ich des schon seit Jahren. Funktioniert ganz hgut un bekomm immer wieder anfragen ob ichs net machen würde

Als Pistole hab ich für Größere Flächen ne ganz normale Anfängerpistole, nen Kompressor.ich harbeite je nach Größe der Fläche mit einem Druck von 2 bis 5 Bar. Als Lack nehm ich den Simprop Lack, hab damit
die besten ergebnisse erziehlt. der is sehr schnell Staubtrocken un ergibt meiner Meinung nach die besten oberflächen. hab Aber keine Lacker probiert wie in autowerkstätten z.B. oder Profisprüher;)

Zum Abkleben gibts von Tesa so schwarzes Isolierklebeband, klebt nicht zu arg und nicht zu wenig und ergibt bei saubrer aufbringung Scharfe Kanten

Läufer bekommst während dem Lackieren mit sehr feinen Borstenpinsel raus, haste den entdeckt, schnappst den Pinsel und pinselt den weg. Vorteil, du brauchst net so viel schleifen. Nachteil, muss rauspoliert
werden:(

cya Marco
Wenn du etwas liebst,lass es los.Wenn es wiederkommt,ist es dein.Wenn es nicht wiederkommt,
ist es nie deins gewesen.

www.modellbaufreunde.de.vu