Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 20. Oktober 2007, 23:35

Koax Flugverhalten?

Hi,

ich bin derzeit völlig unschlüssig, welchen Koax ich mir zulegen soll. Erfahrungen im Flächenfliegen habe ich. Dreiachs (allerdings ohne Depron-3D...).

Jetzt habe ich mir 2 Datensätze für den FMS geladen: Bell 47G Micro und Hirobo XRB. Im FMS haben die beiden extrem unterschiedliche Verhalten:

Der Bell richtet sich automatisch immer wieder auf und lässt sich kaum zu einigermaßen zügigem Flug in eine Richtung bewegen.

Der Hirobo verhällt sich eher wie ein "richtiger" Heli, hat keinerlei Tendenz sich aufzurichten. Ein Tick nach vorne und er fliegt und fliegt und fliegt vorwärts.

Wie verhalten sich denn nun Koaxe WIRKLICH?

Im Moment schwanke ich zwischen dem Graupner, dem Lama V4 und dem Blade CX2. Wobei der Favorit im Moment der Lama ist.

Was ich möchte: Einen Koax-Heli der auf relativ kleinem Raum möglichst präzise steuerbar ist. Mit schwebt vor kleine Lasten zu transportieren und präzise auf vorbestimmten Plätzen zu landen. Das Ganze indoor und selten auch auf der Terrasse.

Ciao, Udo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ubit« (20. Oktober 2007, 23:35)


2

Samstag, 20. Oktober 2007, 23:42

RE: Koax Flugverhalten?

Für präzises fliegen auf engem Raum ist die BMI Swiss Lama sehr zu empfehlen, besonders in Verbindung mit den Xtreme Rotorblättern.

Swiss Lama

Erfahrungsbericht mit Videos
Walkera Big Lama Alu mit E-sky 4in1 :heart:
esky Lama V3 + V4 :)
Swiss Lama 7.1
Einiges "Flächenzeugs"
Weniger tunen, mehr fliegen :ok:

Bigbabu

RCLine User

Wohnort: Ruhrgebiet

Beruf: Chemikant

  • Nachricht senden

3

Samstag, 20. Oktober 2007, 23:49

Hallo Udo.

Ich hab auch gerade erst mit dem fliegen von Koaxen angefangen.
Also, mein CX2 macht mir Spaß bis dorthinaus (auch, weil ich mir durch die DSM Funke keine Gedanken über freie Kanäle machen muß).
OK, wieviel "Last" der tragen kann, habe ich noch nicht ausprobiert (ich denke, meiner wird auch nichts mehr mitnehmen können, wenn erstmal das Beleuchtungsset drin ist). Drausen zu fliegen, hat mich das Heck gekostet. Er ist halt durch das relativ große Gehäuse etwas empfindlicher gegen Wind und ich bin zu unerfahren raus gegangen.
"Das" Lama hat durch das Gitterheck natürlich weniger Angriffsfläche.
Blade CX² + ACL
HM5#5 "GglaStm"
HM5#6 umgebaut auf 2G4
Revell Fire Strike
Tandem HM 38#
Jamara Chinook "US Coastguard"
"Flying Ufo"
Blade mSR

cornholio209

RCLine User

Wohnort: L.E. Sachsen

  • Nachricht senden

4

Samstag, 20. Oktober 2007, 23:55

Hallo Udo,

WILKOMMEN UNTER DEN HELI VERRÜCKTEN :w :w :w :w :w :w

sehr genau und ruhig, natürlich abhängig von den pilotenfähigkeiten, soll sich die Graupner 47G steuern lassen. sehr gute testergebnisse hat natürlich auch die BladeCX2.

um dir ein bild zu machen was die einzelnen helis so können, ließ dir doch mal die tests von Walter Neyses durch.
er hat die angesagtesten helis getestet und wirklich sehr gut beschrieben.

auserdem gebe ich natürlich eberhard recht, extremeblades sind ein muss in jeder hinsicht.

gruss björn

5

Sonntag, 21. Oktober 2007, 00:13

Die Testberichte von Walter Neyses habe ich natürlich längst gelesen. Demnach sind ja wohl ALLE Koaxe die er getestet hat super...

Was mich halt irritiert ist das extrem unterschiedliche Flugverhalten im FMS. Wenn der 47G genau so fliegt wie im FMS, dann finde ich ihn übel... Wenn der Hirobo so fliegt wie im FMS, dann kann man ja gleich einen "richtigen" Heli nehmen...

Den Hirobo gibt es hier: http://www.rfmodels.com/FMS/index.htm

Den 47G habe ich von rc-sim.de

Ciao, Udo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ubit« (21. Oktober 2007, 00:13)


6

Sonntag, 21. Oktober 2007, 01:28

Der FMS ist mehr Spielzeug als Simulator, nur zum ersten einüben der Steuerung brauchbar. Realismus bringt er ganz wenig rüber.
Walkera Big Lama Alu mit E-sky 4in1 :heart:
esky Lama V3 + V4 :)
Swiss Lama 7.1
Einiges "Flächenzeugs"
Weniger tunen, mehr fliegen :ok:

7

Sonntag, 21. Oktober 2007, 11:28

Für mich ist der FMS ein insofern hervorragender Simulator, weil er mich ganz prima auf meinen HM52 vorbereitet hat. Alles, was ich zum Schwebenüben an Steuerung benötige konnte ich fast 1 zu 1 am FMS üben, das richtige Modell vorausgesetzt. Da der FMS auch noch kostenlos ist bin ich sehr begeistert von dem Simulator. Auch andere Heli-Piloten haben schon berichtet, mit dem FMS ales wichtige für den Einstieg ins Helifliegen gelernt zuhaben. Dass die Grafik nicht "realistisch" ist spielt dabei natürlich überhaupt keine Rolle.

Die beiden KOAX-Modelle sind im FMS aber nach meiner Meinung vom Flugverhalten vollkommen falsch umgesetzt. Die Grundeigenschaft vom KOAX ist, dass er sich selbst wieder stabilisiert, wenn man die Steuerknüppel loslässt. Diese Eigenschaft haben beide KOAXe im FMS nicht, sie driften einfach weiter weg, wenn man die Steuerung loslässt. Das ist schon ein Verhalten einen CP-Helis. Des weiteren sind die beiden KOAXe viel viel zu lahm im Verhalten angelegt. Die Agilität die auch ein KOAX entwickeln kann ist hier leider weggelassen worden, die kleinen können nämlich auch richtig giftig werden.

Insofern sind die beiden Modelle zwar optisch schön gemacht, vom Flugverhalten her aber absolut nicht wie ein KOAX. Das liegt aber nicht am FMS sondern an den verwendeten Flugparametern die die Autoren der Modell verwendet haben.

Das Verhalten liegt in der Nähe des FMS-Modells Hughes wobei der KOAX natürlich keine Schräglage entwickeln kann, nicht auf dem Kopf fliegen kann und sich immer wieder selbst stabilisiert.
Tarot 500, T-Rex 500

8

Sonntag, 21. Oktober 2007, 11:36

Der Bell 47G von rc-sim.de richtet sich schon immer wieder auf. Sogar, wenn man voll Nick hält... Er hat also beim Streckenflug eine "Aufbäumtendenz" die - laut diversen Testberichten - beim echten Modell nicht vorhanden sein soll. Zumindest nicht so stark.
Ich hab halt das Problem, dass ich so gar keine Vorstellung davon habe, wie ein Koax denn nun wirklich fliegt bzw. wie eigenstabil so ein Teil wirklich ist.

Ciao, Udo

P.S.: Mit dem Funktionsprinizip der Koaxe sollte doch eigentlich auch ein Tandem möglich sein, oder? Gibt es sowas? Hätte den Vorteil, dass man deutlich vorbildnäher sein könnte, da es ja in "groß" auch einige Tandems gibt. Ich weiß aber nicht, ob die Eigenstabililtät eines Koax auch für ein Tandem erreichbar ist.

cornholio209

RCLine User

Wohnort: L.E. Sachsen

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 21. Oktober 2007, 11:39

...dem kann ich nur beipflichten!!!

ich würde sogar soweit gehen das man für einen koaxial heli nich wirklich nen simulator benötigt, das einzige was man für die ersten flugversuche benötigt ist etwas mut und genügend platz UND windstille.

notfalls kann man sich ja noch ein trainingsgestell bauen, aber das muss man dann für sich selber entscheiden, ich hab ohne hilfe von aussen begonnen und es ohne gestell geschaft, so wie viiiiiele andere auch 8)

wenn du nich so viel geld ausgeben willst ist wohl die lama v3 die beste wahl, hat ein kumpel von mir und ich kann nich wirklich behaupten das sie anders fliegt als meine 20 euro teurere lama v4 und mit dem ein oder anderem tuning kann man der auch richtig die sporen geben :ok:

gruss björn

EDIT:

der koax fliegt wegen der gegenläüfigen rotoren "stabil", soll heissen das er wenn er gut ausgetrimmt ist so gut wie still auf einer stelle schweben kann ohne grossartig gegensteuern zu müssen (ein wenig is immer ratsam ;) ) ein cp heli will immer ausbrechen, ich hab mal nen schönen vegleich gelesen, da stand das ein cp heli sich wie eine kugel auf einer glasplatte verhält, er will immer in eine richtig weg und man muss somit IMMER gegesteuern. das brauchst du bei dem koaxils nicht!

koaxials sind in der regel sehr gutmütig und wenn du nich "rumknüppelst" wie wilde auch sehr stabil zu fliegen und zu steuern.... also nur mut, das wird schon ==[] ==[] ==[]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cornholio209« (21. Oktober 2007, 11:45)


Bigbabu

RCLine User

Wohnort: Ruhrgebiet

Beruf: Chemikant

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 21. Oktober 2007, 11:46

Kann ich nur zustimmen.

Ich habe ohne Sim und Gestell angefangen.
Man muß nur den Platz und den Mut haben, den Koax direkt so hoch zu ziehen, das er aus dem Bodenwirbel rauskommt. Dann wird´s sofort einfacher.
Blade CX² + ACL
HM5#5 "GglaStm"
HM5#6 umgebaut auf 2G4
Revell Fire Strike
Tandem HM 38#
Jamara Chinook "US Coastguard"
"Flying Ufo"
Blade mSR

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bigbabu« (21. Oktober 2007, 11:47)


11

Sonntag, 21. Oktober 2007, 11:53

Das KOAX-Fliegen ist so einfach, dass alle Anfänger nach spätestens einer halben Stunden das dritte Paar Rotorblätter wechseln ... ;)

Einfach ist es nicht, auch um einen KOAX fliegen zu können braucht es Übung. Für Udo wird es aber einfacher werden, weil er schon durch das Flächenfliegen ein sensibles Händchen für die Steuerung hat.
Tarot 500, T-Rex 500

Bigbabu

RCLine User

Wohnort: Ruhrgebiet

Beruf: Chemikant

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 21. Oktober 2007, 12:10

Zitat

Original von Kue
Das KOAX-Fliegen ist so einfach, dass alle Anfänger nach spätestens einer halben Stunden das dritte Paar Rotorblätter wechseln ... ;)


Sorry, Kue.

Ich hab bisher einmal das Heck, einen Kunststofflagerhalter und zwei Stabistangen gewechselt, aber noch NIE (auf Holzkopf klopf )die Rotorblätter! :D
Aber, mal schauen, ich wollt´ gleich mal wieder im Gerätehaus fliegen... ;)
Blade CX² + ACL
HM5#5 "GglaStm"
HM5#6 umgebaut auf 2G4
Revell Fire Strike
Tandem HM 38#
Jamara Chinook "US Coastguard"
"Flying Ufo"
Blade mSR

13

Sonntag, 21. Oktober 2007, 12:30

Hallo Udo,

vergiss bei Deiner Kaufentscheidung die Flugeigenschaften der Modelle im FMS, hör Dich lieber hier im Forum zu den Modellen um. Vom Prinzip her tun sich die Koaxe alle nichts, weil sie - wie ein paar mal geschrieben - alle eigenstabil in der Luft hängen (hat nebenbei nichts mit der zweiten Rotorebene zu tun, sondern dass die Stabistange wie ein Kreisel die obere Rotorebene steuert, der Pilot kann nur die untere Eben steuern).

Wenn Du schon RC-Erfahrung hast, wirst Du damit ganz schnell klar kommen. Wichtig bei den ersten Malen ist ein bisschen mehr Platz und gleich auf etwa 50-100 cm Höhe, damit man ein Gefühl für das Steuern in und auf der "Luft" bekommt.

Gruß Rene
EP180[SIZE=1] Alurahmen,LTG2100,4*3114,CC10 [/SIZE]
EP100 [SIZE=1] AS350, 3-Blatt-Alu, 3*XTAtom, LTG2100, Gaui 12 ESC[/SIZE]
EP180[SIZE=1] 5-Blatt, 3*HS45, Helicommand, S3154[/SIZE]
Hirobo X.R.B + Carbonblätter , Walkera 5#4

14

Sonntag, 21. Oktober 2007, 13:23

NEIN, nicht gleich auf 50-100 cm! Zuerst muss man ganz sanft Zentimeter für Zentimeter starten können. Wie soll man denn sonst sanft ohne Bruch Landen?

@Bigbabu: Sollte keine Beleidigung sein, aber ich denke es wird vielen Anfängern immer zu schnell gesagt wie leicht ein KOAX zu fliegen ist. Klar, später ist es ja auch leicht. Aber am Anfang muss man vorsichtig und sorgfältig vorgehen.
Tarot 500, T-Rex 500

Zigeuner

RCLine User

Wohnort: Aschau im Chiemgau

Beruf: Familienvater im Schichtdienst

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 21. Oktober 2007, 13:54

Zitat

Original von Eberhard Mulack
Der FMS ist mehr Spielzeug als Simulator, nur zum ersten einüben der Steuerung brauchbar. Realismus bringt er ganz wenig rüber.


Hallo Eberhard,

wie bring ich den weitere Modell in den FMS und wo gibts die zum runterladen?
[SIZE=2][SIZE=2]Leute ich hab alles Verkauft und mach erstmal Urlaub
von diesem Hobby!

Happy Landings :w wünscht euch

Ralf der Zigeuner
[/SIZE] ;)
[/SIZE]

SirDEE

RCLine User

Wohnort: Trier

Beruf: Vertrieb

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 21. Oktober 2007, 14:05

RE: Koax Flugverhalten?

Zitat

Original von ubit
Hi,

ich bin derzeit völlig unschlüssig, welchen Koax ich mir zulegen soll. Erfahrungen im Flächenfliegen habe ich. Dreiachs (allerdings ohne Depron-3D...).

Jetzt habe ich mir 2 Datensätze für den FMS geladen: Bell 47G Micro und Hirobo XRB. Im FMS haben die beiden extrem unterschiedliche Verhalten:

Der Bell richtet sich automatisch immer wieder auf und lässt sich kaum zu einigermaßen zügigem Flug in eine Richtung bewegen.

Der Hirobo verhällt sich eher wie ein "richtiger" Heli, hat keinerlei Tendenz sich aufzurichten. Ein Tick nach vorne und er fliegt und fliegt und fliegt vorwärts.

Wie verhalten sich denn nun Koaxe WIRKLICH?

Hab ne 47G fliegt super kann auch mal etwas mehr Gewicht ab!

Mit etwas einstell arbeit fliegt sie auch sehr agil!

Aber welchen du auchn nimmst Spass machen sie alle!

Und tunen wirst ihn auf dauer auch und dann fliegen alle agiler und man kann sich den heli so hinbasteln wie man ihn will, agil , schwebeexperte wie du es magst und wo deine Fluginteressen liegen.

ich habe meine 47G auf eine Kompromiss eingestellt vielgt noch ziemlich stabil aber bei starken Knüppel bewegungen brummt sie hefig los!

Viel Spass beim heli üben fliegen und willkommen unter den Heliinfizierten!

Suche dir einen Club wo du dir tipps holen kannst und optimal ist es auch wenn du einen bekannsten hast der mit dir zusammen übet und bastelst, so kann man sich austauschen und hat viel mehr Spass und Möglichkeiten!

Grüsse DEE 8)



Im Moment schwanke ich zwischen dem Graupner, dem Lama V4 und dem Blade CX2. Wobei der Favorit im Moment der Lama ist.

Was ich möchte: Einen Koax-Heli der auf relativ kleinem Raum möglichst präzise steuerbar ist. Mit schwebt vor kleine Lasten zu transportieren und präzise auf vorbestimmten Plätzen zu landen. Das Ganze indoor und selten auch auf der Terrasse.

Ciao, Udo
Wenn Rotorblaetter schreien koennten, braeuchte ich Ohropax :D
Graupner 47G 2007 :ok:
Free Spirit :heart:
Belt CP V2 :heart:
Zacky Nuri :heart:
Borjet Nuri 100 i.B. ==[]
Mini Swift HK :heart: :heart: :ok:

17

Sonntag, 21. Oktober 2007, 14:07

Ich "spiele" nur gelegentlich mit dem FMS 2.0 Beta 7, der bietet dafür genug. Die Cobra ist da mein Liebling, schön zickig bei stärkerem Wind. Aber eben nur, wenn ich weder Flugwetter noch Lust auf basteln oder was anderes hab.

Andere Modelle? Keine Ahnung wo´s da welche gibt, hat mich bisher nicht interessiert.
Walkera Big Lama Alu mit E-sky 4in1 :heart:
esky Lama V3 + V4 :)
Swiss Lama 7.1
Einiges "Flächenzeugs"
Weniger tunen, mehr fliegen :ok:

Bigbabu

RCLine User

Wohnort: Ruhrgebiet

Beruf: Chemikant

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 21. Oktober 2007, 14:17

@ Kue:

habsch doch garned als Beleidigung aufgefasst! ;)

Was soll ich sagen, komme gerade aus der Halle und ich hab ein unteres Rotorblatt da gelassen... ;(

Natürlich nicht , weil es vollkommen dämlich ist, wenn der Heli im 45° Winkel am Boden lang schreddert den Gas/Pitchhebel voll nach vorn zu drücken anstatt Gas wegzunehmen...(Blackout?! :dumm: )


Sondern weil ich meine Solidarität zu allen ausdrücken wollte, die schon sooo viele Rotorblätter verloren haben. ;)
Blade CX² + ACL
HM5#5 "GglaStm"
HM5#6 umgebaut auf 2G4
Revell Fire Strike
Tandem HM 38#
Jamara Chinook "US Coastguard"
"Flying Ufo"
Blade mSR

cornholio209

RCLine User

Wohnort: L.E. Sachsen

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 21. Oktober 2007, 14:40

Zitat



wie bring ich den weitere Modell in den FMS und wo gibts die zum runterladen?


schau mal bei rc-sim.de kostenlos anmelden und dann downloaden was das zeug hält, ABER bedenke das das alle nich viel mit der realität zu tun hat.

gruss björn

20

Montag, 22. Oktober 2007, 11:55

Hi,

ich denke, dass es ein Lama V4 werden soll. In der Bucht habe ich ein Angebot gefunden:

Lama V4
Zweitakku
12 Phase II (taugen die was?)
Alukoffer
Simulator (ich denke, dass das Kabel gemeint ist...)

Für 159,- Euronen.

Gefällt mir eigentlich ganz gut. Das Simulatorkabel möchte ich auf jeden Fall habe, um die Reflexe zu trainieren. Insbesondere beim Nasenschweben etc. Selbst wenn die Stärke der Ausschläge und das Flugverhalten nicht wirklich übereinstimmen: Ich denke, dass man am Simulator zumindest lernen kann in die richtige Richtung zu steuern.

Was haltet ihr von dem obigen Angebot? OK: Der Alukoffer ist SchnickSchnack - aber halt schicker SchnickSchnack... *g*

Ciao, Udo