Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

cappy66

RCLine User

  • »cappy66« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wald-MIchelbach

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 21. Oktober 2007, 13:40

HBK2 und Esky Headlock Gyro

Ich habe mein Bienchen letzte Woche bekommen und dank des Forums und Maiks super Seite habe ich den Wechsel auf meine MX16s und den Graupner Empfänger relativ problemlos hin bekommen, vielen Dank für die tollen Tips :)

Da der Gyro immer nur so halbwegs das Heck im Zaum hält und meine Fläche zum üben seeehr klein ist, wollte ich den Esky 0704a aus meinem Esky FP in die Biene bauen, aber da tut sich gar nichts ??? Der Gyro initialisiert, die LED wird blau und das wars! Das Servo reagiert überhaupt nicht, egal ob ich den Heli bewege oder den Gierknüppel am Sender. Im FP geht alles einwandfrei.

Ich habe auch schon mal den King mit dem Sender-Programm für den FP gestartet, aber gleicher Effekt......

....hat jemand eine Idee, woran das liegen kann?? Die Esky Anleitung ist ja leider voll für die Füße......
Gruss Peter

[SIZE=1]
Zoom 450 EP
Esky FP boardless
Lama3 Extreme
[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cappy66« (21. Oktober 2007, 13:41)


ncc11

RCLine User

Wohnort: Hannover

Beruf: Dipl.-Ing. (FH)

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 21. Oktober 2007, 14:01

RE: HBK2 und Esky Headlock Gyro

Nein, habe leider keine direkte Idee.

edit: Doch noch ein heisser Tipp:
Wie hast Du das Heckservo am Gyro angeschlossen? Das schwarze Kabel nach aussen zeigend? So ist es korrekt.

Klingt von aussen so, als wenn das Heckservo tot wäre.
Funktioniert das Heckservo noch mit dem alten Gyro, bzw. direkt am Ausgang 4 (den Du mit der MX16 nicht vertauscht hast, d.h. Servo 4 = Ausgang 4)?

Gyro ist auf Kanal4 angschlossen?
Wie sieht es mit dem Programmieren der Kreiselempfindlichkeit aus?
Welchen Schalter hast Du unter Gebereinstellung für den Gyro programmiert? Welcher Wert ist unter SYM dort eingestellt?
Hast Du unter den Grundeinstellungen das Servo 7 auf einen anderen Ausgang gelegt? Ich hatte anfangs Ausgang 5 genommen, um weiterhin mit dem esky Empfänger fliegen zu können. So steht es auch auf Maiks Seite bei meinem Programmierbeispiel. Standard ist jedoch Ausgang 7, so dass das Empfindlicheitskabel dort angeschlossen werden muss (R16Scan-Empfänger mit 8 Kanälen vorausgesetzt).

Gruß
Ulrich
[SIZE=1]T-Rex 450/500/600
aktuelles Video
[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ncc11« (21. Oktober 2007, 14:03)


cappy66

RCLine User

  • »cappy66« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wald-MIchelbach

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 21. Oktober 2007, 14:23

Also:
- das schwarze Kabel ist nach aussen (hatte ich mir beim FP extra markiert)
- ist an Ausgan4 angeschlossen, Ausgang 4 habe ich nicht vertauscht, mit dem alten Gyro funktioniert noch alles
- unter Geber ist Geber 7 (Drehregler) eingestellt, +85, +85

Ich habe das Empfindlichkeitskabel schon auf allen freien Plätzen am &16scan angeschlossen - das geht ja auch ohne Empfindlichkeitsregelung, dann ist der Gyro eben immer im HH Modus.....
Gruss Peter

[SIZE=1]
Zoom 450 EP
Esky FP boardless
Lama3 Extreme
[/SIZE]

ncc11

RCLine User

Wohnort: Hannover

Beruf: Dipl.-Ing. (FH)

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 21. Oktober 2007, 14:27

Funktioniert das Heckservo noch (ohne Gyro, mit altem Gyro)?

Funktionieren die TS-Servos, nachdem der Gyro auf dauerblau initialisiert hat?
[SIZE=1]T-Rex 450/500/600
aktuelles Video
[/SIZE]

cappy66

RCLine User

  • »cappy66« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wald-MIchelbach

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 21. Oktober 2007, 14:36

Heckservo funktioniert mit dem alten Gyro

TS Servos funktioieren auch nachdem der neue Gyro initialisiert hat

Ich habe den Verdacht, dass der Gyro ´ne Macke hat. Mir fällt nämlich ein, dass ich die Empfindlichkeitsregelung über den Empfänger beim FP nie hingekriegt habe. Ich lasse da den Gyro immer in HH Modus initialisieren......aber auch das funktioniert bei der Biene ja nicht....
Gruss Peter

[SIZE=1]
Zoom 450 EP
Esky FP boardless
Lama3 Extreme
[/SIZE]

ncc11

RCLine User

Wohnort: Hannover

Beruf: Dipl.-Ing. (FH)

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 21. Oktober 2007, 18:51

Mal ne blöde Frage, da ich nur den HBK kenne:
Wie funktioniert der Gyro mit einem FP-Heli? Der müsste doch gar kein Heckservo haben, oder? Wird dort der Heckmotor direkt am Gyro angeschlossen?

Gruß
Ulrich
[SIZE=1]T-Rex 450/500/600
aktuelles Video
[/SIZE]

cappy66

RCLine User

  • »cappy66« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wald-MIchelbach

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

7

Montag, 22. Oktober 2007, 07:25

nee, der Motor kommt an einen Regler und der geht an den Gyro - funzt einwandfrei. Das ganze nennt sich dann boardless und mit dem Esky HH Gyro steht das Heck wesentlich besser als vorher!
Gruss Peter

[SIZE=1]
Zoom 450 EP
Esky FP boardless
Lama3 Extreme
[/SIZE]

ncc11

RCLine User

Wohnort: Hannover

Beruf: Dipl.-Ing. (FH)

  • Nachricht senden

8

Montag, 22. Oktober 2007, 08:23

Ja, irgendwie logisch, dass der Heckmotor nicht direkt angeschlossen wird, danke für die Erklärung- Wenn die Einstellung auf Normalmodus über Empfindlichkeit nicht funktioniert, ist der Gyro wirklich nicht 100% ok, was aber immer noch nicht erklärt, warum das Heckservo nicht funktioniert. Ist das ein normales Esky-Heckservo oder irgendein ein digitales? Viel zum Tauschen zur weiteren Fehlereingrenzung gibt es ja nun nicht mehr.
Sorry, habe keinen weiteren Tipp mehr. Jemand anders?

Gruß
Ulrich
[SIZE=1]T-Rex 450/500/600
aktuelles Video
[/SIZE]

cappy66

RCLine User

  • »cappy66« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wald-MIchelbach

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

9

Montag, 22. Oktober 2007, 08:25

die Biene iss bis auf den Empfänger (und den nunmehr dritten Satz Rotorblätter) noch 100% original - ich habe sie ja erst ein paar Tage!
Gruss Peter

[SIZE=1]
Zoom 450 EP
Esky FP boardless
Lama3 Extreme
[/SIZE]

Hansjoghurt

RCLine User

Wohnort: Berlin - Britz

  • Nachricht senden

10

Montag, 22. Oktober 2007, 09:05

Hallo und Moin,

der Stecker für die Kreiselempfindlichkeit muss bei Graupner auf den Kanal 7! Hast Du das so? Kabel muss dabei nach oben...

Dann muss die Gyro-Empfindlichkeit im Sender eingestellt werden. Das passiert im gleichen Menu wie die Gas- und Pitcheinstellung.

Für Schwebflug, 3D und Autorotation jeweils getrennt. Wer das vergisst, hat keine Kreiselwirkung in der 3D-Einstellung und/oder der Autorotation.

Wenn das alles so eingestellt ist und das Servo nicht will --> Gyro im Eimer...

Gruß
Monty
Warnung: Denken kann zu neuen Erkenntnissen führen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hansjoghurt« (22. Oktober 2007, 09:12)


cappy66

RCLine User

  • »cappy66« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wald-MIchelbach

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

11

Montag, 22. Oktober 2007, 09:12

Stecker iss auf Kanal 7 und Kabel oben!

Die Gyro Empfindlichkeit, das könnte es evtl noch sein: bei den Gebereinstellungen habe ich Geber7 und jeweils 85% eingestellt.

Aber bei den Menüs von Gas und Pitch steht Gyro auf 0 wie auf Maiks Seite vorgeschlagen, dann es das sein (siehe unterster Wert):

Helimix
Pitch
Normal Wert Eingang Ausgang
Punkt1 -100% -100% -100%
Punkt2
Punkt3 0% 0% 0%
Punkt4
Punkt5 +100% +100% +100%

Acro 3D Wert Eingang Ausgang
Punkt1 -100% -100% -100%
Punkt2
Punkt3 0% 0% 0%
Punkt4
Punkt5 +100% +100% +100%

Autorotation Wert Eingang Ausgang
Punkt1 -120% -100% -120%
Punkt2
Punkt3 0% 0% 0%
Punkt4
Punkt5 +120% +100% +120%

K1 -> Gas
Normal Wert Eingang Ausgang
Punkt1 -100% -100% -100%
Punkt2
Punkt3 0% 0% 0%
Punkt4
Punkt5 +100% +100% +100%

Acro 3D Wert Eingang Ausgang
Punkt1 +100% -100% +100%
Punkt2
Punkt3 0% 0% 0%
Punkt4
Punkt5 +100% +100% +100%

Autorotation Aus

K1 -> Heck
Normal Wert Eingang Ausgang
Punkt1 0% -100% 0%
Punkt2
Punkt3
Punkt4
Punkt5 0% +100% 0%

Acro 3D Wert Eingang Ausgang
Punkt1 0% -100% 0%
Punkt2
Punkt3
Punkt4
Punkt5 0% +100% 0%

Autorotation Aus

Gyro 0%
Gruss Peter

[SIZE=1]
Zoom 450 EP
Esky FP boardless
Lama3 Extreme
[/SIZE]

Hansjoghurt

RCLine User

Wohnort: Berlin - Britz

  • Nachricht senden

12

Montag, 22. Oktober 2007, 09:20

Diese Gebergeschichte habe ich beim Gyro nie probiert. Ich könnte mir aber vorstellen, dass Du auch bei Verwendung eines Gebers einen Wert in der Grundeinstellung vorgeben musst. Dies musst Du auf jeden Fall für alle drei Zustände --> Schwebflug, Acro, Autorotation machen. Das weiß ich deshalb so genau, weil ein Helipilot am Wochenende - nach Einbau des ESky HL - seinen Heli aus diesem Grund in den Hallenboden gerammt hat. Nun weiß er wie sich das Fliegen ohne Gyro anfühlt. Was zeigt Dir denn die Anzeige der Ausgangswerte an? Kommt da was raus? Wobei mich bei Dir etwas wundert, dass Du auch mit den Knüppelausschlägen keine Wirkung am Heckservo hast. wir reden ja schließlich nur über eine Empfindlichkeitsregelung des Gyros, die hat aber eigentlich keine Auswirkung auf die Knüppel. Es steht zu vermuten, dass dein Gyro im Eimer ist.
Warnung: Denken kann zu neuen Erkenntnissen führen!

cappy66

RCLine User

  • »cappy66« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wald-MIchelbach

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

13

Montag, 22. Oktober 2007, 09:26

Du meinst die Anzeige der Servos an der MX16? Da regelt der Drehpoti auf Kanal 7 von -85 bis +85....so wie ich mir das vorgestellt hatte...
Gruss Peter

[SIZE=1]
Zoom 450 EP
Esky FP boardless
Lama3 Extreme
[/SIZE]

Hansjoghurt

RCLine User

Wohnort: Berlin - Britz

  • Nachricht senden

14

Montag, 22. Oktober 2007, 09:30

Dann kann doch eigentlich wirklich nur der Gyro im Eimer sein. Ich hatte Dich doch richtig verstanden, dass Du keinerlei Ausschlag des Servos bei Nutzung des Knüppels hast - richtig? Und wenn Du den normalen Gyro ranballerst, dann hast Du Ausschlag (nicht Du - sondern am Servo)? Kann doch nur der Gyro sein...
Warnung: Denken kann zu neuen Erkenntnissen führen!

cappy66

RCLine User

  • »cappy66« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wald-MIchelbach

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

15

Montag, 22. Oktober 2007, 09:38

jau: mit dem HH Gyro null Reaktion auf Knüppel, mit dem Seriengyro funzt alles!

Iss mir nur ein Rätsel, warum das Teil im FP Heli funktioniert......


Naja: sieht nach sparen auf einen neuen Gyro aus! Was könnt Ihr denn empfehlen.....ich weis schon: GY401. Iss bestimmt ein toller Gyro aber hat auch einen tollen Preis. Gibt es auch einen guten Gyro so bis 50 oder 60 Euro? Walkera 007 oder sowas vielleicht?
Gruss Peter

[SIZE=1]
Zoom 450 EP
Esky FP boardless
Lama3 Extreme
[/SIZE]

Chorge

RCLine User

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Biologe, Pharmaberater

  • Nachricht senden

16

Montag, 22. Oktober 2007, 20:36

Also wenn der GYro in einem anderen Heli einwandfrei arbeitet, dann muss es an der Programmierung der MX16 liegen... Die 0% finde ich sehr seltsam, hab aber auch ne Futaba...
[SIZE=2]Mit V-Stabi: ThreeDeeRidid
Mit MicroBEAST: Protos 500, T-Rex 450 Pro, T-Rex 550E[/SIZE]

Ammersee '11 - wir kommen!

Hansjoghurt

RCLine User

Wohnort: Berlin - Britz

  • Nachricht senden

17

Montag, 22. Oktober 2007, 21:19

Zitat

Original von cappy66
Du meinst die Anzeige der Servos an der MX16? Da regelt der Drehpoti auf Kanal 7 von -85 bis +85....so wie ich mir das vorgestellt hatte...


@Chorge: Aber er hat ja wohl Ausschlag bei der Anzeige der Ausgabewerte. Alles sehr merkwürdig. Ich würde in jeden Fall sehen, dass ich die Gyro-Empfindlichkeit in der Funke auf min. 80% einstelle. Evtl. ist das mit dem Geber ja so, dass der den eingetragenen Wert regelt.

Geber auf Minimum = 0% und Geber auf Maximum auch = 0% - sofern beim Gyro 0% eingetragen.
Gyro auf 80% und Geber auf 0% = 0%.
Gyro auf 80% und Geber auf 100% = 80%?

Edit: Habe das mal mit der Gaskurve und der Gasvorwahl probiert und was soll ich sagen...genau so ist es, zumindest bei der Gasvorwahl.

Gaskurve auf Minimum und Gasvorwahl auf Minimum = kein Gas
Gaskurve auf Minimum und Gasvorwahl auf Maximum = kein Gas
Gaskurve auf max. 5% und Gasvorwahl (Geber) auf Maximum = bissl Gas

Der Geber regelt also in den verfügbaren schritten die den jeweiligen Wert der Gaskurve. Mittelstellung des Gebers wird immer die Hälfte des Wertes liefern, der in der Gaskurve gefordert wird.

Folglich könnte meine These stimmen.

Heureka?
Warnung: Denken kann zu neuen Erkenntnissen führen!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Hansjoghurt« (22. Oktober 2007, 21:57)


cappy66

RCLine User

  • »cappy66« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wald-MIchelbach

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 23. Oktober 2007, 07:29

jau, interessante These........nur: was heisst das jetzt in Bezug auf mein Problem?? Was sollte ich, Deiner Meinung nach, an den Einstellungen ändern? Diese ominösen "Gyro 0%" mail auf 80% setzen oder wie?
Gruss Peter

[SIZE=1]
Zoom 450 EP
Esky FP boardless
Lama3 Extreme
[/SIZE]

ncc11

RCLine User

Wohnort: Hannover

Beruf: Dipl.-Ing. (FH)

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 23. Oktober 2007, 08:15

So ominös finde ich die Einstellung Gyro 0% im "Helimix"-Menü gar nicht und ich würde diesen Wert so lassen. Ich glaube, dieses Parameter kommt noch aus einer Zeit, als es keine HL-Gyros gab. Für jede Flugphase kann auf dem im Servo7 eingestellten Kreiselwert noch Empfindlichkeit darauf addiert oder abgezogen werden. Da im Normalmodus, die Prozentwerte mit -1 multipliziert sind, kommt diese Gyro-Vorwahl nicht hin. Man kann es erkennen, wenn man in der "Normalansicht" der MX16s auf den Select-Button drückt und sieht, wie sich die der Kreiselwert für Servo7 verschiebt, wenn man einen Gyro-Wert vorgibt. Daher würde ich den Wert Gyro 0% im Helimix belassen wie er ist, bei mir funktioniert es auch.

Ich habe folgende Einstellung:

Unter Empf.Ausg:
Servo7 auf Ausgang5 wg. Fallback auf esky-Sender. Wenn Du nicht mit dem Esky-Sender fliegen möchtest, Defaulteinstellung Servo7 auf Ausgang 7 belassen und Kreiselkabel am Ausgang7 anschliessen.
Alles weitere ist nun identisch:
Unter Gebereinstellungen, die 3. Zeile ist für den Gyro:
Dort habe ich SW2 gewählt, da dieser Switch dem Esky Gyro.SW-Schalter am nähesten kommt, mit den beiden +Werten daneben wird die Empfindlichkeit im Normal- und HL-Modus eingestellt,z.B.+40%,+40%.

Im "Select"-Menu kann ich nun erkennen, wie der Servo7-Wert zwischen +40% und -40% hin- und herschaltet, je nach Stellung SW2.

Stelle ich im Helimix-Menü für den Gyro-Wert z.B. 20% (für jede Flugphase) ein, schaltet der SW2 zwischen -60% und +20% hin- und her und das macht keinen Sinn.

Gruß
Ulrich
[SIZE=1]T-Rex 450/500/600
aktuelles Video
[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ncc11« (23. Oktober 2007, 08:18)


Hansjoghurt

RCLine User

Wohnort: Berlin - Britz

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 23. Oktober 2007, 08:39

Zitat

Original von cappy66
jau, interessante These........nur: was heisst das jetzt in Bezug auf mein Problem?? Was sollte ich, Deiner Meinung nach, an den Einstellungen ändern? Diese ominösen "Gyro 0%" mail auf 80% setzen oder wie?


Probiere es doch einfach mal aus und prüfe was dann passiert. Wenn sich dann dein Servo plötzlich bewegt, dann ist das zumindest der Ansatz.

Ich zitiere aus einem anderen Forum (betrifft zwar GY401, sollte jedoch grundsätzlich auch für ESky-Gyro gelten):

Zitat


Hallo,
am Empfänger Gyro auf Kanal4 , Empfindlichkeit auf Kanal 7

am Sender
1. Schalter festlegen für zwei Flugphasen
2. für beide Flugphasen in Helimix, Mischer aufs Heck deaktivieren (0%) - Gilt wohl nicht für ESky-Gyro
3. für beide Flugphasen eine Gyrowert im Helimix eingeben,
fürs Einstellen des Hecks, die eine mit -70% (Normalmode), die andere mit +70% (HH-Mode)
der Wert kann dann über Geber CTRL6 geändert werden,
später kann man für beide Flugphasen HH-Modus einstellen

das Ganze kontrolliert man im Servomonitor,
Kanal 7 (Gyro Empfindlichkeit) muss mit -70% bei Flugphase normal und +70% bei Flugphase Acro sein
und muss sich mit Geber CTRL6 ändern.
Kanal 4 (Heck) darf sich nur durch den Heckknüppel ändern, nicht durch Pitch, sonst sind die Heckmischer nicht aus. Keine Ahnung ob der Heckmischer für das ESky-Teil auch aus sein müssen...

dann weiter mit mechanischen Einstellungen...

anbei meine Belegung für den Acrobat SE

----------------------------------------------------------------------
ACROBAT SE:


Grundeinstellungen:
Modellname: SE
Steueranordnung 2
Modulation SPCM
Taumelsch . 3Sv(2ROLL)
Rotor-Drehr. rechts
Pitch min hinten
Uhren 12:00 G2(offen)
Phase 2 Akro 1(offen)
Autorotat. -------
Lehrer/Sch.
Empfängerausgang:
S 1 --> Ausgang 1
S 2 --> Ausgang 2
S 3 --> Ausgang 3
S 4 --> Ausgang 4
S 5 --> Ausgang 5
S 6 --> Ausgang 6
S 7 --> Ausgang 7
S 8 --> Ausgang 8


Gebereinstellungen:
E5 frei +100% +100%
Gas frei +100% +100%
Gyr Geb.6 +100% +100%
E8 frei +100% +100%
Lim Geb.7 +125% +125% (+125% keine Begrenz. nach oben)

Helimix (normal):
Pitch P1:-100%, P2:inaktiv, P3:0%, P4:inaktiv, P5:100% (gerade m=1)
Gas P1:-50%, P2:inaktiv, P3:-50%, P4:inaktiv, P5:-50% (konstant -50%)
Heck P1:0%, P2:inaktiv, P3:0%, P4:inaktiv, P5:0% (inaktiv)
Gyro +65%

Helimix (Akro):
Pitch P1:-100%, P2:inaktiv, P3:0%, P4:inaktiv, P5:100% (gerade m=1)
Gas P1:-18%, P2:inaktiv, P3:-18%, P4:inaktiv, P5:-18% (konstant -18%)
Heck P1:0%, P2:inaktiv, P3:0%, P4:inaktiv, P5:0% (inaktiv)
Gyro +65%


Ich sehe meine These bestätigt. Habe es bei mir ja auch so, nur mit dem Unterschied, dass ich keinen Geber dafür vorgesehen habe, da ich nicht mir der Empfindlichkeit rumspielen muss (zur Zeit reicht das so, da meine Flugkünste sehr beschränkt sind - kann sich ändern).

Gruß
Monty
Warnung: Denken kann zu neuen Erkenntnissen führen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hansjoghurt« (23. Oktober 2007, 08:53)