Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Edouard

RCLine Neu User

  • »Edouard« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Chemiker

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 21. Oktober 2007, 15:36

Erste Erfahrungen (und erster Absturz mit dem HBK V2

Hallo,
Ich wende mich an die HBK V2 Gemeischaft in der Hoffnung das Ihr mir ein Paar Tipps geben koennt.

Ich fliege bisher ein T Rex, super Heli, nur wie Mann vermuten, kann nicht gerade das Richtige fuer einen (kleinen) Garten. Da ich soviel Gutes ueber den HBK V2 gelesen, habe ich mir bei meinem Letzten USA Aufenthalt auch eins gekauft. Und zwar ein Barebones Kit, mit separatem elektronik.
Nach 3 Tage intensiver Arbeit, habe ich den Kleine Gestern zum Ersten mal
geflogen. Super! Hatte nur viel mit dem Heck zu tun, um es unter Kontrolle zu bringen. Musste letzendlich von einem 8 er auf einem 9 er Ritzel wechseln, und Gas auf fast 100 % erhoehen. Das hat Ruhe am Heck gebracht. Dann heute morgen der Erster Crash. Mir ist die Welle von dem JGF 4ß00DH Motor abgebrochen. Sowas habe ich nie gesehen.
Habe folgende Komponenten verbaut:

JGF 400DH Motor mit 9 er Ritzel
Logitech 2100 mit 3154 am Heck
3 x HS 65HB fuers das Cyclic
CC Phoenix 25 ESC

Ich tippe im MOment auf Material fehler am der Motorwelle. Oder vielleicht war ich zu eifrig mit der Abflachung an der Welle, was dan eine Schwachstelle war.

Meine Fragen;
Wo kriege ich Hierzulande Motoren guter Qualitaet fuer den HBK V2? Welcher Motor koennt Ihr mir empfehlen.
Wo gibt es ueberhaupt ein Shop fuer HBK2 Teile in Deutschland (nicht zu einfach zu finden im Vergleich mit Rex Teile, die gibt es ueberall)
Ist es normal auf hoehem Drehzahl gehen zu muessen um has Heck unter Kontrolle zu bringen.
Und letyte Frage, welche Lipos empfiehlt Ihr am besten.

Ich danke euch fuer jegliche Tipps und Hilfe. Dieser heli ist wirklich gut, und verhaelt sich ein bisschen wier der Rex, nur Kleiner. Das ist genau was ich wollte.

Gruesse,
Edward

Gogi

RCLine User

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 21. Oktober 2007, 15:46

RE: Erste Erfahrungen (und erster Absturz mit dem HBK V2

Motoren und Ersatzteile gibts hier: http://shop.buschflieger.de/shop/
Ich fiege in meiner Biene den 450TH der geht sehr gut. Die Welle brauchst du aber nicht abflachen, das Ritzel hält auch so.;) Ich fliege auf dem Motor ein 11er Ritzel und habe etwa 2500 U/min am Kopf. Damit steht mein Heck mit einen Gy401 sehr gut.

Grüße Gogi
Tips & Tricks und günstig Einkaufen bei www.buschflieger.de

Gert

RCLine User

Wohnort: Nähe Hof/Bayern

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 21. Oktober 2007, 15:47

RE: Erste Erfahrungen (und erster Absturz mit dem HBK V2

Hallo Edward,

eine sehr gute Quelle für Ersatzteile ist die hier :ok:
Gruß Gert


Gert

RCLine User

Wohnort: Nähe Hof/Bayern

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 21. Oktober 2007, 15:49

RE: Erste Erfahrungen (und erster Absturz mit dem HBK V2

@Gogi,

bist ja genau so schnell wie euer Versand. :tongue:
Gruß Gert


Edouard

RCLine Neu User

  • »Edouard« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Chemiker

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 21. Oktober 2007, 16:14

RE: Erste Erfahrungen (und erster Absturz mit dem HBK V2

Gogi, Gert,
danke fuer eure Antworten. Das was schnell.
DER JGF 450 fliege ich im REX. Ist er nicht zu schwer fuer die Biene?
Ich habe bedenken wegen der Motorhalte Platte (oder wie auch immer die Stelle heisst wo man den Motor montiert-anschraubt). Ist ja alles Plastik. ueberhaput inder Biene

Andere Frage, ich moechte bei Holzrottorblaetter bleiben. Persoenlicher Vorliebe. Bis welcher Drehzal halten die dann aus?
Zur Lipos, welcher fliegt Ihr dann alle?

danke nochmal,
Edward

Gert

RCLine User

Wohnort: Nähe Hof/Bayern

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 21. Oktober 2007, 16:31

RE: Erste Erfahrungen (und erster Absturz mit dem HBK V2

@Edward,

bezüglich des Akkus.

Ich habe neben den 1000er Originalen noch den 2100er Saehan von den Buschfliegern. Ich werde mir den gleichen demnächst noch mit bestellen, kann ich nur empfehlen.

Wegen dem Chassis und dem Motor kann ich nix sagen, da ich den nicht kenne. Doch bisher hatte noch niemand mit dem Chassis Schwierigkeiten gehabt. Ist mir jedenfalls nichts bekannt.

Die Holzis habe ich bis vor kurzem auch geflogen und war auch zufrieden damit. Über die Drehzahl kann Dir bestimmt jemand im Bienchen-Thread Auskunft geben.
Gruß Gert