Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Plettenberger

RCLine Neu User

  • »Plettenberger« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Plettenberg

  • Nachricht senden

1

Montag, 29. Oktober 2007, 17:40

Honey Bee King V2 welche Flugzeiten habt ihr? u.s.w.

Hallo,
wollte mir vielleicht ein Honeybeeking V2 kaufen, sehr viel gefallen hat er mir wegen:
-geringe grösse gewicht -kompackt -Heckriemen =lange Flugzeit??

Hatte mehrere modelle in T-rex 450 Größe gehabt und Flugzeit betrug nicht mehr als 8 minuten, wieviel Flugzeit hat mann mit HBK v2 ???

Würdet ihr mir den Empfehlen?

Würde ihn mit folgenden sachen ausrüsten:

-HBK V2 90€

-Original Brushless mit Regler 50€ ,aber welches??

-WK-G011 Headinglock 3d Kreisel 43€ (hatte es schonmal gehabt und war sehr zufrieden) oder soll ich doch lieber den E-sky heading lock gyro für 49€ kaufen?

-Empfänger habe ich schon R16 Scan

-Kokam 3s1p 2100mAh 30C 53€

-Servos ca 40€

=260€

Wie ist die verarbeitung seit ihr zufrieden damit??

Chorge

RCLine User

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Biologe, Pharmaberater

  • Nachricht senden

2

Montag, 29. Oktober 2007, 17:48

RE: Honey Bee King V2 welche Flugzeiten habt ihr? u.s.w.

Hallo!
Mit den von dir genannten Akkus kannst du locker mit ca. 13-15 Minuten Flugzeit rechnen, eher etwas mehr. Allerdings kann ich dir das nur für etwas wilderen Rundflug sagen, nicht für 3D - zur Orientierung: Schau dir das unten verlinkte Video an...
Du brauchst aber in der Biene keinen dicken 30C Akku - fraglich, ob der überhaupt reinpasst! - da kannst du auch nen Dualsky 2200mAh 16C nehmen. Bin sehr zufrieden mit dem Akku bislang!
Motor: Wenn du Leistung willst/brauchst, dann nimm den 3800KV Motor mit 11T Ritzel. Für's "normale" fliegen reicht aber auch der 3900KV mit 10T dicke aus, und hat den Vorteil, dass er besser in den Rahmen passt.
Servos: Ganz klar HiTec HS45 und am Heck ein S3114 -> macht aber dann 80.- für die Servos. Notlösung für's erste: die original Esky-Servos an der Taumelscheibe verbauen, dann aber sicher kein 3D fliegen, denn das machen diese Servos bestimmt nicht lange mit.
Gyro: Der Esky HL ist OK... Zum Walkera kann ich nix sagen...

Ich bin SEHR zufrieden mit dem Heli! Für DAS Geld, bekommt man wirklich ein gutes Produkt... Der Rex XL meines Schwagers ist auch nicht viel besser verarbeitet.
[SIZE=2]Mit V-Stabi: ThreeDeeRidid
Mit MicroBEAST: Protos 500, T-Rex 450 Pro, T-Rex 550E[/SIZE]

Ammersee '11 - wir kommen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Chorge« (29. Oktober 2007, 17:49)


Plettenberger

RCLine Neu User

  • »Plettenberger« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Plettenberg

  • Nachricht senden

3

Montag, 29. Oktober 2007, 18:08

Danke mich schonmal für die erste schnelle Antwort :-),

natürlich würde ich damit kein 3D fliegen, ich würde aber damit gerne aufm Rücken fliegen sobalt mann mit gefühlt steuert so das mann ihn nicht quält müsste doch Rückenflug damit gehen oder nicht?

Habe momentan nur den T-rex 600 fliege aber damit nur im Flugplatz was 6Km weit weg ist, hintem Haus kann ich damit nicht fliegen, weil er zu groß ist. Und mein Df 4 taugt eh nichts deswegen dachte ich hols du dir nen günstigen Hubschrauber für die Halle und Hinterm Haus . Belt CP währe auch eine Alternative nur der wiegt mehr und hat mehr Mechanik was nachm Crash auch mehr kaputtgehen würde.

Kann mir auch bitte einer sagen wie groß ist die Akku schacht von HBK v2 ?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Plettenberger« (29. Oktober 2007, 18:09)


Chorge

RCLine User

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Biologe, Pharmaberater

  • Nachricht senden

4

Montag, 29. Oktober 2007, 18:12

Akkus mit 34mm Breite passen...
Die Biene ist voll 3D tauglich, da mach ich mir keine Sorgen, auch wenn ich es selber noch nicht kann. Aber Ole hier im Forum hat sie schon schön im Rückenflug rumgejagt! Für hohe Drehzahlen, würd ich mir an deiner Stelle aber CFK-Blätter montieren...

"Nur" den T-Rex 600 zu haben ist natürlich ein hartes Los!! *gg*

P.S.: Hast du zufällig noch Teile von deiner verschrotteten DF-22E? Wir bräuchten dringend ne passende 4in1 und alles möglich an Teilen...
[SIZE=2]Mit V-Stabi: ThreeDeeRidid
Mit MicroBEAST: Protos 500, T-Rex 450 Pro, T-Rex 550E[/SIZE]

Ammersee '11 - wir kommen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Chorge« (29. Oktober 2007, 18:13)


Plettenberger

RCLine Neu User

  • »Plettenberger« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Plettenberg

  • Nachricht senden

5

Montag, 29. Oktober 2007, 18:44

Kokam 3s1p 2100mah 30C hat 97 mm x 34 mm x 27 mm müsste noch passen oder?

Du hast recht mann braucht nich so starke Akkus für den HBK v2 weil der Motor die 30C eh nicht durchzieht durch den geringen gewicht reichen 15C absolut.

Die Kokam 30C wollte ich nur kaufen weil wenn ich 4 Stück davon habe ,3s1p 2100mah ergibt= 6s2p mit 4200mah 30C könnte ich die auch dann für mein rex 600 benutzen.

Sorry mein Df-22E habe ich schon seid Januar nicht mehr .

Chorge

RCLine User

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Biologe, Pharmaberater

  • Nachricht senden

6

Montag, 29. Oktober 2007, 18:46

Die Kokams müssten auf alle Fälle passen - no prob! :ok:

Schade wegen des 22ers... ;)
[SIZE=2]Mit V-Stabi: ThreeDeeRidid
Mit MicroBEAST: Protos 500, T-Rex 450 Pro, T-Rex 550E[/SIZE]

Ammersee '11 - wir kommen!

PyroM

RCLine User

Wohnort: Wahl-Potsdamer

  • Nachricht senden

7

Montag, 29. Oktober 2007, 19:01

Billigchina-Akku "20C" 2200er: zwischen15 und 17 Minuten wildes Heck-/Seitenschweben
Saehan "16C" 2500er: 21 Minuten wildes Heck-/Seitenschweben

Kann mich den Empfehlungen von Chorge nur anschließen.
Willkommen im Club!
[SIZE=1]Pikke 450:
GY401, Jazz 40, Helicommand Rigid

T-Rex 450 SE V2 im Aufbau:
Spartan DS760, Jazz 40, Helicommand 3D

beide:
Scorpion 8 V2/13T,
3 x HS-65HB + S9257
Blattschmied Ultra 325
SMC16Scan

MX16s
[/size]

Plettenberger

RCLine Neu User

  • »Plettenberger« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Plettenberg

  • Nachricht senden

8

Montag, 29. Oktober 2007, 20:39

Oder sollte ich mir doch lieber den Belt Cp holen?? :wall:

Leute die nen HBKV2 besitzen, raten zum Belt CP ??? hmm

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Plettenberger« (29. Oktober 2007, 20:40)


Chorge

RCLine User

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Biologe, Pharmaberater

  • Nachricht senden

9

Montag, 29. Oktober 2007, 20:43

Naja, der Belt ist halt größer... Somit ist er für Anfänger soagr besser als die Biene. zudem ist ein BL drin, was ihn im RTF-Set inzwischen fast günstiger macht, als das aufgerüstete Bienchen.
ABER: Mit dem Belt bist du in der T-Rex 450 Klasse gelandet, und somit auch wieder bei den max. 8 Minuten Flugzeit. Du willst doch was für hinten im Garten mit langer Flugzeit -> daher: NIMM DIE BIENE!!
[SIZE=2]Mit V-Stabi: ThreeDeeRidid
Mit MicroBEAST: Protos 500, T-Rex 450 Pro, T-Rex 550E[/SIZE]

Ammersee '11 - wir kommen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Chorge« (29. Oktober 2007, 20:45)


Christian_B

RCLine User

Wohnort: Land Sachsen

Beruf: KFZ-Mechaniker

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 30. Oktober 2007, 16:49

Stimmt so [SIZE=4]nicht[/SIZE] , der Belt fliegt mit einem 2300mAh-Billig-Akku(39,95€) locker 15 Minuten. und das nicht nur 20 mal, nein, ich bin schon über der Akkuladung von 200, und die 15 vMinuten sind immer noch voll erreichbar, und das mit 10/15C.

[SIZE=4]Hoch lebe der Billigakku. :ok:[/SIZE]
Gruß Christian

[SIZE=3]REX-500 PROTOS 500 [SIZE=1]REX-250 [/SIZE] [/SIZE] FF-6/T8
Belt CP mit MX-12 Esky HH Gyro SG90.
CopterX in 2,4GHz
S.R.B. Quark mit MX-12
Cessna 182 SpW 1410mm <> Stinson Reliant <> ME-109 <> FunCub <> SuperCub

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Christian_B« (30. Oktober 2007, 16:49)


Chorge

RCLine User

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Biologe, Pharmaberater

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 30. Oktober 2007, 17:07

Mmmh, das wundert mich aber! Warum komm ich dann auch nur auf 15 Minuten, obwohl die Biene leichter ist? Und warum schaffen die Rexes und Zoomerichs auch immer nur maximal 8 Minuten? Wie sind denn deine Parameter (Pitch, Drehzahl)?
Hört sich ja genial an!
[SIZE=2]Mit V-Stabi: ThreeDeeRidid
Mit MicroBEAST: Protos 500, T-Rex 450 Pro, T-Rex 550E[/SIZE]

Ammersee '11 - wir kommen!

PyroM

RCLine User

Wohnort: Wahl-Potsdamer

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 30. Oktober 2007, 20:18

Christian vetritt seit längerem diese Flugzeiten und ich glaube ihm gerne, warum auch nicht?! Allerdings gibt es wenige Belt-Piloten, die an diese Zeiten ranreichen, wenn ich mich fazitmäßig an die zahlreichen Themen erinnere.

Viel wichtiger ist die neue Signatur von Christian ;)
Verkauft die DF und den Twister <- Yes, steigst langsam auf echte Helis um?! :evil:
[SIZE=1]Pikke 450:
GY401, Jazz 40, Helicommand Rigid

T-Rex 450 SE V2 im Aufbau:
Spartan DS760, Jazz 40, Helicommand 3D

beide:
Scorpion 8 V2/13T,
3 x HS-65HB + S9257
Blattschmied Ultra 325
SMC16Scan

MX16s
[/size]

Christian_B

RCLine User

Wohnort: Land Sachsen

Beruf: KFZ-Mechaniker

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 10:52

ja, ich musste was verklingeln, einmal war der Platz im Hobbyschrank zu klein, zum Anderen kann ich mich ja immer nur mit einem Heli intensiv beschäftigen. Kurz um, ich hab zuviel von den Teilen, und obendrein ist die Hobbykasse inzwischen recht leer geworden.
Aber ich hab noch 7 Helis, da fliegt immer noch irgend einer, ich muss also nicht darben.

Zum Akku: Die 15 Minuten waren schon immer möglich, und sind sicher auch ein Ergebnis von meinem Saugverhalten. Ich, oder besser der Belt, landen erst, wenn der Akku richtig leer ist. Da sind Andere sicher viel ängstlicher, da wird schon gelandet, wenn ein paar Minuten rum sind. Bei mir geht es erst zu Boden, wenn der Steller abregelt. Da hilft dann sofort Voll-Pitch, und ich kann noch sauber landen. Dabei bin ich noch nie abgestürzt.
Die Akkus haben das auch schon über 200 mal überstanden, also kann keine Tiefentladung vorhanden sein.
Ich benutze ein gutes Ladegerät mit einem Equalizer, vielleicht ist das der Schlüssel zum Erfolg.
Gruß Christian

[SIZE=3]REX-500 PROTOS 500 [SIZE=1]REX-250 [/SIZE] [/SIZE] FF-6/T8
Belt CP mit MX-12 Esky HH Gyro SG90.
CopterX in 2,4GHz
S.R.B. Quark mit MX-12
Cessna 182 SpW 1410mm <> Stinson Reliant <> ME-109 <> FunCub <> SuperCub

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Christian_B« (31. Oktober 2007, 10:54)


Plettenberger

RCLine Neu User

  • »Plettenberger« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Plettenberg

  • Nachricht senden

14

Freitag, 2. November 2007, 12:41

Da bin ich wieder mitn paar fragen. Vorgestern war ich im hobbyfly Modellbau geschäft im Köln . Habe mir den HBK2 mit dem Head Lock Gyro und original Servos von E-sky gekauft ,aber leider mit dem falschen BL 3800. Passen tut er nur wenn ich die Seitenkanten wegschneide stimmts?? Einbauen wollte ich den 10er Ritzel . Lohnt sich der einbau ? Oder soll ich mir den gefummel sparen und doch den passenden 3900er motor Kaufen? Ist da viel Flugzeit unterschied zwischen den beiden Motoren??

P.S.: Der Honey Bee fliegt mit dem Original Motor aussreichend. Mann kann damit bei Windstille gute Rundflüge machen Flugzeit beträgt mit dem Original Bürstenmotor und 1000mAh Lipo max 6min danach lade ich 780mAh wieder rein.

Gruß

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Plettenberger« (2. November 2007, 12:41)


Chorge

RCLine User

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Biologe, Pharmaberater

  • Nachricht senden

15

Freitag, 2. November 2007, 13:36

Den 3800er bekommst du auch rein, ohen die Seiten zu öffen. Allerdings solltest du hinten, da wo er an den Rahmen stößt, an selbigem etwa 1mm wegdremeln, schnitzen, oder wie auch immer. Die Seitenflanken kannst du mit dem Motor "wegdrücken". Das 10er Ritzel ist optimal.
Hab gestern mal (bei 4°C) meine Flugzeiten gemessen - bis ich Leistundeinbußen gespürt hab, also noch deutlich vor'm runterregeln:
- Esky 2100mAh 20C, fast so alt wie die Biene selbst: 11 Minuten
- Dualsky 2200mAh 16C, ca. 4 Monate alt: 12 Minuten 30Sekunden
- Dualsky 2200mAh 25C, ca. 1,5 Monate alt: 14 Minuten
Das Ganze mit 75% Regleröffnung geflogen, 11T Ritzel, viele Pitchstöße, schneller Rundflug bei leichtem Wind.

Mit dem 3900er und nem 10T Ritzel bekommst du maximal jeweils eine Minute mehr raus - das ist meine Erfahrung... Bin am Überlegen, in meinen 3800er auch nur ein 10T Ritzel zu setzen - abe rdas teste ich erst, wenn das 11er durch ist. Ich denke, dass das 10er in den Leistungsspitzen etwas "sanfter" zum Motor ist, und man somit beim normalen Rundflug ein wenig Strom sparen könnte.

Bastel den 3800er rein - ist mit Sicherheit der bessere Motor, denn er hat mehr Kraft. Und die braucht man, wenn man Akkus >2000mAh fliegt... und größere Akku brauchst du! Vermutlich sind in der Biene 1800mAh 16C ideal, da leicht und dennoch Power genug...
[SIZE=2]Mit V-Stabi: ThreeDeeRidid
Mit MicroBEAST: Protos 500, T-Rex 450 Pro, T-Rex 550E[/SIZE]

Ammersee '11 - wir kommen!

Plettenberger

RCLine Neu User

  • »Plettenberger« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Plettenberg

  • Nachricht senden

16

Freitag, 2. November 2007, 16:34

Danke für deinen tipp chorge .Ich werde mir doch den 3900er holen mit 10er Ritzel ich denke da werde ich mehr als 1 min rausholen. Weil ich denke so ein starkes Motor ist nich nötig für den HBK2 weil er so leicht ist. Der 3800er würde unnötig viel Strom ziehen .

Mein Original Motor hat sich nach 5 Flügen verabschiedet :-) ,der dreht zwar aber nicht genug um schweben zu können. Also leute die das RTF Set kaufen möchten ist es unbedingt ein Bl Motor nötig !

Wo gibt es überall HBK2 Ersatzteile Buschflieger hat den Motor nicht auf Lager.

Chorge

RCLine User

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Biologe, Pharmaberater

  • Nachricht senden

17

Freitag, 2. November 2007, 18:02

Kannst mal noch bei rc-now schauen und bei minimot. In England bei Heliguy zu bestellen klappt auch sehr gut! Aber: Da der Motor kräftiger ist, muss man ihn seltener voll auslasten (was beim 3900er öfters vorkommt). Bin mir ziemlich sicher, dass unter Teillast der Stromverbrauch niedriger ist, als wenn man mit dem 3900er an die Grenze geht! Der 3900er wurde jedenfalls deutlich wärmer bei mir als der 3800er, was auf eine höhere Effektivität des letzteren schließen läßt...
Wenn dich die etwas schwierigere Montage nicht schreckt, würde ich 100%ig zum 3800er raten!! Kann nämlich auch sein, dass die Akkus einfach besser hielten als es warm war... Mein Schwager hat ja auch ne King II und fliegt diese mit 3900KV/10T - wir haben eigentlich immer etwa die selben Flugzeiten.
[SIZE=2]Mit V-Stabi: ThreeDeeRidid
Mit MicroBEAST: Protos 500, T-Rex 450 Pro, T-Rex 550E[/SIZE]

Ammersee '11 - wir kommen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Chorge« (2. November 2007, 18:04)


frankenandi

RCLine User

Wohnort: Schweinfurt

  • Nachricht senden

18

Freitag, 2. November 2007, 18:36

Hallo

Also ich hab 2 HBK ...eine mit 3900er und eine mit 3800er . Die mit 3900er fliegt mein Sohn , hat lange nicht so viel Leistung wie der 3800er Motor , dafür ,wie gesagt , mehr Flugzeit .
Der 3900er wird deutlich wärmer wie der 3800er !! wenn ich also den 3800er nur genau so belaste wie den 3.9er , dann ist die Flugzeit fast gleich , hab aber immer Leistungsreserven . Man sollte den 3800er aber auf jeden Fall mindestens
mit einem 11er Ritzel fliegen , da die HBK Drehzahlen über 2500 braucht um auf dem Heck stabil zu werden ( werde evtl sogar auf 12 wechseln ). Der 3990er ist mit 10 Z meiner Meinung nach auch zu kurz Übersetzt , da sollte man auf 11 gehen. Ist alles eine Glaubensfrage ...aber ich würde immer in Richtung 3800er gehen . Zum Einbau nur mit einem Messer den Rand etwas bearbeiten und gut ist !!

Gruß
Andi
Ryan Sta 2,35m+Saito Fa 220,Westland Lysander 3m+Saito FG 60R3,Topp Ultimate 1,6m Saito Fa 300t Boxer,Taylorcraft 2,22m 6s, Beagle B121+Saito Fa56, Stinger90 Jet EDF 6s, Logo 550 SX V2,TT E.Raptor 700 V2, Acro Magnum, HK Habicht,Traxxas Nitro Stampede, Geebee Sportster 2,15m+Mark180

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »frankenandi« (2. November 2007, 18:37)


PyroM

RCLine User

Wohnort: Wahl-Potsdamer

  • Nachricht senden

19

Freitag, 2. November 2007, 19:10

Hallo Andi,

ich habe den 3900er mit 11T und - im anderen Thema erwähnt - meinen 40er Jazz nur auf 30% Regleröffnung. Auch der Esky 25A-Regler war vorher immer nur auf maximal 50% oder so offen.
Hörmäßig liege ich eindeutig über 2500, eher über 2600 Umdrehungen. Das letzte mal gemessen waren noch mit dem Esky Regler 2450 Umdrehungen - und das war gehört deutlich langsamer, als jetzt bei 30% Jazz.

Wie hoch ist Dein Regler bitte bei dem 3900er geöffnet? Mir erscheinen die 30% sehr wenig und wie ich vom Hersteller über Chorge gehört habe, kann der Jazz davon abrauchen...

Irgendwelche Hinweise, evtl.?
[SIZE=1]Pikke 450:
GY401, Jazz 40, Helicommand Rigid

T-Rex 450 SE V2 im Aufbau:
Spartan DS760, Jazz 40, Helicommand 3D

beide:
Scorpion 8 V2/13T,
3 x HS-65HB + S9257
Blattschmied Ultra 325
SMC16Scan

MX16s
[/size]

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »PyroM« (2. November 2007, 19:14)


frankenandi

RCLine User

Wohnort: Schweinfurt

  • Nachricht senden

20

Freitag, 2. November 2007, 19:38

Hallo

Also mein Regler ist beim 3800er ca. 80 % offen ...das ist gemessene Drehzahl von ca. 2800
der 2900 ist genau so weit offen , klingt aber nach weniger Drehzahl und ist auch weniger aggressiv auf´s Steuerverhalten und nicht so haltbar auf dem Heck ...muß erst mal genau nachmessen...aber ich würde Gefühlsmäßig deutlich mehr Drehzahl fliegen ..geht aber nicht mehr ...Drehzahlband ist zu Ende ...deswegen würde ich noch einen Zahn mehr nehmen .
Was hat den eigentlich das Hauptzahnrad für Zähnezahl ...dann rechnen wir´s doch mal nach ...
Gruß
Andi
Ryan Sta 2,35m+Saito Fa 220,Westland Lysander 3m+Saito FG 60R3,Topp Ultimate 1,6m Saito Fa 300t Boxer,Taylorcraft 2,22m 6s, Beagle B121+Saito Fa56, Stinger90 Jet EDF 6s, Logo 550 SX V2,TT E.Raptor 700 V2, Acro Magnum, HK Habicht,Traxxas Nitro Stampede, Geebee Sportster 2,15m+Mark180