1

Dienstag, 29. April 2008, 23:26

Walkera 5G6 - Problem beim Trimmen und Lagerschaden der inneren Welle

Guten Abend,

mein Name ist Michael und ich habe mich vor knapp zwei Wochen mit dem Helifieber infiziert, in Form eines Walkera 5G6 (35 MHz).
Leider ist es mir bisher noch nicht gelungen, den Heli sauber auszutrimmen. Bei vollem Akku zieht er auch jenseits des Bodeneffekts stark nach vorne (die Taumelscheibe ist aber horizontal), was sich mit maximalem Trim an der Funke gerade so kompensieren läßt. An stabiles Schweben ist aber nicht zu denken, denn der Heli driftet unkontrolliert weg (könnte sein, dass es sich dabei um den Effekt einer verbogenen Rotorwelle handelt, aber eine Kreisbahn konnte ich bisher nicht wirklich ausmachen - vielleicht ist die freie Fläche von ca. 4x4 Metern auch zu klein). So ca. 90 Sek. bevor dem Akku die Puste ausgeht wird der 5G6 dann zahm und das Wegdriften ist nicht mehr da. In diesem Zustand ich ihn dann recht gut kontrollieren. Spurlauf der oberen Blätter scheint mir OK zu sein, allerdings ist die Paddelstange leider nicht mehr wirklich gerade...
Ich habe schon recht viel in den Foren herumgesucht, aber eine passende Erklärung habe ich bisher nicht gefunden. Für Ratschläge bin ich daher dankbar.

Um dem Problem auf die Spur zu kommen, habe ich gestern erstmalig die innere Rotorwelle ausgebaut um zu testen, ob eine der Wellen stark deformiert ist. Dabei habe ich beim Zusammenbau versucht, das horizontale Spiel der inneren Rotorwelle klein zu halten. Zunächst schien alles recht OK zu sein, aber leider traten nach kurzer Zeit mahlende Geräusche auf, wenn der obere Rotor an- oder ausläuft. Nach einigen Versuchen wollte ich dem Problem auf den Grund gehen und beim erneuten Zerlegen kam mir dann das untere Kugellager der inneren Welle (befindet sich im großen Antriebszahnrad für die obere Welle) in Einzelteilen entgegen. Die Ersatzteile sind bereits bestellt, aber ich befürchte, dass ich irgendetwas falsch gemacht habe, was dann das Lager zerstört hat. Hat jemand von Euch eine Idee, worauf ich achten muss?
Sollte man die Wellen und Lager eigentlich ölen? Wenn ja womit? Habe mal etwas von Silikonöl gelesen, bekommt man das im Modellbau Fachhandel?

Besten Dank im Voraus für Eure Tips!

Michael

Futter73

RCLine User

Wohnort: Höxter, NRW

Beruf: Informatiker / Musiker

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 28. Mai 2008, 12:51

Hallo,

ich habe mein Lager auch einmal zerstört, als ich die innere Rotorwelle wieder eingesetzt habe.
Wenn man da nicht direkt durch das Lager trifft und etwas zuviel drückt, verteilt sich das Teil unweigerlich im aäßeren Schaft.
Also, sobald man beim Einsetzen der inneren Welle Gewalt - und bei der Größe deines Helis ist es sehr schnell Gewalt - anwenden muss, tut es dem Lager nicht gut.

Gruß,

Futter73

Ach ja: Hast Du den Heli denn schon mechanisch getrimmt oder nur über die Funke?
[SIZE=1]T-Rex 500, HK-450, SJM 180, Walkera 4#3b
SebArt Katana S50 E
MPX "AggroMaster", Funjet, Twinstar2, Magister, Elektro Fox
Pelikan Mini Katana
HK Pitts Special
Robbe Charter, Webra 40 + Reso
Futaba T8FG[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Futter73« (28. Mai 2008, 12:54)