Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 16. August 2008, 19:24

HBK2 springt beim hochfahren

Hi
Nach x mal zerlegen und zusammensetzen (man fühlt sich fast schon wie beim Bund ;)) meiner Biene fliegt sie immer noch nicht.
Wenn ich denn Motor hochdrehen lasse fängt sie wild an auf den Kufen umherzuspringen und das Heck hämmert auf den Boden. Dachte die Welle ist vielleicht krumm, hab sie aber gerade gecheckt, die ist i.O.

Kann es
1. an evtl krummen Blattlagerwellen liegen (hab kein Steckschlüssel um die rauszuholen und anzuschauen)? Vom Auge her sieht alles gerade aus.
2. an nicht ausgewuchteten Holz Blättern liegen? (Spurlauf ist aber mit P.Lehre eingestellt)
3. an minimalen Spiel wo die Welle mit dem Feststellring aus dem Rahmen kommt liegen? Da ist nämlich nicht alles 100% straff wenn man den Rahmen festhält und am Rotor wackelt. Ist das normal und liegt an der Plastikqualität oder muss da dieser Stellring ein Müh nach unten, das "die Welle fester im Rahmen sitzt"

??? ???
Lama IV - Alu TS - verlängerter Alukopf - Extreme Blades
HBK2 - 3900BL - Phoenix35 - Schulze Alpha8.35 - Extreme Ritzel - Rex Haube
MX16S

mgroll

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Journalist

  • Nachricht senden

2

Montag, 18. August 2008, 11:46

RE: HBK2 springt beim hochfahren

.. kann an allem liegen, was du aufzählst,

.... und an einem halben dutzend fehlern noch mehr ... ich würde mal erstens unbedingt die blätter wuchten, die blattlagerwelle tauschen (hol dir die imbusschlüssel, du wirst sie noch oft brauchen ...), den stellring lass mal (wenn das spiel nicht zu groß ist... dann aber wäre uU das lager dort auszutauschen...) , aber schau, ob das hauptzahnrad rund läuft und das flankenspiel zum motorritzel passt = nicht zu fest und nicht zu locker ...

gruß, macem
[SIZE=1]•div. koaxe, walkera cb100, hbk2, sjm325, topspeed250
•protos 450 mini, roxxy 950-6/scorpion 2221-12/4s, KDS900/N590, 3xhs-65hb, corona-rp6d1/mx12[/SIZE]

3

Dienstag, 19. August 2008, 12:45

ok dann werd ich mal die blätter wuchten :) auch wenn ich mir schwer vorstellen kann das die von haus aus so unterschiedlich sind das die solche vibrationen verursachen.

die blattlagerwellen müssen noch warten...im baumarkt gibts nur >6er Innensechskant...

dank dir!
Lama IV - Alu TS - verlängerter Alukopf - Extreme Blades
HBK2 - 3900BL - Phoenix35 - Schulze Alpha8.35 - Extreme Ritzel - Rex Haube
MX16S

4

Dienstag, 19. August 2008, 13:06

Wenn diese " hüpferei " anfängt , stellst du den Motor dann sofort wieder aus ?

Oder behält der Heli diese " hüpferei " bei erreichen der Flugdrehzahl bei ?

Evtl. sind nur die Rotorblätter zu fest montiert , so dass sie sich nicht sofort ausrichten können .

Christian_B

RCLine User

Wohnort: Land Sachsen

Beruf: KFZ-Mechaniker

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 19. August 2008, 13:54

Zitat

Original von kaybu

die blattlagerwellen müssen noch warten...im baumarkt gibts nur >6er Innensechskant...

dank dir!


Für die Blattlagerwelle brauchst Du doch sicher einen, nein zwei 5,5mm Steckschlüssel. Da geht schon auch mal zur Not ein Stück ALU-Rohr. Das musst Du auf eine passende Mutter treiben, da formt sich sofort ein passender Schlüssel. Die Größe vom Rohr kann ich leider nicht sagen, aber Versuch macht kluch.
Viele Steckschlüssel sind auch zu dick, die passen dann nicht in den Blatthalter rein.
Schraub ein Blatt ab, und dann drehe mal an der Mutter von der Welle. Das verbliebene Blatt sollte sich dabei nicht bewegen.
Gruß Christian

[SIZE=3]REX-500 PROTOS 500 [SIZE=1]REX-250 [/SIZE] [/SIZE] FF-6/T8
Belt CP mit MX-12 Esky HH Gyro SG90.
CopterX in 2,4GHz
S.R.B. Quark mit MX-12
Cessna 182 SpW 1410mm <> Stinson Reliant <> ME-109 <> FunCub <> SuperCub

athlon

RCLine User

Wohnort: Bad Camberg / Hessen

Beruf: FiSi

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 20. August 2008, 13:00

Zitat

Original von kaybu
ok dann werd ich mal die blätter wuchten :) auch wenn ich mir schwer vorstellen kann das die von haus aus so unterschiedlich sind das die solche vibrationen verursachen.

die blattlagerwellen müssen noch warten...im baumarkt gibts nur >6er Innensechskant...

dank dir!


Ich hatte bei einem bekannten genau das gleiche Problem.
Das lag bei ihm alles NUR an den Blättern die nicht ordentlich gewuchtet waren.
Hätte nie gedacht, das das so viel ausmachen kann!
Hatten auch die BLW und HW getauscht, hatte aber 0 gebracht.
Der Heli ist ganz schön auf dem Boden rum gehüpft, und man konnte ihn erst gar nicht aut Drehzahl bringen, dann wäre er vermutlich auseinander geflogen :)

Fang also erstmal mit den Blättern an!

Gruß
Sascha
CopterX 450, JAZZ 40-6-18, Scorpion V2 HK2221-8 + 13er Stahlritzel, 3x HS65HB, GY401 + S9257
Spektrum DX6i + AR6200
HM 4#3B

7

Freitag, 22. August 2008, 13:14

danke euch beiden!

ich meinte natürlich steckschlüssel, nicht innenseckskant :wall: :tongue:

blätter werden heute gewuchtet, dann alles zusammengeschraubt und getestet. die blattlagerwellen können ja dann erstmal drin bleiben, bzw sind ja auch zusammengebaut schnell mal ausgebaut :ok:
Lama IV - Alu TS - verlängerter Alukopf - Extreme Blades
HBK2 - 3900BL - Phoenix35 - Schulze Alpha8.35 - Extreme Ritzel - Rex Haube
MX16S

TobiasRothmaier

RCLine User

Wohnort: Altötting

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

8

Freitag, 22. August 2008, 15:10

Mal ne Frage: Soll man die Rotorblätter fest anschrauben oder so lassen, wie sie aus der Verpackung raus angeschraubt ist ?

9

Freitag, 22. August 2008, 17:40

Zitat

Original von TobiasRothmaier
Mal ne Frage: Soll man die Rotorblätter fest anschrauben oder so lassen, wie sie aus der Verpackung raus angeschraubt ist ?


Hi,
die Blätter sollten sich schon noch bewegen lassen, damit sie sich beim drehen gerade ausrichten können.
Gruss Ralf
_______________________________________________
HK-500GT, HB3650 1700Kv 12T, LTG6100T und LTS6100G, 3xHS-5245MG Digital, Roxxy 9100-6
CopterX450, LTG2100 FS 61 BB, 3x HS-56HB, HB2835-H 12T, Roxxy 950-6
HK-450
Dx6i

honybee

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

10

Freitag, 22. August 2008, 19:11

Zitat

Original von Karlsberg

Zitat

Original von TobiasRothmaier
Mal ne Frage: Soll man die Rotorblätter fest anschrauben oder so lassen, wie sie aus der Verpackung raus angeschraubt ist ?


Hi,
die Blätter sollten sich schon noch bewegen lassen, damit sie sich beim drehen gerade ausrichten können.


@Toberman

Es gibt da noch ne Alternative:

Beim ersten Hochlauf oder nach Reparatur die Blätter - wie Kay richtig schreibt -
so fest schrauben dass sie sich bei hoher Drehzahl noch ausrichten können,
ABER beim LANGSAMEN Herunterfahren zum Stillstand sich nicht mehr verstellen.

Jetzt die Schrauben nochmal SOWEIT nachziehen, dass sie sich beim
nächsten langsamen Hochlauf nicht mehr verstellen. Die Flucht mit der
Blattlagerwelle/Blatthalter lässt sich auch mit dem Linal überprüfen und
korrigieren.

Nach meiner langen Erfahrung mit insgesamt 4 Esky-Helis (2xFP,CP,Biene)
und meinem jetzgen CX480 klappen die Blätter bei einem Crash immer noch ein,
doch symetrisch auf beiden Seiten.

Dadurch hatte ich noch nie einen Heckrohr-Einschlag, weil nicht beide auf
eine Seite schwenken und abkippen (Transportstellung).

Erwarte natürlich jetzt heftigen Widerspruch von den erfahrenen Hasen ! :tongue:
.
Gruss viba :w

Jamara 480CX2ALU
Esky-HH-Gyro,-Empf.,-Sender,
Blattschmied-285mm,BL3900/10Z,4xHXT900
Esky-Honeybee FP2 2,4 GHz, M24-Blades, Digital-Servos von Esky

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »honybee« (22. August 2008, 19:13)


11

Samstag, 23. August 2008, 11:20

so, hab mal etwas breiteres tape aufgeklebt, allerding musste schon relativ viel drauf, fast 1mm dicke (siehe bild). ist das noch ok oder entstehen da aerodynamsich gleich wieder neue verwirbelungen und vibrationen ???
»kaybu« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bild(21).jpg
Lama IV - Alu TS - verlängerter Alukopf - Extreme Blades
HBK2 - 3900BL - Phoenix35 - Schulze Alpha8.35 - Extreme Ritzel - Rex Haube
MX16S

12

Samstag, 23. August 2008, 11:33

@Kay83

Guck dir mal die Videos von Bob White an ( du musst dich allerdings bei http://video.helifreak.com registrieren ) .

http://video.helifreak.com/tmp/b304d1768…alancing101.wmv

Die anderen Videos von ihm sind auch sehenswert .

Einfach irgendwo Tape aufkleben damit man auf das gleiche Gewicht kommt funktioniert nicht . :w

13

Samstag, 23. August 2008, 13:46

es mag vielleicht so aussehen als ob ich einfach tape drauf geklatscht hätte, aber ich hab mich an helidans (anleitung auf seiner homepage) anweisungen gehalten und den blattschwerpunkt vorher bestimmt :tongue:
beide blätter hatten ihn auf der "gleichen länge". da jedoch das gewicht des einen blattes ziemlich von anderen abwich musste ich eben viel tape draufhauen. ich nutze ca 4cm breites buchbinder tape. hätte ich schmaleres genommen hätte es noch dicker aufgetragen (weil mehr windungen).

trotzdem muss ich gestehen, dass ich zum balancieren nur die befästigungsschraube der blätter genommen habe und einen dünnen zwirn dazwischen gelegt habe...ist sicherlich nicht die genaueste methode, aber erstens ist so eine blattwage unverhältnismäßig teuer, 2. scheint laut video es bei den kleinen rotordurchmesser noch nicht sooo gravierend zu sein, wenns gleichgewicht nur 98% stimmt ;)

trotzdem danke, interessantes video (geht übrigens auch ohne registrierung dort)

ps:ok jetzt hab ich das video zu ende geschaut...ich glaub ich prüf nochmal meine wiegmethode, denn wenn der typ schon meint 2 lagen tape und es wären extreme schlechte blätter dann kann bei meinen holzies "vorne u hinten" was nicht stimmen :dumm:

ich werde berichten :)


EDIT
also ich bin sprachlos: habe noch mal ein anderes paar holzies frisch aus der packung getestet u da benötigte ich zum austarieren gerade mal ein quadrat-cm tape u alles war super. es scheint das das eine blatt irgendwie extreme leichter ist als die anderen 3 :(

ich schätze mal die frage ob man mit sowas noch fliegen kann oder nicht erübrigt sich (siehe link unten), das ist wohl eher was die fun-forumsecke :D, nichtsdestotrotz, das blatt ist austariert lol


http://img388.imageshack.us/my.php?image=cimg0321ey2.jpg

http://img168.imageshack.us/my.php?image=cimg0324tn6.jpg
Lama IV - Alu TS - verlängerter Alukopf - Extreme Blades
HBK2 - 3900BL - Phoenix35 - Schulze Alpha8.35 - Extreme Ritzel - Rex Haube
MX16S

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »kaybu« (23. August 2008, 15:42)


14

Samstag, 23. August 2008, 17:21

Fliegt denn die Kiste nun ordentlich?
War die Blattlagerwele gerade?
Grüsse von Peter Hund

HM-4#3B 2,4GHz
Belt CP HL-GYRO POWER PEAK LIPOLY 300 EQ
REX250
CopterX
Cessna 182 (Art-Tech) 980mm SPW

15

Samstag, 23. August 2008, 17:32

@Kay83

Junge Junge ..... das sieht ja .... ja da weiss ich garnicht was ich sagen soll ;)

16

Samstag, 23. August 2008, 19:01

zur blattlagerwelle kann ich noch nix sagen, hab immer noch keinen laden gefunden der die passenden steckschlüssel hat :shake:
aber da die blätter so krass unausgewogen waren kamen dann die heftigen vibrationen doch wohl daher

zum zusammenbauen bin ich noch nicht wieder gekommen, leider. ich denke morgen sollte ein test zeitlich einrichtbar sein :ok:
obwohl meine funkstörungen mir vielleicht wieder extreme probleme machen werden, aber mal schauen

gruss
Lama IV - Alu TS - verlängerter Alukopf - Extreme Blades
HBK2 - 3900BL - Phoenix35 - Schulze Alpha8.35 - Extreme Ritzel - Rex Haube
MX16S

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kaybu« (23. August 2008, 19:03)


honybee

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

17

Samstag, 23. August 2008, 22:52

Zitat

Original von kaybu
zur blattlagerwelle kann ich noch nix sagen, hab immer noch keinen laden gefunden der die passenden steckschlüssel hat :shake:

gruss


@Kay

1.Habe heute bei Conrad meinen zweiten erstanden:
Wiha PicoFinish 5,5x60 7,25 Euro
2.Habe auf der Biene immer HT-Blätter geflogen, sind ausgewuchtet ab Werk,
messerscharfer Spurlauf, nahezu unkaputtbar.(Stuhl- und Tischbein ausgenommen)
Sind sogut, dass ich sie gebraucht von der Biene auf der CX 480 fliege und
sie leben immer noch. Mehrfache Erdberührung, Büsche, Sträucher und Gras
haben nahezu keine Spuren hinterlassen !!
Die Plastikhalter von den Holzis lassen sich verwenden.
.
Gruss viba :w

Jamara 480CX2ALU
Esky-HH-Gyro,-Empf.,-Sender,
Blattschmied-285mm,BL3900/10Z,4xHXT900
Esky-Honeybee FP2 2,4 GHz, M24-Blades, Digital-Servos von Esky

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »honybee« (23. August 2008, 22:59)


Chorge

RCLine User

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Biologe, Pharmaberater

  • Nachricht senden

18

Samstag, 23. August 2008, 23:02

Hinzu kommt, dass die HTs unglaublich viel Stabilität in den Flug eines Helis bringen! Super für Rundflug!!
Hab seit gestern auch welche an meinem Zoom EP. Sie ersetzen die Holzblätter an dem Heli. Endlich ist der Spurlauf messerscharf. Die Blätter sind deutlich breiter als die CarbonTech an meinem Zoom Pro. Dadurch liegt der Heli sehr satt in der Luft, hat ne super Steigleistung und fliegt sehr sauber im Rundflug. Die Kehrseite der Medaille ist aber, dass die Blätter recht träge auf Roll und Nick ansprechen - ein Nachteil im Kunstflug. Aber an der Biene als Einsteigerheli sind die Blätter mit Sicherheit super, auch wenn ich sie selbst an diesem Heli noch nicht getestet hab.
[SIZE=2]Mit V-Stabi: ThreeDeeRidid
Mit MicroBEAST: Protos 500, T-Rex 450 Pro, T-Rex 550E[/SIZE]

Ammersee '11 - wir kommen!

19

Sonntag, 24. August 2008, 11:57

ich hab bei meinen alten herren noch nen werkzeugladen entdeckt der ganz gut ausgestattet sein soll, da düs ich morgen früh gleich mal hin. brauch eh noch m2 schrauben damit ich meinen rahmen fest bekomme. diese kleinen schrauben halten nicht :no: oder lags an den vibrationen, man weiß es nicht :dumm:

mit ht meint ihr sicher helitec? die frage ist welche von denen cfk oder carbon?
aber warum reagieren sie träge? fliegen die profies nicht auch mit diesen cfk blättern, die müssten doch eigentlich verwindungssteifer sein als alles andere?

danke für die tipps!
Lama IV - Alu TS - verlängerter Alukopf - Extreme Blades
HBK2 - 3900BL - Phoenix35 - Schulze Alpha8.35 - Extreme Ritzel - Rex Haube
MX16S

20

Sonntag, 24. August 2008, 13:28

Das kann man so einfach nicht beantworten, da spielen sehr viele Faktoren eine Rolle.
Bei einem üblichen Bell-Hiller Kopf steuert man über die TS eigentlich nur die Paddelebene an und erst die macht daraus dann die zyklischen Blattverstellungen. Je nach "Widerstand" der Rotorblätter lassen diese sich schneller oder langsamer zyklisch aussteuern (was damit die Wendigkeit auf Nick und Roll beeinflusst). Deswegen kann man in einem Rigidsystem auch so extrem heftige Manöver provozieren, relativ unabhängig von den Blatteigenschaften.
Einfachstes Mittel, um den Heli wendiger zu bekommen, sind eine höhere Systemdrehazhl und leichtere Paddel (oder eben ein Rigidkopf :evil:)
[SIZE=3]MSH Protos[/SIZE] - V-Stabi 4.0, Scorpion 880kv, Jazz55, Align DS-510, S9254, CC BEC, SAB red devil, Canomodhaube.. Spektrum DX7/AR6200
[SIZE=3]Rex 450 Pro Klon[/SIZE] - Roxxy 940-6, Turnigy 2836@5turns, HXT900, GY401, S9257, GCT Ultra